Dual 701 Aufsetzpunkt ich kriegs nicht geregelt....

  • Hallo liebe Dualisten,


    ich hänge hier an meinem 701 fest und komme nicht weiter.

    Habe den Plumslift mit 500.000 Silikonöl erfolgreich repariert,

    funktioniert wieder einwandfrei. Dazu musste ich auch den Arm lösen, habe mich an eine

    Anleitung hier aus dem Forum gehalten.


    Jetzt zu meinem Problem. Der Arm setzt nach dem Start nicht am Plattenanfang auf, sondern

    ziemlich genau in der Mitte der Platte (33), der Arm senkt sich ab, spielt zu Ende und fährt wieder zurück.

    Mit der Einstellschraube unter dem Drehzahlhebel tut sich nichts. Stellhülse am Arm und Liftschraube

    habe ich richtig eingestellt, denke ich, zumindest funktioniert das Schwenken einwandfrei.


    Ich hatte zwischenzeitlich auch das Kurvenrad entfernt um darunter zu reinigen und neu zu fetten, liegt

    hier eventuell das Problem?


    So langsam bin ich mit meinem Latein am Ende....


    Bin über jede Hilfe dankbar!


    Schöne Grüße

    Markus

  • Hi, Markus,


    probiere mal, ob er bei 45 auf einer 17cm-Single korrekt aufsetzt.

    Dann liegt da Problem an der fehlenden Begrenzung für die Tonarmbewegung, da wird mit dem Umschalten auf 33 rpm irgendein Teil vorgeschoben, damit der Arm nicht weiter einschwenken kann. Bei den älteren Spielern konnte man das noch manuell einstellen, bei den mit nur noch 2 Drehzahlen ist das mit der Drehzahl gekoppelt.

    "Leeve Mann!", sach ich für die Frau.


    Diethelm :|

  • Hi,

    Danke Dir für deinen Tip! Das hat mich schon wesentlich weiter gebracht, anscheinend ist das schwarze Plastikteil verantwortlich.

    Dieses müsste ein paar mm mehr Richtung

    Tellermitte stehen, dann wird der Arm an der richtigen Stelle gestoppt.

    Konnte ich ganz gut simulieren. Jetzt muss ich mal sehen, wie ich es an die richtige Position bekomme.

    Das schwarze Teil musste ich auch demontieren, evtl mit der Feder noch etwas experimentieren?

  • Wenn der Aufsetzpunkt vor der Tonarmdemontage gestimmt hat, könnte se sein dass das Segment einen Hauch zu tief sitzt (aus der Perspektive deines Fotos) so dass der Anschlagnippel unter dem Plastikteil durchfährt statt anzuschlagen.

    Das Segment wird mit zwei Muttern und einer Unterlegscheibe am Tonarm verschraubt. Die Unterlegscheibe muss die richtige Dicke aufweisen und sitzt genau unter der Ausbuchtung an der Unterseite des Segments.

    Gruß Richard

    _____________________________


    "First make it work, then make it pretty"

  • Hallo ihr zwei!


    Danke für die Hilfe, der Aufsetzpunkt stimmt jetzt wieder. Das scharze Plastikteil war nicht zu hoch, der Bolzen ist daran knapp vorbeigefahren.

    Ich habe die Hülse und Achse des Plastikteils gereiniget und neu gefettet, jetzt wird es durch die mini Feder wieder weit genug gezogen, so dass

    die Achse am Plastik hängen bleibt.


    Jetzt muss ich mich nochmal mit dem Lift auseinandersetzten (Liftschraube/Stellhülse) wollte ich eben auf die Schnelle machen, hat nicht ganz funktioniert.

    Ich hoffe, dass 500.000 Silikon ist nicht zu zäh, laut Manual soll es 300.000 sein. Hier im Forum wurde aber oft das 500er empfohlen, mal sehen....



    gruß

    Markus

  • 500.000 Silikon ist schon zäh nach meiner Erfahrung. Für einen Tonabnehmer mit etwas höherer Auflagekraft wie zb M75 geht es, für das M20e eher nicht, weil sich der Tonarm dann zu langsam senkt und auch zu langsam per Lift hoch geht. Do kannst die beiden Silikonöle aber problemlos mischen.

    Gruß Richard

    _____________________________


    "First make it work, then make it pretty"

  • Hallo,

    eine Frage an Richard: wo ist das Problem wenn sich der Tonarm langsamer absenkt?

    Danke

    Jan

    It´s someone in my head but it´s not me (Pink Floyd)

  • Danke Richard,


    im Moment hängt da ein M75 dran, der Lift senkt sich extrem langsam, seltsamerweise nur, wenn ich den Arm mit dem Hebel absenke.

    Im Automatikbetrieb geht alles.

    So richtig durchgestiegen bin ich glaube noch nicht ;)

  • wo ist das Problem wenn sich der Tonarm langsamer absenkt?

    Zwei Dinge fallen mir da ein, die Nadel bekommt schon Kontakt mit der Einlaufrille aber der Liftbolzen hat das

    Segment noch nicht freigegeben.

    Und bei welligen Platten, da ditscht die Nadel immer wieder auf bevor sie endgültig auf der Platte ist.

    Beides ist ungesund für die Nadel.

    Liebe Grüße
    Ludwig


    Ich vermisse den Dislke Button

  • Achte beim Auftragen des Silikonöls auf den Liftbolzen darauf, dass der Bereich der Druckfeder möglichst frei bleibt von Silikon.

    Gruß Richard

    _____________________________


    "First make it work, then make it pretty"

  • Hallo Richard,


    hatte den Lift nochmal zerlegt und mit 300K öl geschmiert, es hat sich dann rausgestellt, dass das doch nicht ausreicht, der Lift ging zu schnell runter.

    Also das Teil nochmal zerlegt und mit einer Mischung aus 300+500er bearbeitet, jetzt bin ich zufrieden und kann zumindest den Lift mit verbunden Augen

    aus und einbauen ;)

    Wenn ich fertig bin, stelle ich nochmal ein Foto von dem guten Stück rein.


    Danke für die Hilfe!


    Gruß
    Markus

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.