DUAL 621 Tonarm hängt bei manuellem Betrieb

  • Hallo,


    nachdem ich jetzt meinen alten 1225 nebst Vinylscheiben aus dem Keller ans Licht geholt habe, hat mich jetzt das Reparaturfiber gepackt.

    Der 1225 läuft nach einsetzen eines neuen Steuerpimpel wieder (Große Revision folgt dann irgendwann)


    Jetzt habe ich mir auch noch einen 621 geholt, der auch noch relativ gut in Schuß ist.


    Er läuft und die Automatik funktioniert auch soweit.

    Als neuer Steuerpimpel wurde hier erst eine Lautsprecherisolierung und beim 2. Versuch ein Stück vom Koaxkabel verwendet.


    Bei beiden Versionen habe ich aber leider den Effekt, dass ich bei manuellem Starten; also Lift hoch, Tonarm zur Platte bewegen, mit dieser Bewegung immer nur bis zum Randbereich der Platte komme.

    Wenn ich also z.B. das 2. Lied der Platte anwählen möchte funktioniert das ab dem Plattenrand nur noch gegen einen mechanischen Widerstand.

    Wenn ich diesen Widerstand einmal überwunden habe funktioniert es beim hin- und her bewegen des Tonarms ohne Widerstand.

    Der ist erst wieder da, wenn ich die Automatik einmal benutzt habe.


    An welcher Stelle muss ich den Fehler suchen, dass dieser Widerstand beim manuellen bewegen immer wieder auftritt?


    Für Lösungsansätze bin ich wie immer dankbar :-)


    Gruß

    Bruno

  • Hallo Bruno,


    als erstes würde ich einen "richtigen" Steuerpimpel einsetzen. Da entscheiden minimale Größenunterschiede über die einwandfreie Funktion. Des weiteren ist die optimale Stellung des Tonarmlifts von Bedeutung (Stellhülse am Tonarmlager)

    Grüße


    Wolfgang


    Wer überall seinen Senf dazugibt, kommt schnell in den Verdacht, ein Würstchen zu sein! ;)




    Im Wechsel musizieren hier Geräte von ...


    DUAL, WEGA, LUXMAN, ONKYO, PE, SABA, TECHNICS, THORENS, ELECTRO-VOICE, PHONAR, DALI, SENHEISSER, BEYER-DYNAMICS

  • Als neuer Steuerpimpel wurde hier erst eine Lautsprecherisolierung und beim 2. Versuch ein Stück vom Koaxkabel verwendet.

    bei dieser Art Steuerpimpel muss man experimentieren, um die richtige Länge zu haben. Dann sollte es damit auch funktionieren. Bei den gekauften ist es mehr Plug and Play, wobei hier auch schon einige dann von anderen Herstellern nehmen mussten, da es nicht 100 %ig klappen wollte.

    Die Einstellung der Stellhülse gelingt nicht immer auf Anhieb, also auch hier probieren

    Alla Hopp
    Jo

  • Sollte das nicht der Rillenfinder sein, wenn der Tonarm am Plattenrand hängt.

    Gruß Ulrich

    Das kannste schon so machen aber dann ist es halt kacke...

  • Hallo,


    die Stellhülse wird zu hoch stehen.


    Etwas niedriger drehen.


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

  • Hallo Bruno,


    ich hatte das Problem auch schon mit einem richtigen Steuerpimpel.

    Bei mir war es eine mangelnde Abstimmung der Lifthöhe zwischen Automatik- und Handbetrieb. Eine frische Grundeinstellung der Lifthöhe im Automatik- und manuellen Betrieb, wie in diesem Thread beschrieben und anschließend noch etwas "Feintunig" hat geholfen.


    Viele Grüße

    Sven

  • Moin.

    Der 621 hat keinen Rillenfinder. Es ist entweder der Steuerpimpel, der zu hoch ist. Oder eben eine Einstellung zwischen Tonarmlift und Tonarm. Jetzt heißt es probieren.


    Gruß Carsten

  • Moin.

    Der 621 hat keinen Rillenfinder. Es ist entweder der Steuerpimpel, der zu hoch ist. Oder eben eine Einstellung zwischen Tonarmlift und Tonarm. Jetzt heißt es probieren.


    Gruß Carsten

    Danke, da lag ich daneben.

    Gruß Ulrich

    Das kannste schon so machen aber dann ist es halt kacke...

  • Bei mir war es eine mangelnde Abstimmung der Lifthöhe zwischen Automatik- und Handbetrieb. Eine frische Grundeinstellung der Lifthöhe im Automatik- und manuellen Betrieb, wie in diesem Thread beschrieben und anschließend noch etwas "Feintunig" hat geholfen.

    Jepp....hier liegt der Hase im Pfeffer....nach jedem Pimpelwechsel….der 621, 622 und auch der 1249 sind sehr empfindlich was das ausgewogene Zusammenspiel der beiden o.g. Lifthöhen angeht.....evtl. beides mal auf Mittelstellung und dann langsam rantasten....kann ein wenig Zeit in Anspruch nehmen, und geht meist nicht mal eben auf die Schnelle.....manchmal macht schon eine viertel Umdrehung den Unterschied....

    Gruß

    Jörg

    Du must mit den Riemen rudern, die du hast!

  • Moin. Beim 621 befindet sich neben den Stift für den pimpel eine Schraube. Dies kann den pimpel dichter ran oder weiter weg bringen. Allerdings sollte das die letzte Möglichkeit sein.

  • Hallo,


    danke für die vielen Info´s und Tips.


    Ich warte jetzt noch auf den neuen bestellten Steuerpimpel (inzwischen will auch die Automatik den Arm nicht mehr zur Platte bewegen) und gehe das Thema dann wie vorgeschlagen mit einer Grundeinstellung von vorne an.

    Muss ja schliesslich funktionieren :-)


    Gruß

    Bruno

  • Das wird schon. Den CS 621 zähle ich zu den gutmütigen, - und wenn er dann läuft auch zu den sehr zuverlässigen DUAL-Drehern.

    Grüße


    Wolfgang


    Wer überall seinen Senf dazugibt, kommt schnell in den Verdacht, ein Würstchen zu sein! ;)




    Im Wechsel musizieren hier Geräte von ...


    DUAL, WEGA, LUXMAN, ONKYO, PE, SABA, TECHNICS, THORENS, ELECTRO-VOICE, PHONAR, DALI, SENHEISSER, BEYER-DYNAMICS

  • Hallo,


    danke an alle, das Problem ist gelöst ^^


    Es lag an der mangelnden Abstimmung der Lifthöhe zwischen Automatik- und Handbetrieb, wie von Sven beschrieben.


    Nachdem ich das mehrmals korrigiert habe, tut jetzt alles wie es soll.


    Gruß

    Bruno

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.