Magnetlager 12xx

  • Frohes neues Jahr!

    Guten Tag zusammen,

    gibt es eigentlich Neues oder langfristige Erfahrungen zum Thema Magnetlager in den 12xx? Vor einiger Zeit gab es hier einen Beitrag (Dual 1229 umbau mit Magnetlager) dazu. Ich finde die Lösung ganz interessant und würde gerne mehr über Eure Erfahrungen hören.

    Besten Gruss

    Dirk

    <3 1229 - 704 - 1019 - LL1636 - Denon DL-103 <3

  • Hallo Dirk,


    Vor 5-7 Jahren hab ich mal einen 1219 sehr stark modifiziert mit Dämmung/Dämpfung Zarge und Chassis, Tonarminnenverkabelung von Mario Grötzinger, HF- und DC-Filterung, höhenverstellbarer Tonarm und eben auch mit Magnet-gelagertem Teller. Natürlich ist der Rest auch in Best-Zustand.


    So, und jetzt zu deiner Frage: Was ist daraus geworden, Erfahrungen!


    Die Höhe des Tonarms lässt sich in 5 Stufen verstellen aber in den obersten Stufen arbeitet die Vollautomatik nicht mehr mit, dann geht nur noch manueller Betrieb. Deshalb ist dieser Dual bisher ins Regal gewandert mit der Option "da muss ich nochmal ran"! Und ich nehme an, dass in der langen Schlange der noch zu erledigenden Projekte dieser 1219 erst ganz hinten steht und zu meinen Lebzeiten auch nicht mehr dran kommt.


    Aber die Magnet-Lagerung funktionierte damals einwandfrei und das Magnetfeld konzentriert sich so eng auf die Tellermitte, dass es die Tonabnehmer nicht beeinflusst.


    Wenn du weitergehende Fragen hast, die ich auch beantworten kann, dann frag mir gerne Löcher in den Bauch. Und falls jemand Interesse an diesem 1219 hat, macht mir ein schmutziges Angebot, wir werden uns schon einig, gerne auch im Tausch.


    Gruß, Uli

  • Hallo Uli, ich habe einen 1229, mit dem ich sehr zufrieden bin. Für 2022 soll es aber wieder tolle Dual Projekte geben, da fand ich den Threat über die Magnetlager. Ist der Ausbau des Originallagers umständlich? Irgendwo lass ich, dass das Magnetfeld die Automatik in Gang setzt. Das wäre schon suboptimal. Ich bin aber nicht sicher, ob das beim 1229 zutrifft. Apropos Projekte: Kannst Du eine gute Tonarminnenlitze empfehlen?

    Besten Gruss

    Dirk

    <3 1229 - 704 - 1019 - LL1636 - Denon DL-103 <3

  • Ich kann mich auch noch an die ellenlangen Diskussionen und Versuche um diese Magnetlagergeschichte erinnern.

    Irgendwann ist die Sache still und leise wegen einiger technischer Probleme in der Versenkung verschwunden.

    Die Höhe des Tonarms lässt sich in 5 Stufen verstellen

    Entweder habe ich Phonodemenz oder habe etwas Grundsätzliches nicht kapiert:

    Eigentlich gibt es doch nur 2 Einstellungen (multi/single) - oder meinst du, per MS gewählte Zwischenstellungen ohne Rastpunkt?

    VG Clemenzzz







  • Ich habe es aus einem 1229, wieder ausgebaut,

    es ging mir auf den Keks, daß sich die Höhe des Tellers ändert wie bei einem

    platt gedrückten Wackelpudding, je nach Belastung.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    >>> Bitte keine technischen Fragen per PN, nutzt das Board, dann hat Jeder was davon <<<

  • Ich hab das auch Mal versucht mit einem 1219, aber bei mir wurde tatsächlich die Automatik beeinflusst. Hab es auch ewig nicht mehr verfolgt.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Gruß,
    Helge


    Marantz 2238 – Dual 1219 – Marantz 5220 – Yamaha CDX-10 – Philips RH497

    Kenwood KR-6160 – Thorens TD 146 – ASC 5004 – Philips RH426

  • Wenn man das, bei anderen 12xx Drehern verwenden müchte,
    müßte man, in der Tragkraft, abgestufte Magnete haben,
    da sich je nach Tellergewicht, die Tellerhöhe ändert.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    >>> Bitte keine technischen Fragen per PN, nutzt das Board, dann hat Jeder was davon <<<

  • Ich denke, man sollte die alten, historischen Konstruktionen einfach so stehen lassen, wie sie entwickelt wurden.


    Falls jemand Ambitionen hat, etwas Gutes/Besseres zu entwickeln, dann wäre eine Neukonstruktion sicherlich der konsequentere Weg, als z.B. in einen 1229 ein Magnetlager reinzupfriemeln ... nur m.Mn.


    Viele Grüße

    Marcus

  • Moin,

    sehe ich nicht so Marcus, das Lager ist bei einem komplett durchoptimierten 1219/29 das letzte nervige Ärgernis das negativ ins Signal eingeht, daher ist es sehr cool da zu verbessern. Ich habe zwar kein Magnetlager in meinem 1219 aber einen komplett neu aufgebauten Lagerbock mit Kugel unten von einem Forenmitglied gefertigt. Damit rockt der 1219 endlich wie er soll! Wenn einen die Rumpelei nicht stört ist es aber natürlich unnötig :)

  • Oh Marcus, las se doch basteln. Wobei ich dir generell recht gebe.

    Hier rasen se beim Bergrennen auch mit 250PS VW Polos den Berg rauf. Macht doch einfach Spaß. 🙂


    Bzgl. Reibradwechsler wundert es mich dass die noch niemand auf eine zentrale Lagerkugel umgebaut hat. Das wird bei anderen Drehern ja oft hochgelobt.

    Auf die Wechselfunktion verzichten ja eh viele.

    Ne kleine Drehbank bräuchte man halt.


    Viele Grüße


    Roman

  • Jo Roman,

    dann auf geht's ans vergnügliche Verbasteln von Reibradwechslern mit Hilfe von zentralen Lagerkugeln ;-)


    VG

    Marcus


    PS: Du beziehst Dich auf Mickhausen, stimmts ? ;-)

  • Ich kann sowas doch garnicht. Da feht das Werkzeug.

    Und ja, Mickhausen hab ich gemeint. Bis jetzt war ich jedes Mal dort seit ich hier wohne.


    Viele Grüße


    Roman

  • Roman,

    ich bin heilfroh, daß Du sowas gar nicht kannst :-)


    Ja, ich war "früher" auch jedes Jahr dort, ob's gestürmt hat oder gefrorern, oder geschneit ;-)


    VG

    Marcus

  • Das Magnetlager erscheint recht einfach von der Konstruktion her, vor allem, wenn es funktioniert, sprich leiser wird, und die Automatik nicht stört. Da der Teller nicht so schwer ist, kann sich die Höhe leicht ändern, wenn einer fetter Stabilizer aufliegt. Ein neues Gleitlager mit Kugel ist sicherlich aufwendiger und ein größerer Eingriff, wenn auch vielversprechend.


    Ich habe meinen 1229 gemessen. Unter 100Hz ist das Gerumpel stärker als zB bei einem 704. Wenn das noch ein bisschen leiser sein könnte, fände ich das nicht schlecht.

    <3 1229 - 704 - 1019 - LL1636 - Denon DL-103 <3

  • Dass ein 704 weniger rumpelt als ein 1219, dürfte keine Überraschung, sondern erwartbar sein. Ein Wechdler hat eben ein offenes Lager, damit von unten der Wechselmechanismus seine Arbeit verrichten kann, und alle Reibradler von Dual wie auch PE sind Wechsler. Wie ist das denn bei ELAC? Da gab es doch einige Modelle sowohl als automatische Einzelspieler wie als Wechsler. Hatten die auch verschiedenartige Tellerlager?

    "Leeve Mann!", sach ich für die Frau.


    Diethelm :|

  • Hallo,


    Ja, es gab einige "Versuche" in Richtung Magnet- Tellerlager. Ich selbst hatte es "damals" auch ausprobiert. Zum Teil funktionierte es wie es sollte, aber eben nicht zu 100%. Zum Teil hing es sehr stark von den Durchmessern der Magnete zusammen. Bei einigen kam es immer wieder zu schleifenden Geräuschen an der Achse. Oder eben das "Federn" des Tellers. Zum "Tüfteln" und ausprobieren hab ich es probiert. Auch diverse unterschiedliche Schmierstoffe, unterschiedliche Kugeln, hochglanzpolierten "Lagerspiegeln" usw.. Der Spieltrieb halt.


    Am Ende habe ich (für mich - wie auch viele andere hier -) entschieden die originalen Tellerlager "nur" gründlich zu Reinigen, mit handelsüblichem Wälzlagerfett wieder geschmiert zu montieren. Etwas Haftöl an die Achse und gut.


    Immer wieder liest man hier im Board über die "Teller muss lange nachlaufen- Mythen". Nur dann sei das Lager in Ordnung.....


    Meiner Meinung nach ist dem eher nicht so. Wichtig ist halt dass die Kugeln, sowie auch die beiden "Lagerscheiben" einwandfrei sind. Das ist schon einmal die halbe Miete. Dann einen "bedämpfenden" Schmierstoff, wie z.B. Wälzlagerfett, verwenden und gut ist es.



    Unter 100Hz ist das Gerumpel stärker als zB bei einem 704. Wenn das noch ein bisschen leiser sein könnte, fände ich das nicht schlecht.

    Wenn der Motor gründlich überarbeitet wurde, die Motor-Aufhängungs- Gummis noch weich sind und das Treibrad in Ordnung ist, dann "rumpelt" da auch nichts wirklich.


    Ich habe meinen 1229 gemessen.

    Was hast Du gemessen? "Nur" das Tellerlager? Dann versuche das Tellerlager noch einmal gründlich zu Prüfen und zu Warten. Sind die "Lagerscheiben" eingelaufen? Wie sieht es mit den Kugeln aus? Mach die zum Beispiel mal neu. Wenn die beschädigt sind wird man das Lager hören. Eckige Kugeln rollen halt schlechter. :saint:

    ---------------------------
    MFG: Maico


    ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...

  • Hallo Kollegen,


    Seit heute Vormittag habt ihr einige Beiträge hier eingestellt, zu denen ich auch noch ein paar Zeilen hinzufügen möchte:


    @Hr.Keuner, Clemenz: oben erwähnte ich es ja bereits, dass ich den 1219 umfassend modifiziert habe, daher diese Besonderheit, dass er einen in 6 Stufen Höhen-verstellbaren Arm hat. Auf den Fotos kannst du 3 der 6 möglichen Stellungen des kleinen Alu-Hebels erkennen.




    Dirk: Ausbau Originallager umständlich?!? Das hängt von dir, deinem Mut und deinen Fertigkeiten ab. Aber es ist grundsätzlich nicht sehr kompliziert. Es gibt im Rahmen der hier angesprochenen Modifikationen ganz andere Schwierigkeitsgrade!


    Und die Magneten passen wie "extra für Dual gemacht" und sind auch nicht teuer, wenn du erst einmal weißt, welche Größen/Stärken du benötigst. Ich hatte damals diverse Typen gekauft zum Testen.

    Und ja, die Magneten beeinflussen die Automatik, da sie den kleinen Hebel auf der Kurvenscheibe anziehen, sodass immer wieder der Automatikprozess "Wiederholen" eingeleitet wird. Du musst diesen kleinen Hebel aus Alu oder Messing nachbauen. Ich hatte dafür ein sehr hartes Messingblech verwendet, das klappte auf Anhieb.


    Tonarminnenlitze: Mario Grötzinger. Man liest/hört ja sehr viel von Problemen im Umgang mit ihm, vielleicht hatte ich Glück, auf jeden Fall hab ich bei ihm telefonisch außerhalb seines regulären Angebotes Meterware zu einem günstigen Kurs bestellt und prompt geliefert bekommen. Und der positive Effekt auf das Klangbild aller bisher damit ausgestatteter Tonarme hat mich bisher nicht verleitet, andere Kabel zu testen.


    Soweit erstmal, Gruß, Uli

  • Hier sind die Messungen:

    unten: 1229 Motor an/aus, DL-103, 60dB Verstärkung, TA über Einlaufrille

    Hier brummt nix mehr! Ist symmetrisch & direkt verkabelt. Nur wenn der TA ganz nach innen eingeschwenkt wird, gibt es bei 50Hz ein schwaches Signal durch das Streufeld vom Motor.


    oben: Analog Production silent groove 1229 blau, 704 rot

    Der 704 ist unter 100Hz etwas besser, aber nicht so, dass ich gleich vom Stuhl falle. Der 1229 hat bei ca 480Hz einen kleinen peak, der aber nicht auffallen sollte. Da weiss ich nicht, wo der her kommt?


    Ich finde, keine schlechte Performanz für den 1229. Gut gewartet läuft der schon sehr ruhig und der Unterschied zum 704 ist nicht so richtig signifikant, bestenfalls messbar. Mir kam da der Gedanke ob ein Magnetlager das noch verbessert - schwer zu sagen.

  • Hallo,


    auch ich habe vor einigen Jahren auf Magnetlager umgebaut


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Meine Erfahrungen waren eigentlich gut. Eine Absenken des Tellers durch Auflage eine Platte könnte ich kaum feststellen. Man musste schon mit ziemlichen Druck (schätze mehr als 1kg) auf den Teller ausüben, um eine vertikale Bewegung zu erzeugen, siehe Video. Ein Absenken des Tellers bei Auflegen der Platte hatte ich ohnehin für unkritisch. Man hört ja immer mit Platte, hat also immer die gleiche Tellerhöhe. Bleiben unterschiedliche Gewichte der Platten -vernachlässigbar. Platten sind ja auch unterschiedlich dick. Wobei dicke Platten idR schwerer sind, was den Effekt des stärkeren Eintauchens aufheben könnte.


    Ich bin seinerzeit vom Magnetlager angekommen, d.a auch bei mir die Automatik beeinflusst würde. Der Tipp, den Hebel auf dem Kurvenrad nicht magnetisch anziehend auszuführen, werde ich Mal probieren.

    Viele Grüße Christoph

  • Hi Ulli,


    Und ja, die Magneten beeinflussen die Automatik, da sie den kleinen Hebel auf der Kurvenscheibe anziehen, sodass immer wieder der Automatikprozess "Wiederholen" eingeleitet wird. Du musst diesen kleinen Hebel aus Alu oder Messing nachbauen. Ich hatte dafür ein sehr hartes Messingblech verwendet, das klappte auf Anhieb.


    hast du vielleicht ein Bild deines DIY Hebels, als Inspiration?

    Grüße Christoph

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.