Dual CS 505 servicen oder gleich anderen kaufen?

  • Hallo!

    Ich bin neu hier im Board und kein Hifi-Profi, ich hoffe daher, meine Frage ist OK hier im Board und nicht die tausendste der Sorte :)

    Ich habe mir vor einigen Jahren einen Dual CS 505 gekauft. Die Bezeichnung am Plattenspieler ist auch wirklich 505 und nicht 505-2 oder ähnliches. Im Großen und Ganzen war ich zufrieden damit, er hatte aber immer das Problem, dass sich der Teller öfters nicht gedreht hat. Meistens reicht es, ihn "anzutauchen" (= anzuschubsen) und er dreht sich wieder. Es kommt jetzt aber immer öfter vor, dass er sich dann für ein paar Tage gar nicht mehr dreht und dann wieder funktioniert usw. Ich wollte ihn jetzt deshalb reparieren lassen, der Techniker meinte aber, es lohnt sich nicht mehr, weil er einen neuen Riemen und evt. auch einen neuen Motor bräuchte und auch sonst seiner Aussage nach nicht mehr im besten Zustand ist. Kostenschätzung für die Reparatur wären ca. 250€ gewesen. Meine Frage ist jetzt: Lohnt es sich eurer Meinung nach, 200-300€ auszugeben, um den Plattenspieler wieder auf Vordermann bringen zu lassen und dafür dann wieder für längere Zeit ein gutes Gerät zu haben oder ist es klüger sich um das Geld einen anderen Dual oder ein neues Gerät zu kaufen? Ich will nicht riskieren, dass ich dann wieder ein Gerät kaufe, das in einem Jahr wieder den Geist aufgibt.


    Danke im Voraus!


    Grüße aus Österreich
    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,


    Finde doch erstmal folgendes raus: Wenn sich der Teller nicht dreht, drehts sich dann auch der Motor nicht?

    Sollte sich der Motor drehen, wäre für die Reparatur erstmal "nur" ein neuer Riemen fällig.

    Die gibts für unter 15€ zu kaufen.


    Grüße aus München,

    Benni

    Hier spielt die Musik...auf Dual und Luxman...

  • Hallo Wolfgang,


    erstmal herzlich willkommen hier im Dual-Board und ein gutes neues Jahr.


    Der 505 als solches ist ein grundsolider Spieler, an dem nicht viel kaputt gehen kann und der auch einfach zu warten ist.

    Ein neuer Antriebsriemen kostet nicht die Welt (ca. 10-15 €) und löst womöglich schon das Problem. Was auch noch sein kann, ist, dass die Betätigung des Mikroschalters, der den Motor startet, verharzt ist und der Motor dann nicht eingeschaltet wird, wenn Du den Tonarm einschwenkst. Das sollte man reinigen und neu fetten.

    Elektrisch sollten auf jeden Fall die Entstörkondensatoren auf der Netzteilplatine getauscht werden. Die sind bei dem Alter häufig rissig und geben dann gern den Geist auf. Dafür solltest Du allerdings Lötkenntnisse haben.


    So viel erstmal für den Anfang. Es wird von den anderen Kollegen sicher noch mehr kommen.


    Viel Spaß hier!

    Beste Grüße


    Günther



    "Listen to the music"

    Derzeit am Start: Dual CS 704 mit X-5 MC von Jo, CS 701.1 mit Panasonic EPC270 und BD oder AT 3200XE, 491 mit M75D und Stylus Company N75ED; Yamaha C-4 Vorstufe, TPA 3255 Class D Endstufe, Philips CD 460, Eigenbau-LS;

    vor der "Werkstatt": 2x 731Q mit Automatikproblemen, Philips CD 303;
    Abzugeben: 1010S Chassis zum herrichten, i-Supra Phono-VV, Denon PMA-250 III, 2-3 Paar Eigenbau-Lautsprecher und noch mehr...

  • Hallo Wolfgang,

    herrzlich willkommen im Dual-Board. Nicht verzagen, manchmal ist es nicht so schlimm.

    Schau mal hier.

    Und einige Schrauber hier im Board sind auch aus Österreich.

    Gruß Peter

  • Hallo Wolfgang,

    dieses Phänomen tritt auch auf, wenn der Motorkondensator nicht mehr ok ist. Der Kondensator dient dazu, bei dem verbauten Synchronmotor eine Motorspule um 90° phasenverschoben mit Strom zu versorgen.

    So ein Kondensator kostet weniger als 1€. Da dort aber Netzspannung anliegt, sollte sich jemand kundiges um den Tausch kümmern.

    Gruß

    Uli

    Mein Lieblingsstück: 4'33'' von John Cage :)

  • Blöde Frage Namensvetter:

    Wollte der Techniker das Gerät ggf.kostenlos "entsorgen?"

    Wolli

  • Es gibt heutzutage keine Radio- und Fernsehtechniker mehr sondern nur noch Informationselektroniker. Und die (meisten davon) haben keinerlei Ahnung von Hifi-Geräten des 20 Jhd.

    Ich hab neulich einen 750-1 in Ordnung gebracht, von dem ein Techniker meinte, allein schon der nicht funktionierende Lift sei leider irreparabel. Ein Blick ins Service-Manual hätte ihn darüber informiert, dass der nur nach Erreichen der Nenndrehzahl funktioniert, was nicht klappt, wenn der Riemen ab ist. Dazu hätte man natürlich das Internet bedienen können müssen.

    Warum schreib ich das: Wenn man nicht selber schrauben will, bei sowas immer zu Spezialisten damit und nicht zum nächsten Schrauber umme Ecke.


    Ulli

  • Die 505er Serie ist superdankbar, was einen Service angeht.

    Ich tippe auf den Motorschalter, der entweder gereinigt werden müsste oder aufgrund von verharztem Fett in der Mechanik nicht betätigt wird.

    Das ist in den meisten Fällen ein Grund, warum der Motor nicht anläuft.

    Eine Komplettwartung des Plattenspielers ist wirklich kein Hexenwerk.

    Um den von Dir beschriebenen Fehler zu beheben, benötigt man im Idealfall 15 Minuten und keine Materialkosten außer etwas Fett.

    Wenn es der Riemen sein sollte, dann würde er entweder garnicht gehen oder eben doch.

    Ein so schlapper Riemen, dass der Teller nicht anläuft, ist mir aber noch nie unter gekommen.

    Die Aussagen der Werkstatt sind hanebüchen.

    Kondensatoren können theoretisch ein Problem sein, aber auch hier hatte ich noch keinen 505er mit entsprechenden Symptomen.


    Für tiefere Einblicke schau mal hier:


    Da habe ich einen 505-2 komplett neu aufgebaut.

    Beste Grüße,

    Luke

  • Wow, danke für die vielen Antworten! Freut mich zu lesen, dass es sich doch noch lohnen könnte, den 505 herzurichten.

    Sollte sich der Motor drehen, wäre für die Reparatur erstmal "nur" ein neuer Riemen fällig.

    Die gibts für unter 15€ zu kaufen.

    Super Profilbild, wahrscheinlich mein Lieblingsalbum von BOC :) Das müsste ich nochmal checken, guter Tipp!


    Der 505 als solches ist ein grundsolider Spieler, an dem nicht viel kaputt gehen kann und der auch einfach zu warten ist.

    Ein neuer Antriebsriemen kostet nicht die Welt (ca. 10-15 €) und löst womöglich schon das Problem. Was auch noch sein kann, ist, dass die Betätigung des Mikroschalters, der den Motor startet, verharzt ist und der Motor dann nicht eingeschaltet wird, wenn Du den Tonarm einschwenkst. Das sollte man reinigen und neu fetten.

    Elektrisch sollten auf jeden Fall die Entstörkondensatoren auf der Netzteilplatine getauscht werden. Die sind bei dem Alter häufig rissig und geben dann gern den Geist auf. Dafür solltest Du allerdings Lötkenntnisse haben.

    Das mit dem Kondensator hört sich sehr schlüssig an. Nachdem ich damals ein bisschen recherchiert habe, hab ich ein ziemlich gutes Video zu genau dem Problem mit dem 505 gefunden und eine Anleitung zur Reinigung. Hab dann alles geputzt und neu gefettet und bei Bewegen des Tonarms wurde der von dir beschriebene Schalter meiner Einschätzung nach ordnungsgemäß betätigt. Hab ihn aber dabei vom Strom genommen, der Plattenspieler hat dann aber wieder für ein paar Tage funktioniert, bevor das Problem wieder aufgetreten ist. Er funktioniert jetzt grad auch wieder einwandfrei, aber es kann sein, dass er sich von einem Moment auf den anderen nicht mehr dreht und dann bleibt das ein paar Tage so... ganz komisch. Deshalb tippe ich auch auf irgendeinen Fehler in der Elektronik bzw. mit dem Kondensator.

    Blöde Frage Namensvetter:

    Wollte der Techniker das Gerät ggf.kostenlos "entsorgen?"

    Wolli

    Hey Wolli :) nein, das nicht, er hat eh seriös gewirkt, ist aber wie auch Ulli geschrieben hat wohl kein Spezialist auf dem Gebiet...

    Hallo Wolfgang,

    herrzlich willkommen im Dual-Board. Nicht verzagen, manchmal ist es nicht so schlimm.

    Schau mal hier.

    Und einige Schrauber hier im Board sind auch aus Österreich.

    Super danke, falls ich hier jemanden finden würde wärs natürlich perfekt, ich werd mich mal ein bisschen in den Foren umschauen!



    Wow, der Thread ist Gold wert, tolle Arbeit! Der Riemen sieht für meine Begriffe auch OK aus, ich kenn mich aber wirklich nicht gut aus.


    Danke jedenfalls für den super Empfang hier im Forum und die Hilfe. Ich werde die Themen mal sammeln und zu einer Werkstatt fahren, die zwar etwas teurer ist, aber mit der ich bisher gute Erfahrungen gemacht habe.


    Euch allen ein gutes Neues!

    Wolfgang

  • Ja, das Album mag ich auch ganz gern ;)


    Vielleicht ergibt sich ja Unterstützung bei der Revision über eine Suchanfrage hier im Board.

    Wie weiter oben schon geschrieben: Aus Österreich gibts hier auch einige Schrauber.

    Kommt sicher kostengünstiger als die Reperatur über ein Werkstatt. Nur so als Idee...

    Wo kommst du denn her?

    Hier spielt die Musik...auf Dual und Luxman...

  • ...der 505 (und artverwandte duals) sind jetzt nicht so kompliziert gebaut...da schaut man auch als beginner teilweise durch, auch wenns manchmal im detail trotzdem hakt ;) ...woher kommst denn genau?


    lg

    romme

  • Ich wohne in Wien, bin aber auch öfter in Kärnten, falls du interessiert wärst, ihn dir anzuschauen :)

    Vielleicht ergibt sich ja Unterstützung bei der Revision über eine Suchanfrage hier im Board.

    Danke, hab das mal gemacht, mal schauen, ob sich jemand meldet :)


    LG

    Wolfgang

  • Hallo!

    Ich wollte abschließend noch berichten, wie es mit meinem Dual weitergegangen ist :)


    Leider habe ich zu spät gesehen, dass sich jemand aus Wien auf meine Anfrage zur Reparatur hier im Forum gemeldet hat und habe den Plattenspieler zwischenzeitlich in eine Fachwerkstätte in Wien gebracht.

    In meinem Fall war nicht der Schalter, der den Motor betätigt Schuld, sondern der Motor war lediglich zu wenig geölt und startete nur sehr schwergängig. Der Plattenspieler wurde komplett gereinigt, der Riemen wurde getauscht, die Nadel ersetzt und der Plattenspieler eingestellt. Funktioniert jetzt wieder einwandfrei. Nur die Kosten lagen bei 200€. Bin mir nicht sicher, ob sich das im Endeffekt ausgezahlt hat, aber ich habe jetzt wieder einen funktionsfähigen Plattenspieler und hoffentlich wieder ein paar Jahre Ruhe :)


    Danke jedenfalls für eure Hilfe!


    LG

    Wolfgang

  • Nur die Kosten lagen bei 200€. Bin mir nicht sicher, ob sich das im Endeffekt ausgezahlt hat, aber ich habe jetzt wieder einen funktionsfähigen Plattenspieler und hoffentlich wieder ein paar Jahre Ruhe :)

    Einen gleichwertigen neuen bekommst Du für das Geld nicht

  • ..und du hast Werte erhalten, Ressourcen geschont. Der 505 ist doch schon ordentlich. :)


    Schau hier nochmals nach, ob alles richtig eingestellt ist: Armwaage, Auflage und Antiskating und ran an die Scheiben :saint:

    " Läuft! " .... genaugenommen: " Dreht! " :S

  • ...mit ersetzter nadel/riemen ..plus 2? arbeitsstunden...ich finds jetzt nicht so schlimm...


    romme

  • Ist auf jeden Fall keine Abzocke, Fachleute rechnen ja heute ab ca. 50€/h. Das Ganze dauert mE mit ggf. tw. Lesen des Service Manuals schon mal 2h.

    " Läuft! " .... genaugenommen: " Dreht! " :S

  • Hallo Wolfgang,

    für die Komplettwartung, Reinigung, neuer Riemen und neue Nadel, ist der Preis voll in Ordnung ;). Halte guten Kontakt zu der Werkstatt, sie sterben leider aus.

    Viel Spass mit Deinem Spieler

    Stephan

    Viele Grüße, Stephan





    Dual 481 A und andere/anderes :D



  • tja, hättest du mal genau deinen Suche Thread gelesen....

    Gruß Andy


    Die wichtigste Reise unseres Lebens könnte diejenige sein, bei der wir jemand anderem auf halben Wege entgegenkommen

    ( Verfasser unbekannt )

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.