ASP130 12V - Kondensatorfrage

  • Einen geschenkten ASP130 habe ich die Tage zusammengeflickt. Er läuft auch mittlerweile ganz gut - jedoch stelle ich mir die Frage, ob ich auf der Schaltplatine noch einen Kondensator tauschen soll.


    Es handelt sich um die 12V-Variante, und die hat eigentlich nur einen dicken Kondensator auf der Schaltplatine: einen dicken 16 µF bipolaren von ROE (Bild).


    Ich verstehe dessen Funktion nicht (vermuten würde ich, daß es kein Entstörkondensator ist, sondern daß er für einen Phasenversatz beim Anlaufen sorgen soll) und weiß auch nicht, ob ich ihn wechseln soll.


    Vorrätig hätte ich einen bipolaren 22µF/63V - kann ich den evtl. als Ersatz einlöten?


    Oder sind diese Kondensatoren unkritisch und können belassen werden, solange alles funktioniert?


    Gruß,

    Kurt

  • Hallo,

    der ASP130 in der 12V-Version hat nur ein AC Netzteil.

    Der Rest der Gleichrichtung für den DC-Motor ist auf der Platine.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

  • Moin,

    wenn das Schaltbild stimmt läuft der Motor mit AC.

    Die Wicklung an 1-2 liegt direkt an den 12V und die andere Wicklung hat einen Kondensator in Reihe,

    wenn das der 12µF ist, dann ist ist Kurts vermutung wohl richtig, dass der Kondensator für eine Phasenverschiebung sorgen soll.


    Wenn der Motor einwandfrei läuft, lass den K. drin. Wenn Du ihn ersetzt, auf jeden Fall mit dem richtigen Wert,

    es kann sonst sein, dass die Wicklung überlastet wird.


    Grüße

    Dieter

  • So, ich danke euch.


    Ich lass den alten 16µF (den ich fälschlich mit 12µF angegeben habe) drin.


    Denn einen Wicklungsschaden möchte ich auf keinen Fall riskieren...


    Gruß,

    Kurt

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.