Hilfe bei Kaufentscheidung - neu? alt? überarbeiten lassen?

  • Hallo zusammen,

    als Neuling im Board hoffe ich, dass ich das richtige Unterforum erwischt habe (man möge mir verzeihen/verschieben, falls dem nicht so ist). Ich habe vor einiger Zeit die großen schwarzen Scheiben für mich entdeckt und habe (quasi als Test) bislang einen der Dual-Budget Spieler genutzt. Da die ja nicht das Gelbe vom Ei sind, würde ich jetzt gerne umsteigen und suche etwas in der "gehobenen EInstiegsklasse" wie es oft so schön heißt. Das Budget läge bei +- 400€; Automatik wäre nett, ist aber kein Muss; eingebauter Vorverstärker ist nicht nötig bzw. dürfte abschaltbar sein.

    Wie wahrscheinlich viele Neueinsteiger stehe ich jetzt natürlich vor einer riesigen Auswahl und eventuell gibt es ja den ein oder anderen, der mit einem schlauen Tipp eine eventuelle Kaufentscheidung unterstützen kann. Bislang gibt es für mich 3 Alternativen:

    1. Der neue CS418 sieht meiner Meinung nach nicht nur schnieke aus, sondern scheint ja auch technisch mehr als grundsolide zu sein. Liegt allerdings am oberen Ende der Schmerzgrenze..
    2. Ein Neugerät eines anderen Herstellers. Da laufen einem im Internet in der Preisklasse u.a. sofort die Firmen Pro-ject (bspw. T1) und Rega (bspw. Planar 1 oder 2) über den Weg.
    3. Ich habe vor einiger Zeit mal einen 604er (in optisch gutem Zustand) angeboten bekommen.Da ich technisch leider 0,0 Begabung besitze, müsste sich das wohl jemand professionelles anschauen. Ist das ein Gerät, bei dem es sich lohnt in eine Überarbeitung zu investieren und das am Ende besser dasteht als die oben genannten Alternativen?

    Für Ideen/Eindrücke/Warnhinweise bin ich sehr dankbar.

    Beste Grüße

  • Herzlich willkommen Unbekannter (hier ist es gerne gesehen, den Vornamen zu nennen),

    bei diesen Fragen muss ich leider sagen, nimm einen neuen Dreher. Ein optisch gut aussehender 604 kann intern ein Schrottgerät sein.

    Der 604 ist mittlerweile über 40 Jahr alt, braucht sicher einen neuen Steuerpimpel und neue Elkos, u.U. ein neues System, die Cinch-Stecker sollten gewechselt werden. Leider sind Kontaktprobleme auch sehr häufig.

    Wenn du das Ganze also als Hobby siehst und Zeit investieren willst: man kann für 100,-- € einen 604 kaufen, dann sollte er aber wirklich in Ordnung sein.

    Sorry, ist ja ein Halbautomat also KEIN Steuerpimpel

    Viele Grüße
    Alois



    Dual 721 mit Ortofon OM30 und getrennten Massen, Hitachi HCA 7500, Hitachi HMA 7500, Saba MT201, RFT CD9000, Canton GLE 409

    Einmal editiert, zuletzt von egal1 ()

  • 3. Ich habe vor einiger Zeit mal einen 604er (in optisch gutem Zustand) angeboten bekommen.Da ich technisch leider 0,0 Begabung besitze, müsste sich das wohl jemand professionelles anschauen. Ist das ein Gerät, bei dem es sich lohnt in eine Überarbeitung zu investieren und das am Ende besser dasteht als die oben genannten Alternativen?

    Das wäre mein erster Ansatzpunkt, der 604 war/ist gehobene Mittelklasse - wenn man in diesen Schubladen einteilen möchte.

    Es gibt professionelle Werkstätten mit Dualerfahrung (dazu gibt es einen Thread), alternativ kannst Du hier im Kleinanzeigenbereich nach einem erfahrenen (!) Forenten fragen, der eine Durchsicht/Reparatur durchführt. Beides am besten in deiner Nähe, damit das gute Stück nicht dem Versandrisiko ausgesetzt ist.

    Falls der KVA zu hoch ist, kann ein neues Gerät in Betracht gezogen werden.


    EDIT: Habe gerade erst geschnallt, dass Du den 604 nicht besitzt, sondern nur angesehen hast: Unter den beschriebenen Umständen also lieber neu kaufen

    VG Clemenzzz



    Einmal editiert, zuletzt von Herr_Keuner ()

  • Hallo Neuling,


    zunächst einmal herzlich willkommen.

    Da ich technisch leider 0,0 Begabung besitze

    Und genau deshalb rate ich Dir zu dem Dual CS418, weil er Dich technisch und optisch bereits angesprochen hat.

    Vielleicht kann jemand aus dem Forum Erfahrung berichten.

    Gruß Peter

  • Hallo,


    wenn du einen Forianer aus deiner Nähe findest, der dir einen überholten Dreher anbietet, warum nicht?

    Muß meiner Meinung auch nicht von Dual sein. Optisch sollte er dir gefallen und die Technik grundsolide.


    Daß jemand einen komplett gewarteten 604 in Topzustand für 100 Euro hergibt, halte ich allerdings für zeitlich überholt. Das wäre dann ein Schnäppchen. :)


    Gruß Evil

    Dreher: 601, 627Q, 731Q, Sony PS20FB, Denon DP45F
    LS: Audio Physic Sitara, Needle Deluxe Bamboo, Crazy, CT280

  • Vielen Dank schonmal für eure Antworten! (3 Autoren, 3 Meinungen, so soll es sein :) )

    Vielleicht muss ich Punkt 3 nochmal präzisieren: Den 604 gäbe es umsonst, die Frage ist eher, ob es sich lohnt einen Teil (wie groß auch immer) des Budgets in die Überholung zu investieren oder lieber in etwas Neues.

    Beste Grüße
    (Robert ;) )

  • Den 604 gäbe es umsonst

    Da gäb es bei mir kein Halten. Den kannst Du entweder

    • kaputt reparieren
    • Erfahrung sammeln
    • weiter verkaufen

    Gruß Peter

  • Ein 604er umsonst… wieso passiert mir sowas nicht? 😉

    Also 604er bekommt man bei prof. Gebrauchthändlern wie GS Audio auch schon bis 300 Euro… mit Gewährleistung.

    Ob es da Sinn macht einen eigenen 604er von irgendwelchen Profis teuer richten zu lassen?


    Mit einem neuen Dreher kannst du dich aber sicherlich eher auf dein eigentliches Hobby konzentrieren. Den schwarzen Scheiben.

    Liebe Grüße

    Martin

  • Zur Investition:

    falls ein Knallfrosch verbaut ist, sofort wechseln (cent-Artikel). Alles andere KANN aber MUSS nicht sein. Ich halte z.B. das Schmieren der Motorlager für unnötig. Wenn keine Gleichlaufschwankungen vorhanden sind, muss man meiner Meinung nach gar nichts machen.

    Nimm ihn auf alle Fälle.

    Viele Grüße
    Alois



    Dual 721 mit Ortofon OM30 und getrennten Massen, Hitachi HCA 7500, Hitachi HMA 7500, Saba MT201, RFT CD9000, Canton GLE 409

  • Hallo Robert,

    in diesem Forum wird einem geholfen, so manches Mal auch tatkräftig und vor Ort, falls jemand in der Nähe wohnt und man selbst es sich nicht zutraut. So war es zumindest bei mir, als ich damals einen Dual 1229 nach Hause brachte, der fachkundige Hände brauchte.


    Viele der alten Dual Geräte haben eine sehr gute Qualität, wenn sie gewartet sind hat man in der Regel Jahrzehnte etwas von den Geräten. Bei so manchem Neugerät ist die Qualität nicht mehr vergleichbar, trotz eines relativ hohen Preises. Auch die Optik spielt natürlich eine Rolle, so ein Pro-Ject oder Rega kommt natürlich moderner daher als ein uralter Dual Plattenspieler.


    Viele Grüße

    André

    Hobby ist: mit dem größtmöglichen Aufwand den geringstmöglichen Nutzen zu erzeugen.

  • Hallo Robert,


    Den kannst Du entweder

    kaputt reparieren
    Erfahrung sammeln
    weiter verkaufen

    So ist es.


    Wenn der 604 noch komplett ist, nehm den einfach mal mit. Wenn Du mit einem Lötkolben umgehen kannst, oder ein Kumpel/ Freund (wie auch immer), verpasse dem 604 ein paar neue Kondensatoren, schneide den Din/ oder die Cinch- Stecker ab und löte einfach ein paar neue dran. Wenn es denn unbedingt nötig sein sollte.


    Du benötigst hauptsächlich (wenn nicht schon einmal neu gekommen) vier Kondensatoren:


    0,047µF / 275V~ X2


    0,010µF / 275V~ X2


    0,068µF / 275V~ X2


    1000 µF / 40 V Elko axial


    Die Teile kosten zusammen mal grob fünf Euro. Wenn nötig noch zwei Cinch- Stecker, die auch noch einmal so um 5..6 Euro kosten. Einen neuen Steuerpimpel (hier aus dem Board, oder eben eBay oder sonst wo) besorgen und gut. EDIT: Hat er nicht ..


    Ein paar Reinigungsarbeiten an den Kontaktübergängen und (meistens) laufen die 6er (04/21...) wieder wunderbar. Ob Du noch eine neue Nadel benötigst, steht auf einem anderen Blatt. Aber auch da kann man sich erst einmal mit einem anständigen und bezahlbaren Nachbau zufriedenstellen. Aufrüsten (wenn man den mag) kann man später immer noch.


    Ich sag mal grob: Kondensatoren, Stecker, Steuerpimpel, Nachbaunadel ... "über den Daumen": 40-50€ plus "Eigenleistungen" (Putzen usw.) Dafür würde ich es doch einfach mal probieren......


    Dann sollte der Spieler zuverlässig die nächsten Jahre überstehen. Es sei denn die Motoransteuerung zickt. Dann ist da noch ein wenig mehr Arbeit zu erledigen. Erfahrungsgemäß betrifft das aber wohl eher die 7er Reihe mit DD.


    Ich persönlich würde den 604 nehmen und herrichten. Klar kannst Du Dir auch einen anderen Spieler (neu) vorab gönnen. Wenn dann der 604 funktioniert, kannst Du immer noch "vergleichen" und / oder abwägen welcher bleiben soll. Wenn der 604 dann wieder weiterziehen soll .... Bitteschön. Dann ist es halt so. ;)


    Daß jemand einen komplett gewarteten 604 in Topzustand für 100 Euro hergibt, halte ich allerdings für zeitlich überholt. Das wäre dann ein Schnäppchen.


    Das sehe ich genauso. Klar bekommt man hin und wieder mal ein Schnäppchen, aber einen gewarteten 604, in einem guten Zustand, eher nicht unter 140..150. Mit einer neuen Haube, neuer Nadel eher noch mehr.


    Und überhaupt: Was ist so ein Gerät Wert?


    Es ist so viel Wert, wie jemand bereit ist dafür zu Bezahlen. ;)


    Da helfen auch "Preis-Vorschläge" in den verschiedenen Foren nicht weiter. Nur weil jemand schreibt "die Dinger bekommt man für xx€", heißt es noch lange nicht dass es so ist.



    Also: Ran an den Speck! Trau Dich. :)

    ---------------------------
    MFG: Maico


    ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...

    Einmal editiert, zuletzt von maicox ()

  • Hallo Robert.


    Für Dein Budget bekommst Du schon einen richtig guten gebrauchten generalüberholten Dreher hier am Board. Das ginge sogar bis zum 731Q, der für viele die Spitze der Fahnenstange ist.

    Ich würde den 604 auf jeden Fall mitnehmen und versuchen, den mit Boardhilfe wieder flott zu bekommen. Schritt für Schritt. Das ist keine Raketentechnik.


    Aber parallel würde ich versuchen, einen anspruchsvollen Vollautomaten (wolltest Du ja haben) in richtig gutem Zustand zu bekommen. Das geht hier bei uns auf jeden Fall bis 200,-€, wenn es kein 731 oder 721 oder so sein muss. Ein gutes System drunter gesetzt und Du hast auf Jahre Ruhe. Ich denke da jetzt an 621 oder 622 oder auch einen 728Q, wenn man auf Plastik steht.

    Auch die alten Reibradler, für die mein Herz ja schlägt, sind nicht zu verachten. Die alten Panzer rennen schon 50 Jahre und werden nach Überholung sicher auch noch einige Jahrzehnte machen. Wenig Plastik halt. Hier vor allem 1228, 1219 und 1229. Ein 1219 oder 1229 darf mit einem AT VM 95 ML immer bei mir im Wohnzimmer stehen.


    Wichtig: Nimm Dir Zeit.

    Liebe Grüße, Michael


    Ich biete verschiedene Nachbau-Reibräder für die meisten DUAL-Dreher, für einige PEs, Garrard Zero, Braun PS-500 und TK12-Nachbauten, Hubstücke, Stellachsen, VTA-Keile und -Spacersets, Tonarmauflagen...

  • Meines Wissens hat der 604 keinen Steuerpimpel.


    Ups, da war einer schneller als ich.

    Gruß
    Helge

    Einmal editiert, zuletzt von visionmaster () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von visionmaster mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Hallo,


    Der 604 hat keinen Steuerpimpel.


    Na, denn hat er keinen. Noch besser für ihn.


    Habs verwechselt. Ändere meinen Text oben.

    ---------------------------
    MFG: Maico


    ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...

  • ...den 604 nehmen, ggf. neue Nadel drunter und , wenn du dich dann besser fühlst, die bereits weiter oben angeführten Kondensatoren wechseln und ansonsten einfach mal benutzen und schauen, wie er dir gefällt. Auch ein "komplett revidierter" dürfte in den seltensten Fällen sämtliche Bauteile der Motorsteuerung ersetzt bekommen haben, weswegen man auch dort vor solchen Defekten nicht gänzlich gefeit ist. Die Formel "Revidiert = ewiges Leben, unrevidiert = fliegt dir nach kurzer Zeit um die Ohren" kann man halt nicht verallgemeinern und die Erfahrung lehrt, dass die Dinger meist robuster sind, als man glaubt. Ich hatte zwar auch schon einen 604, der irgendwann das Leiern anfing und den ich dann, weil selbst eine Elektronik-Null, weiterverschenkt habe; ich habe aber auch den 604 seit ca. 4-5 Jahren im Gebrauch, den ich mal (incl. Vorverstärker) für 25 Euro vom Flohmarkt mitgebracht hatte und der bis auf eine Reinigung und ein paar Tropfen Öl keinerlei Wartung erhielt. Gut, die Nadel wurde irgendwann mal getauscht. Das musst du aber bei einem Neugerät auch irgendwann machen. Insofern: keine übertriebenen Ängste vor Gebrauchtgeräten! (vor allem nicht, wenn du genügend davon in Reserve hast....😁) Wenn dir aber wohler dabei ist, ein Neugerät mit Garantieansprüchen dein Eigen zu nennen, ist das natürlich auch keine Charakterschwäche!


    Gruß Gerhard

  • Stelle am besten hier in der Suche eine Anfrage zu einem renovierten Dreher.

    Mein Rat, cs 621 mit at vm 95 ml. Da hat man alles was man braucht. 🙂

    Oder einen renovierten cs 626 mit einer black diamond Nadel. Oder den 626 mit diesem ortofon OM System.

    Oder aber weg von dual und einen technics sl 1300 / 1310 in schwarz, einen Grundig PS 4500, einen Universum f2095. Den habe ich selber mit 95ml System.


    Das würde ich machen.


    Gruss Ronny

  • Der neue CS418 sieht meiner Meinung nach nicht nur schnieke aus, sondern scheint ja auch technisch mehr als grundsolide zu sein. Liegt allerdings am oberen Ende der Schmerzgrenze..

    Ich verweise auf den thread, in dem das in etwa vergleichbare Vorgängermodell positiv (ab ca. Beitrag #116) erwähnt wurde: Dual DT 450. Den gibt es aktuell neu für unter 180€.

    Dann wäre auch noch ein besserer Tonabnehmer im Preisrahmen locker möglich.


    VG Clemenzzz



  • ...der 604 ist nicht so zickig und wartungsintensiv...den kann man auch anfängern empfehlen...würds auf alle fälle probieren, zumal die investition überschaubar ist....auch die 7xxer dual toplinie ist da eigentlich kaum besser.


    selbst eine professionelle wartung bzw von einem forumskollegen sollte nicht zu viel kosten....


    romme

  • ich bin zwar kein Fan von Direktantrieb, aber ich glaube, das ein 604 auch heute noch vielen neuen Drehern das Wasser reichen kann. Daher würde ich raten, es mit dem 604 zu versuchen, die paar Kondensatoren auswechseln lassen kann ja nicht die Welt kosten, und dann noch eine neue Nadel / System drauf machen auch nicht. Hat der 604 eigentlich eine 1/2" Befestigung?

    Einmal editiert, zuletzt von tubesaurus ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.