• Hallo, ich bin hier komplett neu. Soeben habe ich einen Dual 750 gekauft. Leider ohne Tonabnemer, das Headshell ist noch vorhanden. Was für einen Tonabnemer kann ich problemlos verwenden. 200 Euro plus minus würde ich ausgeben. Was ist da so alles möglich? Bitte genaue Angaben, im Netz habe ich leider nicht viel gefunden. Für eure Hilfe bin ich sehr dankbar..... 8)

  • Hallo und herzlich willkommen,


    der Tonarm vom 750 hat einen normalen 1/2 Zoll Anschluss, so dass prinzipiell alle TA's mit diesem Anschluss erst mal passen sollten. Im Original war er mit einem Ortofon OM System ausgerüstet, hieß bei Dual nur anders (DMS 750). Es passen aber auch z.B. Audio Technica Systeme, das aktuelle AT VM95ML wird häufig als sehr gut beleumundet und liegt mit knapp über 150€ auch preislich im Rahmen.

    Übrigens, deinen Vornamen darfst du hier auch gerne nennen...


    Viele Grüße

    Wido

    Grüße

    Wido

  • Hallo Unbekannter,


    in dieser Preisrange würde ich bei MM Systemen zum Audio Technica AT VM95ML oder AT VM95SH greifen. Das sind sehr gute MM Tonabnehmer. Selbst nutze ich ein VM95ML an einem Dual 505-2 und bin begeistert. Alternativ wäre das AT OC9XEB als MC System möglich. Das hat aber im Vergleich zu den vorgenannten nur eine einfache elliptische Nadel. Bei MC Systemen braucht es in der Regel einen separaten Phonovorverstärker sofern Dein Verstärker keinen MC Eingang hat.


    Meine beiden CS 750 spielen mit Benz Micro die aber deutlich teurer waren. Der Arm des CS 750 ist mittelschwer und kann hochwertige Tonabnehmmer klanglich ausschöpfen.

    Gruß

    Stefan


    Wohnzimmer: Dual CS 750, AVM PA5.2 / CD5.2, Backes&Müller BM 2s

    Hobbyzimmer: Dual CS 750, Dual CS 721, Dual CS 505-2, AVM Inspiration C6m, Magnat Vector 22, Teac X1000, Technics SJ-MD150

  • Guten Abend Glatze63,

    herzlich willkommen im Dual Board.


    Laut Katalog 1991/92 wurde der 750er ohne System ausgeliefert

    und ist für Tonabnemersysteme mit einem Systemgewicht von

    3 bis 12g ausgelegt, bevorzugt MC-Systeme.

    Gruß Peter

  • Die neuen AT VM95 habe ich noch nicht gehört, bin aber AT-Skeptiker, nachdem ich Dual DMS 210, DMS 240E, TKS 237 (alle von AT hergestellt), das AT3600 und das AT 120 gehört habe. Mir sind die alle zu dünn im Baß, gehen auch nicht richtig in die Tiefe.

    Am Dual CS 750-1 (ist in Bezug auf den Tonarm baugleich zum CS 750) habe ich das originale DMS 750 montiert. Nachdem die Originalnadel hin war, habe ich eine Ortofon Nadel 20 verwendet, die in etwa gleich mit der Originalnadel ist. Die Ortofon Nadel 5 und 10 haben eine ähnliche Klangcharakteristik wie die AT-TA, die ich bislang gehört habe. Die Nadel 20 hat genug Baß, es fehlt aber ein wenig an Kontur. Das kann die Nadel 30 weitaus besser, zudem wenig Rillengeräusch, tolle Dynamik.

    In der Bestückung ist das DMS 750 in etwa mit dem Ortofon OM (super) 30 vergleichbar.

    Wenn man das Design der "Langnasen" nicht mag, bietet Ortofon auch das 2M Bronze an, welches den gleichen Nadelschliff wie die Nadel 30 hat.

    Wie gesagt, ich habe die neuen AT VM95 noch nicht gehört, kann sein, daß es da einen Wandel in der Abstimmung gab.

    Persönlich würde ich, ginge mein DMS 750 kaputt, wohl eher zu dem Ortofon 2M Bronze greifen, ich scheue das Risiko, auch wenn die ATs doch merklich günstiger sind, leider sehen sie für meinen Geschmack auch etwas "billig" aus. OK, sie sollen klingen, nicht aussehen.

    Ob sich eine größere Investition lohnt, hängt auch von den Ansprüchen, der Qualität des "Restes" der Anlage und der Schallplatten und der Musik ab. Um über einen Surround Receiver, Cat-Lautsprechern Modern Talking von einem verranzten "Hyper 20 Megahits" Sampler zu hören, tut es auch ein 30€-Tonabnehmer von "AliExpress". Dann ist natürlich auch der CS 750 "overdone" und es würde ein Dual CS 400 aus China reichen.

    Ab einem gewissen Preis klingen Tonabnehmer nicht "besser" oder"schlechter", sondern oft nur "anders". Wer ein paar coole Klassikrocknummern aus den '70ern standesgemäß hören will, der wird oft mit einem einfachen Shure mit sphärischer Nadel richtig glücklich sein, ein alles haarklein analysierender "High End MC" zum vierstelligen Preis, der den Klassik-Hörer in Verzückung versetzt, wird dem Rocker kaum Vergnügen bereiten.

    Will heißen: Nicht der teuerste TA ist auch immer der Beste für den eigenen Bedarf. Man darf nie vergessen, daß das ganze Hifi-Zeugs im Grunde nur dafür da ist, die Musik, die man mag, so wiederzugeben, daß es einem maximal Freude bereitet.

    Deswegen hat so mancher nicht nur verschiedene Nadeleinsätze oder Tonabnehmer, sondern oft gleich ein ganzes Arsenal von Drehern, Verstärkern und Lautsprecherboxen.


    Die Anlage, die alles perfekt kann, gibt es nicht, schon gar nicht für zigtausende Euro.


    Ideal wäre es, könntest Du verschiedene Tonabnehmer einmal hören.


    Wie sagt man bei uns im Norden: Wat den een sien Uhl, is den annern sien Nachtigall.


    Gruß


    Uli

    CS: 506, 626, 750-1
    CT: 450M, 1140, 1240
    CR: 1750, 5950 RC

    CV: 1100, 450M

    C/CC: 450M, 810. 820, 1280, 5850 RC
    CD: 40, 5150 RC
    (C)L(X): 231, 241, 710, 1000-Set, 9200
    und: DK170, MC2555, Rack 3020

  • Guten Morgen,


    vielen Dank für die vielen Hinweise zum Tonabnehmer.

    Sehr freudig bin ich überrascht wie schnell geantwortet worden ist. :thumbup:

    Mein Name ist Marco.


    Der Dual cs 750 wurde bei Ebay ersteigert und ich hoffe das er gut verpackt ist und heile ankommt.


    Steige nach Jahren des liegen lassen wieder ein.......


    Bin jetzt sehr gespannt.....


    Viele Grüße

    Marco





    Onkyo cp 1055F2

    Onkyo T4270

    T&A Criterion T230

    AVM PA 30.3 und MA 30.3

    Technics SL-P 999


    Hobbyzimmer:


    Sony TA-F6B Verstärker

    TCK 6B Kassettendeck

    St-A 6b Tuner

    cdp-x 333es CD Player


    Akai gx 265d Tonbandgerät

  • Ich verwende am fast identen CS5000 ein altes Shure mit einer originalen elliptischen Nadel.


    Der 750er hat einen normalen mittelschweren Tonarm. Du hast also eine schier unendliche Auswahl an 1/2-Zoll-Tonabnehmer. Wichtig ist natürlich auch die Nadelwahl.


    Entscheidend ist, welchen Klang Du Dir wünscht - zB. eher warm und voll oder kühl-analytisch etc. Wichtig natürlich auch, welchen Verstärker und welche Boxen Du verwendest, Die Klangkette soll ja harmonieren.


    Herzlich willkommen hier im Forum und Gratulation zu diesem wunderschönen und sehr guten Schätzchen !

    Grüße,
    Albert


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

  • Mahlzeit,


    der Klang soll eher warm, voll mit guter räumlicher Darstellung sein, der CS 750 geht ins Wohnzimmer mit der oben genannten Wohnzimmer Anlage.


    Ich bin für jede Empfehlung der Tonabnehmer, die in Frage kommen, offen.....


    Viele Dank für die Gratulation für die alten Schätzchen.....

    sie sind seit meiner Jugend in meinem Besitz,

    43 Jahre und ich hoffe das sie noch lange laufen werden...


    Viele Grüße

    Marco

  • Hi,


    falls Du das originale System neu erwerben möchtest bietet es ein niederländischer Händler an:

    https://www.pickupnaald.nl/ele…ms750-2809-cartridge.html


    Mir hat der 750 mit der originalen Bestückung gut gefallen, aber Klangbeschreibungen sind immer sehr subjektiv und von der Gesamtkonstellation abhängig.

    Ein Shure M95 mit ED und HE Nadel gefiel mir auch. Nur, es sind Vintagesysteme, für die originale Nadeln nicht mehr ohne Sucherei verfügbar sind.

    Ein hier angemeldeter und aktiver Händler von Tonabnehmersystemen bietet neue NOS (New ols stock) Shure M95 mit originaler sphärischer Nadel an.

    Eine Kombi, die ich für Rockklassiker sehr angenehm und langzeithörbar empfinde. Den Andreas kann man auch einfach mal anrufen und sich beraten lassen.


    https://platten-spieler.de/pages/neu.htm

    VG Clemenzzz



  • der Klang soll eher warm, voll mit guter räumlicher Darstellung sein

    Da kann ich die alten Shures aus der M75 empfehlen. Die bekommt man gebraucht sehr billig, da es sehr viele am Markt gibt. (Sie waren seinerzeit lange Zeit bei DUAL und anderen Originalausstattung und sind meist unverwüstlich.) Unterschiedlich fein auflösende neue Nadelmodelle gibt es bei Jico.


    falls Du das originale System neu erwerben möchtest bietet es ein niederländischer Händler an:

    https://www.pickupnaald.nl/ele…ms750-2809-cartridge.html

    Um Gottes Willen - das dürfte ein normales Ortofon OM10 sein (nur anders gelabelt). Ein Einsteigersystem - seinerzeit ca. 40€ billig.

    Grüße,
    Albert


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

    2 Mal editiert, zuletzt von Albert W. () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Albert W. mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Das DMS 750 ist kein Ortofon OM 10, das 10 hat nur einen gebondeten Stein, die Nadel DN 750 meines Wissens eine nackte Ellipse wie die Ortofon Nadel 20, aber eine andere Nadelnachgiebigkeit. Da es die Nadel DN 750 nur noch als NOS gibt, wird als Ersatz fast immer die Ortofon Nadel 20 angegeben.

    Ein komplettes Ortofon OM 20 kostet beim Nadelwilli derzeit 169€, das OM super 20 199€ und das OM super 30 279 €.


    Gruß


    Uli

    CS: 506, 626, 750-1
    CT: 450M, 1140, 1240
    CR: 1750, 5950 RC

    CV: 1100, 450M

    C/CC: 450M, 810. 820, 1280, 5850 RC
    CD: 40, 5150 RC
    (C)L(X): 231, 241, 710, 1000-Set, 9200
    und: DK170, MC2555, Rack 3020

  • Um Gottes Willen - das dürfte ein normales Ortofon OM10 sein (nur anders gelabelt). Ein Einsteigersystem - seinerzeit ca. 40€ billig

    Soweit ich mich erinnere, ist die DN750 eine etwas härter aufgehängte OM20. Nackte Ellipse


    Edit: ich war zu langsam … 😉

    VG Clemenzzz



  • Das Ortofon OM bietet nicht die Wärme, die er haben möchte, da ist ein Shure die bessere Wahl. Schon ein M 75 mit ellyptischer Nachbaunadel von den bekannten Anbietern klingt erstaunlich hoch auflösende und dabei warm. Das Ortofon ist eher neutral, dabei knackig. Die Wandler am anderen Ende der Wiedergabekette spielen aber eine ebenso wichtige Rolle. Die Lautsprecher müssen passen.

    "Leeve Mann!", sach ich für die Frau.


    Diethelm :|

  • Die Ortofon-Systeme kommen klanglich schon dem CD-Klang nahe, was ja schon ein gewisser Maßstab ist, wenn es auf Klangneutralität ankommt. Das ist bei Vinyl ja nicht immer das Ziel, für typischen "Vinylsound" sind die Shure schon klasse, das macht durchaus Freude.

    Nun muß man beachten, daß die typischen Dual-Shure-Systeme mit Rastbefestigung für TK14, TK15, TK24 und TK25 nicht an den CS 750 montiert werden können. Bei den ULM-Drehern geht es nur bei dem CS 714Q und CS 731Q und das auch nur mit der langen Kopfplatte und dem TK 24.

    Egal ob die anderen ULM-Dreher, TKS oder 1/2"-Befestigung, da paßt kein Tonabnehmer mit Rastbefestigung.

    Einige der TA mit Rastbefestigung, z.B. DMS 210 - DMS 242 E, aber auch das Ortofon FF15 D haben zusätzliche Gewinde für 1/2"-Befestigung. Will man solche mit 1/2" montieren, muß man die Befestigungsrasten brutal entfernen, dann geht das. Die Shure-TA von Dual haben meines Wissen keine zusätzlichen Gewinde für 1/2"-Befestigung.


    Gruß


    Uli

    CS: 506, 626, 750-1
    CT: 450M, 1140, 1240
    CR: 1750, 5950 RC

    CV: 1100, 450M

    C/CC: 450M, 810. 820, 1280, 5850 RC
    CD: 40, 5150 RC
    (C)L(X): 231, 241, 710, 1000-Set, 9200
    und: DK170, MC2555, Rack 3020

  • An meinem Dual 750 hat mir das Transrotor Uccello super gefallen. Tendiert auch in die gewünschte warme Abstimmung. Ein Goldring aus der 1000er Serie dürfte dem nicht nachstehen. Nur mit €200.- wird es eng, eher 200-300. Auch die 2000er Goldring bieten sich an.

    Das AT-VM95ml hatte ich auch dran, war mir zu analytisch. Da fehlte der Fusswipp Faktor. ;)

    Gruß Detlef

  • Das Goldring klingt nicht nur gut und recht warm, das sieht auch (für mich) perfekt an dem 750er Tonarm aus. Insbesondere ab 2300 ist der silberne Korpus des Goldring ein Hingucker. Und der Verzicht von Goldring auf grade Kanten macht auch das Einstellen zum Erlebnis ;). Braucht wohl eine möglichst niedrige Kapazität. Und liegt etwas über Budget. Sonst für mich der "perfect match".

  • Guten Tag,


    vielen Dank für die Empfehlungen. :)

    Der Plattenspieler ist jetzt eingetroffen und hat nur einige Gebrauchsspuren am Deckel. Soweit so gut. Sonst sieht er sehr gut aus.

    Was mir auffällt ist, das der Tonarm, bevor er absinkt laut knackt. Ist das normal oder ist etwas defekt?



    Bin sehr gespannt auf die Antworten.


    Viele Grüße

    Marco

  • Hallo Marco,

    das knacken ist normal, dass ist der Elektromagnet der bei erreichen der Solldrehzahl den Lift freigibt. Ich habe 2 750er, bei einem ist das dezenter, beim anderen kerniger :-)

    Gruß

    Stefan


    Wohnzimmer: Dual CS 750, AVM PA5.2 / CD5.2, Backes&Müller BM 2s

    Hobbyzimmer: Dual CS 750, Dual CS 721, Dual CS 505-2, AVM Inspiration C6m, Magnat Vector 22, Teac X1000, Technics SJ-MD150

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.