Spannung CR60/61 LEIDER DOCH NICHT :-(

  • Obwohl ich schon tausendmal irgendwelche Anlagen auf 240 V umgebaut habe kommen immer wieder Fragen.

    Beim CR50 gibt es nur 220/240 und 110/130 zusammen.

    Beim 60/61 kann man auch 240 bzw 130 einzeln einstellen. Aber die Grafik ist in beiden Manuals glaube ich falsch.

    Da ist der eine Pin mit 110/130 beschriftet und der andere mit 220/240 d.h. man müsse gar nichts machen.


    Beim CR230 sieht das Bild schon anders aus. Da ist der eine Pin zum Umlöten mit 110/220 beschriftet und der andere mit 130/240 was logisch erscheint.

    Ich nehme an beim 230 ist das richtig, oder (habe ich auch so in Erinnerung).


    Ulli

  • Hi Ulli !

    Beim 60/61 kann man auch 240 bzw 130 einzeln einstellen. Aber die Grafik ist in beiden Manuals glaube ich falsch.

    Da ist der eine Pin mit 110/130 beschriftet und der andere mit 220/240 d.h. man müsse gar nichts machen.

    Zieht man den Schaltplan heran, ist das, wie es soll.

    Durch die Position der Sicherungen wird 110/220V eingestellt, der "Jumper" unten am Trafo erlaubt nochmal +20V am Eingang, also 130/240V.


    Ist doch okay.


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Danke Peter,

    also wie beim 230 in der Bedienungsanleitung ist es OK. Klar ich Dussel hätte auch einfach in den Schaltplan

    gucken können :-) .


    Ulli

  • Hi Ulli !

    Klar ich Dussel hätte auch einfach in den Schaltplan

    gucken können :-) .

    Das ist für einen ollen "Danger Seeker" wie uns aber auch zu einfach.


    ^^

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • beeblebrox

    Hat den Titel des Themas von „Spannung CR60/61“ zu „Spannung CR60/61 Jetzt RUHESTROM“ geändert.
  • SO,

    der kleine ist eigentlich ganz OK. Birne vom Messgerät getauscht. Eine Skalenbirne. Sogar die Stereolämpchen sind OK.

    Am Decoder musste ich allerdings nachjustieren damit er auf Stereo geht, allerdings gleich bis zum Anschlag. Ich

    hoffe das wird nicht schlimmer. Einen ROE auf der Regelplatine getauscht. Koppelelkos (prophylaktisch) und die Ruhestrompotis

    sahen etwas gammelig aus - also getauscht. Jetzt bin ich beim Thema. Ich hatte erst vergessen auf 240V umzubauen.

    Dann hatte ich bei dem einen Kanal die 20mA geschafft war aber schon fast am Anschlag mit dem Poti. Den anderen habe ich

    am Anschlag auf 19.6 gehabt. Kling ja OK. Dann auf 240V umgebaut. Jetzt schaffe ich bei dem einen Kanal nur noch 16.7 mA (Anschlag)

    und bei dem Anderen nur noch 14.7. Klingen tut er wunderbar und es wird auch nix warm. Was tun ? Lassen und fröhlich sein.

    By the way -> Versorgungsspannung soll ja 41 Volt sein. Am dicken Elko gemessen komme ich nur auf 38V.

    Alles lassen oder eventuell den Dicken tauschen ???? (oder wieder auf 220V umbauen ????)


    Ach so : Knallfrosch. Das ist eine ziemlich dicke Walze von ERO oder ERD. Sieht in Ordnung aus. Tauschen oder lassen ?


    Ulli

  • Hi Ulli !

    Jetzt schaffe ich bei dem einen Kanal nur noch 16.7 mA (Anschlag)

    und bei dem Anderen nur noch 14.7. Klingen tut er wunderbar und es wird auch nix warm. Was tun ? Lassen und fröhlich sein.

    Läuft doch.


    Und etwas zu wenig Ruhestrom tut dem Ding weniger weh, als zu viel.


    Ach so : Knallfrosch. Das ist eine ziemlich dicke Walze von ERO oder ERD. Sieht in Ordnung aus. Tauschen oder lassen ?

    Wenn das so ein graues Ding an schwarz isolierten Kabel ist: raus damit.


    Der eine, der bei meinen Geräte bisher hochgegangen ist, hat seine Teerfüllung über die Innereien ausgekotzt und es war ziemlich aufwendig, den Mist wieder rauszukriegen.


    Am besten nur rausschnippeln.

    Die Dinger sind die Blinddärme der Gerätetechnik. Eigenlich zu nix gut und von der Evolution überholt.


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Am besten nur rausschnippeln.

    Also ersatzlos streichen. Ok, wird gemacht :-) !


    Und der Stereodecoder ? Ist zu erwarten das der Effekt schlimmer wird ? Wie gesagt : Mit dem Poti bin ich am Anschlag.


    Ulli

    Einmal editiert, zuletzt von beeblebrox ()

  • beeblebrox

    Hat den Titel des Themas von „Spannung CR60/61 Jetzt RUHESTROM“ zu „Spannung CR60/61 Jetzt TUNER“ geändert.
  • Jetzt wollte ich mal einen Dauertest machen. So nach 20 Minuten fängt der Tuner an Mist zu bauen.

    Mit einem leichte "Knacks" springt der Sender weg. Ich kann ihn zwar wieder neu tunen doch das hält nicht lange.

    Es ist nicht so ein leichtes Driften wie ich es vom CR50 kenne.


    Ich löte den mal zurück auf 220V ich habe das Gefühl das die ganze Spannungsversorgung irgendwie am unteren

    Ende hängt.

    Andere Vorschläge ???


    Ulli

  • Hi Ulli !

    Ich löte den mal zurück auf 220V ich habe das Gefühl das die ganze Spannungsversorgung irgendwie am unteren

    Ende hängt.

    Andere Vorschläge ???

    Der Tuner vom CR61 gewinnt seine Betriebsspannung zum Teil auch durch eine Einweggleichrichtung aus der Beleuchtungsspannung.

    Da mal die Diode und den 2200µF-Kondi geprüft ?

    Die Wechselspannungslast, die dabei auf dem Kondi liegt, ist relativ hoch und der altert daher u.U. sehr viel schneller.


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Ok. Ich habe zuerst mal auf 220 und zurück gebaut. Bringt nix. Der Effekt wird immer schlimmer.

    Er hört sich jetzt so an als wenn er das ganze UKW-Band automatisch durchscannt.


    Den 470 auf dem ZF-Board habe ich schon mal gewechselt.

    Den 2200 tausche ich dann mal nach der "Mittagspause". Was für eine Diode ist das denn Peter ?

    Oh, steht ja da 1N4001. Kann ich auch was anderes da rein packen ?

    Müsste es nicht grauslich brummen wenn die Diode hin ist ??


    Ulli

  • An "dicken" Dioden habe ich noch IN4936 und IN5822 da. Würde es davon eine tun ?


    Ulli

  • SO, der 2200er ist getauscht. Hat nix genutzt. Irgendwie ist im unteren Teil des UKW-Bandes nix und ab der Mitte geht

    dieser "lustige" automatische Sendersuchlauf los.

    Zwischen den Sendern ist er manchmal lustig am Brummen, aber das kenne ich von den CRs.


    Ulli

  • Hi Ulli !


    Okay - nächste Baustelle: die Abstimmspannung. Die wird beim CR61 aus der Hauptspannung vom Endverstärker abgeleitet und nicht aus einem Dioden-Kondensator-Verdoppler, wie bei den einzelnen Tunern. Wenn er "das ganze Band durchscannt" liegt der Verdacht nahe, daß da was im Argen ist, weil das Gerät über ein Poti und Kapazitätsdioden abgestimmt wird, die spannungsgesteuert arbeiten.


    http://www.hifi-archiv.info/Dual/cr61s/CR61Schaltplan2.jpg


    In der Mitte links oben bei 10 Uhr ist der Abstimmsalat zu sehen. Das Haupt-Abstimmpoti sitzt hinter dem Drehko und ist dort P101 bezeichnet.

    Die anderen Potis sind die vom Preomaten.

    T301 stabilisiert die Spannung, die von zwei Z-Diodenstufen auf verträgliches Maß reduziert wird, damit die Kapazitätsdioden nicht geröstet werden.

    Mein Liebling ist immer der Transi (der aus der Familie der suizidalen BC17x stammt) und der kleine Stabi-Kondi C302 mit 100nF. Die beiden Z-Diodenstufen schaukeln sich gerne mal hoch, wenn der C302 oder der Transi etwas weich in den Knien werden ...


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • T301 ist auf der ZF-Platine eingebaut ganz links unten ???


    Das ist bei mir aber ein BC238B drinn !


    BC 173 habe ich leider nicht im Fundus. Gibt es alte Naive ?


    Ulli

    Einmal editiert, zuletzt von beeblebrox ()

  • Kann es denn sein das bei mir ein 238b drinn steckte ?

    Ulli

  • Hi Ulli !

    Kann es denn sein das bei mir ein 238b drinn steckte ?

    Bei Dir ? Weiß ich nicht.


    Beim CR61 kann das schon sein. Die haben am Band verwendet, was gerade billig zu kriegen war.


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Transistor ist getauscht ! Den 100nF kann ich nicht tauschen da ich keinen habe.

    Der Effekt ist geblieben, allerdings habe ich jetzt auch etwas weiter unten wieder Sender.

    Die Feldstärke wackelt wie ein Lämmerschwanz und kein Sender ist stabil. Dabei brummt und kracht es.

    Über dem 100nF messe ich aber sehr konstant 21.57V. 21.7 sollen es sein. Da wackelt auch nichts (im Rahmen

    der Trägheit meines Messgerätes).


    Kann ich den 100nF auch durch eine 0.1µF Elko ersetzen ? Da ist ja nur Gleichspannung !


    Ich habe auch keine Reserven mehr, so das ich da eine andere ZF-Platine reinmachen könnte.


    Ulli

    Einmal editiert, zuletzt von beeblebrox ()

  • Hi Ulli !

    Über dem 100nF messe ich aber sehr konstant 21.57V. 21.7 sollen es sein. Da wackelt auch nichts (im Rahmen

    der Trägheit meines Messgerätes).

    Dann ist es keine Instabilität der Abstimmspannung, sondern das Problem liegt woanders.


    Ist das gleiche Problem auch zu beobachten, wenn Du einen der Einsteller vom Preomat statt dem Handrad benutzt ?

    Die Potis werden ja alle durch kleine Federschalter an den Tuner geschaltet und ab und zu habe ich da auch schon mal Grünspan an den Kontakten beobachtet.


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Ne, verhält sich alles gleich. Gegen Masse messe ich an dem großen Poti am Drehkoh auch genau

    die angegebenen 21V. Messe ich von Masse gegen den andern Pin am Poti kann ich wunderbar von

    - ich glaube - 3V bis 21V durchstimmen.


    Hast du eventuell noch so eine ZF-Platine da ? Dann könnte man man tauschen und schauen ob das wirklich an der

    liegt. Ich bin auch immer noch ein wenig skeptisch was den Ruhestrom angeht. Als ich heute Morgen

    mal kurz auf 220V zurückgebaut habe ging der trotzdem auf dem einen Kanal kaum hoch. Lag so bei 13.8.


    Die Versorgungsspannung am dicken Elko liegt bei nur 37V wenn ich auf 240 umbaue. Bei 220 sind es immerhin 40.x.

    Ich finde der Unterschied ist für 220:240 etwas groß, oder ?


    Ulli

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.