Reibradträger PE 2020 reparieren?

  • Hallo zusammen,


    ich habe letzten Freitag einen PE 2020 erhalten.

    Bei der ersten Ansicht habe ich den Plattenteller abgehoben und

    dabei ist wohl die Gewindebuchse für das Reibrad durchgebrochen.

    Meine Frage an die Experten hier ist nun : kann man das irgendwie

    reparieren? Ich habe ein paar Fotos gemacht, um das Problem genau zu zeigen. :)


    Kann man das abgebrochene Stück wieder ankleben?

    Ich habe da im Grunde genommen Zweifel, weil es so aussieht, als wenn

    diese Gewindebuchse längs geschlitzt ist.


    Grüße


    Norbert

  • Hallo Norbert,


    gehe mal über die Suche unter dem Stichwort Zinkfraß, da findest Du massig Beiträge dazu.


    Kurzform: Kleben wir nicht lange halten

    VG

    Kai







  • ...und herzlich willkommen im Club der PE 2020 Besitzer, die hoffen irgendwann noch einen Teileträger zu finden bei dem das Gestänge intakt ist.

    Gruß Andy


    Nur wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken !

  • Hatte bisher mit drei verschiedenen PE 2020 zu tun und jeweils war da nichts mit Zinkfraß. Toitoitoi! Also so ganz aussichtslos scheint das nicht zu sein. Oft sind die Geräte auch relativ preiswert, weil wegen Verharzung nichts mehr geht und die Revision sich eher in der Championsleague abspielt. Nur kommt dann das schlechte Gewissen: ein vollständiges Gerät schlachten ... FREVEL !!! =O


    Championsleague

    tpl1011 : stimmt doch-oder Kai??? :thumbup:

    Grüße


    Wolfgang


    Wer überall seinen Senf dazugibt, kommt schnell in den Verdacht, ein Würstchen zu sein! ;)




    Im Wechsel musizieren hier Geräte von ...


    DUAL, WEGA, LUXMAN, ONKYO, PE, TECHNICS, THORENS, DENON, ELECTRO-VOICE, PHONAR, QUADRAL, DALI, SENHEISSER, BEYER-DYNAMICS

    Einmal editiert, zuletzt von einfach-gute-Weine () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von einfach-gute-Weine mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Moin,


    ob man das reparieren kann hängt vom Zustand der Bruchstücke und deren Passgenauigkeit ab. Die sehen jetzt gar nicht so furchtbar zinkfraßig aus.

    Ich würde versuchen die beiden Bruchstücke zusammenzuschrauben. Kleines Gewinde + Durchgangsbohrung, so M1,4 bis M2,5, je nachdem.


    Gruß Martin

    Martins Lieblingsdreher: Dual 1229, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta, Luxor GW1. Alles Weitere im Profil.

  • Hallo,


    die Bruchstücke erst sauber verkleben und dann noch, ggf. mehrfach, mit Epoxidharzkleber umhüllen.


    Gruß

    Benjamin

    Plattenspieler in Verwendung: *Dual 1019, 1219, 1229, 1249, 701 "MK1", 721* *Perpetuum Ebner 2020 L* *Kenwood KD3100* *Hitachi HT-500* *Elac 50H* *Philips 312 Electronic*

  • die Bruchstücke erst sauber verkleben und dann noch, ggf. mehrfach, mit Epoxidharzkleber umhüllen.

    ...richtig! - Ich habe einen solchen vor dem Umhüllen mit 2K-Kleber noch zusätzlich mittels Draht "geschient". Sieht zwar übel aus, tut´s aber... (zumindest bis jetzt... ^^ )


    Gruß Gerhard

  • Nach dem Kleben würde ich dann das Gewinde nachschneiden, ansonsten kann es passieren, dass es beim Einschrauben des Reibradlagers gleich wieder auseinanderplazt

    zur Zeit in Bearbeitung:


    PE2020L :love:

    1219 ;)

    1228 :*

    2x 1209 ^^ mit Mixer in Doppelzarge

    SABA Meersburg W5 8)

    kommt als Nächstes dran:


    SAC Igel 40 Monoblöcke

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für die nette Begrüßung und die guten Tipps.

    Ich werde es mal mit dem Kleben und Schienen versuchen.

    Habe aber schon heute morgen unsern Programmierer nach 3D-Druck

    gefragt. Wir können sowas nicht(weil wir keinen Drucker haben :) ), aber Kunden

    von uns können das ja vielleicht. Da will ich mich ein kleines bischen hinterklemmen.

    Ich finde, der Spieler kann so nicht bleiben. :)


    Ach, bevor ich es vergesse, welches Gewinde ist das denn überhaupt?

    Hoffentlich ein ganz normales M3.


    Grüße

    Norbert

  • 3-D-Druck wäre sicher die erste Wahl. Aber Kleben geht auch. Ich habe vor Jahren u. a. die Taumelplatte eines TK-47 geklebt, mit Sekundenkleber (Cyanacrylat). Läuft immer noch.

    Gruß

    Michael


    die

    CS 731 Q, 1219 in SABA-Zarge, CV 1700, CT 1641, C 830, CD 120, 4 x CL 730, 2 x Dual-Boxenständer, Sennheiser RS 195, MC 314, Nadelmikroskop, Dual-Plattenklemme, DK 830.

    Nicht-Dual: Blaupunkt Barcelona 3D, Grundig TK 46, Grundig TK 1, SABA Ultra HiFi Studio 9800 Stereo mit Dual 1226 und Sansui ES 50, Grundig Konzertschrank 9078 mit Perpetuum-Ebner "Rex de luxe" und Tonbandgerät TM-8.
    Kellerlager: CV 1600, CV 1200, C 809, DK 710, davon restaurierungsbedürftig: C 844, C 830.

    Einmal editiert, zuletzt von Gorbi ()

  • aber Kunden

    von uns können das ja vielleicht. Da will ich mich ein kleines bischen hinterklemmen.

    Wenn Du dafür eine Druckvorlage bekommst und eine kleine Serie auflegst, machst Du sehr viele Leute sehr glücklich :)

  • Hallo zusammen,


    wenn ich eine Datei bekomme, dann

    laß ich auf jeden Fall mehrere drucken.

    Das Drucken ist wahrscheinlich das billigste an der ganzen Aktion. :)

    Aber erst mal muß ich hier in der Region jemand finden,

    der technische Teile über 3 D Druck herstellt und auch scannen kann.

    Unser Programmierer kannte aus dem Stegreif jetzt keinen.

    Solche Firmen wird es hier aber geben, östliches Ruhrgebiet, Dortmund, Hagen, MK, EN, etc. :)

    Ich habe nur keine Ahnung, ob die gedruckten Teile so genau sind wie es nötig sein wird.

    Aber das wird man dann ja sehen.

    Ach so, die Gewindebuchse hat M3.


    Grüße

    Norbert

  • Wenn hier von einem 3D-Druck aus Kunststoff gesprochen wird, und davon gehe ich mal aus, wäre ich sehr skeptisch. Ein gedrucktes Kunststoffteil wird wahrscheinlich nicht die erforderliche Steifigkeit und Festigkeit des langen, schlanken Metallteils erreichen. Anders gesagt, ich bin skeptisch, dass das am Ende stabil genug wird.


    Wenn, müsste man die Form beispielsweise mittels Verrippungen gründlich überarbeiten.


    Gruß

    Benjamin

    Plattenspieler in Verwendung: *Dual 1019, 1219, 1229, 1249, 701 "MK1", 721* *Perpetuum Ebner 2020 L* *Kenwood KD3100* *Hitachi HT-500* *Elac 50H* *Philips 312 Electronic*

  • Hallo Benjamin,

    man kann sich 3D-Teile auch in Metall drucken lassen. Das hat zwar nicht 100% der Festigkeit einer gegossenen Lösung, ist aber dicht dran.


    Meine Herangehensweise wäre:

    1. Defektes Teil vermessen

    2. Teil in 3D neu konstruieren (unter Berücksichtigung der Designregeln für das Metall)

    3. Probedruck in Kunststoff

    4. Schauen ob das alles maßlich passt, ggfls Korrektur

    5. Bestellung 3D-Teil in Metall


    Gruß

    Thomas

    wacholder:

    .............wenn ich mich an meine eigenen Empfehlungen gehalten hätte. So habe ich eine halbe Stunde meines Lebens mit Fluchen, Suchen, Gegenstände rumwerfen und gegen Mülleimer treten vergeudet.


    Wie wahr

  • Das ist mir persönlich bewusst, aber aus dem Kontext heraus denke ich, dass hier von Kunststoffdruck gesprochen wird. Daher hab ich es einfach mal angesprochen.

    Metalldruck dürfte auch mehr kosten, wieviel genau, weiß ich aber nicht.


    Jedenfalls wird der Druck eine langwierige Sache. Um den Spieler zwischendurch betriebsbereit zu machen, würde ich erstmal das Originalteil reparieren.


    Gruß

    Benjamin

    Plattenspieler in Verwendung: *Dual 1019, 1219, 1229, 1249, 701 "MK1", 721* *Perpetuum Ebner 2020 L* *Kenwood KD3100* *Hitachi HT-500* *Elac 50H* *Philips 312 Electronic*

  • Moin,


    hier mal ein Link zu einem 3 D Druck Betrieb, der auch Aufträge von Privatkunden

    annimmt. Was mich etwas stört, ist, das der Betrieb(?) offline ist. Muss ich mal bei

    unserem Programmierer auf der Arbeit nachfragen.


    https://www.fabb-it.de/preise/services


    3 D Scannen kostet von 50€ bis 300€.

    Was für dieses Bauteil vonnöten ist, weiß ich nicht, weil die unterschiedliche

    Qualität dann auch Auswirkungen auf das drucken hat.

    Wenn ich das richtig gesehen habe, drucken die in allen Materialien,

    auch in Edelstahl oder Titan.


    https://www.fabb-it.de/3d-druck/druckservice


    https://www.fabb-it.de/material/uebersicht


    Werde bei Gelegenheit mal eine Anfrage mit Photo an die Firma senden um

    eine ungefähre Vorstellung von den Kosten zu bekommen.



    Grüße

    Norbert

  • Ich hätte ja noch einen 2020 (telefunken Acusta) auf Halde liegen, den würde ich als Ersatzteilspender zur Verfügung stellen und Jeder kann sich raussuchen, was er braucht.

    Voraussetzung wäre, dass mir irgend Jemand hier meinen zweiten Acusta wieder herrichtet, ich geb´s langsam auf mit den 2020.... ;(

    Mittlerweile habe ich vier 2020 rumstehen und keiner funktioniert zu 100%, finde das Teil aber extrem atraktiv.


    Gruß

    Markus

  • Voraussetzung wäre, dass mir irgend Jemand hier meinen zweiten Acusta wieder herrichtet, ich geb´s langsam auf mit den 2020.... ;(

    Kannst Dich ja mal melden, da werden wir uns schon einig denke ich;-)


    3 D Scannen kostet von 50€ bis 300€.

    Was für dieses Bauteil vonnöten ist, weiß ich nicht, weil die unterschiedliche

    Qualität dann auch Auswirkungen auf das drucken hat.

    Im Zweifel machen wir eine Spendenaktion und jeder der mitmacht bekommt die CAD Datei. Kann dann jeder drucken lassen oder selbst drucken;-)

    VG

    Kai







  • Hallo zusammen,


    ich denke, das sich das so oder auch mit den gedruckten

    Teilen lösen lässt. Aber erst mal hören was die dafür

    haben wollen. Ist nur schade, das ich keine Firma hier bei mir in der Gegend

    gefunden habe. Diese Firma sitzt in BW und ich im Pott. :)


    Grüße

    Norbert

  • Hallo


    Ich hab einige der PE's rumstehen und bis auf einen haben sie alle einen gebrochenen Reibradträger. Kleben hält definitiv nicht weil der Zinkfraß weiter geht und daher die Klebstelle über kurz oder lang unbrauchbar wird. Kleben mit Verstärken bzw. Überlappung hält , und dann bricht es hinter der Klebestelle. Die einzige Lösung wär eine Neuanfertigung. Ob der Druck stabil genug ist hängt dann von der Überarbeitung der Teils ab sprich es müßte anders dem Kunststoff angepaßt Konstruiert werden. Eine weitere und möglicherweise bezahlbare Alternative wären gut Ausgestattete Modellbauer. Dann könnte man vieleicht mittels Schleuderguß solche Teile aus Alu machen.

    Meine PE's stehen seither im Lager und warten das sie jemand für kleines Geld kauft. Ich hab mich entschlossen nichts mehr drann zu machen. Und ja, ich mag sie und finde sie richtig schön aber irgent wann ist Schluß mit Lustig und da bin ich bei den PE

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.