• Hallo zusammen,


    ich bin neu im Forum und stelle mich erst einmal vor:

    Ich bin Jahrgang 63 und natürlich mit Plattenspielern und Analoger Musik aufgewachsen. Irgendwann gegen Ende der Neunziger habe ich dann (blöderweise) alle meine ca. 500 Platten abgegeben und nur noch CDs gehört. Mein Plattenspieler landete im Elektroschrott...

    Nun spielte ich schon seit längerem mit dem Gedanken, "back to basics" wieder einzusteigen und habe mir letzte Tage einen top restaurierten CS 601 zugelegt. Der Zustand ist traumhaft, fast wie aus dem Laden. Einige Platten für den (Neu)anfang habe ich mir ebenfalls zugelegt. Nur habe jetzt ich ein Problem mit der Startautomatik. Der Aufsetzpunkt stimmt nicht. Zwar kann ich diesen über die Einstellschraube verstellen, ...es passt aber nicht.

    Folgendes geschieht: Selbst bei maximaler Einstellung in Richtung Plattenmitte schwenkt der Tonarm zwar zunächst weit genug nach links herüber, setzt aber beim Absenken etwa zwei bis drei Millimeter wieder zurück und landet dann knapp außerhalb der ersten Rille und setzt so neben der LP auf.

    Ich habe grundsätzlich zunächst keinerlei Ahnung, was ich dagegen tun könnte und wüsste noch nicht einmal, wie ich überhaupt an den Mechanismus heran käme.


    Ich bin für jeden Input dankbar...


    Gruß

    Jürgen

  • Moin Jürgen,


    wenn der 601 wir du geschrieben hast "top restauriert" ist, sollte der Steurerpimpel korrekt gemacht worden sein. Sonst würde ich vermuten, der sitzt vielleicht "zu dicht" über dem Mitnahmesegment und gib es nicht sofort vollständig frei, wenn der Tonarm aufgesetzt wird.


    Hast du denn den Tonarm korrekt ausbalanciert und Auflagekraft und Antiskating richtig eingestellt? Eventuell ist auch der Lift zu hoch eingestellt.

    Bevor du anfängst, das Chassis aus der Zarge zu nehmen und an der Mechanik rumbastelst, würde ich erst mal die Einstellung von Balance, Auflagekraft und Antiskating überprüfen. Anleitungen gibt es dazu genug im Netz.


    Hast du die Bedienungsanleitung zum 601? Da steht's auch drin.


    VG, Riko


    PS: Wenn der vom Verkäufer restauriert wurde, sollte der dir auch weiterhelfen können, speziell wenn du den Spieler vor Ort gekauft hast.

    Dual CS606 (1.) über Cambridge Audio Duo / Technics SL-1500C -> Onkyo TX-NR616 -> JBL 5+1 mit Grundig 210 Kugeln als Fronts :)
    Vintage Ecke aktuell:

    Dreher: 1249 / 601 / 1019 / 714Q / Telefunken W250 / S500 / Saba PSP-350

    wahlweise über Little Bear T11 an

    Amps: Nordmende PA 1100 / Telefunken RA200 / Pioneer SX-535 / Kenwood KR-5200 / Yahama CR-600 / Nikko STA-8080

    daran wahlweise

    LS: Saba B3800 / Grundig 660b

  • Hallo Riko,

    danke für Deine Tipps. Soweit hatte ich alles, was Du angeregt hast schon penibel eingestellt. Der Hinweis mit dem zu hoch eingestellten Lift hat aber anscheinend die Lösung gebracht :) :) Danke dafür...

    Jetzt scheint es zu funktionieren. Der war tatsächlich recht hoch eingestellt.


    Der Plattenspieler ist wirklich top restauriert. Wenn ich den als Neukäufer so aus dem Karton packen würde, hätte ich keine Einwände...

    Nach Angaben des Verkäufers: Neue Haube, neuer Steuerpimpel, neuer Riemen, neue Originalnadel für M20E, neue Kondensatoren, neue Öle usw.... Die schwarze Zarge ist ebenfalls perfekt.


    Vielen Dank, jetzt bin ich vollends zufrieden.


    Gruß

    Jürgen

  • Hi Jürgen,


    super, das hat ja schnell geklappt :thumbup: Ich habe seit ein paar Wochen auch einen 601 zu Hause, den ich ausgesprochen gerne spielen lasse <3

    Meiner war allerdings in einem etwas bedauernswertem Zustand, d.h. ich habe genau das gemacht, was auch bei deinem gemacht wurde.


    Viel Spaß mit deinem Dual wünscht,


    Riko

    Dual CS606 (1.) über Cambridge Audio Duo / Technics SL-1500C -> Onkyo TX-NR616 -> JBL 5+1 mit Grundig 210 Kugeln als Fronts :)
    Vintage Ecke aktuell:

    Dreher: 1249 / 601 / 1019 / 714Q / Telefunken W250 / S500 / Saba PSP-350

    wahlweise über Little Bear T11 an

    Amps: Nordmende PA 1100 / Telefunken RA200 / Pioneer SX-535 / Kenwood KR-5200 / Yahama CR-600 / Nikko STA-8080

    daran wahlweise

    LS: Saba B3800 / Grundig 660b

  • Meiner war allerdings in einem etwas bedauernswertem Zustand

    Mein zweiter 601 für ganz schmales Geld vom Flohmarkt war auch in einem schauerlichen Zustand.

    Fast alle Pins im Trafokasten abgebrochen, Drucklager entzwei, Pimpel nicht mehr vorhanden, Stellhülse gerissen, Plumpslift, Pulley unbeweglich, Riemen defekt, Scatingscheibe gerissen, Motoraufhängung verhärtet, verharzt usw. Aber er hatte noch in intaktes M20E und die gute schwere Haube vom701! Aber alles behoben und jetzt ok.

    Aber da wäre man als Anfänger doch ziemlich aufgeschmissen. Besser einige Euros mehr ausgeben, sich einen revedierten Dual kaufen um sich etlichen Frust zu ersparen.

    Gruß Klaus

    Vernünftig ist wie tot. Nur vorher.

  • Hallo Jürgen,


    auch ich besitze seit fast zwei Wochen einen top restaurierten CS 601 als Zweitdreher und liebe das Teil total. Schön, dass es bei dir doch nur so ein einfaches Problem war, welches du schnell lösen konntest (dank der tollen Hilfsbereitschaft hier).


    Viel Spaß damit! :)

    CANTON Chrono 518 DC | YAMAHA RN-803D | Technics SH-8045 | Shiit Mani | Dual CS 600 | Dual CS 601

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.