Dual CS 721 mit Problem

  • Hallo Hans

    Danke für Deine erste Hilfe.

    Es ist jetzt definitiv so,das das System nur noch bis zur Hälfte der Platte aufliegt,danach entfernt es sich immer mehr in der Höhe von der Platte.

    Aber was am Ende,bzw. bei der Endabschaltung wieder sichtbar ist,wenn ich den Arm bis dahin per Hand bewege,das das System wieder etwas hochfährt und dann erst in die Ausgangsposition fährt,also sozusagen nicht mehr über die Platte saust.

    Ich habe das Rad auf die 3 gestellt es hat eine leichte Verbesserung gebracht,aber es reicht nicht.

    Verbaut ist übrigens aktuell ein Ortophon OMB mit silberner Nadel und der Tonarm ist waage

    Da ich ja nun das Gerät erst neu gebraucht erstanden habe,weiß ich nicht ob da etwas verbogen sein könnte,z.b. an der Führung

    Andreas

  • Hallo Andreas,

    Du hast das Rad auf 3 gestellt hört sich an, als wenn Du die Antiskating Scheibe mit den verschiedenen Scalen auf 3 gestellt hast, damit wird die Armhöhe aber nicht verändert, stell sie bitte erstmal wieder auf Null. Links davon ist ein Aluknopf mit dem Dreieck Symbol, mit diesem kannst Du die Armhöhe einstellen, ca. 5 mm über der Ablage bei angehobenen Lift. Kannst nun nach dem Starten der Automatik den Arm händisch noch ein paar weitere mm anheben?, ist es erstmal ok., wenn nicht, gibt es eine sogenannte Stellhülse links an der Tonarm Basis, sie ist geriffelt, drehst Du sie nach rechts, kannst Du den Arm noch weiter anheben, was unbedingt erforderlich ist.

    Der ganze Tonarm mit samt der Basis kann ebenfalls verstellt werden, ich hoffe, dass da noch nicht Hand angelegt wurde.

    Gruß Hans

  • Hallo Hans

    Sorry , hat etwas gedauert mit meiner Antwort,muß auch bischen arbeiten.

    Jetzt nochmal genau,das Antiskating steht auf Null.Das Tonarmgewicht habe ich auch so eingestellt wie es sein soll,das Drehrad direkt am Tonarm dient ja der Feinjustierung,das hatte ich dann auf 3 gestellt,damit die Platte wenigstens bis zum Schluß spielt,denn sonst wäre die Nadel am Schluß nicht mehr auf der Platte sondern würde über der Platte schweben.Mit dem Rändelrad links neben dem Tonarm habe ich die Höhe so eingestellt,das alles gerade so noch funktioniert,aber wie gesagt beim zurückfahren streift die Nadel am Schluß noch die Platte da sie nicht mehr weit genug entfernt ist,würde ich das Rändelrad aber höher stellen,klappt es am Ende der Platte nicht mehr,die Nadel schwebt dann über der Platte.

    An dem Rad rechts neben dem Tonarm habe ich mich noch nicht vergriffen,da der Tonarm waagerecht liegt und das ja nur den Arm im ganzen verstellt.

    Ich hoffe jetzt habe ich mein Problem etwas näher beschrieben.Hast Du eine Idee ?

    Ich muß es einfach nur verstehen.

  • Du musst die Bedienungsanleitung genau lesen. Das was du da auf 3 stellst ist das Auflagegewicht und keine „Feineinstellung“. So wie sich das bei dir liest ist alles „ver“ aber nicht „ein“-gestellt.

    Vinyl is nothing without Dual

  • Hallo Matthias

    Ja ,sorry, das weiß ich schon,ich habe ja auch geschrieben,was passiert,wenn ich es zurückstelle und dafür suche ich ja sozusagen als Laie eine mögliche Lösung.Hast Du eine für mich oder einen Tip was ich versuchen könnte ?

    Hab ihn jetzt wieder beiseite gestellt und meinen PA 225 aus DDR Zeiten zum hören angeschlossen.

    Andreas

  • Ja mein Tip war genau nach der Bedienungsanleitung den Dreher einzustellen. Und zwar von A-Z und nicht von G-L und dann abbrechen und irgendwo anders weitermachen. Dazu ist die Bedienungsanleitung doch da. Und gerade Dual hat wirklich gute Anleitungen geschrieben wenn man die mit heutigen vergleicht. Ausserdem gibt es zum Einstellen des Lifts und der Auflagekraft ganz viel Lesestoff im Forum.


    Ich wollte Dich nur auf den Weg bringen dich nicht von den unterschiedlichen Vorschlägen verleiten zu lassen weiterhin überall dran rumzudrehen. Für „an die Hand nehmen“ bin ich leider nicht der richtige.


    Auch gibt es tolle Youtube Videos wie man das einstellt. Jedenfalls kann man dort die Begriffe hören und mit gesehenem verbinden und versteht dann die Tips die hier im Forum gegeben werden auch besser.


    Eine gute Idee ist sonst noch mal deinen Wohnort zu nennen denn es gibt hier so einige die so viel Langeweile haben das sie sogar Hausbesuche durchführen (und ich meine nicht die mitten in der Nacht durchs aufgebrochene Fenster)… :)

    Vinyl is nothing without Dual

  • Hallo Matthias


    Ich wohne in 01844 Neustadt unweit von Dresden.

    Ich hatte den Plattenspieler laut Bedienungsanleitung eingestellt,dann gab es ja das Problem

    Allen Einstellmöglichkeiten vorrausgeschickt war ja die Tatsache,das der Tonarm am Plattenanfang weiter unten liegt,als am Plattenende.

    schönen Abend

    Andreas

  • Es ist immer ein Zusammenspiel der Lifthöhe und der Armhöhe. Es gibt also 3 Möglichkeiten zu drehen.


    Die Armhöhe generell


    Die Lifthülse zum Einstellen der automatischen Lifthöhe


    Die Rändelschraube links vom Tonarm wie du sie nennst zum Einstellen der manuellen Lifthöhe


    Alle diese Einstellungen beeinflussen sich gegenseitig und genau das ist sicherlich bei jedem „Anfänger“ DAS Problem dieses in Griff zu bekommen. Ich glaube das genau das nicht über ein Forum zu leisten ist. Das bekommt man hin oder jemand mit Erfahrung muss da ran.

    Vinyl is nothing without Dual

  • Hallo Andreas,


    um den Tonarm "auszupendeln" um dann die, für das System korrekte Auflagekraft einstellen zu können, müssen als erstes beide Skalen auf Null gestellt werden, dass wären einmal die waagerecht liegende recht neben dem Tonarm und einmal die senkrecht stehende am Tonarmlager. Das System muss natürlich eingebaut sein und der Lift ist unten.

    Das Gegengewicht wird nun verschoben, bis der Arm so ziemlich in der waagerechten pendelt, die "Feineinstellung" erfolgt nun durch Drehen des Alu- Ringes, der sich am Gegengewicht befindet. Schwebt der Arm nun perfekt in der Waagerechten, puste ihn bitte von der Seite und oben an, er muss wie eine Feder in die jeweilige Richtung schweben, nur dann ist er leichtgängig genug, um den Rillen der Platte zu folgen. Als letztes wird dann die Auflagekraft an der senkrecht angeordneten Skala am der Tonarm Basis eingestellt, 2p zum Beispiel, der gleiche Wert wird ebenfalls auf der waagerecht liegenden Antiskating Skala eingestellt. Welche Skala Du auf der Scheibe nehmen musst, entscheidet die Nadel das Systems, entweder "Rund", oder "elliptisch", ist aber augenblicklich noch nicht so wichtig.

    Warum der Arm quasi schräg nach oben läuft, wenn er sich der Plattenmitte nähert, sollte danach untersucht werden, ok.?


    lg. Hans

  • Hallo Hans

    Gut,hab ich jetzt alles wieder so gemacht.

    Ich kann die Platte spielen,aber nicht bis zum Schluß,dort fehlt ungefähr 1 - 2mm damit die Nadel aufliegt.Das ist es was mich die ganze Zeit beschäftigt.

    Plattenspieler sind ja für mich nichts grundsätzlich neues,als geborener Ossi besitze ich alle in der DDR produzierten Hifi Plattenspieler,von denen der Granat 227 und PA 225 und 227 ähnliche Einstellmöglichkeiten aufweisen.Diese Geräte beherrsche ich auch reparaturtechnisch.

    Der Aufbau des Dual ist noch etwas komplexer und für mich natürlich neu,und ich weiß halt nicht ob man die Differenz der Höhe des Armes zwischen Anfang und Ende der Platte verstellen kann.

    Sorry ,das ich so viel Streß mache

    Andreas

  • Moin, checke mal bitte, ob die Lifthülse defekt ist? Manchmal ist sie gerissen und dann hält sie nicht die eingestellte Position und muß getauscht werden oder repariert. Der dabei auftretende Fehler kann sich wie bei dir äußern, und die Nadel hebt irgendwann zu früh ab, weil der Liftbolzen nicht unten ist und den Arm während des Spielens abhebt...also schau mal bitte ob die gerissen ist.

    Gruß Jörg

    Du must mit den Riemen rudern, die du hast!

  • Hallo Jörg

    Na das ist ja schon mal was schwieriges,wie bekomme ich das heraus ? Muß ich dazu den Spieler aus der Zarge heben ?

    Tatsächlich habe ich jetzt versucht den Liftbolzen mal etwas zu bewegen und es gab eine kleine Veränderung.Aber nach erneuter Abspielung von Vorn ist das Problem wieder akut.

    Jetzt ist mir aufgefallen,wenn ich ,was man ja eigentlich nicht machen soll,kurz auf den Tonarm vorn drücke,spielt die Platte dann ohne Probleme bis zum Schluss und der Arm hebt weiter höher ab,so das er nicht mehr über die Platte sausen kann

    Starte ich den Plattenspieler dann neu,ist das Problem wieder da.Könnte also durchaus ein Problem mit dem Liftbolzen bzw. Lifthülse sein.Wie komme ich da jetzt ohne etwas kaputt zu machen ran ?

    Viele Grüße

    Andreas

  • Leute... wenn die Armhöhe je nach Position unterschiedlich ist, hat ziemlich sicher das Tonarmlager ein Problem! Diesen Fehler gibt es, wenn die Drehachse des Arms nicht mehr senkrecht steht, und zwar meines Erachtens nach fast nur dann (ok, die Liftmimik könnte auch noch herumpfuschen). Beim 505-4 zum Beispiel ist fast ein Serienfehler, dass die Spitze der Madenschraube herausspringt und das Lager irgendwas macht. Dadurch ist dann auch der Arm schwergängiger, als er sein sollte. Ob das beim 721 auch so leicht passieren kann, weiß ich nicht, aber wir bräuchten auf jeden Fall Fotos vom Lager!

  • Hallo Andreas ( Plattenfrak ),


    dieser Thread sollte Dir helfen, bei Deinem Problem mit dem selbstabhebenden Tonarm zur Plattenmitte hin:



    Da ich dieses Problem kenne, denke ich, dass die in dem Link beschriebene Ursache bzw. deren Behebung Dir weiterhilft. Mit großer Wahrscheinlichkeit ist es die Drehkurve und/oder eine gerissene Lifthülse.


    Gruss,

    Thomas

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.