Dual cs731q MC Tonabnehmer

  • Das würde bedeuten, sofern ich ich mich für AT oder Yamaha entscheide wäre es zu empfehlen einen Pre-Amp vorzuschalten?

    AT selber empfiehlt den Abschluss mit mindestens 100 Ohm. Auch einige Fachzeitschriften halten die 100 Ohm z.B. das F7 für passend.

    Ich selber finde es bei höheren Abschlüssen etwas frischer. Es geht hier aber um Nuancen und keinesfalls um klangliche Auswirkungen wie

    sie z.B. bei einer kapazitativen Fehlanpassung im MM-Bereich zu hören sind.

    Ergänzung: Ich denke es ist klar dass ein System nicht über Samples auf youtube bewertet werden sollte, das F7 spielt in meinen Ohren

    neutral im besten Sinne (was sich auch im selber ermittelten Frequenzgang widerspiegelt).


    Einen dedizierten aktiven MC Pre-Amp oder auch passiven Übertrager vorzuschalten wäre durchaus ein Weg, allerdings muß dieser von

    der Abstimmung her gut gewählt sein und sollte qualitativ mitspielen, sonst ist damit mehr verloren als gewonnen. Ich würde aber zunächst

    den internen vom A-S1100 verwenden.


    BTW: Das erwähnte Ortofon MC Nr. 2 benötigt ebenfalls eine AK von mehr als 20mN, halte ich ebenfalls für suboptimal.


    Zum Retippen:

    Ich habe ebenfalls einige getippte und überarbeitete Systeme, bin aber für mich zu der Erkenntnis gekommen daß mir aktuelle, passend

    zum Tonarm ausgewählte Systeme mehr Spaß machen. Ein gut getipptes System kann klanglich durchaus Freude bereiten, keine Frage.

    Aber einfach den alten (häufig recht dicken) Alu-Cantilever zu kürzen und das Bor-Stäbchen einzustecken und zu verbinden ist für mich

    keine Lösung in die ich Geld investieren möchte. Noch dazu kommt dass die ursprüngliche Aufhängung aus einem Elastomer teilweise

    Jahrzehnte alt ist und nicht ersetzt wird da dies einen deutlichen Mehraufwand bedeutet. Von Spulenausfällen wie sie z.B. beim MCC110

    und MCC120 bekannt sind ganz zu schweigen. Aber das sind wie immer nur meine Erfahrungen und Gedanken dazu :).


    Beste Grüße


    Thomas

    Ich biete: 731/714 Halbzoll + OM Adapter, TKS Halbzoll + OM Adapter + Halteplatten + Reparaturen, Federhaus aus PEEK

    Einmal editiert, zuletzt von Candela () aus folgendem Grund: Siehe Ergänzung zum F7

  • Hallo zusammen,


    nachdem es nun einige Tage hier im Thread etwas stiller wurde möchte ich euch kurz zu meinem Überlegungen updaten. Eure Beiträge haben mir sehr geholfen - noch einmal danke dafür. Die letzten Tage habe ich also intensiv genutzt, um mich weiter zu informieren.

    Ich habe unter anderem mit dem netten Herren von Techne Audio gesprochen. Scheint sehr kompetent, viel Historie...

    Er kann mir aktuell ein Denon Dl110 und ein Yamaha MC9, beide retipped mit Shibata anbieten. Wir haben uns darauf geeinigt, dass ich beide Systeme mal zum Probe hören bekomme. Auch wenn das MC9 sicher nicht das Optimum zu sein scheint (in Verbindung mit meinem Yamaha AS1100), aber ein Versuch macht Klug.

    Preislich liegen beide bei 350. :/

    Des Weiteren bin ich auf das Benz Micro Silver gestoßen. Hat irgendjemand Erfahrungen damit? Könnte das eine weiter Alternative sein?

    Freue mich wieder von euch zu hören.


    Viele Grüße

    Christoph

  • Ist das Benz auch von Techne?

    Wenn ja, frag doch ob du es auch testen kannst.


    Habe selber mal ein Silver gehabt, fand es sehr gut. Aber obs besser ist als eins von den Systemen von Techne... weiß nicht.

    MC9 und DL110 mit Shibata ist schon eine Ansage.

    Das Benz ist halt „nur“ elliptisch.


    Grüße

  • Ne das Benz ist nicht von Techne...das habe ich so recherchiert, da auch HO MC und in meinem angedachten Budget.

    Ich bin extrem gespannt wie zumindest die beiden erstgenannten klingen..Wie gesagt der Eindruck von Techne war gut. Ob der Preis angemessen ist kann ich mal wieder nur schwer einschätzen.


    Viele Grüße

  • Dass TechneAudio Dir zwei Systeme zum Ausprobieren schickt, finde ich ein ziemlich guter Service. Ist keine Selbstverständlichkeit. Auf dem Papier würde ich meinen, dass das MC9 besser zu Deinem Plattenspieler passt. Aber wer weiss, vielleicht ist es dann eben doch das DL-110, das die besseren Ergebnisse liefert.


    Das Benz Micro Silver ist im Grunde ja ein solides Excel. Mit der elliptischen Nadel und dem normalen Alu-Nadelträger wird es den beiden getunten (!) TechneAudio-Tonabnehmern (die haben nun ja Bor-Nadelträger erhalten) nur schon punkto Detailwiedergabe wohl nicht mithalten.


    LG

    Manuel

    Dreher: Dual 704, Dual 1219, Revox B795, Lenco L65

  • Ein Benz Micro klingt sehr neutral - und insbesondere das Benz Micro Silver ist für meine Ohren nicht so wirklich aufregend. Die retippten Techne-Audios würde ich - dem Anschein nach und ohne sie gehört zu haben - auch für deutlich überlegen halten.

    freundliche Grüße


    Ralph

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.