Dual CR40 Wartung und Umbau auf 240V

  • Hallo liebes Forum,


    Ich habe ein CR40 bekommen.

    Ein schönes Teil.

    Weiß jeman zufällig ober der Umbau auf 240V so funktioniert, wie ich das auf dem Bild eingezeichnet habe?


    Des weiteren würde ich mal die dicken Elkos tauschen. Habe jeweils mal ein bild gemacht, sind jeweils 3 Stück. Was würdet ihr da als Ersatz empfehlen.

    Und was würdet ihrzusätzlich vorsorglich tauschen?


    Danke!

  • Weiß jeman zufällig ober der Umbau auf 240V so funktioniert, wie ich das auf dem Bild eingezeichnet habe?

    Ja das ist OK. Die Netzleitung, die du umlegst muss direkt vom Netzstecker kommen.

    Die Elkos kannst du gegen andre axiale Elkos tauschen. Ich würde welche mit einer etwas höheren Spannungsfestigkeit nehmen.

    Die Kapazitätswerte gibt es nicht mehr. Da sie aber generell 10 bis 20% Toleranz haben nimm welche die Im Wert etwas höher als den angegebenen Wert haben.

    Viele Grüße
    HaJo


    >>> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail.<<<
    >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<


  • Hi Daniel !


    Ich hab' jetzt nur Conrad rausgesucht und die guten Vishay (ex. Siemens Bauelemente), weil die in axial verfügbar sind und nach meinem bisherigen Befinden eine gute Qualität liefern. Ich mag an der Stelle keine "Budget-Lösungen" mit Kondis aus Thailand, Miranmar oder Indien empfehlen, weil die (oft) auch nur Planet Billig sind und nach ein paar Jahren wieder schlappmachen.


    1. Bild: wird 2.200µF / 40V axial


    https://www.conrad.de/de/p/vis…-x-30-mm-1-st-446193.html


    2. Bild: wird 470µF / 25V axial


    https://www.conrad.de/de/p/vis…-x-18-mm-1-st-446069.html


    Und was würdet ihrzusätzlich vorsorglich tauschen?

    Au jeh.


    http://www.hifi-archiv.info/Dual/cr40s/03.jpg


    Es gibt im Netzteil noch einen *richtig dicken* 5.000µF Elko (C904) - vermutlich 50V, der irgendwo an der Seite liegt.

    Den zu ersetzen ist etwas schwierig, weil es diese Bauform neu nicht mehr gibt. Oder nicht in der Dicke. Da kann man einen 4.700µF / 50 oder 63V "Snap In" Elko nehmen und den für die Blech-Halteschelle etwas umfüttern. Oder sich 'ne andere Schelle biegen.

    Oder - wenn das Ding nicht brummt - erstmal drinlassen. Meistens sind die seltener kaputt.


    Ansonsten:


    https://www.conrad.de/de/p/ftc…-x-50-mm-1-st-422690.html

    ("Nur so lange Vorrat reicht !" .... Hmm ?)


    Öfters mal kaputt ist der 100µF Elko C901 auf der Netzteilplatine. Das ist ein Teil der Dioden-Kondensator Wandlung, mit der die negative Betriebsspannung für den Tunerteil erzeugt wird. Dieser Elko mußte schon sein ganzes Leben lang mit starker Wechselspannung auf dem Kopf laufen. Da würde ich einen 100µF / 40V axial anregen. Der ist dort zu finden, wo auch die beiden Sicherungen und der eine 2.500er Elko untergebracht sind. Rechts weiter am Rand gerade zu sehen in Bild 1, bzw. links vom Gleichrichter auf Bild 3.


    https://www.conrad.de/de/p/vis…-x-18-mm-1-st-446145.html


    2 x die beiden 2.500er Ausgangs-Elkos C818 bei den Endstufen. Da kannst Du die gleichen 2.200er Vishay nehmen, die für die Stromversorgung rausgesucht wurden.


    2 x die beiden 50µF C816, weil die direkt im Ruhestromkreis mit drinhängen. Das sind m.W. auch axiale.


    https://www.conrad.de/de/p/vis…-x-10-mm-1-st-446133.html


    Der Endverstärker für den CR40 hat keinen separaten Einsteller für den Ruhestrom. Nur einen für die Symmetrierung des Ausgangsssignals (P804 / 1M), aber der Ruhestrom wird durch das Parallelschalten des Widerstands R841 / 150 Ohm mit einem NTC-Widerstand R835 / 130 Ohm Kaltwiderstand beeinflußt. Den NTC dürfte es nicht mehr geben. Der sitzt da irgendwo im Schatten von der 50µF-Rolle und oxydiert über Jahre so vor sich hin. Die beiden Kameraden würde ich auslöten und mit dem Multimeter mal auf Gängigkeit überprüfen. Bei Raumtemperatur müssen die so um 130 Ohm haben, bei Erwärmung verringert sich der Widerstand und beim Abkühlen muß er da wieder ankommen. Dann sind sie zumindest vor der Hand okay.


    Sollten sich die beiden als fehlerhaft erweisen ist der nächste verfügbare Wert 150 Ohm.

    https://www.conrad.de/de/p/tdk…k164-150-1-st-448567.html


    Damit sollte sich das einigermaßen auffangen lassen.


    Ich würde aber mal die Spannung über einen der Widerstände R831 oder R837 messen. Polarität ist egal, wenn's falsch herum ist, wird eben "- X.xx Volt" angezeigt.

    Da I = U / R ist und der Widerstand einzeln 0.5 Ohm hat (haben sollte ...), darf beim angepeilten Ruhestrom von 30mA pro Endstufe nicht mehr wie 15mV zu messen sein. Wenn Abweichungen da sind, sollten sie nicht mehr wie +/- 1 - 2 mV meßbar betragen *und* auf beiden Endstufen gleichartig zu messen sein.


    Beim Umbau der Kondis Polarität beachten.

    Da wo der Metallbecher bei den axialen sichtbar ist, ist Masse. Dort, wo der Draht durch den Gummistopfen rauskommt, ist Plus.

    Wird immer wieder gern vergessen ...



    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Hi Daniel !

    Da hab ich ja erstmal ein paar Aufgaben!!!

    Ich werde gleich mal nen Warenkorb aufmachen...

    Hau' rein. Die faule Jahreszeit ist vorbei.

    Das neue Jahr verlangt mit Einsatz und Bereitschaft gefordert zu werden.


    Da ja der Lockdown anscheinend noch etwas anhält, kann man sich so auf kleinem Raum schon mal warmlaufen, auf der Treppe "Sturmtrupp auf DHL" üben, damit der Lieferator einem nicht wieder 'ne Karte in den Kasten schmeißt, bloß weil man gerade mal auf dem Klo war. Oder man kann sich rund um den Basteltisch schonmal richtig einrichten. Hast Du noch Lötzinn, Lötspitzen, Absaugelitze oder Entlötspitzen ? Brandsalbe ? Heftpflaster ? Feuerlöscher bereit und geTÜVt ? Neue Batterien fürs Meßgerät, weil die *immer* dann abkacken, wenn die Tankstellen schon zu haben.


    2021 wird ganz anders. Mit mehr Vorbereitung. Jawoll !


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • :D:D:D:D

    Wo du recht hast!

    Ich fuchse mich erst so langsam rein.

    Erst die Dreher und jetzt mal ein Verstärker.

    Könntest du mir da evt noch mit den Sicherungen helfen?


    Es gibt im Netzteil 2x 0,6A Sicherungen

    Im Vorverstärker jeweils eine 1,2 A Siicherung


    Ich finde aber keine Volt-Angaben.

    :/

  • Hi Daniel !

    Es gibt im Netzteil 2x 0,6A Sicherungen

    Im Vorverstärker jeweils eine 1,2 A Siicherung


    Ich finde aber keine Volt-Angaben.

    Das sind alles Standard-Sicherungen für 230V~.


    Die in der Stromversorgung sind 0.5A mittelträge (M).

    Die kann man für den Betrieb des Gerätes auf 110V~ auf die anderen freien Sockel umstecken.


    Die Verstärkersicherung ist eine 1.2A flink (F).

    Die soll ja auslösen, wenn es im Verstärker zu einem Problem kommt, *bevor* sich die Endtransistoren wieder in Silizium-Granult verwandeln ...


    http://www.hifi-archiv.info/Dual/cr40s/12.jpg


    Pos. 16 & 17 in der Liste.


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Hallo,


    die blaue Leitung zur Primärwicklung des Netztrafos muss allerdings ebenfalls an die Lötöse links unten gelegt werden. Auf Deinem Foto scheint sie in der Luft zu hängen.


    Beste Grüße, Uwe

    »Geld allein macht nicht glücklich. Du musst schon Wein dafür kaufen.« (unbekannter Autor)

  • Hallo,


    die blaue Leitung zur Primärwicklung des Netztrafos muss allerdings ebenfalls an die Lötöse links unten gelegt werden. Auf Deinem Foto scheint sie in der Luft zu hängen.


    Beste Grüße, Uwe

    Die blaue Leitung steckt in der Platine.

    Das passt. Hab ich gemacht, funktioniert schon mal. Warte momentan auf die Conrad Lieferung.


    Danke!!!

    Das hilft mir weiter!!!

    Einmal editiert, zuletzt von DanielB () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von DanielB mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • toller Tip! Er kam gestern gesondert... hab ihn schon eingebaut... er hatte tatsächlich den exakt gleichen Umfang wie der Alte. Lässt sich einfach tauschen!!!

  • Hi !

    toller Tip! Er kam gestern gesondert... hab ihn schon eingebaut... er hatte tatsächlich den exakt gleichen Umfang wie der Alte. Lässt sich einfach tauschen!!!

    Siehste.


    Das war einer aus der Rubrik "Blindes Huhn findet auch ein Korn".

    Ich hatte den eigentlich nur deswegen empfohlen, weil er *technisch* brauchbar ist. Wenn er auch physisch gut paßt: um so besser.



    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Hi Daniel !

    Da hab ich ja erstmal ein paar Aufgaben!!!

    Ich werde gleich mal nen Warenkorb aufmachen...

    Hau' rein. Die faule Jahreszeit ist vorbei.

    Das neue Jahr verlangt mit Einsatz und Bereitschaft gefordert zu werden.

    Heute kam die Bestellung an!

    Ich hab alles brav getauscht.

    Zuerst war alle gut, dann ist das Teil am Pfeil in Rauch aufgegangen.

    Nur das eine nur auf einem Kanal.


    Hast du eine Ahnung, was da passiert sein kann?

    Was würdest du tun?

  • Hi !

    Zuerst war alle gut, dann ist das Teil am Pfeil in Rauch aufgegangen.

    Nur das eine nur auf einem Kanal.


    Hast du eine Ahnung, was da passiert sein kann?

    Was würdest du tun?

    Das Teil ist der Widerstand R837 - 0.5 Ohm (2 W ? Glaube schon) - und das ist der Emitterwiderstand vom Ausgangstransistor T806, der unten unter dem Board mit dem Kühlkörper verschraubt ist.


    Ich bin nicht sicher, ob der Ausgangselko C818 und der schwarze darunter C816 richtig herum drin sind.

    Bei "dem dicken" muß Minus (da wo das Alu sichtbar ist) nach oben, nach außen zur Boardkante zeigen und beim C816 ist Minus aus dieser Sicht nach links. Ich kann mich täuschen, aber war bei den axialen die Einrollung rundherum nicht immer am Minuspol ? Habe im Moment nix zum nachgucken, weil ich nicht im Lager bin.


    Der C807 auf dem anderen Board scheint auch mit dem Minus in die falsche Richtung zu gucken - oder ist das eine optische Täuschung ?


    Mal bitte *alle* Kondis auf Polarität prüfen.


    http://www.hifi-archiv.info/Dual/cr40s/10.jpg



    :huh:

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Hi Frank !

    kann es sein, dass Du die Sicherung mit Alufolie geflickt hast?

    Nee - hat er nicht.

    Der Sicherungshalter sitzt nördlich darüber - ohne Sicherung drin.


    Das sind die beiden Emitter-Widerstände. Die sehen bei dem Ding etwas merkwürdig aus.


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Eigentlich hab ich da sehr aufgepasst... der andere Kanal läuft auch...

    ich werde es aber nochmal überprüfen...


    Ich hatte gerade keine passende da...

    Gut die wäre dann rausgeflogen und ich hätte auch nicht gewußt was zu tun ist...

    Einmal editiert, zuletzt von DanielB () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von DanielB mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Ich kann mich täuschen, aber war bei den axialen die Einrollung rundherum nicht immer am Minuspol ? Habe im Moment nix zum nachgucken, weil ich nicht im Lager bin.

    Hallo Peter,


    diese Einziehung im Körper des Elkos dient zusammen mit der Bördelung am Rand zur Befestigung der isolierenden Gummiplatte, durch die der Plus-Anschluss geführt wird. Ob der gezeigte Elko richtig herum eingebaut ist, vermag ich dennoch nicht zu sagen, da mir der Bestückungsplan fehlt.


    Beste Grüße, Uwe


    Edit: Habe nachgesehen, die drei auf dem Foto abgebildeten Elkos sind alle richtig montiert!

    »Geld allein macht nicht glücklich. Du musst schon Wein dafür kaufen.« (unbekannter Autor)

  • Hallo Daniel,


    hat das Gerät denn jemals funktioniert, seit es in Deinem Besitz ist? Es bestehen nämlich viele mögliche Ursachen. Miss bitte mal den Spannungsabfall über den beiden gut warm gewordenen Widerständen und berichte.


    Beste Grüße, Uwe

    »Geld allein macht nicht glücklich. Du musst schon Wein dafür kaufen.« (unbekannter Autor)

  • Hallo Daniel,


    hat das Gerät denn jemals funktioniert, seit es in Deinem Besitz ist? Es bestehen nämlich viele mögliche Ursachen. Miss bitte mal den Spannungsabfall über den beiden gut warm gewordenen Widerständen und berichte.


    Beste Grüße, Uwe

    Hallo Uwe,

    Der andere Kanal funktioniert,

    Dieser Kanal funktionierte kurz.

    Die Sicherung ist rausgeflogen, ich dachte aber es wäre passiert wel ich das lautsprecherkabel kurzgeschlossen hatte.


    Als ich die Kondis getauscht hatte hab ich die sicherung immer mal für nen moment gebrückt um zu sehen ob da was rauskommt.


    Das ging auch.


    Dann dachte ich, dass ich die sicherung auch dauerhaft brücken könnte, bis die neuen da sind.

    Aber nach ca. 20 sec war schluß.


    Ich fürchte, dass das jetzt meine Fähigkeiten übersteigt.


    Wie messe ich das denn jetzt ?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.