Verstärker hk970 oder Plattenspieler dual506 austauschen

  • Hallo

    Ich habe vor kurzem ein Dual 506 gebraucht für ein Appel und Ei gekauft um endlich als Musikliebhaber in gesund von Schallplatten zu kommen.Eine kleine Sammlung hat sich auch schnell ergeben und ... es macht Spaß .. wenn auch nicht viel Zeit dafür habe :/ Aber wer Blut leckt möchte mehr.


    Ich frage mich , ob zb dieses Summen bei Erhöhung der Lautstärke am Verstärker ( hk970 , auch gebraucht bekommen , weiß also nichts über den Zustand ) normal ist Bzw im Kauf nehmen muss weil meine Ausstattung nicht gut genug ist.

    AbtastNadel am Dual ist wohl eine „Ulm“.

    Hat jemand ein Tipp ?


    Thomas

  • Hallo Thomas,

    sei gegrüßt im Forum. Tritt das Brummen auch bei anderen Eingängen auf, wenn das ein Gerät angeschlossen ist?

    Gruß,

    Rainer

  • Hallo Thomas,


    willkommen im Forum. Grundsätzlich sollte eigentlich nichts summen oder brummen ... ist denn das Massekabel angeschlossen und gut festgeschraubt?

    Sind noch die originalen Cinchstecker am Kabel? Die machen nach vielen Jahrzehnten gerne mal Ärger und schlechte Masseverbindungen können zu solchen Störungen führen.

    Ist der Tonabnehmer richtig montiert oder hängt da irgendwas merkwürdig schief?

    Sind Geräte mit (billigem) Schaltnetzteil in der Nähe aufgestellt?

    Es hängt aber natürlich auch alles von der Lautstärke ab, bei Endanschlag wirst du am Phonoeingang bei fast jedem Setup Störgeräusche haben, aber normalerweise ist das dann aber Rauschen und kein Summen oder Brummen.


    Grüße

    Patrick

  • Hallo Thomas,

    also ich habe mal vor vielen Jahren einen HK 970 neu gekauft… und wieder an den Händler zurück gegeben.

    Das Gerät hatte eine unnatürlich hohes Grundrauschen und im Betrieb waren die Höhen wie durch einen Vorhang bedeckt.

    Alle Klangeinstellungen auf Ausgangsposition gestellt.

    Ich vermutete einen Defekt, aber evtl. ist das Gerät auch nur schlecht konstruiert.

    HK hat ja noch den 980 rausgebracht und sich danach von Stereoverstärkern verabschiedet.

    Eigentlich schade, innen sieht das Gerät auf den ersten Blick sehr ordentlich konstruiert aus.

    Vielleicht aber auch eine Fehlkonstruktion.

    Beste Grüße,

    Luke

  • dieses Summen bei Erhöhung der Lautstärke

    Summen habe ich noch nicht gehabt, aber ein hochfrequentes Sirren, dass mit der Lautstärke mitging.

    Die eigentliche Ursache hatte ich nicht gefunden, aber nach Reinigung aller Kontakte am Dreher und

    Überprüfung des Massekabels war das weg.

    Ärgerlich war für mich nur, dass ich die Ursache nicht herausgefunden hatte. Ich denke mal,

    es war eine Addition verschiedener Übergangswiderstände, oder so ;)

  • Hallo

    Danke schön für die Antworten

    Leider konnte ich mich dem Thema nicht früher annehmen .. meine Kids hatten Priorität :)

    Ich hab festgestellt dass Infos nicht ganz korrekt waren, es ist ein hk6150 , denke aber dass es eher am Dual liegt .

    Hab auch keinen anderen zum Vergleich .

    Es ist aber auch „nur“ ein summen, das man bei höherer Lautstärke hört oder wenn die Musik noch nicht angefangen hat ( Anfang der Platte)


    Ist die Frage ob Ein anderes Modell ( evtl moderneres u besseres , zb 601 oder 701? )

    Dieses summen nicht macht.

    Diese sehe ich für ca300 Euro auch in der „Bucht“


    Massekabel ist natürlich dran

    2 Mal editiert, zuletzt von Thomasemi () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Thomasemi mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • An Patrick : hm das werde ich prüfen ob’s davon kommt

    Danke für den logischen tipp


  • ob Ein anderes Modell

    Eher Unwahrscheinlich. Ein Plattenspieler ist ein Gerät aus zwei verschiedenen elektrischen Teilen.

    Einmal der Motor, der den Teller dreht (und im Komfortmodus auch den Tonarm bewegt) und einmal

    das System vorne am Tonarm, dass dann über Strippen mit dem Verstärker verbunden ist.

    Den Motor kannst du ausschliessen indem du bei gezogenem Stromstecker und eingeschaltetem

    Verstärker den Tonarm auf eine Platte legst und, wenn es dir Spass macht, diese dann mit dem Finger

    selber drehst.

    Summt es dann auch, ist der Motor, und somit der 506, raus.

  • Danke für den Tipp

    Es Schein also der Motor zu sein denn es kommt nicht bei manuellem drehen mit gezogenem Stecker .

    Bleibt die Frage bei mir dann , lohnt es sich auf ein anderes Modell umzusteigen ?

    Zumal immer wieder eine Seite (meist der linke Kanal) ausfällt. Da muss ich dann am Plattenspieler hinten an dem ( roten bzw. schwarzen ) Stecker etwas wackeln damit der Ton auch in der linken Box zu hören ist . Es kann aber dennoch am Verstärker liegen da Ich auch den Balance Regler ständig hin i u her drehen muss ,da der Ton oft nur rechts läuft . Ggf hilft da Kontaktspray?

    Hab das Thema jetzt etwas ausgeweitet :/

    Mich wundert jedoch dass man den Motor so stark hören kann .

    Wir hatten früher Technics mk2 zu Hause ( DJ in Familie ) und hatte da nie den Motor gehört .wenn dann das übliche Rauschen bei leisen Passagen und sehr hohem Pegel .

    Dabei bin ich mit dem Klang des Dual an sich zufrieden . Gerade bei sehr leisem Ton ist es erstaunlich , dass man dennoch alles klar hören kann.

    3 Mal editiert, zuletzt von Thomasemi ()

  • Hallo,


    wenn der Netz-Stecker raus ist: ab welcher Stellung des Lautstärkereglers hört man was?

    Ändert sich was wenn man den Tonarm berührt? Die RCA Kabel bewegt?

    Ein neuer Dreher ist nicht nötig, meist reicht Reinigung der Kontakte, Wechsel der RCA Stecker und Schmierung der Mechanik und des Motors.

    Nach 40 Jahren....


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

  • Moin Thomas,


    ich würde an Deiner Stelle bei der Verkabelung bzw. den Cinchsteckern anfangen, wenn sich das Brummen/Sirren ändert, wenn Du am Stecker wackelst. Zusätzlich solltest Du den Verstärker überprüfen, am besten alle Schalter und Regler behandeln, aber NICHT mit Kontakt 60, besser mit z.B. Teslanol T6 oder Tunerspray. Kontakt 60 greift die Kontakte zu sehr an.


    Viel Erfolg!

    Beste Grüße


    Günther



    "Listen to the music"

    Derzeit am Start: Dual CS 704 mit X-5 MC von Jo, CS 701.1 mit Panasonic EPC270 und BD oder AT 3200XE, 491 mit M75D und Stylus Company N75ED; Yamaha C-4 Vorstufe, TPA 3255 Class D Endstufe, Philips CD 460, Eigenbau-LS;

    vor der "Werkstatt": 2x 731Q, Philips CD 303;
    Abzugeben: CS 504 schwarz, 626 in weiß, 505-2 ohne Haube, 505-3 Umbau auf DD mit EDS 500, 1010S Chassis defekt, i-Supra Phono-VV, 2-3 Paar Eigenbau-Lautsprecher und noch mehr...

  • Hallo

    Ich bin leider nicht vom Fach

    Reinigung des Motors klingt plausibel , evtl hilf das um den Ton zu reduzieren .

    Also der Ton wird ab einen mittleren Pegel gehört , sicher bei leisen Passagen detilicher.

    Für den einseitigen Tonausfalls werde ich mal obige Empfehlung mit t6 testen

    Danke

  • Sorry, aber Reinigung des Motors klingt für das Problem am wenigsten plausibel ;)

    Was mir gerade beim Bild von der Rückseite des Verstärkers aufgefallen ist, das Massekabel ist auf jeden Fall nicht original und scheint irgendwo unten am Schrank zu enden aber nicht am Plattenspieler?

    Nächster Kandidat wären wie schon gesagt die Cinchstecker, oder das ganze Audiokabel falls das auch nicht original sein sollte, an diesen Stellen würde ich mal als erstes ansetzen.


    Grüße

    Patrick

  • Danke für die vielen Hinweise .

    Aber ich hatte oben schon geschrieben , dass bei manuellem drehen , also ohne Motor, keine Geräusche mehr zu hören sind . Es ist also das drehen des Motors das man hört .


    Die Frage die ich mir stelle , was man mit so einem alten Motor anstellen kann , Schmieren etc , oder aber ob es am ( günstigen ) Modell liegt , das Geräusch ggf schon immer gemacht hat . es ist aber recht laut , würde mich also wundern , denn bei den leisen Passagen ist das sehr deutlich

    Vg


    Und was mich in letzter Zeit vermehrt nervt , ist das der Ton zt weg geht , was entweder durch rumfummeln an der Balance am Verstärker vorübergehend hilft oder an den cinch Kontakten des 506 er’s wackeln , die am den phono Eingängen des Verstärkers stecken.

    Ich vermute ab da den Verstärker als Problem . Da müsste ich mal was anderes anschließen.

    Hab gehört dass pioneers ganz gute altgeräte haben . Klanglich aber ( wenn er denn läuft ;)) muss ich sagen dass der HK sehr Gut klingt

    2 Mal editiert, zuletzt von Thomasemi () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Thomasemi mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Hallo Thomas,

    da scheinen mehrere Baustellen bzw. Defekte vorzuliegen.

    1. Verstärker. Potis und Schalter reinigen. Wird bei einem alten Pioneer auch nicht anders sein.

    2. Verkabelung: Wie Patrik und Günther schon schrieben - Masseverbindung prüfen und ggf. Cinchstecker neu anlöten. Solange Du diese Ratschläge nicht befolgst, wird das nix.

    Wenn Du das ordentlich dokumentierst - z.B. durch Fotos - kann ggf. der Fehler gefunden werden. Besitzt Du ein Multimeter, um Kontaktprobleme zu messen?

    Was den Motor angeht - poste doch mal ein Foto von dem Teil. Ich bin zu faul, mir den Typ rauszusuchen.

    Gruß,

    Rainer

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.