Tonarm 1219

  • erstmal Glückwunsch zur ersten Lagerwartung:thumbup:

    Das zu machen war sicher kein Fehler.


    Was sich mir aber hier aufdrängt:

    Mir fiel aber beim Abspielen von welligen oder nicht ganz zentrisch gepressten Platten auf, dass der Tonarm scheinbar nicht schnell genug den Bewegungen folgt, also die Nadel hin und her eiert.

    Das kann man, wenn man genau hinhört, auch bei der Wiedergabe wahrnehmen.

    Ist ganz was anderes. Solche Platten landen bei mir im Müll. Nicht zentrierte Scheiben gleicht kein Plattenspieler der Welt aus. Bei welligen Platten könnte ein ULM Tonarm evtl. helfen, aber ehrlich wenn man das bei der Wiedergabe hört, dann sind die Verwerfungen so hoch, dass die LP auch für die Tonne ist.

    VG
    Kai




  • Hallo tpl1011.


    Danke, das war ne Geduldsprobe. 😅


    Naja, ich höre oft Maxi Singles, da fällt das durch die höhere Umdrehungszahl wahrscheinlich stärker ins Gewicht. Ansonsten wäre mir das schwergängige Lager vermutlich nie aufgefallen.

    Diese Platte war natürlich ein Extrem. Aber sie ist jetzt halbwegs hörbar.

    Ich hab mich auch eher um meine guten, neuen Platten gesorgt, die eventuell beschädigt werden könnten. Eine falsch justierte Shibata Nadel kann unter Umständen die Rillen beschädigen, so vermutlich auch ein zu strammes Tonarmlager. In der Theorie zumindest. Ob das hörbar wird entschließt sich meiner Kenntnis.

    Nun kann ich jedenfalls entspannter hören 😅.


    Beste Grüße,

    Florian

  • ... deine Platten und Deine Nadeln werden es Dir danken.

    Vielleicht hörst Du auch eine kleinen Unterschied. Könnt ich mir jedenfalls vorstllen.


    Grüsse

    Florian

    Dreher : CS721 ; CS 704 ; CS 621 ; CS 604 ; CS 601 ;1229 ;1219 ;1218 ; 1019
    Tonabnehmer: Ortofon M20E; Ortofon Vinylmaster; Ortofon SG mit Analogis BD; Shure M95; Shure M91; Shure M75;Grado Prestige Red

  • Hallo Florian.


    Ja, ich bilde mir ein, dass die eh saubere Abtastung nun noch etwas besser geworden ist. Verzerrungen kann ich gar nicht mehr wahrnehmen, außer bei runtergenudelten Platten.

    Auch glaube ich, dass die Räumliche Auflösung, ich nenne das jetzt mal so, bei guten Swing Aufnahmen etwas besser geworden ist.

    Mag aber vielleicht auch die beruhigte Psyche sein, die hört ja auch mit 😅


    Beste Grüße,


    Florian

  • Ist die Federung noch in Ordnung ? Es ist auch einen Versuch wert, das gesamte Gerät von der Auflagefläche zu entkoppeln. (Es genügen zB. 4 Teelichter an den Ecken.). Manchmal wird zuviel Schwingung von den Boxen auf das Chassis übertragen.

    Grüße,
    Albert


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

  • Guten Morgen Albert.


    "Genialer Dilettant" is ja auch mal ne witzige Bezeichnung in der Forumshierachie 😂


    Die Federtöpfe scheinen soweit okay zu sein. Nur einen links vorne musste ich mit ner Unterlegscheibe etwas anheben, damit das Chassis wieder komplett waagerecht steht. Hab ich mit einer Libelle überprüft.

    Mit Schwingungen oder Rückkopplungen habe ich zum Glück keine Probleme.

    Selbst bei sehr hoher Lautstärke nicht. Da hat mein alter Saba Psp 250 empfindlicher reagiert.

    Daher musste wieder ein guter alter Dual her. Die modernen, bezahlbaren Spieler sind wahrscheinlich nicht so gut entkoppelt 😅


    Beste Grüße,


    Florian

  • Hallo Frorian,

    ein Chassis wie das z.B. 1219, muß zur richtigen Funktion nicht unbedingt waagrecht stehen.
    Dadurch, daß die Auflagekraft mittels einer Feder erreicht wird, kann der Dreher durchaus richtig schräg stehen.
    Auf damaligen Messen, haben die DUAL-Mitarbeiter auch schon mal einen spielfähigen Plattenspieler aus dem Sortiment,

    einfach senkrecht an einer Wand befestigt. Funktioniert auch.

    .

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

  • Hallo Papaschlumpf.


    Das hatte ich schon mal gelesen, aber selbst noch nie ausprobiert.

    Klingt aber aufgrund der Konstruktion einleuchtend.

    Mich hatte die leichte Schiefstellung des Chassis nur optisch etwas gestört.

    Da bin ich etwas speziell 🙈🤣🤣🤣

    Aber ist wirklich ein tolles Gerät. Und die Vorurteile übers erhöhte Rumpeln kann ich bei diesem Plattenspieler nicht bestätigen. Da Rumpeln die meisten Schallplatten deutlich mehr 😅

    Bin wohl nun auch von der Dualitis infiziert 😅.


    Beste Grüße,

    Florian

  • Mich hatte die leichte Schiefstellung des Chassis nur optisch etwas gestört.

    Die Optik ist nicht das Problem, sondern dass da eine Feder an Spannkraft verloren hat (plattgedrückt ist). Da ist das Ausziehen der Feder auf die ursprüngliche Länge sinnvoller, als die zusammengedrückte Feder zu unterfüttern.

    Grüße,
    Albert


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

  • Hallo Albert.


    Ja, das wird wohl die am stärksten belastete Stelle sein, da dort vorne ja der Motor hängt.

    Ist das wirklich so entscheidend?

    Bisher konnte ich keine Probleme wegen Vibrationen oder Rückkopplung feststellen.

    Hatte zunächst versucht, die Feder etwas auseinander zu ziehen, was mir aber nicht ausreichend gelang.

    Daher überlege ich eher, mich nach einem Ersatzteil umzuschauen.


    Beste Grüße,


    Florian

  • Ist das wirklich so entscheidend?

    Ich wollte es nur grundsätzlich anmerken - aber Du hast es ohnehin schon probiert.


    Wenn eine Beilagscheibe genügt, wird es wohl kaum ins Gewicht fallen.

    Grüße,
    Albert


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

  • Guten Morgen Albert.


    Danke für deinen gut gemeinten Rat. Bitte meine Reaktion nicht falsch verstehen. Bin

    dankbar für Deinen Hinweis.


    Werde es auf jeden Fall mal im Hinterkopf behalten, es wird sichher nicht mein einziger Dual Plattenspieler bleiben, den ich instandsetze.

    Im Freundeskreis kamen schon Anfragen, welche Plattenspieler empfehlenswert sind.

    Da wird wohl etwas Arbeit auf mich zu kommen 🙈😂😂😂

    Aber es macht wirklich Spaß, so toll konstruierte Geräte zu reparieren. War noch nicht so ein China Schrott, wo man beim Gehäuse öffen schon Angst um die ganzen Plastiknasen haben muß 😅.


    Beste Grüße,


    Florian

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.