Dual 701 Antiskate 0-Stellung zieht nach aussen

  • Hallo liebe Kollegen,


    ich habe einen 701 auf dem Tisch, der Tonarm zieht bei Antiskate auf 0 leicht nach Außen. Neue Antiskate-Scheibe habe ich eingebaut (alte war gerissen).

    Bin mir gerade nicht mehr sicher, aber gab es nicht eine Einstellschraube um das einzustellen? Im Servicemanual habe ich dazu nichts gefunden.

    Aber ich bin mir fast sicher das schonmal eingestellt zu haben... wobei ich mir da nicht mehr 100 Prozent sicher bin das es ein 701 war...


    LG

    Sebastian

    Gruß Sebastian

  • So ich habe herausgefunden das es am zu strammen Tonarmkabel lag...

    Problem behoben.


    Und es gibt garkein Einstellschraube dafür am 701? Richtig?

    Gruß Sebastian

  • So nun läuft der 701 prinzipiell. Allerdings habe ich immernoch ein Problem...


    Stelle ich das Antiskate auf den gleichen Wert wie die Auflagekraft, scheint das Antiskate zu stark zu wirken... So stark das die Nadel beim aufsetzen nach aussen von der Platte gezogen wird, wenn die Nadel nicht direkt auf die Einlaufrille trifft...


    Gerade bin ich etwas ratlos... was kann das sein? Stelle ich das Antiskate niedriger funktioniert alles Normal...


    Hat jemand ne Idee?

    LG

    Sebastian

    Gruß Sebastian

  • Moin Sebastian!

    scheint das Antiskate zu stark zu wirken... So stark das die Nadel beim aufsetzen nach aussen von der Platte gezogen wird, wenn die Nadel nicht direkt auf die Einlaufrille trifft...

    Hm . . . wenn im Automatikbetrieb die Nadel zu weit "vorne" aufsetzt ist der Tonarmaufsetzpunkt falsch eingestellt. Da ich keinen 701er habe und kenne muss du in der Bedienungsanleitung nachlesen um den richtig einzustellen.

    Siehe hier Link!


    Ansonsten hat "gundus1" gar nicht so unrecht! ^^

    Mit Gruß Dietmar M. aus W.

    Höre Musik (Stand März 2020) unten im kleinen Musikzimmer mit:
    Dual 731Q -Tonarm-Umbau + Goldring G1020 - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - Dual 731Q + Philips Super M 412 II mit einer GP 422 II oder über:
    18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
    mittels
    Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1

  • Hallo Didi, das ist es leider nicht...

    habe noch einen anderen 701 dort ist es so das der Arm sich eigentlich erst bei 1,5er einstellung bewegt.im vergleich ist die Stärke etwa gleich wenn der eine auf 2 steht der ansere auf 0,5.

    Dann habe ich noch mit dem 601 verglichen der liegt etwa in der Mitte...

    Das finde ich schräg, dachte ich doch bisher das die Skala recht verlässlich ist...


    Jetztbin ich etwas ratlos... gut der mit dem zu starken Antiskating ist 1.Serie der andere 2. Serie.

    Gruß Sebastian

  • habe noch einen anderen 701 dort ist es so das der Arm sich eigentlich erst bei 1,5er einstellung bewegt.

    Moin Sebastian,



    da könnten die Lager etwas zu stramm oder zu locker eingestellt sein.

    Beides sorgt für Schwergängigkeit. Aber Vorsicht beim Lager nachstellen,

    da kann ja Einiges schief gehen.



    LG, Micha

  • Hi Micha, vielen Dank,


    das kann die Ursache sein... nicht aber bei dem der viel zu stark zieht...


    Außer der Feder kann doch nichts das ziehen verursachen?

    Habe die Feder zwischen beiden 701 mal testweise getauscht, das ändert nix.


    Sehr dubios...

    nun bin ich erneut ratlos...

    Gruß Sebastian

  • Schau Dir das mal in Ruhe an: http://www.hifi-archiv.info/Dual/701s/701-13.jpg

    die Mutter mal im Zweifel leicht verstellen so lange bis der Tonarm bei AS 0,5 und AK=0 von der Mitte zügig zur Tonarmstütze läuft. Bei AS = 0 und AK=0 sollte er sich überhaupt nicht bewegen.

    habe noch einen anderen 701 dort ist es so das der Arm sich eigentlich erst bei 1,5er einstellung bewegt.im vergleich ist die Stärke etwa gleich wenn der eine auf 2 steht der ansere auf 0,5.

    Kein Grund das Thema Tonarmlager auszuschließen. Teste bitte ob der Tonarm im Lager ein minimal fühlbares Spiel hat. Wenn nicht solltest Du das mal zuerst einstellen.

  • die Mutter mal im Zweifel leicht verstellen so lange bis der Tonarm bei AS 0,5 und AK=0 von der Mitte zügig zur Tonarmstütze läuft. Bei AS = 0 und AK=0 sollte er sich überhaupt nicht bewegen.

    Ich habe das mit der Mutter mal bei dem Kandidaten ausprobiert, dessen AS mir zu hoch erscheint. Ich kann es damit so einstellen das der Tonarm still steht und bei 0,5 anfängt nach Aussen zu ziehen... Allerdings stelle ich Auflagekraft und Skating auf 2,5 rutscht die Nadel nach aussen über den Plattenrand, wenn die Nadel nicht exakt die Einlaufrille trifft. Das Problem habe ich sonst bei keinem meiner Plattenspieler...


    Bei dem der erst bei 1,5 zieht fühle ich kein Spiel im Tonarm, allerdings fühle ich bei dem der zu doll zieht auch kein Spiel... Beim 601 kann ich ein leichtes Spiel fühlen, auch beim 491...

    Gruß Sebastian

  • Mach mal den Liftpimpel oben sauber und raue ihn ggf etwas kann. Kann sein, dass er darüber abbrutscht.

    VG

    Kai







  • Hilft leider auch nicht... (wenn die Nadel abrutscht ist der Lift ja auch bereits unten)

    drehe ich die AS runter auf 1,5 tritt das Problem nicht auf... daher meine Vermutung dass, das Antiskating zu stark wirkt.

    Gruß Sebastian

  • drehe ich die AS runter auf 1,5 tritt das Problem nicht auf... daher meine Vermutung dass, das Antiskating zu stark wirkt.

    ok, das wäre dann die letzte Möglichkeit. Das bekommst du aber ohne das passende Gerät nicht eingestellt. Ich würde Dir empfehlen tatsächlich einfach nur 1,5 einzustellen. Bei einer Auflagekraft von 2,5 spielt das mit dem AS eh keine so große Rolle mehr.

    VG

    Kai







  • OK... Schade...

    Für mich ist das unlogisch. Habe ja zum Spaß auch mal die Federn der beiden 701 vertauscht, das verändert garnix.

    Vielleicht tausche ich die Skatinghebel auch mal und sehe was passiert...


    Trotzdem vielen Dank für deine Unterstützung.

    Sebastian

    Gruß Sebastian

  • Wenn Du den Zug verändern willst musst Du die halbmondförmige Scheibe die hinten die Feder im Segment hält verschieben. Evtl. hilft das, da es eh schon nicht richtig eingestellt ist, kann man auch nichts mehr verstellen. Schieb die mal ein paar Windungen nach hinten.

    Die Hebel zu tauschen wird nichts bringen, das sind Nornteile.

    VG

    Kai







  • Auch das bringt leider so gut wie nichts... Bei einem M20 mit 1g Auflagekraft muss ich mindestens bis 0,7 AS runter gehen damit die Nadel nicht abrutscht.

    Gruß Sebastian

  • habe noch einen anderen 701


    mal die Federn der beiden 701 vertauscht, das verändert garnix.

    Das widerspricht sich sehr.

    Hast Du beide mal auf den Rücken gelegt und bei beiden die gleiche AS eingestellt?

    Dann müsste doch ein Unterschied zu sehen sein. Irgendwas ist an dem "Bösem" ja anders als an dem "Guten".

    Liebe Grüße
    Ludwig


    Ich vermisse den Dislke Button

  • Bei einem M20 mit 1g Auflagekraft muss ich mindestens bis 0,7 AS runter gehen damit die Nadel nicht abrutscht.

    Dann mal den Aufsetzpunkt etwas nach innen verstellen.

    Die Schraube wird erst zugänglich, wenn auf 45 gestellt wird:



    LG, Micha

  • Hast Du beide mal auf den Rücken gelegt und bei beiden die gleiche AS eingestellt?

    Dann müsste doch ein Unterschied zu sehen sein. Irgendwas ist an dem "Bösem" ja anders als an dem "Guten".

    Hallo Ludwig, ich will auch noch nicht so Recht aufgeben... Und es muss ja eine Ursache haben... Ich werde das morgen nochmal machen...


    Und Micha, den Ausetzpunkt habe ich schon verstellt, klar kann ich ihn soweit rein drehen das er immer gleich in der „Musik“ landet... aber ich vermute das AS ist trozdem zu stark.


    Mir ist noch aufgefallen das die Feder des 701.1 länger ist als die des 701.2, ob das am CD4 liegt? Aber das vertauschen der Federn hat ja auch nicht wirklich was geändert...

    Gruß Sebastian

    Einmal editiert, zuletzt von bansheerider () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von bansheerider mit diesem Beitrag zusammengefügt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.