Akai gx-f37 kennt jemand zufällig dieses tape-Deck?

  • Hallo,

    Hat vielleicht zufällig jemand Informationen über das akai gx - f37 tape-Deck?

    Ich finde darüber leider nichts und habe keine Ahnung wie es einzuordnen ist.

    Danke im voraus

    Thomas

  • Hallo,


    Google sagt das hier:


    https://phonobar.se/hifi/p/akai-gx-f-37-dolby-highcom/


    https://www.hifi-wiki.de/index.php/Akai_GX-F_37


    Es scheint nur kurze Zeit gebaut worden zu sein - aber das ist wahrscheinlich auch kein völliger Mist gewesen.


    Akai gab damals auf die GX Tonköpfe wohl sehr lange Garantie.


    Ich finde es in silber schön ....


    Ist halt ein Kind der 80'er das Akai.


    Viel Spaß mit dem Gerät.


    bis denne


    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,

    Ich habe es in braun und es funktioniert noch alles. Die Töne quietschen nur irgendwie ein wenig.

    Auf jeden Fall scheint es sich ja dann zu lohnen einen neuen Antriebsriemen einbauen zu lassen. Ich muss nur noch jemand finden der das kann.


    Auf hifi - Wiki hätte ich eigentlich selber kommen können aber gut.


    Recht herzlichen Dank und schöne Grüße

    Thomas

  • Hallo Thomas,


    quietschen würde ich nicht zwingend mit den Riemen in Verbindung bringen. Kann auch sein,

    dass ein Motörchen etwas Öl braucht. Hat das Teil eigentlich einen Idler?

    Wenn alles noch funktioniert würde ich erstmal keine Riemen wechseln.


    Ansonsten erstmal die Standardprozedur machen (falls noch nicht geschehen): Reinigung

    der Köpfe, Capstan und Andruckrolle.


    Falls es länger außer Betrieb war evtl. auch einfach mal ne Zeit laufen lassen.


    Gruss

    Thomas

  • Hi !


    Das GX-F37 ist meines Wissens nach die HiCom-Variante vom GX-F35.


    Das ist ein Zweimotorenlaufwerk und es gibt nur einen Capstanriemen (breit & flach) und einen Zählwerksriemen.

    Wenn es im Tonsignal quietscht, *kann* das auf einen Friktionsverlust zwischen Köpfen und Capstanrolle hindeuten. Die haben diese seltsamen Glas-Doppelköpfe und die sind ein bißchen zickig, wenn der Bandzug unregelmäßig ist. Ich denke mal, daß es kein mechanisches Quietschen ist. Ich bin mit Thomas aus Bückeburg im Dialog und der wohnt ja immerhin in der Nähe meiner einsamen nordlippischen Bergregion. Mal gucken, was sich machen läßt.


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Die tonsignale sind meiner Meinung nach etwas länger gezogen als normal, das klingt als wenn die Töne quietschen.

    Das Gerät selbst ist es nicht.

    Ich habe das Gehäuse mal aufgeschraubt und gesehen das der Antriebsriemen fast auf den Boden durchhängt.

    Der zählwerkriemen ebenfalls.

    Einen Riemensatz habe ich noch nicht weil ich noch ein gut funktionierendes saba cd 260 besitze und erst überlegt habe das akai so wie es ist zu verkaufen.

    Ein technics m226 ist übrigens auch noch da, bei dem ist der Riemen aber noch mehr durch als beim akai.

  • Hi Thomas !

    Einen Riemensatz habe ich noch nicht weil ich noch ein gut funktionierendes saba cd 260 besitze und erst überlegt habe das akai so wie es ist zu verkaufen.

    https://www.ebay.de/itm/Riemen…7-Tape-Deck-/392844418475


    https://www.ebay.de/itm/Riemen…729015:g:2AwAAOSw-ddZc2k1


    Sind zwar nicht meine Haus- und Hof-Händlerin aus Holzminden, aber immerhin.


    *Nur* den Flachriemen:


    https://www.ebay.de/itm/Capsta…bb0de4:g:4r8AAOSwl5Fc84l9


    (Bei dem Händler habe ich schon öfters gekauft. Der war eigentlich immer gut und schnell. Und den Zählwerkriemen habe ich bestimmt in der Grabbelkiste ...)


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Das GX-F37 ist tatsächlich die HighCom-Variante des GX-F35.

    Akai hat damals auf die GX-Tonköpfe eine lebenslange Garantie gegeben.

    Und mir ist tatsächlich auch kein einziger Fall bekannt, bei dem GX-Tonköpfe Verschleißerscheinungen gezeigt haben.

    Prospektseite mit dem GX-F37:

    http://www.hifi-archiv.info/Ak…io%20Video%202/akai50.jpg

    http://www.hifi-archiv.info/Ak…io%20Video%202/akai51.jpg


    In die Serie gehört auch noch das GX-F25.

    Unterschied zum GX-F35: Ohne Suchlaufautomatik "IPSS", LED-Aussteuuerungsanzeige anstatt FL-Aussteuerungsanzeige, Aussteuerungsanzeige nicht zwischen VU/Peak umschaltbar.

    Die technischen Daten aller 3 Decks sind identisch.


    Das GX-F37 war übrigens eines der ganz wenigen japanischen Decks mit HighCom.

    Dual: 430/CDS 650, CS 528/TKS55E, CS 617Q/Ortofon OMB10, CS 627Q/Denon DL-110, CS 741Q/Yamaha MC-9
    Sonstige: Grundig PS 6000/OMP10, Yamaha TT-400/AT-95E

  • Okay.

    Ich habe dafür seit gestern jemanden - Wacholder - der mir nen neuen Antriebsriemen einbauen kann.

    Und heute morgen hat mir auch noch jemand Kaufinteresse verkündet.

    Ich denke da es nur kurze Zeit gebaut wurde und high com ebenfalls selten ist besorge ich lieber einen Riemen und behalte es.


    Vielen Dank für die netten Infos.

    Gruß

    Thomas

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.