Dual CS630q ULM oder Halbzoll oder was eigentlich

  • Hallo Zusammen,


    Kurze Vorgeschichte:

    ich bin hier mal neu im Forum und auch ganz ganz neu in dem Thema Schallplatte :)

    Kurz Vorab: Mein Ziel warum ich das hier mache ist eigentlich dass ich mir mal die ganzen Schallplatten von meiner Oma anhören kann und den alten Schallplattenspieler von Ihr hats leider nicht überlebt.

    Jetzt habe ich mich schon ein bisschen belesen und versucht mal so rauszufinden was geht und dann oft doch gehört, kauf dir nen alten gebrauchten und gugg ob er läuft und Schraub vielleicht ne Nadel rein.

    Also zumindest wenn man davon ausgeht, dass man jetzt keine 500€ ausgeben will aber für günstiges Geld reinschnuppern möchte mit halbwegs solidem Ergebnis.

    Ich hab mir jetzt also bei uns ums Eck bei einem Räumungsverkauf ein Dual CS630q für 20€ mitgenommen und dachte da ist jetzt erstmal nicht viel "kaputt".

    Das Gerät sieht vom zustand optisch wirklich gut aus und Nadel mit Abdeckung etc ist drin. Also optisch für mich als Laie stand der vermutlich die letzten Jahre viel im Schrank :)


    Beim Einstecken erstmal gemerkt, es tut sich nichts - Schade.

    Nach kurzer Recherche und nem Messgerät in der Hand hab ich aber gleich rausgefunden das beim Microchip keine 5V ankommen und hab mal die Platine wieder in Stand gesetzt, soweit leuchtet jetzt mal alles wieder :)

    Habe mir gleich noch einen Steuerpimpel bestellt ( Leider noch nicht da - Deshalb hab ich das Gerät auch noch nicht in echt getestet). Aber alles in allem scheints erstmal gut zu laufen im "Trockenmodus".


    Eigentliche Frage:

    Jetzt habe ich mich nur mal an das Thema Nadel gemacht und bin ehrlich gesagt total verwirrt.

    Es ist eine DIN 166E Nadel drin, die wohl eine umgelabelte Orthofon Nadel ist. Aber mir ist jetzt schon nicht mal klar ob das ein Halbzoll oder ein Ulm Mount ist. Ich finde hierzu im Internet verschiedene Auskünftige die einen sagen so, die anderen so.

    Woran kann ich denn erkennen ob es ein Ulm oder Halbzoll ist?

    Ich finde halt Quellen die sagen das ist ein Halbzoll System und bei der Nadel steht dann wieder das ist eine Ulm Nadel :) Ich kapiers nicht.

    Wenn ich mir jetzt eine neue Nadel kaufen wollten würde/müsste, was müsste ich denn dann kaufen oder lohnt sich eine Umrüstung auf Halbzoll?

    Ich möchte ein "solides" Gerät haben aber preislich auch noch Interessant. Ich würde mir wünschen insgesamt beim Budget unter 100 € zu bleiben und 30 sind schon weg :)

    Es geht immer noch "erstmal" nur drum die Platten meiner Oma zu hören und wenn ich gefallen find kann ich immer noch Geld raushauen für mehr :)


    Vielen Lieben Dank für eure Hilfe.

    Grüße

    Michael

  • Moin,

    ein Bild wäre hilfreich.... ;)

    Der 630Q hat üblicherweise eine Halbzoll-Befestigung.

    Gruß Gerd

    2x Dual 714Q silber, Dual-Leuchtwürfel

    Technics SL-Q2 silber
    Technics SL 1300

  • Hallo,

    Prospektauschnitt



    ULM Tonarm mit abnehmbarer 1/2" Systembefestibung.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

  • Schonmal vielen Dank: Hier sind mal die Bilder von dem Teil was ich habe.

    Ich dachte Ulm und 1/2" sind inkompatibel, das heißt da wär dann schon irgnedwie ein Adapter drin?

    Grüße

    Michael

  • xasz: Der 630Q hat die Low-profile-Version des ULM-Arms der 3. Generation mit leicht wechselbarer Halbzoll-Headshell - diese ist, anders als die normale Version, wie man sie auf dem 505-2 und -4 vorfindet, nicht nur etwas niedriger, sondern vor der effektiven Länge her auch geringfügig kürzer. Proprietäre ULM-Befestigungen gab's nur an den ULM-Armen der 1. und 2. Generation.


    Grüße aus München!


    Manfred / lini


    P.S.: Und nein, da braucht's keinen Adapter mehr, denn das ist ja schon eine Headshell für Halbzoll-Systeme.

  • Also erstmal nochmal klasse für die tollen Rückmeldung.

    wen ich das jetzt richtig verstehe kann ich also jede "beliebige" HalbZoll Nadel da drauf machen. Für mich sieht das Ding was ich hier habe nur komplett anders aus, als z.B. die Teile welche ich in Videos finde zum Nadel tauschen Tutorial :)

    Edit: Aber vielleicht hab ich auch noch nicht geschnall welcher Teil genau mit dem "HalbZoll" gemeint ist :)

    Grüße

    Michael

  • Hallo,
    der Montageabstand der Befestigungs-Schrauben beträgt 1/2".

    Daher werden Systeme mit diesem Befestigungsabstand 1/2-Zoll Systeme genannt
    ULM bezieht sich auf die Konstruktion des gesamten Tonarms (Leichtbauweise)




    Du kannst andere Systeme (nicht Nadel) montieren, dabei geht aber der Vorteil des ULM Tonarms verloren,
    da andere 1/2" Systeme deutlich schwerer sind.
    Dein System läßt sich auch an "normalen" 1/2" Tonarmen verwenden, ist aber dann zu leicht.

    Um das auszugleichen benötigt man ein Zusatzgewicht.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    2 Mal editiert, zuletzt von papaschlumpf ()

  • Der Arm ist naturgemäß für Systeme mit besonders hoher Compliance gut geeignet wie z. B. Ortofon M 20 E oder Shure V 15 III. Ich hatte eine Zeitlang ein ADC XLM dran, das jetzt mit meinem 714 zusammenspielt bei 0,8 p. Am 2225 mit dem gleichen Arm wie beim 630 hängt jetzt ein OM 20.


    Diethelm ?

    "Leeve Mann!", sach ich für die Frau.

  • Alles klar, das hab ich soweit verstanden. Heißt das für mich das Ding besteht aus 3 Teilen.


    Einmal die Halterund mit den 2 Schrauben - Hier Halb zoll.

    Einmal die Nadel selbst also vorne das Ding mit bissle Plastik rum :)

    Einmal das Ding was ich an die Halterung schraube und an die 4 Kabel anschließe und die Verbindung zwischen 4 Kabel und der Nadel bildet. Nennen wir es Nadeladapter :)


    Entschuldigt bitte mein Unwissen - Ich häng mal ein Bild an, ich fühl mich grad schon selber doof :saint:


    Wenn ich jetzt also eine Halb Zoll Nadel kaufen würde, bräuchte ich dann dieses Adapter ding auch neu :)

    Also vielleicht hab ichs auch total falsch verstanden :)

    Grüße

    Michael

  • Du kannst andere Systeme (nicht Nadel) montieren, dabei geht aber der Vorteil des ULM Tonarms verloren,
    da andere 1/2" Systeme deutlich schwerer sind.

    Hallo,


    der Tonarm Deines 630 verträgt sich mit vielen Halbzollsystemen sehr gut - auch aktuellen.


    Der vorteil eines ULM Tonarmes besteht darin, dass er " verwellte " Platten besser abtastet als andere Plattenspieler mit tonarmen die schwerer sind.


    Soweit die Theorie. Praktisch gesehen tatsten auch viele Nicht ULM Tonarme die Mehrzahl der verwellten Platten ab - sofern sich solche Platten überhaupt in der Sammlung befinden.


    Hier im Forum nutzen einige durchaus hochwertige Halbzollsysteme an Plattenspielern mit ULM Tonarmen der dritten oder vierten Generation und das auch noch sehr zufrieden;)


    Bis denne


    Wolfgang


    Hallo,


    nein, Du brauchst nur ein System das zum recht leichten Tonarm passt.


    Das System hängt an der Headshell des Tonarmes.


    Hier die Kurzanleitung zum CS 620 der hat einen identischen Tonarm: http://www.hifi-archiv.info/Dual/620/


    Bis denne


    Wolfgang

    Einmal editiert, zuletzt von wolfgang-dualist () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von wolfgang-dualist mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Alles klar, das leuchtet schonmal ein - Vielen Dank für die Anleitung.

    Könnt ihr mir denn zufällig für "kleines Geld" ein System empfehlen was ich montieren könnte, wenn das Teil nix mehr is?

    Mir ist klar, dass hier nach oben keine Grenzen sind, aber ich würde gerne schon erstmal günstig Anfangen, aber jetzt auch kein "Dreck" kaufen :)

    Meistens gibts ja bei solchen Produktion schon ne Grenze wo dann am Preis XY zumindest was brauchbares dabei ist.

    Grüße

    Michael

  • Einmal die Halterund mit den 2 Schrauben - Hier Halb zoll.

    Einmal die Nadel selbst also vorne das Ding mit bissle Plastik rum :)

    Einmal das Ding was ich an die Halterung schraube und an die 4 Kabel anschließe und die Verbindung zwischen 4 Kabel und der Nadel bildet. Nennen wir es Nadeladapter

    Hallo,

    das 1. ist das Abtastsystem welche die Bewegung der Nadel in eine minimale elektrische Spannung wandelt.
    das 2. das ist so richtig beschrieben.
    das 3. ist das, was bei DUAL als TK = Tonarmkopf bezeichnet wird, im allgemeinen Sprachgebrauch, englisch = Headshell

    Das System wird nicht defekt sein, Du benötigst eine neue Nadel.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

  • Das "Adapter Ding" ist der Generator, ohne den geht nix. Bei allen MM (moving magnet) Systemen.
    (bei MC (moving coil) Systemen kann man (bis auf sehr wenige Ausnahmen) die Nadel nicht einzeln austauschen, sondern immer nur das ganze System mit fest verbauter Nadel)

    Nein, den Generator brauchst du nicht neu, der kann bleiben. Du müsstest nur den vorderen Teil - die Nadel - neu kaufen.

    Wenn du vorab wissen möchtest, ob der Generator noch ok ist, dann kannst du an den Anschlusspins eine Widerstandsmessung machen:

    - Alle Käbelchen abziehen (Belegung merken)

    - Mit dem Multimeter auf der Stellung für den Widerstand den Messbreich 2kOhm einstellen

    - Spulenwiderstand zischen rot und grün messen

    - Spulenwiderstand zischen weiß und blau messen

    Die Werte sollten bei ca. 750Ohm (ich hoffe, dass ich das noch richtig in Erinnerung habe) liegen. Beide Seiten sollten ungefähr gleiche Werte haben.


    Warum willst du eigentlich eine neue Nadel? Ist deine kaputt? Klingt sie schlecht, verzerrt die Musik? Hören sich S- und Zischlaute schlecht an?


    Auf den vorhandenen Generator, der wohl gleich mit einem Ortofon OM ist, sollten auch alle Ortofon-OM-Nadeln passen. Die gibt es zwischen ca. 40,- und ca. 265,-€ zu kaufen. Nennen sich dann OM5, OM5E, OM10, OM20, OM30 und OM40. Für Schellackplatten gibt es gesonderte Nadeln.


    Den - meiner Meinung nach - "best buy" hast du wohl bei der OM20-Nadel, aber die kostet auch schon ca. 145,-€. Für den Anfang macht aber sicherlich eine OM10-Nadel auch ihren Job ganz gut.


    Oder du tauschst wirklich das ganze System (Generator + Nadel) gegen was ganz anderes. Da die meisten Systeme aber deutlich schwerer sind, als das Ortofon OM (oder hier: Dual ULM66E), würdest du dann auf die Vorteile des ULM (ultra low mass) verzichten. Ist jetzt nicht sooo tragisch.


    Es werden sicherlich noch Empfehlungen für Systeme kommen ... .

    irgendwas ist immer und man lernt nie aus ...


    Gruß
    Winfried

  • Alles klar, jetzt hab ichs glaub wirklich kapiert :)

    Also ehrlich gesagt, weiß ich noch nicht ob meine Nadel schlecht ist, da ich das System gerade noch nicht wieder zusammengebaut hab, da ich auf den Pimpel warte.

    Ich wüsste nur gerne gleich was auf mich zukommt, wenn Sie scheiße klingt und hätte das gerne vorbereitet, dass ichs dann bestellen, dass es vielleicht im Idealfall vor den Feiertage noch da ist.

    Dann würde ich quasi einfach nur eine neue Nadel brauchen, also z.B: eine OM10 schlägt sich dann mit 45 € zugute - Teurer als erhofft, aber was soll man machen :)


    Ich werde berichten wie alles läuft/gelaufen ist sobald der Pimpel da ist und ich das ding wieder zusammenschrauben kann.


    Für weitere Vorschläge bin ich natürlich gerne offen :)

    Grüße

    Michael

  • Hallo,


    ULM steht für Ultra Low Mass und bezeichnet ultraleichte Tonarme.

    An Dualplattenspielern älterer Generationen als Deinem Dual CS 630Q , wie die Generationen mit ULM-Tonarm um die Dreher 731Q oder 741Q hatten proprietäre also eigene, einzigartige Aufnahmekonstruktionen für Tonabnehmer, auch ULM-TK (CS 731Q) und TKS (CS 741Q) genannt.
    Die späteren ULM-Duals wie Deiner hatten dann schon die Standard 1/2 Zoll Aufnahme.
    Zu schwere gängige 1/2 Zoll Tonabnehmersysteme können an Deinem ULM-Tonarm aber nicht mehr richtig ausgependelt werden und könnten nur mit einem Zusatzgewicht hinten am Gegengewicht des Tonarmes eingesetzt werden. Dadurch wird das ULM-Prinzip aber aufgehoben. "Ultra Low Mass" wäre das durch das zusätzliche Gewicht dann nicht mehr. ;)

  • Hallo,


    ja jetzt hagelt es Empfehlungen....


    Ich versuch es mal für den Laien - ohne in Details zu gehen. Das könnte zu Anfang nur verwirren.


    Das vorhandene System ist ein Dual ULM 166 E...in etwa ein Ortofon OMB 10.


    Die vorhandene Nadel kann nach vorne vom Systemkörper abgezogen werden und durch eine neue Nadel getauscht werden.


    Die Ersatznadeln für die Ortofonsysteme OM und OMB passen zu 100 %, sie unterscheiden sich durch die Güte des Diamanten und den Schliff des Diamanten.


    Daher die unterschiedlichen Preise.


    Für den Anfang ist eine Nadel 10 sicher völlig in Ordnung - sollte später der Wunsch nach " mehr " aufkommen, kann sie sehr gut für Flohmarktplatten etc. weiterverwendet werden.


    Der einfache Nadelwechsel bietet den Vorteil, dass das System im Headshell verbleibt und nicht neu justiert werden muss.


    Ein recht günstiges alternatives System wäre das Audio Technika VM 95 E - kostet in etwa soviel wie eine Nadel 10.


    Auch dieses System bietet die Möglichkeit durch einen späteren Nadelwechsel den Dreher klanglich deutlich aufzuwerten und das zu einem durchaus günstigerem Kurs als es bei Ortofon der Fall ist.


    Ich würde einem Neuling aber gleichwohl eher den einfachen Nadeltausch empfehlen ....dann klappt es auch mit der Weihnachtsplatte;)


    bis denne


    Wolfgang

  • Dann würde ich quasi einfach nur eine neue Nadel brauchen, also z.B: eine OM10 schlägt sich dann mit 45 € zugute - Teurer als erhofft, aber was soll man machen

    Hallo,


    als Alternative gibt es noch die OM 5E, die kostet ein paar Euro weniger, oder auch noch günstigere Nachbaunadeln, von denen ich aber eher abraten würde. Da kannst Du eine gute, aber auch eine schlechte erwischen. Und die Originalnadeln sind hier jedenfalls qualitativ und klanglich hochwertiger.

  • Ich kann verstehen, dass du gleich loslegen willst. Aber ich weiß nicht, ob ich(!) mir deshalb Teile besorgen würde, die ich gar nicht brauche, vor allem, wenn ich eigentlich gar nicht so viel ausgeben willl.

    Für weniger als 45,-€ bekommst du kein (brauchbares) anderes System mit Nadel.


    Wenn dir die 45,-€ zu viel sind: Ich habe jahrelang problemlos mit einer Nadel 5E gehört. Tonal ist die eh nicht wirklich anders, als die teureren. Es fehlen halt ein paar Feinheiten (eben z.B. die oben genannten Zischlaute), aber dazu muss man schon wirklich hinhören ... .

    Das "gute" daran ist, dass du einfach nur die Nadel austauschen und dir um sonst nichts Gedanken machen musst. Ok, die Justage sollte trotzdem immer überprüft werden.



    Edit: Turi war schneller.

    irgendwas ist immer und man lernt nie aus ...


    Gruß
    Winfried

  • Ja da hab ich mich vielleicht falsch ausgedrückt. Ich will die Nadel nicht gleich bestellt.

    Ich will nur wissen was ich bestellen muss, wenn der Pimpel kommt und ich feststelle das was mit der Nadel nicht passt.

    Wenn ich Glück habe kommt der Pimpel Morgen oder Freitag, dann kann ich das entsprechend testen und dann Freitag oder Samstag im Falle des Falles eine Nadel bestellen und muss dann erst nicht suchen. Außerdem ist es wirklich Interessant :)

    Ich bin auf jeden Fall sehr froh hier gelandet zu sein.

    Grüße

    Michael

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.