Dual Fieber! Was bringt mich klanglich weiter?

  • Hallo, liebe Dualisten.


    Wie so viele in diesem Board, bin ich dem Dual Fieber verfallen.

    Angefangen hatte es mit dem Flohmarktkauf eines Dual 1225. Ich habe mich so in diese wunderbare Technik verguckt, dass es mich nicht mehr loslässt.

    Außerdem bildete ich mir ein, dass der Klang auch besser war als mit meinem alten Lenco.

    Und vor kurzem kaufte ich sehr günstig einen 1218, den ich mir hergerichtet habe.

    Hier bin ich wirklich der Meinung, dass der Klang besser ist als bei meinen weiteren alten Drehern.

    Nun habe ich da ein auch sehr betagtes Elac 355-17 rangeschraubt und habe den Eindruck, ja, da ist wirklich guter Klang drin. Das ganze kommt über einen Denon PMA 1060 und meinen neuen Klipsch RF28.

    Aber, wie es bei einer Sucht ist, man braucht immer mehr. Und deshalb bin ich schon wieder auf der Suche.


    Aber, bringt mich das überhaupt klanglich weiter? Welcher dieser folgenden Dreher könnte einen Unterschied zu meinem jetzigen 1218 machen?

    Alle Spieler befinden sich rein optisch (nur von Fotos) in gutem Zustand. Dran gemacht wurde noch nichts, teils sind sie aus Erstbesitz.


    Dual 601 mit Dual M20E (soll EUR 100,-- kosten)


    Dual 604 mit Originalsystem (EUR 140,--)


    Dual 626 mit Originalsystem (ist, glaube ich, ein Ortofon System dran, Preis EUR 60,--)


    Dual 704 mit neuem Shure V-15 Typ III LM (kostet 195,-- EUR)



    Vielen Dank im Voraus für die Meinungen.



    Gruß Rüdiger

    Gruß
    Rüdiger

  • Moin Rüdiger!


    Oh, oh . . . . . .

    . . . das wird wohl wieder ein Thread mit vielen, vielen Ratschlägen und wenn dir 10 antworten wir jeder wohl was anderes vorschlagen.


    OK! - Dann fange ich an.


    Wenn dein 1218er gemacht ist und zur vollen Zufriedenheit läuft bringt dich aus meiner Sicht klanglich keiner der aufgezeigten Dreher -rede erstmal nur vom Dreher ohne System!- weiter.


    Die Investition in ein "besseres/anderes" System halte ich dagegen für sinnvoller, da der 1218er auch mit wirklich guten Systemen klar kommt (der ist nämlich wirklich gut meiner Meinung nach).

    Den 626er als ULM-Gerät würde ICH nicht nehmen.

    Den 601er würde ICH nicht nehmen weil ich ihn optisch/haptisch nicht mag.

    Den 604er würde ICH nicht nehmen weil ICH Pickelteller nicht mag und er "nur" ein Halbautomat ist.

    Den 704er würde ICH nicht nehmen weil keine Vollautomatik.


    Bei den aufgezeigten Systemen ist das nun wieder eine Frage welche Art der Musik wird gehört und welche Klangvorlieben hat man, weil da die verschiedenen Systeme zum Teil unterschiedliche Ansätze haben und man da sich selber erst rantasten müsste!? (lieber "fein" und "höhenlastiger" oder lieber "wumms" und "baßlastiger" oder "ganz neutral" -doch wer spielt das so!?-)


    Fragen über Fragen. - Mal schauen was dir da noch geraten wird.

    Mit Gruß Dietmar M. aus W.

    Höre Musik (Stand März 2020) unten im kleinen Musikzimmer mit:
    Dual 731Q -Tonarm-Umbau + Goldring G1020 - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - Dual 731Q + Philips Super M 412 II mit einer GP 422 II oder über:
    18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
    mittels
    Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1

  • Moin Rüdiger!


    Oh, oh . . . . . .

    . . . das wird wohl wieder ein Thread mit vielen, vielen Ratschlägen und wenn dir 10 antworten wir jeder wohl was anderes vorschlagen.

    Das hab ich mir auch schon gedacht! 220566-biggrin-png220566-biggrin-png220566-biggrin-png


    Nun kommt noch ein 721 hinzu. Habe eben grad eine Einladung zum Angucken und Testen bekommen. Der wird so zwischen EUR 200,-- bis 250,-- liegen.


    Meine Musikvorlieben sind: tja, ich bin Bj. 1963 und mit der Musik der 70er und 80er aufgewachsen. Ich höre alten Rock, Singer-Songwriter, ruhige Sachen, auch mal Klassik.

    Leider sind die Scheiben aus den 70ern häufig klanglich etwas dünn. Aber wozu gibt es die Loudness-Taste? 220566-biggrin-png


    Gruß Rüdiger

    Gruß
    Rüdiger

    Einmal editiert, zuletzt von Ruediger ()

  • ... und neben ihrem hübschen Aussehen; ich nutze die Taste, um Musik erträglich zu halten, wenn die Frau im Raum telefonieren muss.

    Bzgl. dünner Platten... also ich habe da schon schöne Vasen oder Uhren gesehen :)


    Und noch kurz zum Thema: Viel Glück mit Deinem neuen Dual :thumbup:


    Grüße Achim

  • Losgelöst von allem und nur den Threadtitel betrachtend, bringt dich das Thema Raumakustik und Aufstellung der LS am weitesten.;)

    Das gute daran ist, daß es kaum Folgekosten nach sich zieht.


    Der Drang sich einen weiteren Plattenspieler zu holen, sollte der "nice to have" Maxime erfolgen. Klanglich ist das eher unrelevant.


    Bleibt also das Thema Tonabnehmer, wobei ich Elac Systeme und die Verfügbarkeit guter Nadeln nicht einschätzen kann.


    Gruß Evil

    Dreher: 601, 627Q, 731Q, Sony PS20FB, Denon DP45F
    LS: Audio Physic Sitara, Needle Deluxe Bamboo, Crazy, CT280

  • Tag!

    Wenn Du "mechanisch" fit bist: 601 mit M20E (neue Originalnadeln gibt es). Eines der sehr guten Systeme.

    Wenn Du elektrisch und mechanisch fit bist: 704 / 721 (V15-Nadeln kaum noch original, aber Nachbauten gibt es - auch gute).


    Ortofon versus Shure ist ein bischen Geschmackssache. Habe beides mehrfach hier, kann zwar den Unterschied feststellen, aber da das ein subjektives "Hörgefühl" ist, mag ich da keine Empfehlung aussprechen.

    Wenn Du mit einer Marke groß geworden bist, so wird verm. die -beim Hören- den Vorzug bekommen


    Gruß

    Wolfgang

    ..wenn man einmal damit anfängt ......

  • Die Raumakustik kann ich nicht verändern. Und die LS stehen an der Wand, geht auch nicht anders.

    Es kann auch gut sein, dass ich bereits einen guten Klang habe, kann es aber mangels Vergleich nicht beurteilen.


    Mechanisch fit bin ich, elektrisch würde ich auch hinbekommen. Aber Mechanik liegt mir mehr.

    Vom 601 habe ich bereits viel gelesen, überwiegend Positives. Optisch ist er für mich auch völlig in Ordnung.

    Der 601 wird ja als "Zicke" bezeichnet. Was ist bei dem denn anderes als bei anderen an Problemen zu erwarten?

    Ich versuche ja auch immer den Spagat zwischen möglichst viel erhalten und wenig bezahlen. Deshalb kam mir der 601 mit dem M20E eigentlich recht interessant vor.

    Gruß
    Rüdiger

  • Hallo Rüdiger,

    Die Raumakustik kann ich nicht verändern. Und die LS stehen an der Wand, geht auch nicht anders.


    Der 601 wird ja als "Zicke" bezeichnet. Was ist bei dem denn anderes als bei anderen an Problemen zu erwarten?

    Ich versuche ja auch immer den Spagat zwischen möglichst viel erhalten und wenig bezahlen. Deshalb kam mir der 601 mit dem M20E eigentlich recht interessant vor.

    raumakustisch geht immer Etwas, bin grade selbst dabei meinen Hörraum zu optimieren.

    Und zum 601, wenn schon dann bitte eine Diva :!:

    Aber wenn sie erstmal vernünftig läuft, dann meistens problemlos.

    Gruß aus Lippstadt, Michael.

    So hört der Micha:
    CS 701 / CS 601 / CS 461 / Sony PS-4300 --> Kenwood KA-8150 --> Focal Chorus 706, Bowers & Wilkins DM305, Monitor Audio One
    Testgerät --> Onkyo TX-7800 --> Onkyo SC-370 MK II
    1210/CS 10 --> Saba Meersburg Stereo F
    --> (Pioneer S-V43R)
    Wega 3420 (Dual 1229) --> Wega HiFi 3121
    --> Wega lb3520, weiß

  • Dual 626 mit Originalsystem

    würde ich nehmen, falls du ihn nicht haben möchtest :D

    Ich find die richtig gut, ich mag dieses ULM Krams gerne. Du hast damit eine andere, noch sehr wertige Dual-Epoche.

    Neue BD Nadel drauf, oder vom Fred einen OM TA kaufen und eine 30er Nadel drauf. Was will man mehr?

    Wenig Arbeit, gutes Preis-Leistungsverhältnis

    meine Meinung ;)

    Alla Hopp
    Jo

  • Ich hätte es wissen müssen.

    Ich kaufe alle, mache dann auch noch meine Raumakustik perfekt, und schließe wieder meinen alten Lenco oder den 1225 an.🤔

  • Ja, ich würde auch zuerst mal die Systemsituation genauer anschauen. Dein altes Elac 355-17 in Ehren, aber meines Wissens hat das nur eine getippte Rundnadel. Da ist noch viel Luft nach oben.


    Den 1219 in meinem Avatar ist mit Deinem 1218 eng verwandt. Seit rund einem halben Jahr werkelt da ein MC-Tonabnehmer dran - ein Ortofo MC Nr.2 mit nackiger Fineline-Nadel. Geht ab wie die Sau.


    Mein anderer wichtiger Dreher ist ein Dual 704. Da gibt es nur MM (der Verstärker hat keine MC-Eingang). An dem habe ich mittlerweile zehn verschiedene Tonabnehmer im Wechsel (die mehrheitlich auch schon am 1219 zum Einsatz kamen; die TK's sind ja kompatibel). Will ich es warm-fett, kommt ein Shure M75 ran, will ich es seidiger", dann kommt ein grosses V15 oder das Elac ESG796 dran.


    Was ich damit sagen möchte: Der Tonabnehmer respektive die Güte der Nadel macht den Löwenanteil des Klanges aus. Bevor Du also in einen weiteren Plattenspieler Geld investiert würde ich an Deiner Stelle mal einen neuen, etwas gehobeneren Tonabnehmer in Betracht ziehen.


    Der hier ist derzeit ein ziemlicher Preis-Leistung-Knaller, zumal der kapazitätsmässig auch mit Deinem Denon-Verstärker klar kommt: https://www.thakker.eu/tonabne…agnet-tonabnehmer/a-9540/


    Der 1218 ist eine gute, ja so gar sehr gute Basis. ;)


    LG

    Manuel

    Dreher: Dual 704, Dual 1219, Revox B795, Lenco L65

  • Moin Rüdiger!


    Hi, hi . . . was habe ich dir als erster Antworter geschrieben . . .:P


    Aber ich lese das auch Manuel wohl meiner Meinung ist.

    Statt anderen Dreher ein "anderes/"besseres" System. :thumbup:

    Du schriebst dass du auch Klassik hörst und da bist du mit einem AT (z.B. wie von Manuel vorgeschlagen) evtl. gut bedient.

    Meine AT's (aber ältere Systeme) machen Bühne, feinen und differenzierten Klang. Was ggf. nicht ganz so kommt sind bei Rock und Pop die "übertriebenen" Bässe (aber ist halt nur meine persönliche Meinung !?).

    Viel Spaß und Erfolg bei deiner Entscheidung. :saint:

    Mit Gruß Dietmar M. aus W.

    Höre Musik (Stand März 2020) unten im kleinen Musikzimmer mit:
    Dual 731Q -Tonarm-Umbau + Goldring G1020 - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - Dual 731Q + Philips Super M 412 II mit einer GP 422 II oder über:
    18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
    mittels
    Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1

  • Singer-Songwriter, ruhige Sachen, auch mal Klassik.

    Bei ruhiger leiser Musik würde ich auf jeden Fall einen direkt angetriebenen Plattenspieler nehmen.

    Egal welchen.

    Der Antrieb ist da den anderen überlegen.

    Liebe Grüße
    Martin


    ...bedenken muss man als aktiver Musiker immer eins: Sobald der Drummer einsetzt, ist das alles wurscht!
    "SloeGin"
    (Resümee bei der Suche der optimalen Einstellung von Musikinstrumenten)

  • Die Raumakustik kann ich nicht verändern. Und die LS stehen an der Wand, geht auch nicht anders.

    Man könnte verschiedene Winkel probieren, wenn zumindest eine Art Stereodreieck zur Verfügung steht.

    Bei Laminat oder Dielenböden kann man sich mit dem Thema an und abkoppeln beschäftigen.

    Bei Parkett oder Fliesen wäre das jedoch unnötig.


    Ich bin auch der Meinung, daß es nicht verboten ist, die LS für eine intensive Genussstunde termporär in eine bessere Position zu schieben.

    allgemein:

    https://www.audiophysic.com/de…ellung-schallwahrnehmung/


    Gruß Evil

    Dreher: 601, 627Q, 731Q, Sony PS20FB, Denon DP45F
    LS: Audio Physic Sitara, Needle Deluxe Bamboo, Crazy, CT280

  • Hallo,


    die 601 vor allen Dingen mit dem Schmeichler M20E ist meine allerliebste Vinyl-Diva. Was hab ich die Haare gerauft, was war ich verzweifelt - aber nach viel hin & her wenn sie spielt .... seufz.


    Meine Ehefrau mag sie aber nicht, so darf sie nicht im Wohnzimmer stehen... nochmal seufz.


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

  • Vom 601 habe ich bereits viel gelesen, überwiegend Positives. Optisch ist er für mich auch völlig in Ordnung.

    Der 601 wird ja als "Zicke" bezeichnet. Was ist bei dem denn anderes als bei anderen an Problemen zu erwarten?

    Das fängt mit dem Motor an. Wenn Du ihn einigermaßen ruhig bekommst ist das ein Spitzendreher, allerdings bekommt man das nur sehr selten hin

    VG
    Kai




  • Guten Abend zusammen,


    hallo Rüdiger, zu deiner Fred Überschrift Zitat







    Dual Fieber! Was bringt mich klanglich weiter?

    ... stellt sich an sich "nur" die Frage(n) weißt du (für dich) wo du hin willst > hören >> [Spieler?]sammeln / haben wollen "besitzen >>> alles "einfach" nur einen Step weiter >>>> an dem berüchtigten "Oberste Ende" lauschen?

    Oder einfach nur einmal "ausloten" in wie weit dein Spieler können / kann [ bzw.Könnte] ?!?...

    Vielleicht wäre einmal ein Vergleichs- "Hörtest" [deinen Spieler mit einbezogen] eine einfach machbare Maßnahme vorweg = für dich eine Hilfestellung [ein Angebot annehmen wert] ?!?


    Auf jeden Fall sollte man (du?) einmal drüber nachdenken.


    Wie auch immer einen schönen Abend noch,


    Gruß Thomas :)

    Zitat von; Johann Gottfried Seume;


    „Wo man singt, da laß’ dich ruhig nieder,böse Menschen haben keine Lieder.“


    Dual CST 3510/-/ Dual CS 2225/-/ Dual CS1254 ULM1/2"

    ___

    Heco VICTA 701/-/ Onkyo A-8470 /-/
    ___
    Heco VICTA 701/-/ Onkyo A-8450 /-/
    __
    Onkyo TA - RW70/-/ Onkyo T4711/-/ Onkyo DX - 7711

    Kopfhörer. 2x Sennheiser HD 560 Ovation (modifiziert)

    _

    1/2" Ortofon X5MC/ TMC-200/ OM super/ OM

    T4P Ortofon MC-200/ OMP/ OMT /-/ Technics EPS-310 MC/ Technics P30S / Dual MMP 450

    Ortofon OM Nadel 10-40 // FG/ Boron

  • Hallo Rüdiger,


    Ich bin ja erwiesenermassen mit der Dualitis infiziert...deshalb habe ich sie dastehen, die meisten der angesprochenen Dreher.


    Ganz ehrlich, wenn man mit verschiedenen Systemen experimentiern möchte, um sich klanglich zu verbessern, dann ist ein 704er eigentlich

    erste Wahl, wenn man auf eine Automatik verzichten kann. Der höhenverstellbare Tonarm ermöglicht eine optimale Anpassung an unterschiedlich

    gebaute Tonabnehmer.

    Der 1218 er ist da für meinen Geschmack durch seine Auslegung als Wechsler stark eingeschränkt. man schleppt ja immer das verstellbare TK mit sich herum. Nicht falsch verstehen, ich habe und schätze ihn auch. Mit Dual Click Shure M91. Aber einmal eingestellt und fertig.


    Der 601 ist für mich keine Zicke. offenbar hab ich ein gutmütiges Exemplar erwischt. ich musste nur das vollkommen zusammengebackene Pulley am Motor

    lösen...hab ich natürlich versaut und brauchte Ersatz. Aber das ist halt die Schwachstelle eines 601ers : die Geschwindigkeitsfeineinstellung und die Geräuschentsicklung des Motors...


    Von den "neuen" ULM halt ich relativ wenig. Das schränkt mich zu sehr ein. ich möchte wild mit Halbzoll-Systemen experimentieren, bis eines zum Dreher passt.


    Wie war die Frage zu anfang noch mal? Welchen Dreher Kaufen ?


    Nimm den 704 mit dem shure V15 /III, verkauf das System für teuer Geld auf Eba< und kauf dir ein M20E für das Geld. :)


    Grüsse

    Florian

    Dreher : CS721 ; CS 704 ; CS 621 ; CS 604 ; CS 601 ;1229 ;1219 ;1218 ; 1019
    Tonabnehmer: Ortofon M20E; Ortofon Vinylmaster; Ortofon SG mit Analogis BD; Shure M95; Shure M91; Shure M75;Grado Prestige Red

  • Hi,

    hab alles von Dual druchprobiert: nehm den 704 der ist amtlich, unanfällig und kaum zu toppen und schraub ein neues AT System dran mit nacktem Stein (orangene Elipse reicht) und Du hast ausgesorgt, quäl Dich nicht mit Shure-Originalnadeln (alte NOS V15II Dinger sind teuer und selten und nicht besser und manchmal auch gar nicht wirklich neu und auch manchmal schon leicht defekt außetrdem sind die Systeme alt und anfällig, also teuer verkaufen und AT neu kaufen). Dazu einen CV 1700 und CL 730 oder CV 120 mit CL 180 und mehr braucht der Dual-Fan klanglich nicht.


    Grüße


    https://www.thakker.eu/tonabne…agnet-tonabnehmer/a-9539/

    :) Dual-les Gute!

    Einmal editiert, zuletzt von Dualschloc ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.