Rechter Kanal tot bei Dual 701 (und das ist erst der Anfang)

  • Liebe Dual-Gemeinde,


    Ich habe ein wirklich verrücktes Problem, zu dem mich euer Input sehr interessieren würde.


    Ich habe vor Weihnachten festgestellt, dass aus dem rechten Kanal keine Töne kommen, wenn ich auf meinem Dual 701 Platten über meinen Verstärker (Denon PMA 860) abspiele. Bei CDs funktioniert alles einwandfrei: Okay, an den Boxen oder am Kabel liegt es schon mal nicht, denke ich.


    Dann habe ich meinen anderen Verstärker angeschlossen: kein Problem, spielt einwandfrei. Hmmm,


    Dann probiere ich an den Cinch-Anschlüssen herum: Ist da was falsch angeschlossen? Nein, aber als ich etwas "rumdrehe", kommt langsam wieder Klang, zuerst schwach und verzerrt, aber nach ca. 30 Minuten ist der Klang auf beiden Kanälen wieder einwandfrei. Ich denke: Was ist da los?


    Dann google ich und schaue im Dualboard. Ich sehe, dass ich den Tonabnehmer bzw. die Kupferplatte "dahinter" reinigen soll und in der Tat: sie ist ganz schwarz. Dann besorge ich mir einen Glasfaserradierer und radiere das Oxid weg. Vielen Dank für den Tipp übrigens.


    Ergebnis: keine Veränderung, noch immer benötigt der Dual diese 30 Minuten "Aufwärmzeit", dann spielen die Platten einwandfrei.


    Ich habe keine Ahnung, was los ist. Hat jemand eine Idee?

  • Hallo,


    habe ich das richtig verstanden, dass bei Verwendung eines anderen Verstärkers der rechte Kanal des 701 sofort und ohne einschränkung zu hören ist, bzw. dass der fehler nur am Phonoeingang des denon auftritt ?


    Wenn ja, dann dürfte es nicht am 701 liegen sondern der Fehler wäre am Denon zu suchen.


    bis denne


    Wolfgang

  • Dann probiere ich an den Cinch-Anschlüssen herum: Ist da was falsch angeschlossen?

    ....dann sind die Cinch-Buchsen am anderen Verstärker größer?

    bzw. die Stecker sitzen strammer?

    Grüßle Ralph



    "Ein Moderator (lat. moderare ‚mäßigen‘) dient dazu, freie Neutronen, die bei ihrer Freisetzung meist relativ energiereich, also schnell sind, abzubremsen."

  • Hallo Wolfgang,


    In der Tat ist das auch mein Gedankengang, aber ich wollte mal die Meinung von Leuten hören, die sich besser auskennen als ich.


    prinzle und Zirkus: Die sitzen schon recht stramm, aber ich könnte mir auch denken, dass es daran liegt. Nur wenn das der Fall ist: Warum gehen die nach 30 Minuten?

    Einmal editiert, zuletzt von Nightswimmer () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Nightswimmer mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • In der Tat ist das auch mein Gedankengang, aber ich wollte mal die Meinung von Leuten hören, die sich besser auskennen als ich.

    Für solche Fälle ist ein zweiter Dual Plattenspieler ein großer Vorteil. Mit dem könntest Du es ausprobieren ob es am Verstärker liegt. ^^

  • Moin!


    Es sind definitv Kontakprobleme, aber die können auch an den Reglern des Verstärkers bestehen.

    Ich würde erst Mal die Stecker mit Kontaktspray behandeln, dann die Steckkontakte der Phonoeingangs mit Kontaktspraybenetztem Tuch putzen. Womöglich die Stecker dort mehrmals hinein und hinaus bewegen.


    Wenn das nichts hilft, mal alle Regler und Knöpfe des Verstärkers betätigen und schauen, ob es Signalaussetzer oder Geräusche gibt. Bei mir ist mal der rechte Kanal meines Yamaha-Verstärkers weg gewesen. Nur bei Phono. Es war schließlich der MM/MC-Wahlknopf, der Kontakrprobleme hatte.

    Fürs erste hilft, die Schalter/Regler mehrmals hin und her zu bewegen.


    Munter!


    Axel

    audio ergo sum

    Einmal editiert, zuletzt von awi ()

  • In der Tat ist das auch mein Gedankengang, aber ich wollte mal die Meinung von Leuten hören, die sich besser auskennen als ich.

    Für solche Fälle ist ein zweiter Dual Plattenspieler ein großer Vorteil. Mit dem könntest Du es ausprobieren ob es am Verstärker liegt. ^^

    Genau! Das ist die LÖSUNG! ;)


    Okay, danke dir für die Tipps, Axel! Das mit Hin- und Her-Bewegen der Regler und Knöpfe habe ich gemacht, werde es aber nochmal systematisch wiederholen.


    Welches Kontaktspray sollte ich verwenden? Etwa WD-40?

    Einmal editiert, zuletzt von Nightswimmer () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Nightswimmer mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • ...klingt eher nach kontaktproblemen beim denon, wenn du mich fragst...oder wo drehst du denn rum?


    romme

  • Welches Kontaktspray sollte ich verwenden? Etwa WD-40?

    Nein, auf keinen Fall.


    Manche empfehlen "Kontakt61", denn das löst ganz gut und muß nachher nicht rausgewaschen werden.


    Ich würde es aber erstmal bei Oszillin (Teslanol - Kontakt und Tunerspray) bewenden lassen. Das ist weniger aggressiv und hilft nach meiner Erfahrung fast immer.


    teslanol T6 200 ml Dose Kontakt und Tunerspray Reinigungsspray Pflegespray | eBay


    Gruß,

    Kurt

  • Hi !

    Welches Kontaktspray sollte ich verwenden? Etwa WD-40?

    WD40 ist ein Wasserverdränger und Rostlöser mit *leicht* ölender Wirkung.

    Das nimmt man, wenn man den Schlüssel in einem alten Vorhängeschloß nicht mehr drehen kann ...


    Persönlich bevorzuge ich Kontakt 61 von Kontakt-Chemie. Das ist bei mir schon über 40 Jahre im Einsatz und tut, was es soll.

    Andere bevorzugen Teslanol Oszillin oder noch was anderes.


    Kontakt 61 vereinigt von der Sache her das relativ robuste Kontakt 60 (was ein ziemlich brutaler Feger ist) und das Reinigungs- und Schutz-Öl Kontakt WL. Kontakt 60 muß *immer* ausgespült werden, Kontakt 61 kann so bleiben, wie es ist.



    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Genau! Das ist die LÖSUNG! ;)


    Okay, danke dir für die Tipps, Axel! Das mit Hin- und Her-Bewegen der Regler und Knöpfe habe ich gemacht, werde es aber nochmal systematisch wiederholen.


    Welches Kontaktspray sollte ich verwenden? Etwa WD-40?


    Ist zwar schon beantwortet worden, aber da ich gefragt wurde: Ich verwende Teslanol T6 Oszilin mit gutem Erfolg. Keinesfalls WD 40 oder aggressive Kontaktreiniger für Platinen verwenden!


    Munter!


    Axel

    audio ergo sum

  • Vielen Dank für das schnelle Feedback und die zahlreichen Tipps. Ich werde es erst einmal mit Teslanol probieren! Danke!

    Aber probiers doch bitte hintereinander bei den Cinchsteckern des Duals, und wenn das nichts hilft bei den Buchsen des Denon aus. Wenn Du alles gleichzeitig machen würdest, weiß man erst recht nicht, worans nun genau gelegen hat, falls es hilft. ;)

  • Für solche Fälle ist ein zweiter Dual Plattenspieler ein großer Vorteil. Mit dem könntest Du es ausprobieren ob es am Verstärker liegt.

    Das ist bei unseren "Oldtimern" ein klasse Hilfsmittel und nennt sich "Ausschlußverfahren".

    Methode nach der man etwas aussucht, indem man ungeeignet erscheinende Wahlmöglichkeiten eliminiert.

    Einfach schnell und gut.

    Gruß Klaus

    Vernünftig ist wie tot. Nur vorher.

  • Also wenn es an einem anderen Verstärker einwandfrei funktioniert, ist für mich der denon das problem.


    Wenn du am denon die chinchstecker vertauscht, also links nach rechts... wandert das problem mit oder bleibt es auf der gleichen Seite still?

  • Welches Kontaktspray sollte ich verwenden? Etwa WD-40?

    Nein, auf keinen Fall.


    Hi !

    WD40 ist ein Wasserverdränger und Rostlöser mit *leicht* ölender Wirkung.

    Das nimmt man, wenn man den Schlüssel in einem alten Vorhängeschloß nicht mehr drehen kann ...


    Ist zwar schon beantwortet worden, aber da ich gefragt wurde: Ich verwende Teslanol T6 Oszilin mit gutem Erfolg. Keinesfalls WD 40 oder aggressive Kontaktreiniger für Platinen verwenden!


    Munter!


    Axel

    man muss da mittlerweile etwas differenzieren:

    WD40 bietet ebenfalls Kontaktspray an. Ich habe das Zeug hier und es funktioniert super. Ist nicht vergleichbar mit dem Schmiermittel. Verwendet halt den gleichen "Markennamen"...


    Ich habe vor Weihnachten festgestellt, dass aus dem rechten Kanal keine Töne kommen, wenn ich auf meinem Dual 701 Platten über meinen Verstärker (Denon PMA 860) abspiele. Bei CDs funktioniert alles einwandfrei: Okay, an den Boxen oder am Kabel liegt es schon mal nicht, denke ich.


    Dann habe ich meinen anderen Verstärker angeschlossen: kein Problem, spielt einwandfrei. Hmmm,

    Du gibst dir hier schon die Antwort! Wenn dein Dual an einem anderen Verstärker funktioniert, dann liegt das Problem an deinem Phono Eingang vom Denon! Da würde ich Anfangen!

    CD ist kein gutes Beispiel, außer du verwendest für den Dual und für den CD Player den gleichen Eingang beim Denon.


    Grüße,

    Marcel

    Einmal editiert, zuletzt von mazzel () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von mazzel mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • ...oder halt der eingangswahlschalter...mein sony macht da auch manchmal probleme, wenn ich ausnahmsweise mal den phonoeingang benütze und keinen externen pre.


    romme

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.