Neue Nadel oder neuer TA

  • Hallo Zusammen,


    ich bin zwar schon lange hier angemeldet, beteilige mich aber zum ersten Mal aktiv an diesem Board. Deshalb sollte ich mich wohl erst mal vorstellen.

    Ich bin 53 und daher mit Schallplatten groß geworden. Wenn ich auch wie wohl die meisten anderen auch zeitweilig vorwiegend CD gehört oder gestreamt habe, stand bei mir immer auch ein Plattenspieler im Wohnzimmer, den ich auch genutzt habe (mit Ausnahme der Zeit, als meine Kinder noch so klein waren, dass ich Angst um das Teil hatte ;) ).

    Neben einem Standard-Thorens habe ich mir vor einigen Jahren meinen Jugendtraum erfüllt und günstig einen Dual CS 721 in ebay gekauft, den ich gerne nutze.


    Vor längerem habe ich auch noch einen Elac PS 870 in ebay ersteigert, weil mir das Design dieser Klapperkiste gefiel und ich die alte Plattenspielerschmiede Elac mochte. Um diesen PS geht es nun. Ich bin kein großer Techniker und habe nur rudimentäre Elektronikkenntnisse. Deshalb war dieser Dreher ideal, für meine bescheidenen Bastelkünste. Da er fast rein mechanisch aufgebaut ist, konnte ich ihn säubern, entharzen, frisch fetten und die Endabschaltung und Tonarmdämpfung instand setzen. Nun läuft er wieder ordentlich und sieht auch richtig hübsch aus, auch wenn er von der Verarbeitung nicht annähernd mit dem Dual oder Thorens mithalten kann.


    Auf dem PS ist noch das Original TA-System D455-12 mit Originalnadel installiert. Zwar sieht die Nadel unter der Lupe nicht ganz so schlecht aus, ich traue mich aber nicht damit dauerhaft Platten abzuspielen. Deshalb hatte ich mir übergangsweise eine günstige Ersatznadel fürs Ausprobieren besorgt. Klanglich überzeugt die aber nicht wirklich. Die Originalnadel ist leider nicht mehr lieferbar. Nun stellt sich mir die Frage, welchen Ersatz ich anschaffen soll.


    Es gibt für das Elac-System eine Jico-Nadel zu kaufen. Das D455-12 ist sicherlich kein Spitzentonabnehmer, scheint aber auch nicht so schlecht zu sein, wenn ich das bei den bisherigen Nadeln richtig beurteilen kann. Die Frage ist, ob es sich durch die Jico-Nadel deutlich aufwerten lässt, oder ob ich lieber in einen neuen TA investieren soll. Ins Auge gefallen ist mir das Audio Technica AT-VM95SH mit Shibata Nadel. Preislich würde sich das nicht so viel geben. Da es sich nur um einen Ersatzdreher handelt liegt meine Obergrenze so bei 200,00 bis 300,00 Euro. Was meint ihr dazu? Ist mir vielleicht zu etwas ganz anderem zu raten?


    Mir ist vollkommen klar, dass sämtliche Aussagen zu diesem Thema von den Hörgewohnheiten abhängen und sehr subjektiv geprägt sind. Vielleicht könntet ihr mir aber Tipps hinsichtlich der Verträglichkeit der Alternativen mit dem Tonarm und eigene Erfahrungen dazu mitteilen.

    Ach so: Ich selbst höre musikalisch so ziemlich alles außer Schlager ;) , vor allem Rock der 70er und Klassik, etwas Jazz und Folk. Ich brauche es nicht so basslastig und liebe es, wenn der Ton klar und brilliant, also vielleicht eher etwas höhenbetont ist.

    Ich freue mich auf eure Meinungen.

  • Moin du Neuer :) ,


    die Elac Leute werden mehr dazu sagen können, aber ich würde mal schauen,

    ob die alte Nadel vielleicht arg verdreckt ist und sich deswegen mau anhört.

    Wenn du so einen Zauberschwamm besitzt, ein Stückchen davon abzwicken

    und den vorsichtig über die Nadel ziehen. Wenn die Nadel montiert ist, ist die

    Bewegung weg vom Tonarm. Und ganz sachte, nech ;)

    Dann könntest du auch noch die Auflagekraft checken, ob die stimmt.


    Und viel Freude mit deinem Elac!

  • ...Zwar sieht die Nadel unter der Lupe nicht ganz so schlecht aus, ich traue mich aber nicht damit dauerhaft Platten abzuspielen...

    ...was ist nicht ganz so schlecht?

    Wie klingt sie denn?

    Wenn sie gut klingt, kannst Du sie doch dran lassen. Eine Nadel, die gepflegt wird, also geputzt wird, und saubere Platten spielen darf, hält viele, viele Stunden....

    Bei einem Drittdreher doppelt, dreifach so lang ;)

    Ach ja, Dein ELAC ist ein PC 870 ;)

    Grüßle Ralph



    "Ein Moderator (lat. moderare ‚mäßigen‘) dient dazu, freie Neutronen, die bei ihrer Freisetzung meist relativ energiereich, also schnell sind, abzubremsen."

  • Mit einer Lupe kann man eine Abtastnadel nicht beurteilen; man benötigt ein Mikroskop mit adäquater Lichtquelle

    Gruß Wolli

  • Schon mal vielen Dank für eure Rückmeldungen.


    prinzle: Ich weiß schon dass der Dreher PC 870 heißt. Es war einfach nur ein Tippfehler, weil ich mehrfach PS für Plattenspieler geschrieben habe. :)


    Mir ist auch klar, dass man eine Nadel nicht verlässlich mit der Lupe prüfen kann. Da ich aber nicht weiß, wie sie früher verwendet wurde, habe ich so meine Bedenken. Davon abgesehen, klingt sie nicht schlecht, aber auch nicht umwerfend. Irgendwie ein wenig dumpf, gleichzeitig aber auch manchmal in den Höhen etwas klirrend. Ich habe halt keinen Vergleich zu anderen Nadeln dieses Typs und hätte daher gerne gewusst, ob mit einem Nadelupgrade aus dem TA evtl. deutlich mehr rauszuholen wäre. Deshalb anders gefragt: War der D455-12 ein guter Tonabnehmer und verspricht eine bessere Nadel angesichts des Alters des TA einen Mehrwert oder sollte ich einen neuen einbauen, ggf. welchen?

    Und nochmal: mir ist vollkommen klar, dass der Höreindruck sehr subjektiv geprägt ist.

  • Moin "Neuer" mit einer Vorstellung aber ohne Vornamen! :);)


    Das System bekommt man wohl noch mit Es hatte eine nackte sphärische Nadel.

    Elac STS 455-12 Tonabnehmer


    Aber da würde ich mir bei dem Preis wohl eher eine AT-VM95ML holen. Habe die AT-VM95SH zwar bisher nicht hören können aber einige Nutzer hier meinten, das sie die ML der SH vorziehen würden.

    Mit Gruß Dietmar M. aus W.

    Höre Musik (Stand Juli 2021) unten im kleinen Musikzimmer mit:
    Dual 731Q -Tonarm-Umbau + Goldring G1020 - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - Dual 731Q + AT VM95 ML oder über:
    18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
    mittels
    Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1

    Einmal editiert, zuletzt von didi-aus-w ()

  • Sorry, den Vornamen habe ich vergessen, didi-aus-w, ich bin jörg-aus-e.

    Danke für deinen Rat, ist mal ne klare Ansage.


    Grüße Jörg

  • Der Tonabnehmer ist vergriffen. Ich habe für mein STS eine Black Diamond als Ersatznadel und bin damit sehr zufrieden. Überschaubare Investition von um die 40€. Das System ist mir lieber als ein Shure M75 oder M91. Lohnt sich auf jeden Fall, meiner Meinung nach. Die BD's werden sehr kontrovers diskutiert, zwecks Qualität. Ich habe aber überwiegend gute Erfahrungen damit gemacht.

    Gruss Oliver

  • Aber da würde ich mir bei dem Preis wohl eher eine AT-VM95ML holen. Habe die AT-VM95SH zwar bisher nicht hören können

    Ich habe das VM95SH gehört. Für mich als Audio Technica Liebhaber ist es aber schon grenzwertig.

    Für reine Klassik Fans wirklich top, da holt es den feinsten Geigenton aus der Rille.

    Bei guten Pop-Rock Aufnahmen wird das aber, zumindest für mich, nervig.


    Da ist das AT-VM95ML eine ganz andere Hausnummer. Einen guten Phono Pre vorausgesetzt, ist es das Allround System (in der Preisklasse) schlechthin.

    Gruß Andreas


    Vergleichst Du noch oder hörst Du schon ?

  • Schon mal vielen Dank für eure Tipps. Ich vermute, dass sich eine neue Nadel nicht lohnt und werde mir die genannten AT Tonabnehmer mal genauer anschauen. Von der Beschreibung her und meinen oben genannten Hörvorlieben scheint mir das SH ganz gut zu passen. Ich werde auch mal das 540 ML in die Auswahl mit einbeziehen.


    Gruß

    Jörg

  • Ich wollte mal ein Feedback geben, falls es jemanden interessiert. Ich habe mich für den AT 95 SH entschieden und ihn nun einige Wochen im Gebrauch. Der TA passt hervorragend zu dem langen schlanken Tonarm des 870er und zusammen erzeugen sie einen wunderbar leichten, klaren Klang. Die Äußerungen einiger Poster, wonach der SH grenzwertig sei, kann ich nicht nachvollziehen. Ich bin hochzufrieden und meine, dass der TA (vor allem für den Preis) klanglich schon große Klasse ist. Um da klanglich noch was besseres rauszuholen, würde ich keinen anderen TA oder Plattenspieler, sondern eher anderen Verstärker und Boxen benötigen. Vielen Dank noch einmal an alle.

  • Da wünsche ich viel Hörspaß mit deinem neuen TA ! :thumbup:

    Gruß Andreas


    Vergleichst Du noch oder hörst Du schon ?

  • Hallo Jörg-aus-E 😉


    Deine Meinung zum AT VM95ML bzw erst recht zu dem SH ist interessant, denn auch ich bin auf der Suche nach einem neuen TA.

    Aktuell betreibe ich meinen Elac PC 910 mit einem Denon DL-110, und hatte in einem anderen Fred auch schon meine Erfahrungen damit beschrieben.


    Deine Entscheidung für das SH wundert mich, bzw. suche ich möglicherweise gerade und erst recht den Klang des ML. Das Denon geht klanglich scheinbar ziemlich in die Richtung des AT VM95SH, und das ist mir zum "entspannt Musikhören" aktuell nicht so geeignet. Die hohe Auflösung gerade in den Höhen empfinde ich eher als störend...


    Wie ist denn die Auflösung des AT VM95ML insgesamt... also über die gesamten Frequenzen... wie sind Mitten und Bässe in ihrer Präsenz?


    Ich werde wohl in der nächsten Zeit in den Genuss einer etwas größeren Auswahl an verschiedenen TA's kommen - ein lieber Board-Kollege leiht mir ein paar seiner Systeme (sogar inkl. DUAL 731Q), weil ich aktuell ja nur den einen Dreher besitze, und ein schneller TA-Wechsel für einen echten Vergleich damit einfach nicht möglich ist.

    Na, was ich sagen wollte... vielleicht ist da in der Auswahl auch ein AT VM95ML dabei... ich werde berichten .


    Aber so hat jeder seine ganz eigenen musikalischen Vorlieben.


    Also Glückwunsch zur erfolgreichen Auswahl und viel Spaß mit dem "SH"! 👍🏻


    Viele Grüße, Thomas

    Einmal editiert, zuletzt von Supertom27 ()

  • Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß auch von mir.


    Ich hab mir vor kurzem zum 440MLb auch eine Shibata-Nadel geholt (https://www.thakker.eu/tonnade…t-150-sa-original/a-8439/, gibt es gerade günstig bei Thakker).

    Die Shibata spielt aus meiner Sicht noch besser als die Microline.


    Grüße

    Jürgen

    Momentan in Verwendung:

    Dual 701, 704, 1229, ELAC 50H II, Braun PS500

    Onkyo TX-NR900E, A-8670, A-8780, TX-7840

    Canton Ergo91 DC, GLE 470.2, ELAC ELX 8070

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.