Was ist ein Pimpel?

  • Ich versuche, ohne überhaupt einen Plattenspieler zu besitzen, die Funktionsweise zu verstehen und lese hier sehr viel mit. Nun taucht bei reparaturbedürftigen Geräten immer wieder mal der Begriff "Pimpel" oder auch "Steuerungspimpel" auf. Was bitte ist das für ein Störenfried, wie sieht er aus und welche Aufgabe hat er?

    Danke im Voraus für Antworten und Gruß,

    Ernst

    Viele Grüße,

    Ernst

  • Hi Ernst !


    Der Pimpel ist generell ein kleines Plastikhütchen, was irgendwo auf einer Achse hockt.


    Der Steuerpimpel im Besonderen, der bei vielen Duals fehlt oder zerbröselt ist und der für die Automatikfunktionen wichtig ist, ist eine Art Rutschkupplung zwischen dem Haupthebel der Mechanik, der die Bewegungen des Tonarms steuert.


    So sieht der aus. Das kleine braune Hütchen mit dem "Fettring" außenrum:



    Der hat einerseits soviel Grip, daß er das Armsegment mit dem Tonarm dran bei Seitwärtsbewegung des darüberliegenden Haupthebels mitnimmt, andererseits kann er auf dem Haupthebel durchrutschen, wenn z.B. der Aufsetzpunkt oder die Armablage erreicht ist.


    (Dieses Bild steht übrigens auf dem Kopf. Beim eingebauten Plattenspieler ist der Pimpel oben und der Haupthebel drückt von unten dagegen.)


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Hi Ernst,


    Der Pimpel ist eine kleine Gummikappe die ganz banal gesagt die Funktion der Fingerkuppe (manueller Betrieb) im Automatikbetrieb übernimmt. Nur hängt er nicht am Finger (Haupthebel) sondern direkt am Tonarm.

    Um das nachzuvollziehen muss man sich nur vor Augen halten dass der Tonarm auch im Automatikbetrieb völlig frei dreht. Eben wie nach Aufsetzen durch den menschlichen Finger am Bügel des Tonkopfes.

    Nur eben andersrum....😜


    So, und jetzt darf der Nächste. 😉


    Viele Grüße


    Roman

  • So, und jetzt darf der Nächste. 😉

    Nö, ich enthalte mich da eines nachfolgenden Kommentars. Ich habe Peter für seine Erklärung gerade eine "1+" ins Dual-Zeugnis eingetragen.

    freundliche Grüße


    Ralph

  • Hallo,

    so ist das in den Foren, nicht nur hier in Diesem.

    Als Neuling bekommt man von den Usern eine Menge Antworten.

    Aber in den Antworten, wird teilweise, mit Fachbegriffen um sich geworfen,
    ohne dem Fragenden zu erklären, wovon man überhaupt schreibt.

    Da wird einfach geschrieben, "der Steuerpimpel ist defekt" oder "die Rillenachse ist verharzt",
    oder auch z.B. "Du mußt den Heberbolzen neu schmieren".

    2004, als ich mich angemeldet habe, ist es mir genau so ergangen.
    Durch meinen erlernten Beruf, wusste natürlich um die Funktionen des Plattenspielers,
    aber kannte nicht die Fachbegriffe.

    Ich habe mich dann über eine längere Zeit nur eingelesen, um hinter die einzelnen Begriffe zu kommen.

    Heute ist es relativ einfach im Netz eine Erklärung über die Bedeutung der Fachbegriffe zu kommen.


    Daher, erklärt einem "Neuling" wovon Ihr schreibt, sonst ist eine Anwort einfach ohne Nutzen.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    >>> Bitte keine technischen Fragen per PN, nutzt das Board, dann hat Jeder was davon <<<

  • Vielen Dank für die Erläuterungen. Habe es, auch aufgrund des Fotos, verstanden.


    Gernot, so dramatisch sehe ich das gar nicht. Wenn sich hier Leute austauschen, die technisch wissen wovon sie reden, können sie nicht automatisch davon ausgehen, dass die Handvoll Neulingen sich auch für das geschilderte Problem interessieren. Und wenn sie es tun, ist es ja kein Problem, wie auch in dem Fall Pimpel, einmal explitzit nachzufragen. Wie man sieht, wird einem ja umgehend mit Infos geholfen.


    Obwohl ich keine einzige Schallplatte (mehr) besitze, wird man hier allein durchs Mitlesen, angefixt. Ich werde, wenn ein Dual-Plattenspieler mal in abholgerechter Nähe zu einem christilichen Preis angeboten wird, mir diesen kaufen, nur um ihn zu obduzieren. Wenn es mir dann gelingt, das Gerät wieder nutzbar zu machen, vielleicht mit Hilfe dieses Forums, ist es gut. Wenn nicht, werden mir zumindest meine Grenzen aufgezeigt und irgendein Forenmitglied wird sich über Teile, wie Haube, Zarge usw., sicher freuen. Schaun wir mal :-)


    Euch allen schon einmal gesunde und trotz Einschränkungen fröhliche Osterfeiertage gewünscht,


    Ernst

    Viele Grüße,

    Ernst

  • können sie nicht automatisch davon ausgehen, dass die Handvoll Neulingen sich auch für das geschilderte Problem interessieren.

    Hallo,

    zum Einen, kann man an Hand der geschriebenen Beiträge gut sehen, ob Die- oder Derjenige ein Neuling ist.

    Zum Anderen, gibt es auch neue User, welche in Ihrem ersten Beitrag schon schreiben. daß sie neu
    im Forum sind und keine richtige Ahnung von der Materie haben.

    Daher mache ich in der Regel in verstärktem Maße, zu meinen Erklärungen, passende Bilder.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    >>> Bitte keine technischen Fragen per PN, nutzt das Board, dann hat Jeder was davon <<<

  • Ich werde, wenn ein Dual-Plattenspieler mal in abholgerechter Nähe zu einem christilichen Preis angeboten wird, mir diesen kaufen, nur um ihn zu obduzieren. Wenn es mir dann gelingt, das Gerät wieder nutzbar zu machen, vielleicht mit Hilfe dieses Forums, ist es gut. Wenn nicht, werden mir zumindest meine Grenzen aufgezeigt und irgendein Forenmitglied wird sich über Teile, wie Haube, Zarge usw., sicher freuen.


    Wäre ein 1224 eurer Meinung nach ein geeignetes Modell für mich?


    Gruß, Ernst

    Viele Grüße,

    Ernst

  • Ich finde, daß ist mit abstand die lustigste Bezeichnung eines Bauteils. Als ich hier um Forum neu war hab ich gedacht, daß ist ein Spitzname... Dabei wird der "Pimpel" wirklich so bezeichnet 😆.

    Plattenspieler - Dual CS522 mit ULM45E
    -
    Verstärker - harman/kardon HK3390
    CD-Player - harman/kardon HD980
    Lautsprecherboxen - Canton LE 107

  • Wäre ein 1224 eurer Meinung nach ein geeignetes Modell für mich?


    Gruß, Ernst

    ...für den Einstieg mit Sicherheit. Vor allem gut geeignet, um sich mit den grundsätzlichen Abläufen vertraut zu machen...Man kann damit sogar je nach Systembestückung sowie vorhandenem Verstärker schon ganz gut Musik hören. Ist aber egal, denn dabei bleibt´s eh nicht! :D


    Gruß Gerhard

  • Wäre ein 1224 eurer Meinung nach ein geeignetes Modell für mich?

    Hallo,
    1224 Wechslerchassis mittlere Größe. zwischen 1975 und 1978 gebaut

    wenn das Gerät in Ordnung ist , kann man damit Platten abspielen.

    Du solltest Dir aber über Deine Fähigkeiten im Klaren sein, um solch ein Gerät auch zu zerlegen und zu revidieren,

    besonders dann wenn das Gerät schon Jahrelang irgenwo in der Ecke gestanden hat.
    Vom Keller oder Speicher mal ganz abgesehen.

    :sleeping: Gerhard war schneller

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    >>> Bitte keine technischen Fragen per PN, nutzt das Board, dann hat Jeder was davon <<<

  • Wäre ein 1224 eurer Meinung nach ein geeignetes Modell für mich?


    Gruß, Ernst

    ach Ernst,


    warum einen absoluten Einsteiger aus der unteren Schublade?, da wirst Du keinen Spaß dran haben, auch nicht klanglich, da er in der Regel ein Keramik System eingebaut hat, eine Einstiegsdroge ist dass Teil ist das Teil bestimmt nicht.

    Nimmst Du einen 1218/1228 oder einen 521, der einen standesgemäßen großen Teller hat, wird lange Zeit nicht der Wunsch aufkommen, noch weiter aufsteigen zu wollen.


    lg. Hans

  • So ganz unbegabt bin ich, so glaube ich zumindest nicht. Auch wenn in meinem früheren Beruf ein Gewinde erst abi M10 interessant wurde, habe ich mir in den vergangen 10 Jahren durch die Reparatur von analogem Kameragerödel so manche Fertigkeit angeeignet. An die Mikroarbeit der Verschlüsse jedoch habe ich mich nie rangetraut. Wenn ich mir die Fotos von den Plattenspielern anschaue, die hier im Forum zu sehen sind, traue ich mir die mechanische Reparatur ohne weiteres zu. Nur bei der Löterei von elektronischen Bauteilen ist bei mir wohl das Ende erreicht. Zumindest habe ich mich bis heute nicht daran gewagt.


    Gruß, Ernst


    Hans, danke für deine Einschätzung. Ich bin halt mit den Typen der Dualgeräte nicht so vertraut wie ihr. Kann also, trotz Suchfunktionen, nicht so recht beurteilen, ob ein Gerät ein Einsteiger ist oder wo er überhaupt anzusiedeln ist. Wollte halt zum probieren nicht grad ein High-end Gerät opfern. Also auch keinen zu hohen Geldbetrag in die Risikoschale werfen.

    Viele Grüße,

    Ernst

    Einmal editiert, zuletzt von SeniorDualFan () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von SeniorDualFan mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • habe ich mir in den vergangen 10 Jahren durch die Reparatur von analogem Kameragerödel so manche Fertigkeit angeeignet

    Kameragerödel ist deutlich filigraner. Solltest Du schon einmal - beispielsweise - ein Pad an der Electro 35 gewechselt haben, bekommst Du auch einen Reibrad oder Riemendual wieder hin. Es sind dann nur ein paar mehr Baustellen. Wie schon empfohlen, würde ich an deiner Stelle etwas höher in die Gerätehierarchie greifen: 1218, 1228, 510, 505 etc.. Es kostet kaum mehr und reicht für alle musikalischen Ausflüge aus.

    VG Clemenzzz



  • Wollte halt zum probieren nicht grad ein High-end Gerät opfern. Also auch keinen zu hohen Geldbetrag in die Risikoschale werfen.

    So ähnlich hätte ich das jetzt auch so gesehen.

    Erst mal probieren.
    Wobei ich für den Anfang Geräte wie den 1219, 1229, 1019 hierbei ausschließe , Reibraddreher , Wechslerchassis mit viel Mechanik, eventuell zu kompliziert.

    Den 1228 würde ich für den Anfang auch ausschließen, Reibrad Dreher, Wechslerchassis, empfindliche Mechanik, Divenhaft.
    Von der Tonarmkonstruktion her wäre vielleicht der 1218 ein interessanter Kandidat, aber auch schon fast 50 Jahre alt.

    Ohne die Mechanik zu reinigen, das verharzte Fett zu entfernen und neues Schmiermittel einzubringen läuft da nichts.

    Aber auch auf dem 1224 kann ein Magnet Abtastsystem installiert werden.
    Man muß sich nicht unbedingt mit dem Kristallsystem abgeben.

    Das wären so die Preiswerten zum Probieren.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    >>> Bitte keine technischen Fragen per PN, nutzt das Board, dann hat Jeder was davon <<<

    3 Mal editiert, zuletzt von papaschlumpf ()

  • Aber auch auf dem 1224 kann ein Magnet Abtastsystem installiert werden.
    Man muß sich nicht unbedingt mit dem Kristallsystem abgeben.

    ...im Zusammenhang mit einem "robusten" Magnetsystem wie dem Shure M75 gilt das nach meinen Erfahrungen übrigens nicht nur für die 1224 "HiFi"-Version , sondern bereits für den "einfachen" mit zweipoligem Motor.

    Und für den Einstieg zum Basteln eignet sich der 1224 eigentlich recht gut, wie ich finde. Der Wunsch nach "mehr" kommt eh irgendwann automatisch.... ^^


    Gruß Gerhard

  • Solltest Du schon einmal - beispielsweise - ein Pad an der Electro 35 gewechselt haben, bekommst Du auch einen Reibrad oder Riemendual wieder hin.


    Also den Pad of Death bei der electro 35 zu wechseln ist, ohne Übertreibung, für mich keine Herausforderung mehr. Das mache ich, inkl. Einjustierung, mittlerweile in kurzer Zeit. Also vor der Mechanik in den Plattenspielern würde ich nicht zurückschrecken. Vor elektrischen Fehlern hingegen schon.


    Die hier empfohlenen Gerätetypen habe ich mir im Schnelldurchgang in der allseits bekannten Bucht mal angesehen und festgestellt, dass die sich auch in einem preislichen Niveau bewegen, der schon spürbar höher ist, als die paar Euro, für die ich einen 1224 bekommen könnte. Das wären dann Geldbeträge, die ich nicht bereit wäre in die Mülltonne zu werfen.


    Vielleicht war ich auch mit meinen Entschlüssen schon wieder ein wenig zu weit. Ich lasse mir das Ganze noch einmal durch den Kopf. Und derweil lese ich im Forum fleissig weiter mit.

    Auf jeden Fall bin ich dankbar für jeden eurer Tips und für jeden Beitrag.


    Noch eine Frage zum "Pimpel". Strickt ihr euch den selber zusammen oder gibt es da Ersatzpimpels?


    Gruß, Ernst

    Viele Grüße,

    Ernst

  • Noch eine Frage zum "Pimpel". Strickt ihr euch den selber zusammen oder gibt es da Ersatzpimpels?

    Hallo,

    Es gibt sogar neue Pimpel hier im Board und natürlich auf diversen Plattformen.


    Ich stricke meine immer selber. 8)

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    >>> Bitte keine technischen Fragen per PN, nutzt das Board, dann hat Jeder was davon <<<

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.