Wie reinigt Ihr eure Nadeln?

  • Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Gruß Andy


    Die wichtigste Reise unseres Lebens könnte diejenige sein, bei der wir jemand anderem auf halben Wege entgegenkommen

    ( Verfasser unbekannt )

  • Hallo

    Ich nehme im Normalfall so eine alte Nadelbürste von Polidor die ich mit Sidolin befeuchte. Ich hab so ein olles USB Mikroskop mit dem ich mal meine Nadeln die so im täglichen Gebrauch sind angeschaut habe. Echt Erschreckend was man da sieht. Die Nadel hörte sich vermeintlich gut an weil immer mit dem Bürstchen gut sauber gemacht aber der Popel der drauf war, Gruselig. Seitdem kommen sie in regelmäßigen Abständen in's Ultraschallbad. Selbst bei sauberen Platten und normalem reinigen der Nadel sammelt sich da im Laufe der Zeit richtig was an.


    Wolfgang

  • Enrweder bei mir im Geschäft ( Dental labor) mit einem Dampfstrahler oder auch mit der Damfdüse meiner Siebträgermaschine. Ansonsten mit einem kleinen Kohlefaser Bürstchen welches bei einem System dabei war.

    Gruss Oliver

    Ersatz-Steuerpimpel Anfragen bitte per PN

  • Ich zieh die Nadel vorsichtig ein- oder zweimal in Laufrichtung über den "Zauberschwamm". Das reicht.

    So eine richtig versiffte Nadel, die mehr Pflege braucht, hatte ich noch nie.

    Gruß
    Helge

    Einmal editiert, zuletzt von visionmaster () aus folgendem Grund: Tippfehler beseitigt.

  • Ich benutzte zum Reinigen meine Nadel von dynavox flüssigreiniger und da meine Platten in der regel immer sauber ist auch ein Nadelbürste! Denn sobald ich fingerabdrücke auf einer Platte habe lass ich sie durch die Plattenwaschmaschiene laufen!

  • Moin Carsten!

    Zitat

    https://www.ebay.de/itm/Dynavo…6&mkrid=707-127634-2357-0

    Hab mir dat bestellt.... Mal gucken...


    Gruß Carsten

    UND :?::/

    Mit Gruß Dietmar M. aus W.

    Höre Musik (Stand Juli 2021) unten im kleinen Musikzimmer mit:
    Dual 731Q -Tonarm-Umbau + Goldring G1020 - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - Dual 731Q + AT VM95 ML oder über:
    18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
    mittels
    Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1

  • Moin.

    Also ich muss sagen, ich bin sehr zufrieden. Es funktioniert genauso wie die teure Variante von Flux.

    Mit vibration und Ultraschall. In den beiliegenden Fläschchen steht isopropanol drauf. Also nix außergewöhnliches. Jedenfalls wird die Nadel sauber. Ob jetzt hygienisch rein, weiß ich nicht..

    Hab kein Microscope.


    Gruß Carsten

  • Seit Existenz dieses Threads hader ich irgendwie wit mir, ob ich wohl einwerfen sollte, dass das zwar niemanden etwas anginge, ich meine Nudel aber mit Wasser und Seife reinigen würde.


    Grinsegrüße aus München!


    Manfred / lini

  • https://www.ebay.de/itm/Dynavo…6&mkrid=707-127634-2357-0


    Hab mir dat bestellt.... Mal gucken...


    Gruß Carsten


    Wow, das Teil ist ja genial. Mich hat es auch immer gestört, dass ich meine Bürste unter der Nadel kurz bewegen musste.




    Für nur 40 Euro wird einem hier dieser Stress endlich abgenommen :thumbup:;)


    Seit Existenz dieses Threads hader ich irgendwie wit mir, ob ich wohl einwerfen sollte, dass das zwar niemanden etwas anginge, ich meine Nudel aber mit Wasser und Seife reinigen würde.


    Grinsegrüße aus München!


    Manfred / lini


    An meine Nudel/Nadel lasse ich nur Wasser und CD... ^^

    VG
    Norbert

    Einmal editiert, zuletzt von drescher () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von drescher mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Norbert: Ich hätt ja eigentlich zu "Fa" tendiert, um "schön wie die junge Fa" zu sein - aber dann wurde mir klar, dass die ja gar keine Nudel hat (vermutlich zumindest). ;)


    Grüße aus München!


    Manfred / lini

  • Ich hab die versifften Nadeln meiner Neuzugänge in ein Ultraschallreinigungsgerät für Brillen geworfen und danach mit Spiritus zwischengewaschen. Funktioniert wunderbar und auch die Gummis haben das klaglos überstanden.

    Die Gummis behandel ich danach noch mit einem Pflegemitte für Kunststoff.

    Nadeln sehen aus wie neu und man hört tatsächlich einen Unterschied.

    Heute bekomme ich wieder einen Dreher, dann kann ich gerne mal Bilder der Reinigung machen. Den Klang hört man jedoch nicht.


    Ansonsten habe ich eine kleine Reinigungsbürste mit etwas Alkohol, das reicht.



    LG


    Bernd

    2 Mal editiert, zuletzt von dualistas ()

  • Ich nehme seit über 40 Jahren gelegentlich (so alle paar Wochen) die Nassreiniger mit Bürstchen, aktuell von Dynavox. Ja die mit Alkohol/Wasser. Vor jeder(!) LP Seite fege ich die Nadel kurz mit nem Bürstchen.

    NIE kam dabei eine Nadel zu Schaden. Kontrolle auf Sauberkeit seit jeher mit Lupe, Mikroskop, aktuell mit USB-Mikroskop. Man hat auch schon vor Jahrzehnten gewusst, wie Nadeln sauber bleiben.

    KISS: keep it strictly simple ;)

    Grüsse Markus


    Keith Emerson: „..............Progressive Musik nimmt ein Riff, kehrt sein Inneres nach außen, stellt es auf den Kopf, spielt es dann wieder andersherum und erkundet so sein Potenzial.“

  • Ich nehme seit über 40 Jahren gelegentlich (so alle paar Wochen) die Nassreiniger mit Bürstchen, aktuell von Dynavox. Ja die mit Alkohol/Wasser. Vor jeder(!) LP Seite fege ich die Nadel kurz mit nem Bürstchen.

    NIE kam dabei eine Nadel zu Schaden. Kontrolle auf Sauberkeit seit jeher mit Lupe, Mikroskop, aktuell mit USB-Mikroskop. Man hat auch schon vor Jahrzehnten gewusst, wie Nadeln sauber bleiben.

    KISS: keep it strictly simple ;)

    Habe auch lange mit Nassreiniger gereinigt. Auch mit Alkohol/Wasser.


    Hatte bei gesockelten Diamanten nie Probleme.
    Dann hatte ich aber eine Jico SAS auf Boron. Dieser werden ja gekelbt.
    Nach ca. einem Jahr hat sich der Stein gelöst.
    Habe gedacht, dass wäre ein Einzelfall.

    Also habe ich den Reiniger bzw. einen anderen mit ähnlicher Mixtur weitergenutzt.
    Dieses Mal aber an einem Grado Wood System auf welchem der Stein auch geklebt war.

    Nach ca. einem Jahr hatte ich das selbe.

    Bei Steinen im Sockel welche ich aber teilweise über 10 Jahre so gerienigt habe hatte ich nie so ein Problem.


    Ich habe auch eine Jico SAS auf Rubin.
    Dort wird er Stein durch ein Loch geschoben bis er unten raus schaut und von oben wird er dann verklebt.
    Habe diese Nadel seit ca. 3 Jahren und 1,5 Jahre davon habe ich mit Nassreiniger gerienigt.
    Keine Probleme.
    Also tritt das Problem scheinbar nur auf wenn der Stein von unten verklebt ist.


    Ich habe auch mit Herr Ulber, einem Retipper, gesprochen.
    Er überholt meist nur Systeme in gehobener Preisklasse.
    Er berichtet auch davon, dass er schon einige Kunden hatte mit den Problemen.


    Ich weiß nicht woran es liegt.
    Manche benutzen solche Reiniger seit 40 Jahren und hatten nie Probleme.
    Vielleicht wurden die Steine früher mit einem anderen Kleber verkelbt oder jeder Hersteller hat einen anderen Kleber?


    Seit dem ich Probleme mit einem Nassreiniger hatte benutze ich entweder eine normale Bürste oder diese Gelpads für Schlagzeuge.
    Seit Jahren keine Probelme, egal ob gefasster oder geklebter Stein und immer top Ergebnisse.


    Grüße
    Fritz

  • Zugegeben, ich mache das noch nicht über Jahrzehnte, so wie viele von euch, aber ich habe vom "Wacholder"-Peter den Tip bekommen, ein Q-Tip in Ethanol oder Isopropanol zu tauchen und mit einer drehenden Bewegung leicht senkrecht die Nadel damit zu reinigen. Und das funktioniert super, muss ich sagen. Selbst unter dem Mikroskop sind weder schwarze Abriebe, noch Schmodder zu sehen. Für mich also ein Grund, bei dieser "einfachen" Methode zu bleiben.


    Achja, die Wattestäbchen von den Discountern eignen sich nicht, denn die flusen arg.

    Viele Grüße,

    Ernst




  • Ups - wie ist denn zB die Nadel im AT VM-95ML befestigt?


    Sagen wir so, meine o.g. Methodik schadete nicht bei: DMS 240, -242, AT-120LC und Denon DL 110. Das AT VM95ML hab ich ja erst neu.


    Allerdings zeigts Fritz' Erfahrung nicht das Gleiche für geklebte Steine.


    So gesehen "lebt" das Thema :/:)

    Grüsse Markus


    Keith Emerson: „..............Progressive Musik nimmt ein Riff, kehrt sein Inneres nach außen, stellt es auf den Kopf, spielt es dann wieder andersherum und erkundet so sein Potenzial.“

  • wie ist denn zB die Nadel im AT VM-95ML befestigt?

    Auf der Seite steht "nackt" also wird es kein Stein im Sockel sein.
    Allerdings hat das System ja einen Alu Träger.
    Ich weiß nicht ob da auch die Steine geklebt werden oder ob das anders gemacht wird.
    Mir würde neben kleben eigentlich nichts anderes einfallen.


    Ich kann zu Alu allerdings nichts sagen da meine ganzen Systeme mit Alu zu der Zeit gesockelt waren.
    Heute habe ich auch welche mit nackten Steinen, aber jetzt benutze ich den Reiniger auch nicht mehr und das zu testen wäre am Ende vielleicht sehr teuer.


    Bei Boron, Rubin/Saphir und Diamant Trägern wird jedenfalls gekelbt.


    Grüße
    Fritz



    Edit:
    AT verkauft ja selber auch Nassreiniger.
    Dann sollten diese ja ohne Probleme mit den eigenen Systemen funktionieren.

    Einmal editiert, zuletzt von Fritz12 ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.