CS508 raucht

  • Hallo liebe Dualer,

    Bin neu hier, weil mein Jugendplattenspieler, ein CS 508 wieder aufgetaucht ist.

    Erster Versuch: kein Mucks. Dann aufgeschraubt und Spannung gemessen. Ist da. Dann fiel meine Aufmerksamkeit auf den Mikroswitch auf der Platine 269221. Und der schaltet nur noch wenn er will. Und wenn er will, dann dreht zwar der Motor, aber der Megawiderstand gibt dann Rauchzeichen von sich. Stecker gezogen, Platine ausgebaut und Ersatzteil gesucht. Vergeblich. Kann mir jemand einen Tipp geben? Lieben Dank

  • Hi !


    Willkommen & Glückwunsch zum ersten Beitrag. :)


    Die Kurzform des Problems ist die:

    der Motor ist im Kern ein 110V-Motor. Der dicke Widerstand bringt unsere ortsüblichen 230V auf die 110V runter.

    Normalerweise und wenn der Motor schön leicht und locker läuft.


    Da gibt es aber einige Küchenschaben in den Cornflakes:

    1. verkrustet und verklebt das Schmieröl in den Motorlagern gern, so daß er nach längerer Standzeit echt zäh oder gar nicht läuft.

    2. gibt es auf der Platine drei Kondensatoren, die zur Entstörung des Schalters (ein 0.01µF / 250V~) und zum Betrieb des Motors (ein 0.33µF / 250V~ + ein 0.068µF / 250V~) nötig sind. Die drei Brüder neigen zur inneren Selbstzerstörung und dann dreht der Motor auch nicht mehr richtig.

    3. Der Schalter neigt zum Versotten und die ihn betreibende Mechanik zum Verkleben.


    Das sind also mehrere Baustellen.


    Schalter und betreibende Mechanik kann man rustikal durch einsprühen der Reibungsstellen mit Kontaktspray erstmal vom Schmodder lösen. Dabei betätigen und den rauslaufenden Schmand mit einem Lappen abputzen.

    Der Schalter selber *kann* intern versottet sein, aber Deiner Beschreibung nach schaltet er ja elektrisch, sonst würde der Motor nicht anlaufen. Also klemmt nur die Mechanik etwas.


    Die drei Kondis sollten getauscht werden. Wenn des die goldgelben halb-transparenten RIFA sind auf jeden Fall. Ersatz muß die "X2"-Spezifikation für dauerhaft mit dem Stromnetz verbundene Kondensatoren erfüllen und bis 275V~ spannungsfest sein, da unser Stromnetz inzwischen nicht mehr 220V~ hat, wie zu den Jugendtagen des Drehers, sondern inzwischen 230V~ nominal.


    Den Motor kann man recht einfach zerlegen, von altem Ölschmand befreien und die beiden Wellenlager mit frischem Öl behandeln bzw. unten in das Drucklager ein paar Tröpfchen einfüllen. Dann sollte der auch wieder ganz geschmeidig seine Runden drehen.

    Der Widerstand wird dann immer noch sehr warm - wärmer, als daß man ihn anfassen möchte - aber er sollte das Räuchern aufgegeben haben, da sich die Last reduziert hat.


    Okay soweit ?


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Kleine Ergänzung: man findet im Handel auch immer wieder Typen mit 250 V. Die werden mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht explodieren (die maximale Spannung darf 230 V plus 10%, also 253 V betragen, tut sie aber sehr selten und die 3 V sollten noch Reserve sein, das ist nur rund 1% Überschreitung der zulässigen Festigkeit), aber es kann leicht darauf hindeuten, dass es sich um 30 Jahre alte Lagerware handelt. Die will man bei dieser Art Kondensator, die durch Umgebungsbedingungen altert, nicht unbedingt benützen. Exemplare mit 275 V oder mehr müssen nicht neu sein, sie könnten auch für den britischen Markt gedacht gewesen sein, aber die Wahrscheinlichkeit liegt höher, dass sie es sind.

  • Falls alle Stricke reißen, habe ich noch ein 508 Schlachtgerät. Die Platine ist bereits überholt. Das hab ich mal aus Jux und Dollerei gemacht als er noch komplett war.

    Fehlteile sind Riemen, Haube, Tellermatte, Tonabnehmer.


    Gruß Evil

    Dreher: 601, 627Q, 731Q, Sony PS20FB, Denon DP45F
    LS: Audio Physic Sitara, Needle Deluxe Bamboo, Crazy, CT280

  • Tach auch.

    Also der Widerstand wird heiß, auch bei top revidierten Motoren. Ich meine, es waren so etwa um 170 Grad.

    Wenn da irgendwelche Verunreinigungen drauf sind, dann qualmt es ein bisschen.

    Das kann auch nach längerer Standzeit passieren, wenn sich Staub auf dem Widerstand gesammelt hat.

    Schau mal hier:

    CS 505-3 -> Kondensatoren tauschen?


    Da habe ich das mal gemessen.


    Und hier:

    CS 505-3 Komplettrestauration und neue Zarge


    Da habe ich die Revision eines 505-3 beschrieben, der technisch sehr ähnlich ist.

  • Hallo,


    jo, eigentlich haben die bei Dual ein anderes Chassis genommen, ich dachte vielleicht das vom ASP 130, Flötepiepe - sieht ganz anders aus...


    Leider find ich nur bei Vinylengine das Serviceheft: https://www.vinylengine.com/ve…_508_service_en_de_fr.pdf


    Man muss sich dort anmelden, aber die sind wirklich seriös.


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!