CS 630 Steuerpimpel getauscht. Automatik geht immer noch nicht (richtig)

  • Hallo,


    Vor einer Woche ging die Automatik meines Duals 630 nicht mehr.

    Ich habe ihn dann auseinander genommen:

    Keine Steuerpimpel mehr vorhanden. Plastikhebel darunter stark verschmutzt.


    Heute kam mein Ersatzpimpel. Er ist schwarz und hat eine abgerundete Kappe.

    Plastik saubergemachten und Pimpel eingesetzt. Auf dem Stift auf den ich den Pimpel gesetzt habe sitzt bis ca. zur Hälfte eine Feder. Habe ich so auf keinem Bild gesehen. Deswegen erwähne ich es.


    Alles wieder verkabelt und ausprobiert. Gelernt, dass ohne Teller anscheinend nichts geht. Achse hat sich ruckelig gedreht. Dann hat bald 33 und 45 geblickt. Stecker raus.

    Händisch lässt sich die Achse leicht drehen.

    Hab mal etwas gedreht und auch mal den Ton arm händisch bewegt. So wirklich versteh ich die Mechanik immer noch nicht.

    Im laufe des Drehen bewegen sich viele kleiner “Hebelchen”. Geräusche hören sich normal an. Habe aber vorher nie wirklich darauf geachtet.


    Habe dann das Ding wieder an den Strom gehängt und Teller drauf. Das Spielchen habe ich ein paar mal gemacht.

    Automatik funktioniert nicht richtig.


    Irgendwann ging es mal, dass durch Start drücken der Tonarm bewegt wird. Er hat dann angefangen zu Drehen und kurz 33 im Display gezeigt. Arm hat sich nicht bewegt. Dann hat er nochmal “angefangen” und Arm hat sich bewegt. Das tut er jetzt aber nicht mehr.


    Jetzt bleibt beim Drücken von Start das Display dunkel. Teller dreht. Arm bleibt stehen und senkt sich nach kurzem ab.

    Zwischendurch sah es auch mal so aus als würde sich der Arm in die falsche Richtung bewegen wollen. Jetzt gerade aber nicht mehr.

    Drücke ich jetzt Stop hebt sich der Arm und Motor schaltet ab.


    Bewege ich den Arm manuell zum Teller geht der Motor an. Display zeigt 33. Ich kann den Arm über Lift absenken. Stop hebt den Arm bewegt ihn aber nicht zurück. Bewege ich ihn händisch zurück schaltet der Motor ab.

    Bewege ich ihn wieder zum Teller dreht der Motor mit Anzeige 33. Bewege ich ihn händisch ohne Absenken zum Plattenende verschwindet kurz die 33 Anzeige und der Arm wird zurück bewegt. Dabei erscheint die 33 wieder. Ist der Arm beim Halter sieht es so aus als würde der Lift kurz zucken. Dann schaltet nach ein paar Sekunden der Motor ab. Das geht gerade sehr zuverlässig.

    Es kam aber auch schon vor, dass der Arm zum Halter gefahren wurde und dann wieder zurück zur Platte. Bei der Plattenmitte kam er dann zum stehen. Ich weiß gar nicht mehr ob dann der Motor überhaupt abgeschaltet hatte.

    Zwischen durch war es auch mal so, dass sich der Arm händisch überhaupt nicht richtig über den Teller bewegen ließ. Da war dann ein großer Widerstand zu spüren.


    Edit 1: Gerade ist mir aufgefallen, dass das Startverhalten so ist, wenn er auf 17 cm Plattengröße steht. Habe auf 30 cm umgeschaltet und Start gedrückt. Motor lief an und es da aus als wollte sich der Arm in die falsche Richtung bewegen. Display ging dann wieder aus um 33 und 45 Knopf blinken. Das tuen sie jetzt auch wenn ich denk Stecker ziehe und wieder einstecke.


    Edit 2: ich habe mir jetzt mal durch Höhersetzen den Plastikarm der den Pimpel bewegt angeschaut. Bei Plattenende wird dieser Arm bewegt und er nimmt den Arm am Pimpel mit. Der Arm bewegt sich nach oben, dann nach vorne, wieder nach unten und wieder zurück. Drücke ich den Start oder Stopknopf wird dieser Plastikarm aber gar nicht bewegt.


    Edit 3: ich habe ihn nochmal abgeklemmt, angehoben und händisch gedreht um die Mechanik zu verstehen.

    Das Problem scheint zu sein das dieser Plastikarm beim “Start” Vorgang den Pimpel tatsächlich erst in die falsche Richtung bewegt. Drehe ich die Achse manuell weiter bewegt sich der Arm dann zum Teller. Bringe ich in dann ans Plattenende und drehe weiter fährt er sauber zurück.

    Wenn ich das Ding aber verkable und den Motor die Arbeit machen will, schaltet sich der Motor ab, wenn er den Arm die falsche Richtung bewegt und 33 und 44 blinken. Er dreht so zu sagen nicht lange genug, um den Arm rüber zu bewegen.

    Leider weiß ich immer noch nicht wie ich das beheben kann.


    Ich bin leider etwas ratlos und hoffe ihr könnt mir helfen.

  • Hi Chris,


    anbei ein paar Infos, noch keine finale Lösung, aber da gibt's hier mehr Spezies:

    1. ich würde sagen du hast den falschen Pimpel. Der 630Q hat eigentlich einen flachen Pimpel. Es könnte sein, dass das Material nicht mit dem Kunststoffhebel harmoniert und einfach durchrutscht. Der abgerundete Pimpel ist, glaube ich, für Metallarme. Daher besorg dir einen "roten" oder "weißen", flachen Pimpel. Oli hier im Forum bietet bspw. welche an!


    2. es ist richtig, dass die Automatik den Arm erst Mal in die falsche Richtung bewegt. Das ist quasi wie ein "Reset" und stellt sicher, dass der Arm aus der richtigen Position startet.


    3. Du kannst den Arm auf der Stütze einrasten und dann die Automatik starten. Dann läuft der Hebel einmal sauber durch das Plastik Rad in der Mitte vom Dreher. Manchmal ist der Hebel "verwirrt" und dann hilft der Reset.


    4. Hast du den Hebel entfernt oder gar nichts gemacht?


    5. einiges deutet sich darauf hin, dass du Mal einen Service machen solltest. Der Dreher könnte sicherlich Mal gereinigt und neu geschmiert werden. Außerdem solltest du dir Mal die Kondensatoren auf der Steuerplatine angucken. Je nach Zustand macht es Sinn, diese auch zu wechseln. Sind die noch auffällig ist es letztendlich ein "Philosophie" Thema ob man die tauscht oder nicht. Wenn der Dreher aber nach allen anderen Maßnahmen noch aus dem Tritt kommt, also die 33/45 Lampen blinken kann das darauf hindeuten, dass die Kondensatoren getauscht werden sollten (kostet an Ersatzteilen keine 5€). Dafür solltest du aber eine. Lötkolben schwingen können oder hier nett nachfragen, ob jemand in deiner Umgebung die helfen kann :)


    Viel Erfolg und viele Grüße,

    Marcel

  • Hi Marcel,


    Danke für deine Hilfe.


    Ich denke auch, dass ich mal einen anderen Pimpel versuche.

    Meine Eindruck ist, dass er bei dieser “Reset”-Fahrt zu viel Widerstand erzeugt und dann der Spieler auf “Störung” geht.

    Beim händischen Drehen quietscht es dabei ganz schön, ansonsten passiert ja was soll. Nur der Motor bekommt es nicht hin.


    Den Hebel habe ich nicht ausgebaut. Nur so gut wie möglich sauber gemacht.

    ich habe ihn nur später mal aus der Rinne in dem Zahnrad rausgedrückt, weil ich gedacht habe, dass er dort evtl falsch sitzt. Hab aber nicht gesehen wie das passieren sollte er ist ja ansonsten ziemlich fest. Beim manuellen Drehen ist er dann auch schnell wieder in der Rinne gelandet.


    Lötkolben habe ich, aber nicht sehr viel Löterfahrung. Hast Du evtl. einen Link zu einer Beschreibung welchen Kondensatoren ich brauche und wo die im Spieler sitzen? Dann würde ich das mal machen, wenn er jetzt eh offen ist und ich noch neue Pimpel besorgen muss.


    Hatte auch an Reinigen und neu Schmieren gedacht. Allerdings habe ich dazu noch keine gute Anleitung mit Materialliste gefunden.

    Ich habe nur kurz gelesen, dass das auseinander nehmen nicht ganz einfach und ungefährlich sei.

    Der seitenlange Post über Ersatzschmierstoffe hat mich dann noch zusätzlich abgehalten nicht überhaupt mit einem “Service” zu beschäftigen ;).

    Habe auch gehofft mit das Sparen zu können. Bis vor dem Ausfall der Automatik lief er ja gut.

    Falls Du da aber auch eine passenden Link zu dem Thema hast, würde ich mich freuen.


    Danke!

  • Hi Chris,


    hier mein damaliger "Start" Thread zum 2235q.


    Denke da wird viel beantwortet :)

    Wenn nicht frag einfach nochmal!


    Grüße

    Marcel

  • Hallo, diese Plattenspieler sind sehr wählerisch was Steuerpimpel angeht.

    Gerade die die oben etwas höher sind können den Tonarm eher blockieren, anstatt ihn richtig zu bewegen.

    Manchmal hilft es den Pimpel nach unten hin etwas zu kürzen.

    Sonst am besten Steuerpimpel nehmen, die oben etwas flacher sind.


    Mit freundlichen Grüßen

    Carina

    Hört mit: Immer mal mit verschiedenen Plattenspielern.
    Meine Favoriten sind hier aber Dual 1219,1229. Beide habe ich vom Schrott gerettet, 1229 braucht noch einen neuen Arm.

    Dann gibt es auch noch Marantz 6300, Univerum 6000, sowie Dual 1241-1249 wo ich aber 1245, 46, und 49 bevorzuge.
    4 Technics Plattenspieler habe ich zur Zeit auch noch. Einen davon den silbernen 3310 konnte ich davor bewahren in den Container zu wandern.
    Also eigentlich bunt gemischt :D:whistling:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.