[DUAL 1218] Ausgleichsgewicht: Feder entspannen

  • Guten Morgen,


    ich habe eine Frage zum Ausgleichsgewicht eines Dual 1218. Bei diesem müssen Auflagekraft etc. neu eingestellt werden; da ich aber nicht weiß, wie das Gerät vorher konfiguriert wurde, kam mir Folgendes (ggf. auch Unsinniges/Überflüssiges) in den Sinn:


    Wenn das Ausbalancieren des Tonarms erst über Schieben des Ausgleichgewichts am Ende desselben erfolgt und dann das Feintuning über Drehen am Ring des Ausgleichsgewicht und ebendiese Feineinstellung eine Feder hat, die nicht überstrapaziert werden sollte, wäre es doch vmtl. am sinnvollsten, möglichst wenig über Feintuning/Drehen einzustellen. Oder nutzen beide Mechanismen dieselbe Feder, so daß ich mir beim Verschieben eigentlich nur Dreharbeit spare?


    Falls Obiges korrekt sein sollte, schiene es mir logisch, das Feintuning-Ausgleichsgewicht anfangs, vor dem Verschieben, zu entspannen oder auf einen neutralen Punkt zu setzen (je nachdem, was die Bauart erfordert).


    Ist ggf. auch das korrekt und v. a., wie mache ich das? Einfach komplett in eine Richtung drehen (bspw. wie bei einer zu öffnenden PET-Flasche entgegen des Uhrzeigersinns)?


    Kann der Feintuning überhaupt ohne Weiteres/unbemerkt überdreht werden?


    Wenn ich richtig gesehen habe, scheint in den anderen ähnlichen Themen eher das Auflagekrafträdchen, also der nächste Schritt, der wunde Punkt zu sein; ich hoffe also, keine Doublette produziert zu haben.


    Habt vielen Dank für Eure Rückmeldungen.


    Besten Gruß

    Thomas

  • Wenn das Ausbalancieren des Tonarms erst über Schieben des Ausgleichgewichts am Ende desselben erfolgt und dann das Feintuning über Drehen am Ring des Ausgleichsgewicht und ebendiese Feineinstellung eine Feder hat, die nicht überstrapaziert werden sollte, wäre es doch vmtl. am sinnvollsten, möglichst wenig über Feintuning/Drehen einzustellen. Oder nutzen beide Mechanismen dieselbe Feder, so daß ich mir beim Verschieben eigentlich nur Dreharbeit spare?

    Hallo,
    die Feder für das Auflagegewicht, durch Rändelrad am Federhaus, auf Null stellen

    Den Tonarm mittels Verstellen des Gegengewichtes in die Waage bringen.
    Das kann dann, je nach Modell, durch Drehen des Gegengewichtes verfeinert werden

    Wenn der Tonarm in der Waage ist, gewünschtes Auflagegewicht mittels Rändelrad am Federhaus einstellen.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    2 Mal editiert, zuletzt von papaschlumpf ()

  • Hallo,


    vielen Dank, dann war ich wohl auf einem komplett falschen Dampfer: Ich dachte, das Feintuningrädchen des Gegengewichts wäre auch mit einer Feder versehen.


    Das freut mich.


    Gruß & Dank

    Thomas

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.