Miraphon 22H, laute Geräusche im Betrieb

  • Moin!


    Jaja, ich weiss..."mach doch erst mal den 870 fertig". :(

    Aber da habe ich gerade keine Lust drauf.


    Also, seit Sonntag steht hier der 22H. Funzt soweit alles nur ist er im Betrieb ziemlich laut. Hat ein bisschen gedauert das ich den Teller runterbekomme und hab mir den Kandidaten gerade mal von unten angesehen.

    Ich habe also das Chassi noch nicht laufen lassen um zu hören, woher es kommt. Aber: mir ist direkt aufgefallen dass der Motor da ziemlich rumwankt. Nun mal direkt die Frage, muss das so?

    Anbei mal ein kurzes Video:


    https://files.fm/f/94nyudy8p#

    Gruß,
    Ingo

  • das muss so.;)

    Gruß - Hardi


    "Früher war alles gut, Heute ist alles besser. Es wäre besser, wenn wieder alles gut wäre." - Heinz Erhardt

  • Moin Ingo!

    Die Motoren (Papst Außenläufer) sind relativ laut bei den Elacs dieser Serie, das liegt wohl an der Konstruktion. Mein 22H-Motor ist auch relativ laut, was sich aber dank der gut gelösten Aufhängung nicht auf das Audio-Signal überträgt.

    Reibrad wäre auch noch ein Kandidat für Laufgeräusche, das bekommt man aber mit Abschleifen ganz gut in den Griff.

    Schau Dir auch die Tellerbremse mal an, kann sein, dass die evtl. etwas schleift. Meine habe ich ersatzlos gestrichen, da mich das Bremsgeräusch nach dem Abschalten genervt hat.

    Ansonsten muss ich sagen, dass der 22H ein wirklich tolles Gerät ist. Auch wenn der Arm aussieht, wie vom Dorfschmied zusammengekloppt, ist er erstaunlich leicht und kann auch hochwertige Systeme hervorragend führen.

    Bei mir läuft ein AT440MLa dran und spielt ausgezeichnet.

    Gruß,
    Kai
    ___________________________________________________________


    Dreher im Bestand: 701 (1. Serie), 704, 1019 (NOS), 1218, 1219, 1229 (Wega 3430), 1249 - Elac Miraphon 22H, Elac PC 900 - Braun PS 500 - Metz TX 4963 - Thorens TD 320 Mk I - B&O Beogram 1200, PE 33 Studio


    Erfahrung steigt proportional zum Wert des zerstörten Gegenstandes.

  • ...motorwartung und hören, obs danach besser wird...würd ich jetzt mals sagen. Neue aufhängungen bringen auch was.


    lg

    romme

  • ...motorwartung und hören, obs danach besser wird...würd ich jetzt mals sagen. Neue aufhängungen bringen auch was.


    lg

    romme

    Uääh...das habe ich ja noch nie gemacht. Mal gucken obs hier irgendwo ne Anleitung gibt.

    Gruß,
    Ingo

  • ich habs bei meinem letzten 22h auch gemacht, war nicht so schwierig...anleitung gabs auch, sonst hätte ich mich wohl nicht getraut...


    romme

    ps...wirklich leiser war er danach auch nicht ;) wimre haben kais silikongummis geholfen, den motor besser zu entkoppeln...bin mir aber nicht mehr sicher...

  • Hallo Ingo,

    schau mal dort: (ELAC 50H: Ein paar Details bei der Restauration)

    Benjamin hat das gut beschrieben. Beim Zusammenbauen, die Beiden Schrauben nicht ganz fest anziehen, laufen lassen und beim Festziehen hören wann er schön leise ist.

    Vorsicht: Spannung :)

    Ah, danke!


    romme ich guck mal wie es nach der Wartung aussieht und hau dann vielleicht mal Kai wegen Motorgummis an.

    Gruß,
    Ingo

  • ...ich habe meine Papst Motoren immer so leise hinbekommen, dass man sie nur noch mit dem Ohr am Chassis hört. Man hört dann ein leises Rauschen wie Windrauschen.

    sobald man sich ein paar Zentimeter vom eingebauten Chassis entfernt, sind sie nicht mehr hörbar. Meine Ohren sind aber auch schon 54 Jahre im Betrieb. ;)

    Wie in zahlreichen Beiträgen hier beschrieben überträgt sich aber nichts auf den Abnehmer, wenn der Rest auch gut gewartet ist. (Reibradlager, Reibrad selbst, Motoraufhängung nicht verhärtet).

    Gruß Andreas

  • Ich guck mir das die Tage mal an. Sieht ja tatsächlich nicht sehr kompliziert aus.

    Was für ein Motoröl nimmt man denn? 10W40?

    Gruß,
    Ingo

  • ...da wird es bestimmt verschiedene Meinungen/Erfahrungen geben. Ich nehme immer 10W40. Das hat immer funktioniert.

    Den Pulley etwas erwärmen. Dann geht er gut runter.

    Gruß Andreas

  • ...da wird es bestimmt verschiedene Meinungen/Erfahrungen geben. Ich nehme immer 10W40. Das hat immer funktioniert.

    Den Pulley etwas erwärmen. Dann geht er gut runter.

    Motor ist auseinander und bin ich mir jetzt unsicher was ich wo sauber machen muss und wo da dann das Öl reinmuss. Kann mir das mal jemand (am besten mit Pfeilen für Dummies! ^^) markieren?

    Hat eigentlich schon mal jemand erwähnt, wie dermassen das händische Foto verkleinern nervt.....? ;(


    Gruß,
    Ingo

  • Ja, danke. Wurde ja schon vorher verlinkt. Ich weiß trotzdem nicht wo ich da das Öl reinkippen soll.

    Gruß,
    Ingo

  • Ok, dann expliziter.

    Ich zitiere mal:


    "In waagerechter Lage gehalten, zieht das Öl über mehrere Stunden langsam ein, man kann immer nachträufeln. Irgendwann sind die Buchsen dann gesättigt."



    In welche Buchsen soll denn da Öl rein?


    Hat eigentlich schon mal jemand erwähnt, wie dermassen das händische Foto verkleinern nervt.....?

    Hallo Ingo,

    wenn du gleich die Auflösung verringerst, dann funktioniert das mit autoscale ganz gut.

    Gruß Oliver

    Ja, das ist ja das was nervt. Immer erst mit einem separaten Programm die Auflösung verringern.

    Gruß,
    Ingo

    Einmal editiert, zuletzt von schmeerlapp () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von schmeerlapp mit diesem Beitrag zusammengefügt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.