Dual CS 721 - weg mit dem V15III

  • Ich habe weder das Shure V 15 III mit Jico-SAS noch das M 20 Super FL als analytisch und neutral wahrgenommen.

    Das Shure war eher höhenlastig, insbesondere mit der SAS-Nadel, und das M 20 rockt und hat Bumms.

    Das Shure werde ich mir noch einmal mit einer HE-Nadel zulegen, das M 20 durfte und darf bleiben.


    Die wenigen AT, die ich gehört habe (Bezeichnung habe ich vergessen), habe ich hingegen als analytisch empfunden.

    Die waren aber nicht von der Preisklasse des AT-VM95ML.


    Just my two cents.


    Viele Grüße


    Marcus

    Denon AVR und BD -- Magnat Quantum 1009 -- Duevel Planet -- Project Phono Box -- Project VTR

    Acoustic Solid 111 Metal (Ortofon Bronze) -- Harman Kardon A300 -- Hörner mit Tang-Band

    Dual 1219 (Shure 91/75 im Wechsel) mit zusätzlichem Tesla-Tonarm (M20 Super FL) -- Norbert PhonoPre -- Hörner mit Tang-Band

  • Dass das 2M Bronze an die SAS-Nadel herankommt, zweifle ich stark an. Bei mir haben sich in den letzten zehn Jahren angesammelt (u.a., gaga, ich weiss, Hobby halt...):

    - Shure V15V mit SAS

    - Ortofon 2M Blue (nackige Ellipse, 0.3x0.7mil Verrundungsradius)

    - Ortofon Nr.2 (Fineline, nackig, im Prinzip also gleiche Nadel wie das 2M Bronze)

    - Ortofon OM-40 (Gyger, nackig)

    - Elac ESG796 (Van-den Hul, nackig)


    Jeder dieser Tonabnehmer hat seine Qualitäten. Punkto Auflösung ist in meiner subjektiven Wahrnehmung aber einzig die Van-den-Hul des Elac auf gleichem Niveau wie die SAS, die Gyger des OM-40 kommt fast herran. Die Fineline übermittelt in meinen Ohren ein sehr schönes, Klangbild, lässt aber punkto Detailwiedergabe mitunter einiges vermissen, ist kaum besser als die normale Ellipse. Wie bereits erwähnt hat die Fineline ihre Qualitäten im harmonischen Klangbild; nicht zuletzt deshalb gibt es manche Leute, welche damals statt dem etwas harschen OM-40 mit der Gyger-Nadel lieber das OM-30 mit ebendieser Fineline-Nadel gewählt haben.


    LG

    Manuel

    Dreher: Dual 704, Dual 1219, Revox B795, Lenco L65

    Einmal editiert, zuletzt von Marsilio ()

  • Dass das 2M Bronze an die SAS-Nadel herankommt, zweifle ich stark an.

    Ich auch. Das Bronze macht gegen das Shure mit SAS keinen Stich. Sogar das gelobte Black wird kein Land sehen. Ich weiß, das gefällt den Herstellern nicht, es ist aber so. Die wollen schließlich NEU verkaufen. Du musst nur die Preise vergleichen. Wie die Preise für die Mittel und Oberklasse TA angehoben wurde. Oberklasse gibt es fast nur noch MC Systeme. Diese ziehen ja noch einen ganzen Rattenschwanz weiterer Maßnahmen mit sich, Übertrager oder geeignete Vorstufe bzw Vorvorverstärker. Ein guter Übertrager schlägt unter Umständen ganz gewaltig ins Kontor. So entsteht immer wieder ein neues Nadelöhr.


    Beispiel AT, das 150 wird durch ein schlichter ausgerüstete Nachfolgesystem ersetzt.

    Ortofon das Gleiche, die VM Reihe und die erfolgreichste OM Serie werden eingestellt und durch das 2M ersetzt. Ja, viele auch hier hypen das 2M, eigentlich ein OM Generator mit ein wenig geänderten Werten, vor allem der Ausgangsleistung = lauter. Ob es aber wirklich besser ist? Ich glaube es nicht bin überzeugt, nein.

    Einmal editiert, zuletzt von Dr. Mabuse ()

  • Ich auch. Das Bronze macht gegen das Shure mit SAS keinen Stich. Sogar das gelobte Black wird kein Land sehen. Ich weiß, das gefällt den Herstellern nicht, es ist aber so.

    Wow vielen Dank für die vielen Beiträge!!!


    Die SAS gibts grade für unschlagbare 160€ inkl. Versand in der Bucht...

    Das M20 und AT95ML muss ich auf jeden Fall auch mal Testen.


    Das 440 wäre eine Sache, wenn ich in keins von den oben genannten investiere.


    Ich finde die Chance spannend drei verschiedene Hersteller zu hören! Wobei, so wie ich das lese ist das SAS weit weit weg von den andren beiden..

    Wir werden sehen, was die Kette sagt.


    Grüße

    Dual CS 721 + Hana SH = Cambridge Audio D300SE CD Player = Audiolab 8000C Preamp MM/MC = Cambridge Audio A70 Endstufe = PMC DB1 Gold

  • ich recherchiere jetzt seit ca. 6 Monaten nach dem richtigen System für meinen CS 721.


    SO - momentan verbautes System Shure V15 III mit Pfeifer Stylus: NERVT einfach nur


    ich will defintiv nicht die min. 180€ für eine SAS Stylus ausgeben, da ich nicht glaube, dass sich was am Grundcharakter des Systems ändert. Ausserdem sind dann die Nadelkosten auf Dauer einfach zu hoch, falls der Nachwuchs doch mal auf komische Ideen kommt...

    Ich finde den threadverlauf ... irgendwie köstlich. ;)

    Was war den hier innerhalb 1 Tages - nach 6 Monaten Recherche - DAS umwerfende Argument, um deine gestern noch klar geäußerte Einstellung gegen das"nervige" V15III komplett zu kippen?

    Bis auf einen Neu-Forenten wurden doch ansonsten eher andere Systeme empfohlen.


    Ich will dich von nichts abhalten - reine Neugierde, wie so etwas zustande kommt und wer oder was Dich auf rein theoretische Empfehlung vom Gegenteil überzeugt hat.

  • Was war den hier innerhalb 1 Tages - nach 6 Monaten Recherche - DAS umwerfende Argument, um deine gestern noch klar geäußerte Einstellung gegen das"nervige" V15III komplett zu kippen?

    Bis auf einen Neu-Forenten wurden doch ansonsten eher andere Systeme empfohlen.


    Ich will dich von nichts abhalten - reine Neugierde, wie so etwas zustande kommt und wer oder was Dich auf rein theoretische Empfehlung vom Gegenteil überzeugt hat.


    Sehr schön. ^^

    Ihr habt recht, aber ich lass mir "Jico SAS" jetzt auch nicht auf den Unterarm tätowieren ;)


    Und ich bin ehrlich gesagt immernoch unentschieden...

    Meine Optionen:

    - M20E + AT95ML für 200€

    - AT 440 Mlb für 223€

    - Jico SAS Upgrade für 160€


    D.h. die günstigste Lösung ist die SAS mit garantiertem 100% Wiederverkaufswert.

    Dr Mabuse und Marsilio haben in Sachen SAS schon ordentliche Arbeit geleistet und gute Werbung gemacht ...

    Mein Problem ist tatsächlich auch, das ich Kanalunterschiede am Shure V15III habe: 1348kOhm Links, 1403 kOhm Rechts - lohnt sich da die SAS???


    Und was spricht dagegen das Jico zu probieren und dann festzustellen: ist wirklich auch in der besten Ausstattung nix für mich :)?!


    Grüße

    Dual CS 721 + Hana SH = Cambridge Audio D300SE CD Player = Audiolab 8000C Preamp MM/MC = Cambridge Audio A70 Endstufe = PMC DB1 Gold

    Einmal editiert, zuletzt von dubdane ()

  • so wie ich das lese ist das SAS weit weit weg von den andren beiden

    Hallo,


    wenn Du das glaubst, würdest Du im direkten Vergleich enttäuscht werden.
    Ich glaube kaum, dass Dr. Mabuse Albert all diese Systeme vergleichsweise gehört hat.

    Und selbst wenn es so wäre, dann wäre das rein subjektiv.
    Der SAS-Schliff ist ein Micro-Ridge Schliff.
    Die beiden genannten AT-Systeme haben ebenfalls einen Micro-Ridge Schliff, der bei AT Micro-Line genannt wird.
    Also Welten werden sicherlich nicht dazwischen liegen.
    Eher Nuancen die am Tonabnehmer selber liegen und weniger an der Nadel bzw. deren Schliff.

    Abgesehen davon geht es hier um rein subjektive Höreindrücke und um individuelle Geschmackssache.

    Wenn Dir der Shuresound nicht zusagt, würde ich auch von der Kombination mit der SAS abraten. Der Klang wird mit der SAS zwar analytischer, als mit einer elliptischen Nadel, aber andere Systeme treffen trotzdem sicher eher Deinen Geschmack als das Shure, wenn Du es wirklich analytisch magst.


    Und was spricht dagegen das Jico zu probieren und dann festzustellen: ist wirklich auch in der besten Ausstattung nix für mich :)?

    Dagegen spricht höchstens die verlorene Zeit und das ausgegebene Geld. ^^

    Aber probieren geht über studieren.

    Bitte nicht missverstehen. Ich schätze das Shure V 15 III mit Jico SAS sehr. Ist eines meiner Lieblingssyteme. Aber ich habe andere Ansprüche als Du.

    Beste Grüße,
    Turi :)

    Einmal editiert, zuletzt von Fliegender Zirkus () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Fliegender Zirkus mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Ich bin ja erklärtenmassen ein Fan der SAS-Nadel, und auch die Shure-Systeme gefallen mir gut. Aber eben - dieses leichte Sounding muss einem gefallen. Und das ist Geschmacksache.


    Trotzdem würde ich nach wie vor dem Threadersteller aufgrund seiner Schilderungen den Vergleich zwischen dem Audio Technica AT-VM95ML und dem Ortofofn M20E empfehlen, falls der Verkäufer ihm beide zur Verfügung stellen würde. Das sind beides gute Systeme, und der Threadersteller käme - sollte er sich für eines dieser beiden Systeme entscheiden - zu einer preiswerten Lösung.


    LG

    Manuel

    Dreher: Dual 704, Dual 1219, Revox B795, Lenco L65

  • ...ich fände die entscheidung für eine sas jetzt auch nicht verkehrt...wenn man schon einen systemkörper hat, gibts kaum vergleichbares für unter 200...sicher besser als nochmal 6 monate zu recherchieren...ums selber probieren kommt man oft nicht rum.


    aja der deutsche staat will sicher auch noch sowas wie einfuhrumsatzsteuer für die sas aus japan ausser das packerl rutscht durch.


    romme

  • Trotzdem würde ich nach wie vor dem Threadersteller aufgrund seiner Schilderungen den Vergleich zwischen dem Audio Technica AT-VM95ML und dem Ortofofn M20E empfehlen, falls der Verkäufer ihm beide zur Verfügung stellen würde.

    Hallo Dane,


    ich würde nach Deinen Anforderungen auch diese Variante vorziehen.
    Wenn die für Dich nicht passen, kannst Du es ja immer noch mit einer Jico SAS für das Shure versuchen?

    Beste Grüße,
    Turi :)

  • Nun, für einen V15III-Generator findet man bei einer vernünftigen Bepreisung immer einen Abnehmer. :)


    LG

    Manuel

    Dreher: Dual 704, Dual 1219, Revox B795, Lenco L65

  • Clemenzzz


    Das ist so, ich weiß noch nicht, soll ich mir nun einen Smart oder einen AMG 55 kaufen. Man kann und darf ein AT 95 nicht mit dem Shure V15 vergleichen. Ist aber auch egal. Kreisklasse gegen 1. Liga.

  • Moin,


    Ich habe ja inzwischen mein V15-II wieder entdeckt und weiss es zu schätzen. (mit originaler Supertrack Nadel ohne verhartetes Gummi)


    Meine zwei V15-III LM habe ich vor einige Zeit in die Bucht geschmissen und noch ordentliches Geld für bekommen.

    Das V15-III was ich dann noch übrig hatte, kwittierte dann einen Kanal.


    Nun weiss ich leider nicht ob es noch die mühe wert ist um da noch in einer Jico-Nadel zu investieren.

    Früher oder später bekommen die V15 alle einen Kanalausfall und dann ist Ente...


    Oder ist dieser Kanalausfall typisch für das V15-III LM?



    LG, Ernst


    Tja, infiziert mit "Dualitis"


    Im Moment spielt:


    Dual/Marantz/Luxman/Revox Freak!

  • Das ist so, ich weiß noch nicht, soll ich mir nun einen Smart oder einen AMG 55 kaufen. Man kann und darf ein AT 95 nicht mit dem Shure V15 vergleichen. Ist aber auch egal. Kreisklasse gegen 1. Liga.

    Unsinn, sorry.
    Hier geht es vorallem um die klanglichen Ansprüche des Threadersteller, und nicht darum in welcher Liga welcher Tonabnehmer spielt.

    Das Shure V 15 III ist sicher das technisch überlegene System im Vergleich zum AT 95VM. Aber ob es klanglich gefällt ist eine andere, individuelle Frage. Und dem Threadersteller sagt es zumindest bisher nicht zu. ;)

    Beste Grüße,
    Turi :)

  • Oder ist dieser Kanalausfall typisch für das V15-III LM?

    typisch nicht, aber kommt vor...allerdings auch beim beim ortofon m20...das sind halt die tücken der alten systeme ;)


    romme

  • das ich Kanalunterschiede am Shure V15III habe: 1348kOhm Links, 1403 kOhm Rechts - lohnt sich da die SAS???

    Hallo,


    wahrscheinlich hast Du Ohm gemessen, nicht Kiloohm. Oder Du hast die Kommata nach den Einsen vergessen. Egal, der Unterscheid beträgt gerade mal 4 Prozent, ist damit im Rahmen der damaligen Produktionstoleranzen und wohl eher nicht hörbar, zumal der interne DC-Widerstand einen Spannungsteiler mit der vergleichsweise sehr hohen Eingangsimpedanz des VV bildet. Ich würde mir deshalb keine Gedanken machen. Tonabnehmer mit gleichen DC-Widerständen der beiden Generatorspulen sind mir bislang auch noch nicht untergekommen.


    Beste Grüße, Uwe

    »Mit der Vervollkommnung der Demokratie widerspiegelt die Präsidentschaft immer mehr die innere Seele des Volkes. Wir nähern uns einem erhabenen Ideal. Eines großen und glorreichen Tages wird sich der Herzenswunsch der einfachen Leute des Landes letztendlich erfüllen und das Weiße Haus mit einem wahren Idioten geschmückt sein.« (Henry L. Mencken, 1920)

  • das sind halt die tücken der alten systeme

    Habe jedoch in meiner Stanton/Pickering Kollektion bis heute noch keine ausfälle notiert...



    LG, Ernst


    Tja, infiziert mit "Dualitis"


    Im Moment spielt:


    Dual/Marantz/Luxman/Revox Freak!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.