MC system für 1219

  • werte forenten,

    ich wünsche eine schönen sonntag. gut, das mit den gebrauchten systemen überlege ich mir noch, obschon bei dem einen elac (esg 795) sogar eine ersatznadel mit dabei wäre und mich die klangsignatur der elacs im vergleich zu den shures schon interessiert. aber es muss ja nicht alles auf einmal sein. und der idee, lieber ein überholtes system vom händler zu kaufen, anstatt einen blindkauf übers internet zu tätigen ich viel abgewinnen kann.

    ich werfe hier jetzt nochmals die yamaha mc - systeme mc-5, mc-7 mc-9 ins rennen, die kosten retipped alle ähnlich wie die ortofon (mc-10/15) systeme. gibt es hier einen klaren favoriten nach eurer meinung?

    grüße, horst

  • Moin Horst!

    Mein MC 9 habe ich seit mehr als 20 Jahren und vor zwei Jahren retippen lassen. Zunächst mal: Das ist ein ganz hervorragendes System, klar, eher hell abgestimmt und sehr räumlich und transparent auflösend. Ich habe es mit einer normalen Ellipse retippen lassen. Allerdings musste es nochmal zurück, weil zu rechtslastig. Und auch heute braucht es ein bis zwei Lieder, um mittig zu klingen. Warum auch immer. Jedenfalls hatte ich immer MC 7 und, als dies nicht mehr gebaut wurde, MC 9. Der Unterschied zwischen beiden ist mir nie groß aufgefallen. MM habe ich erst, seitdem ich 2017 einen Dual revidiert habe.

    Ich bin von dem Prinzip so überzeugt, dass nun ein AT-F7 und das MC-9 zu meinen liebsten Systemen gehören, aber auch ein simples Technics EPC -P30 mich begeistern kann.


    Alle meine hochwertigen Vintage-Systeme, bis auf das Technics, sind mir eigentlich zu dunkel abgestimmt, euphemistisch hier oft mit „warm“ tituliert. Das liegt aber an meinen Hörgewohnheiten und dem 10.000 Hz-Tinnitus, den ich als Sinuston mit mir trage.


    Müsste ich ad hoc was Neues kaufen, wäre es aus Neugierde das AKG 33 PTG-II und ein AT95 ML als MM. Denn in meinen Ohren sind die Unterschiede nicht so groß in einer Klasse, dass sie vom Musikhören aufs Vergleichen ablenken sollten. Dann lieber mal klotzen.


    Munter!


    Axel

    audio ergo sum


    (Geräteliste im Profil)

    Einmal editiert, zuletzt von awi ()

  • Axel bei wem hast du retippen lassen, so rein interessehalber.

    Es grüßt

    der Bernd


    und wird nicht müde an Massa zu erinnern, den Westliche Flachlandgorilla (* 1971 in Kamerun; † 1. Januar 2020 in Krefeld) einer der bedauernswerten Affen, die in der Silvesternacht 2019/20 beim Brand des Affenhauses im Krefelder Zoo ums Leben kamen.

  • Martin Göttmann, der Nadelspezialist. Axel Schürholz war nicht mehr aktiv.

    audio ergo sum


    (Geräteliste im Profil)

  • Ja den kenne ich. Danke dir

    Es grüßt

    der Bernd


    und wird nicht müde an Massa zu erinnern, den Westliche Flachlandgorilla (* 1971 in Kamerun; † 1. Januar 2020 in Krefeld) einer der bedauernswerten Affen, die in der Silvesternacht 2019/20 beim Brand des Affenhauses im Krefelder Zoo ums Leben kamen.

  • Aus Interesse,ich bin zwar noch lange nicht so weit um mir darum Gedanke zu machen (weil ich erst noch meinen Dreher herrichten muss.), aber kann man alles hier im Thread besprochene auch auf den "kleinen Bruder" 1218 anwenden?

    Marantz SR6008 / Marantz DV7001 / Panasonic DP-UB824 // Klipsch Heresy E & RF3, RC3, RS3 & KSW15


    – André –

  • Moin André!


    Sicherlich wird es gleich einen "fürchterlichen" Aufschrei geben :S , aber nach meiner Meinung ist der 1218er :love: der "bessere 1219er". :);)


    Habe einen 1218er und hatte zwei 1219er (die aber gehen mussten). Für mich ganz persönlich und subjektiv ist der 1218er der "beste" Reibradler und er verträgt verdammt gute System.

    Hatte schon diverse "gute" Systeme mal probiert aber im Augenblick mag ich ein M95 G-LM mit einer original NOS N95ED am liebsten an ihm. :thumbup:

    Was ich an ihm aber noch nicht dran hatte ist ein MC-System. :/

    Mit Gruß Dietmar M. aus W.

    Höre Musik (Stand Juli 2021) unten im kleinen Musikzimmer mit:
    Dual 731Q -Tonarm-Umbau + Goldring G1020 - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - Dual 731Q + AT VM95 ML oder über:
    18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
    mittels
    Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1

  • Danke für die Auskunft! Bitte keinen "Flame-War"! ;)

    Marantz SR6008 / Marantz DV7001 / Panasonic DP-UB824 // Klipsch Heresy E & RF3, RC3, RS3 & KSW15


    – André –

  • eine frage scheint in diesem doch schon umfangreichen thread untergegangen zu sein:

    hört jemand mit denon dl301? dieses soll weicher aufgehängt sein und daher besser zum arm des 1219 passen. gibt es dazu erfahrungen?

    lg horst

  • Hier ist es der Horst und dort ist auch der Horst.

    https://www.analog-forum.de/wb…nd-mc-system-erfahrungen/

    Cross Posting ist eigentlich allgemein nicht gerne geschehen. Und wenn man es macht dann tut man es höflicher Weise kund.


    Bist du mit der hiesigen Beratung nicht zufrieden? Wundert mich doch sehr. Es ist doch wirklich alles gesagt bzw geschrieben worden. Die Beratung war doch wirklich vorzüglich. Besser können das die AAAer auch nicht. Dort ist eher ein höheres Budget als hier angesagt. Gutes muss nicht unbedingt sehr teuer sein.

    Ein V15 mit Top Nadel bringt (höchstwahrscheinlich) ein besseres Resultat als ein "Absolut Low Budget" MC System. Dabei nicht vergessen, MC stellt, wenn es seine Vorzüge tatsächlich aufzeigen soll, an die weitere Kette erheblich höhere Ansprüche. Übertrager, entsprechende Phonostufe oder MC Vorverstärker.


    Bedenke auch die Nachteile des MC Systems, kein Nadeltausch möglich. Bei vielen MMs hast du die Möglichkeit z.B. mit Nadeln verschiedener Güte mit oftmals überraschenden Resultaten zu "experimentieren".


    Bin mal gespannt was dir die AAA Freunde empfehlen :-)

    Es grüßt

    der Bernd


    und wird nicht müde an Massa zu erinnern, den Westliche Flachlandgorilla (* 1971 in Kamerun; † 1. Januar 2020 in Krefeld) einer der bedauernswerten Affen, die in der Silvesternacht 2019/20 beim Brand des Affenhauses im Krefelder Zoo ums Leben kamen.

    2 Mal editiert, zuletzt von Massa ()

  • ...eigentlich doch egal...stört doch niemanden...warum ist mir das kiseki blue nicht in den sinn gekommen =O


    romme

  • Natürlich ist es egal. Schwierig halt ein MC für < 200 Euro zu empfehlen.


    Ich glaube ich nehme mir das Elac das hier empfohlen wurde. Jedenfalls schnappe ich es jetzt niemand vor der Nase weg. Die Generatoren sind bei dieser Serie gleich. Da kauf ich mir noch eine SAS Nadel dazu und freue mich. Top System zu gutem Preis.

    Es grüßt

    der Bernd


    und wird nicht müde an Massa zu erinnern, den Westliche Flachlandgorilla (* 1971 in Kamerun; † 1. Januar 2020 in Krefeld) einer der bedauernswerten Affen, die in der Silvesternacht 2019/20 beim Brand des Affenhauses im Krefelder Zoo ums Leben kamen.

  • Hi Bernd,

    falls Du möchtest kannst Du mir Bescheid geben, sobald der Tonabnehmer da ist und v.A. welcher Body es genau ist.


    Die SAS- und Shibata-Schliffe stellen recht hohe Anforderungen an den Tonarm - mußt du ausprobieren, wie gut das am 1219 tatsächlich geht im Vergleich zu einer guten elliptischen oder sphärischen Nadel. An meinem 1229 z.B. ist die Shibata den anderen Schliffen eher unterlegen, sprich das Klangbild ist damit nicht mehr in sich geschlossen/homogen. Da gehen die anderen beiden überzeugender.

    Dagegen auf dem H50II kann die Shibata zeigen was sie kann und kommt durchaus homogen aber mit mehr Details.


    Falls das was ich hier habe auf Deinen zukünftigen Systemkörper passt, kannst es Dir ja mal ausleihen.


    VG

    Marcus

  • Ich verbaue das System am 731.

    Es grüßt

    der Bernd


    und wird nicht müde an Massa zu erinnern, den Westliche Flachlandgorilla (* 1971 in Kamerun; † 1. Januar 2020 in Krefeld) einer der bedauernswerten Affen, die in der Silvesternacht 2019/20 beim Brand des Affenhauses im Krefelder Zoo ums Leben kamen.

  • Ich verbaue das System am 731.

    Ohhh ... ich dachte weil da in der Überschrift steht für 1219 ... ummpfff ... das heißt, Du bist gar nicht der TE ... hast den Faden piratiert ? ... egal ;-)

  • hast den Faden piratiert ?

    Das nicht. Ich habe mich aktiv beteiligt.

    Es grüßt

    der Bernd


    und wird nicht müde an Massa zu erinnern, den Westliche Flachlandgorilla (* 1971 in Kamerun; † 1. Januar 2020 in Krefeld) einer der bedauernswerten Affen, die in der Silvesternacht 2019/20 beim Brand des Affenhauses im Krefelder Zoo ums Leben kamen.

  • TA immer ein interessantes und ergiebiges Thema. Sehr gut für die Entwicklung des Menschen. Das wechseln und austesten entwickelt natürliche Neugier und fördert den Spieltrieb. Dann noch verschiedene Phonostufen durchprobieren, das macht Freude und vertreibt jegliche Langweile. Zusätzlich ist es dem friedlichen Familenleben zuträglich. Man streitet einfach weniger mit seiner Frau.und läuft ihr nicht dauernd in den Füßen herum und stört sie.

    Es grüßt

    der Bernd


    und wird nicht müde an Massa zu erinnern, den Westliche Flachlandgorilla (* 1971 in Kamerun; † 1. Januar 2020 in Krefeld) einer der bedauernswerten Affen, die in der Silvesternacht 2019/20 beim Brand des Affenhauses im Krefelder Zoo ums Leben kamen.

  • TA immer ein interessantes und ergiebiges Thema. Sehr gut für die Entwicklung des Menschen. Das wechseln und austesten entwickelt natürliche Neugier und fördert den Spieltrieb. Dann noch verschiedene Phonostufen durchprobieren, das macht Freude und vertreibt jegliche Langweile. Zusätzlich ist es dem friedlichen Familenleben zuträglich. Man streitet einfach weniger mit seiner Frau.und läuft ihr nicht dauernd in den Füßen herum und stört sie.

    Ja, gebe ich Dir vollumfänglich Recht ... und ich dachte immer Du hängst hauptzeitlich im Zoo ab.

  • der 1219 wurde zunächst mit dem Shure M91 MG-D ausgeliefert. Später konnte man dann zwischen drei Systemen wählen - dem M91, dem DM 101 M-G und dem DM 103 M-E. Letzteres hat schon eine elliptische Nadel, ich weiß ehrlich nicht, wie ein Reibradler aus der Zeit noch besser klingen soll als mit dem DM 103.


    Irgendwann habe ich mir nach vielen teuren Fehlschlägen abgewöhnt, zu glauben, dass ich besser als der Hersteller weiß, welches System zum Dreher passt. Die Mode, den Kunden den Plattenspieler zuhause mit Versuch und Irrtum zuende bauen zu lassen, kam erst in den achtzigern im Zuge des High End Schwachsinns so richtig auf. Die Strategie, die z.B. Thorens gefahren hat, war aus Herstellersicht ja auch schlau - man spart den Tonabnehmer weg oder baut ein Zugabesystem der untersten Schublade ein, und verkauft das den Kunden als Vorteil, dass er sich seinen Abtaster ganz individuell aussuchen darf. Zur Bauzeit des 1219 hätten die Kunden dem Verkäufer aus dem Dreher eine Halskrause gebaut, wenn er nicht "out of the box" ein angemessen klingender Plattenspieler gewesen wäre.


    Man kann es auch so sehen - wenn ein Hersteller mehrere zigtausend oder gar hunderttausend Dreher von einem Modell baut, kann er den Plattenspieler um den Tonabnehmer herum konstruieren, oder sich vom Hersteller des Abtasters Custom Modelle fertigen lassen. Welche Möglichkeit habe ich als Otto Normalverbraucher, ausser viel Geld für Systeme auszugeben und rumzuprobieren ? Wenn ich unbedingt meine Kreativität austoben muss, da fallen mir erfreulichere und auch preiswertere Dinge ein, als Abtaster und Phonovorstufen für viel Geld zu kaufen und zu testen.


    Gruß Frank

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.