Vergleichstest: gibt es das? Dual Klassiker gegen neuen Plattenspieler?

  • Könnt Ihr nicht für die Netzfrequenz-Diskussionen einen eigenen Thread aufmachen!

    Hier geht es um Vergleichstests.

    Gruß Peter

  • seitdem meine Nachbarn riesige Solarfelder auf ihren Dächern haben, kann man tagsüber kaum noch Platten hören, besonders bei Sonnenschein. Daher benutze ich einen Frequenzumrichter, der quarzgenau auf 50Hz eingestellt ist. Dieser treibt einen synchron Motor-Generator , der mir den begehrten rein sinusfrömigen Wechselstrom liefert zum Betrieb meiner Reibrad Plattenspieler.


    Armin

    Einmal editiert, zuletzt von tubesaurus ()

  • Er meint ja auch m(illi) Hz und nicht M(ega)Hz !

    Na dann. Aber es gibt trotzdem zeitweise signifikante Abweichungen in der Netzfrequenz.

    Es grüßt

    der Bernd


    und wird nicht müde an Massa zu erinnern, den Westliche Flachlandgorilla (* 1971 in Kamerun; † 1. Januar 2020 in Krefeld) einer der bedauernswerten Affen, die in der Silvesternacht 2019/20 beim Brand des Affenhauses im Krefelder Zoo ums Leben kamen.

  • Ich wollte gar keine Bestellung aufgeben. Weiß nicht was mich geritten hat, mir gefallen auf jeden Fall alte hochwertige Dreher mehr als neue, die keinen Komfort haben. 😁

  • Dein Beitrag ist Unfug. bei 50 Hz sind Abweichungen von +-180 mHz erlaubt. Interessant. 180.000.000 Hertz Abweichung, so so.

    Selten habe ich einen ähnlichen Unfug gelesen

    180mHz sind 0,18Hz. Kleines m gleich milli. Großes M gleich Mega. Siehe auch hier

    Es gibt immer Schwankungen der Netzfrequenz wegen unterschiedlichen Lastzuständen. Kannst du hier oder auch hier sehen.

    Von Physik hast du nicht so viel Ahnung, oder?.

    Mein Lieblingsstück: 4'33'' von John Cage :)

  • Was Audio bewogen hat, den CS 731 Q mit der Horde zu vergleichen, bleibt ein Geheimnis.

    Nun, es gibt nur wenige Plattenspieler, die so gut sind, wie ein intakter und gewarteter CS 731Q, die haben dann aber keine Automatik, bessere Plattenspieler gibt es nicht, wenn man dem CS 731Q ein passende System spendiert. Das gilt ganz besonders für das ganze Bohrinselzeug, welches heute so für fünfstellige Eurobeträge angeboten wird.


    Warum man die anderen Geräte in den Vergleich genommen hat, dürfte die Preisklasse sein. Wenn man einen völlig revidierten CS 731Q mit Garantie kauft, ist man immer noch unter den Einstandspreisen der anderen Dreher des Tests.


    Gruß


    Uli

    CS: 505-4, 506, 626, 731Q, 750-1
    CT: 450M, 1140, 1240
    CR: 1750, 5950 RC

    CV: 1100, 1200, 450M

    C/CC: 450M, 810. 820, 1280, 5850 RC
    CD 5150 RC
    (C)L(X): 231, 241, 710, 1000-Set, 9200
    und: DK170, MC2555, Rack 3020

  • Hm,
    und weil die Preise heute gleich sind (Dual heute gebraucht gegen andere heute neu), vergleicht man einen Top-Dreher von damals mit (halbwegs) Einsteigergeräten von "heute"? Sicherlich interessant zu sehen, was so geht. Aber es geht auch heute anderes, eben nicht zu dem, was ein Uralt-Gerät kostet.

    Hätte man da nicht lieber Gleiches mit Gleichem messen sollen?


    ... bessere Plattenspieler gibt es nicht, wenn man dem CS 731Q ein passende System spendiert.

    Ich weiß ja, dass wir in einem Dual-Fan-Forum sind, aber muss man denn immer solche rosarot-gefärbten Brillen aufhaben?

    Bist du wirklich der Meinung, die Ingenieure aller anderen Hersteller wären blöder gewesen, als die Ingenieure bei Dual?

    irgendwas ist immer und man lernt nie aus ...


    Gruß
    Winfried

  • Könnt Ihr nicht für die Netzfrequenz-Diskussionen einen eigenen Thread aufmachen!

    Hier geht es um Vergleichstests.

    Nachdem sich kein wirklich relevanter Test im Sinne des TE findet gibt es 2 Möglichkeiten:

    1. die Mods schließen

    2. der thread wird sich selbst überlassen und zum freien Versuchsfeld. Jeder darf irgendwas einwerfen.


    Deswegen würde ich hier gerne Bratkartoffelrezepte tauschen. Wer macht mit?


    -


    Zum Thema Blindtests gab es in unserem Nachbarland vor über 10 Jahren eine interessante Versuchsreihe.

    Da geht es zwar nicht um den händeringend gesuchten Plattenspielervergleich, aber um teilweise frappierende Ergebnisse,

    wenn ein 6 Mille McIntosh gegen einen Amp im Gegenwert von 1,2 Kisten Bier antritt.

    Selbst die Kritiken der Voodoogläubigen und "Hifikostethalt" Fraktion in den dazugehörigen threads sind partiell köstlich.


    Man suche nach dem "Wiener Blindtest".

    VG Clemenzzz







  • Hallo Uli,

    Warum man die anderen Geräte in den Vergleich genommen hat, dürfte die Preisklasse sein.

    dazu passend noch eine Passage aus dem Test:


    Denn natürlich nutzte Audio die Gelegenheit, den CS 731 Q unter das Feld der aktuellen Plattenspieler dieser Preisklasse zu mischen. Dabei tat sich Erstaunliches: Die Klangeigenschaften, für welche die Mechanik verantwortlich ist, meisterte der Alte Held mit Bravour. Keiner der peiswerten Neuen kam an seine Laufruhe und Stabilität heran.


    Es war also doch der Preis.


    Hätte man da nicht lieber Gleiches mit Gleichem messen sollen?

    Und da bin ich der selben Meinung, Winfried.

    Gruß Peter

  • Ich weiß ja, dass wir in einem Dual-Fan-Forum sind, aber muss man denn immer solche rosarot-gefärbten Brillen aufhaben?

    Bist du wirklich der Meinung, die Ingenieure aller anderen Hersteller wären blöder gewesen, als die Ingenieure bei Dual?

    Ich glaube er hat keine rosarote Brille auf. Ich kann mich noch an einen Test Passus erinnern, der da hies: " Das einzig Negative am 731Q ist, er wäre zu günstig ( kein Zitat )


    Das Andere blöder gewesen wären, darum geht es nicht, aber ich finde der 731q legt die Latte schon recht hoch und das es doch einige gibt die auf gleichem Level sind oder die Latte überspringen, ohne Zweifel.


    Dagegen gibt es Viele, die sich mit dem 731q messen können, aber auch verlieren werden, trotz seines Alters.


    Es sei denn es gibt alternative Fakten ;-)


    Meine Meinung


    LG


    Ingo

    LG Ingo aus dem Ruhrpott



    Verstärker: Dual CV 1600


    Dreher: Dual CS 741q, Dual CS 714q, Dual CS 5000, Dual Cs 750-1, Dual 491A RC, Dual CS 721, Mitsubishi LT-5V, Technics 1210 MK 2,


    Tonbänder: AKAI GX 620,


    Tape: DUAL C 819


    Kompaktanlage ITT HC 7091

  • Auch den Wiener Blindtest stelle ich mir schwierig vor,


    vor allem, wenn ich frischen Senf für meine Wiener brauche 😋😉

    Karsten aus Bielefeld


    ortofan? Shure!

  • in Wien gibts nur Frankfurter 8o

    Gruß Andy


    Die wichtigste Reise unseres Lebens könnte diejenige sein, bei der wir jemand anderem auf halben Wege entgegenkommen

    ( Verfasser unbekannt )

  • Was Audio bewogen hat, den CS 731 Q mit der Horde zu vergleichen, bleibt ein Geheimnis.

    Nun, es gibt nur wenige Plattenspieler, die so gut sind, wie ein intakter und gewarteter CS 731Q, die haben dann aber keine Automatik, bessere Plattenspieler gibt es nicht, wenn man dem CS 731Q ein passende System spendiert.


    ...kann ich nicht bestätigen...und ich mag den 731er recht gern....wenn man ein wenig die dual- brille abnimmt, findet sich durchaus auch besseres.


    romme

  • in Wien gibts nur Frankfurter 8o

    So ein Schmarrn! Bei meinem letzten Besuch in Wien ist mir keon einziger Frankfurter über den Weg gelaufen, dafür aber jede Menge Wiener.

    Gruß,


    Chris




    Die Intelligenz auf dem Planeten ist konstant – aber die Bevölkerung wächst. (Eckart von Hirschhausen)

  • Ganz schön langer thread...


    Ich relativiere das einmal:

    In einem überfüllten Hotel-Zimmer mit schlechter Akustik auf irgend einer Audio-high-end show und hohem Geräuschhintergrund wird bis auf die Audio-Redakteure mit ihren goldenen Ohren niemand den Unterschied zwischen irgend einem alten Dual und einem Caliburn Continuum - ca $100.000 - auf einer $1.000.000 Anlage hören, höchstens einbilden, das Auge hört ja bekanntlich mit.


    In einem Wohnzimmer mit schlechter Raumakustik wird es auch schwer. Wenn ich zwischendurch aufstehe, umstecke, und dann an den Hörplatz zurückkehre, sowieso.


    In einem super leisen Tonstudio mit optimierter Raumakustik könnte ein Unterschied hörbar sein, wenn man ein geschultes Gehör hat und noch keinen signifikanten Hörverlust verzeichnet 8|. Hier können beide Dreher auf den Bruchteil eines dB in der Lautstärke eingepegelt werden und man kann zwischen beiden Drehern hin- und herschalten, ohne den Hörplatz zu verlassen.


    Das Dual-Problem ist die Masseführung, die sich nicht nur messtechnisch bemerkbar macht. Mit symmetrischen Kabeln und einem Übertrager lässt sich das Problem am Dual minimieren. Moderne gut konstruierte Dreher haben die Tonarm-Masse komplett getrennt; da ist dann Ruhe, kein Brumm oder andere Störgeräusche. Innerhalb einer Modellreihe und zwischen den Modellen gibt es bei alten Drehern enorme Unterschiede. Da kann ein gut gepflegter 1229 mal genauso gut oder besser sein als ein ausgelutschter 731, der sein Leben lang von groben Händen gequält wurde.


    Es kommt also auf die Bedingungen an, aussagekräftige Hörtests durchzuführen ist nicht trivial. Was die Audio-Zeitschriften so schrieben, kann man getrost ignorieren. Besser die Fachbücher aus der Studiotechnik lesen.

    <3 1229 - 704 - 1019 - LL1636 - Denon DL-103 <3

  • Sehr gute Zusammenfassung :thumbup:

    Gruß Peter

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.