Dual CS 750 - 1, einige Fragen

  • Hm, die VTA Justage Keile im 3D Druck herzustellen ist eine gute Idee. Da gibt es Möglichkeiten bei uns in der Firma. Die Maße könnte man ja ungefähr ableiten.

  • Der CS 750-1 ist auch mein Hauptdreher, am DMS 750 ist eine original Ortofon Nadel 30, besseres habe ich bislang nicht gehört. Die Nadel 20 fällt an meiner Kette ( Dual CR 5950 RC an Dual CLX 9200) hörbar ab, der Baß ist bei der 30er klarer und tiefer, eher "selbstverständlicher" und "unangestrengter", die 10er kommt da nicht annähernd mit. Die BD spielt in etwa wie die Nadel 20.

    Klar, bei elektronischer Hitparade Musik fällt das weniger ins Gewicht als bei hochwertigen Aufnahmen akustischer Instrumente. Die Nadel 30 hat auch aufgrund des scharfen Schliffs weniger unter oberflächlichen Kratzern der Platten zu leiden. Das hat alles seinen Preis und jeder muß für sich selbst entscheiden, was er ausgeben kann und will.


    Die billige Filzmatte habe ich gegen einer schwere Gummimatte von einem CS 505-3 ausgetauscht, das brachte mehr "Ruhe" ins Klangbild und die Filzmatte klebte auch gern Mal nervig an statisch aufgeladenen Platten.


    Gruß


    Uli

    CS: 510, 750-1
    CV: 440
    CT: 1240
    CR: 1750, 5950 RC
    C/CC: 820, 1280, 5850 RC
    CD: 40, 5150 RC
    CL(X): 231, 241, 710, 9200
    KA 230
    und: DK170, MC2555

  • und die Filzmatte klebte auch gern Mal nervig an statisch aufgeladenen Platten.

    Das nervt mich an Filzmatten auch kolossal :evil:

    Liebe Grüße
    Thomas


    Dual CS 5000, CS 2235Q, CS 1219, CS 1210, CS 1209, CS 530, CS 521, CS 505-2, CS 455-1, HS 120, HS 38

  • Die billige Filzmatte habe ich gegen einer schwere Gummimatte von einem CS 505-3 ausgetauscht, das brachte mehr "Ruhe" ins Klangbild und die Filzmatte klebte auch gern Mal nervig an statisch aufgeladenen Platten.

    Passt es denn dann noch mit der Tonarmhöhe bzw. dem VTA? Ich war immer davon ausgegangen, dass die Gummimatte zu dick ist...


    Grüße, Klaus

    DUAL: CS 731Q, CV1500RC, CT1540RC, C839RC

  • Nach meinem Dafürhalten paßt es, man muß einfach Mal berücksichtigen, daß der Dual CS 505 auch erst mit eben dieser Gummimatte ausgerüstet war, seit Jahren mit der billigen Filzmatte. Wer sich da Gedanken wegen der Tonarmhöhe macht, der sollte auch mal die unterschiedlichen Dicken der Schallplatten betrachten, von Höhenschlägen und "Suppenschüsseln" ganz zu schweigen.


    Ich werde aber bei Gelegenheit Mal die Stärken der beiden Matten mit dem Meßschieber ermitteln und hier berichten.


    Gruß


    Uli

    CS: 510, 750-1
    CV: 440
    CT: 1240
    CR: 1750, 5950 RC
    C/CC: 820, 1280, 5850 RC
    CD: 40, 5150 RC
    CL(X): 231, 241, 710, 9200
    KA 230
    und: DK170, MC2555

  • Hallo Uli,


    da hast Du sicher recht. Vielleicht hole ich bei Gelegenheit auch mal die Gummiauflage meines 505-2 hervor...


    Viele Grüße, Klaus

    DUAL: CS 731Q, CV1500RC, CT1540RC, C839RC

  • Moin!


    Meine klare Empfehlung: Gummimatte!

    Filz dient nur der Verstärkung der statischen Aufladung.


    Gruß

    Thomas

  • Meine klare Empfehlung: Gummimatte!

    Filz dient nur der Verstärkung der statischen Aufladung.

    Das kann ich nur unterschreiben. Dualfred hat noch eine Menge an Matten da... :)


    Wir machen uns ja so oft einen Kopp, wie man dieses oder jenes richtig einstellt... neulich habe ich ein AT-System installiert (durchaus höherwertig). Hier ein Auszug aus der hemdsärmeligen Anleitung:



    Und das ist ist Abbildung dazu:



    Geht doch! :P Kein Wort zum Thema VTA etc...

    Liebe Grüße
    Thomas


    Dual CS 5000, CS 2235Q, CS 1219, CS 1210, CS 1209, CS 530, CS 521, CS 505-2, CS 455-1, HS 120, HS 38

  • Ich habe mein OM 20 jetzt gegen ein AT-VM95 ML getauscht. Da das AT-System etwas niedriger ist, habe ich eine alte, dicke (aber noch weiche) Gummimatte von einem Thorens TD-147 in Verwendung, damit passt auch der VTA.


    Ich weiss nur nicht, wie der CS750-1 langfristig damit zurechtkommt, dass auf der Matte ein kleiner Thorens-Schriftzug steht ?

  • Ich weiss nur nicht, wie der CS750-1 langfristig damit zurechtkommt, dass auf der Matte ein kleiner Thorens-Schriftzug steht

    Ich bin sicher, dass er unverzüglich seinen Dienst quittieren wird - das geht ja nun gar nicht. Steht hier nicht irgendwo in der Satzung, dass dies bei Strafe verboten ist?


    Das VM95 ML hatte ich auch mal an dem Spieler montiert - ist nicht mein Ding. Nun liegt es mit zwei Betriebsstunden auf dem Buckel in meiner Schublade...


    Grüße, Klaus

    DUAL: CS 731Q, CV1500RC, CT1540RC, C839RC

  • Ich habe eine recht "warme" Kette (Denon AVR-4306, Rotel Endstufe RB991, B&W CDM-9NT), da passt das AT-VM95 ML gut.

    Viele Grüße,

    Uwe

  • So, nun habe ich es mal mit einem Meßschieber nachgemessen:


    Die original Dual-Gummiplattentellerauflage vom Dual CS 505-3 "Audiophile Concep": 3,3 mm

    Die original Dual-Filzplattentellerauflage vom Dual CS 750-1: 3,0 mm


    Ob nun 3/10 mm "kriegsentscheidend" sind, da habe ich so meine Zweifel, selbst die produktionsbedingt schwankende Nadelnachgiebigkeit kann da schon ähnliche Abweichungen bringen, von den unterschiedlich dicken Schallplatten ganz zu schweigen. Da möchte ich auch den sehen, der 3/10 mm genau die Tonarmhöhe seines Dual CS 704 / Dual CS 721 anstellt. Um es ganz exakt zu haben, müßte man eine Wasserwaage im Tonarmrohr haben, um die exakt horizontale Ausrichtung des Tonarmes bei der Schallplattenwiedergabe zu kontrollieren, unabhängig davon, daß die Flüssigkeit darin auch noch hin und her schwappt, hat eine schwankende Anzeige durch Höhenschläge der Schallplatten oder einen "eiernden" Plattenteller eventuell für einige Zeitgenossen das gleiche Psychosenpotential, wie eine binnen fünf Minuten weitergewanderte Stroboskopmarkierung. So etwas nimmt nur die Freude am Musikhören, die ich auch bei meiner KA 230 mit dem 1226 im Arbeitszimmer habe. Da stimmt der vertikale Spurwinkel vermutlich auch nicht exakt, weil es eben eine Plattenwechsler ist, die Drehzahl habe ich einmal eingestellt, vielleicht kontrolliere ich sie auch mal, aber es liegt nicht ständig die Strobscheibe beim Musikhören auf dem Plattenlabel, um bei kleinsten Abweichungen sofort einzuschreiten.


    Wer es ganz exakt haben will, der höre gut aufgenommene CDs auf einem guten CD-Spieler am besten über Kopfhörer.


    Gruß


    Uli

    CS: 510, 750-1
    CV: 440
    CT: 1240
    CR: 1750, 5950 RC
    C/CC: 820, 1280, 5850 RC
    CD: 40, 5150 RC
    CL(X): 231, 241, 710, 9200
    KA 230
    und: DK170, MC2555

  • Habe mir die Technics Gummimatte RGS0008 bestellt. Ist auch so um die 3mm dick und macht qualitativ einen guten Eindruck.

    @ hartwich (Klaus): Vielleicht magst du das VM 95 ML ja verkaufen ??


    Gruß

    Frank

  • Die original Dual-Gummiplattentellerauflage vom Dual CS 505-3 "Audiophile Concep": 3,3 mm

    Die original Dual-Filzplattentellerauflage vom Dual CS 750-1: 3,0 mm

    Hallo Uli, Du hast mich restlos überzeugt - vielen Dank!


    Frank: Ja, das könnte ich wirklich. Es ist wie immer die Bequemlichkeit, die dem entgegensteht. Hast Du persönlich Interesse?


    Grüße, Klaus

    DUAL: CS 731Q, CV1500RC, CT1540RC, C839RC

  • klaus : Kann man in diesem Forum eigentlich per PN kommunizieren? Mit dem 95 ML überlege ich noch. Habe bereits ein AT VM 520 e was relativ höhenlastig ist, man aber auch auf ML upgraden könnte. Die Nadel wäre allerdings relativ teuer (mind. 180 €) und ich bin mir nicht sicher, ob das Sinn machen würde. Da könnte ich wahrschenlich gleich besser in ein MC investieren. Wie würdest du denn das 95 ML qualitativ einordnen bzw. was hat dich gestört? Finde den ML Schliff generell schon interessant auch wegen der zu erwartenden hohen Lebensdauer.


    Beste Grüße

    Frank

  • zu Frage 1:


    Klar geht das. Auf das Mitgliedskonto klicken. Dann findest Dur rechts oben ein schwarzes Männchen. Darauf klicken und dann "Konversation starten" auswählen.


    zu Frage 2:

    Auch klare Sache: Das VM 95 ML kaufen und das VM 520 eb verkaufen.


    Letzteres war mein erster neuer TA nach meinem Vinyl-Reset. Anfangs total begeistert, - dann einiges gelesen, kritischer hingehört und weitere TAs getestet. U.a. das VM 95 ML. Das 520 eb konnte ich gut verkaufen und das VM 95 ML darf in jedem Fall bleiben. Kann alles besser wie das 520er, ist weniger kapazitätskritisch und nicht so höhenlastig. Die Laufzeit dürfte auch länger sein.

    Grüße


    Wolfgang


    Wer überall seinen Senf dazugibt, kommt schnell in den Verdacht, ein Würstchen zu sein! ;)




    Im Wechsel musizieren hier Geräte von ...


    DUAL, WEGA, LUXMAN, ONKYO, PE, SABA, TECHNICS, THORENS, DENON, YAMAHA, ELECTRO-VOICE, PHONAR, QUADRAL, DALI, SENHEISSER, BEYER-DYNAMICS

  • Ich möchte das bekräftigen.

    Habe zwar nur das AT-VM95EN, bin aber sehr zufrieden mit dieser Nadel.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.