• Du solltest dich gleich noch mit (d)einem Architekten in Verbindung setzen. Zwecks Anbau

    Hatte ich vergessen:

    erkundige dich schon mal, wo ihr Eheberatung machen könnt :D

    man weiß ja nie


    nicht so ernst gemeint.

    Alla Hopp
    Jo

  • Jetzt wird's ja richtig kompliziert. Für mich als Anfänger in jedem Fall. Ich werde erst einmal die Knallfrösche wechseln und Musik hören, alles andere wird sich zeigen. Zumindest ist mir schon jetzt klar geworden, dass ich im Forum sehr gut aufgehoben bin. LG

  • Moin.

    Das war der Extremfall.

    Die Knallfrösche, den Hauptelko im Trafokasten, und die beiden roten Roe Tonnen sind die meisten Übeltäter für Gleichlaufschwankungen. Und sollten in der Regel mitgetauscht werden.


    Gruß Carsten

  • Und nicht vergessen, die ersten beiden müssen Entstörkondensatoren X2 (oder Y1, ist nur unnötig und minimal teurer, aber man nimmt, was man kriegt) sein!

  • Geschlitzt heißt gebrochen. Am besten tauschen. Es gibt auch Leute, die das Scheibchen reparieren und kleben.

    Grüße


    Wolfgang


    Wer überall seinen Senf dazugibt, kommt schnell in den Verdacht, ein Würstchen zu sein! ;)




    Im Wechsel musizieren hier Geräte von ...


    DUAL, WEGA, LUXMAN, ONKYO, PE, SABA, TECHNICS, THORENS, DENON, YAMAHA, ELECTRO-VOICE, PHONAR, QUADRAL, DALI, SENHEISSER, BEYER-DYNAMICS

  • 0,010µF / 275V~ X2 Conrad- Bestellnummer:450213 (verbaut im Schalter-Kasten- ungepolt)

    Habe vorgestern bei dem zusätzlich einen 100 Ohm-Widerstand in Reihe gelötet. Bei mir hat es zwar auch geholfen nur den Kondensator zu tauschen, aber das hat leider nicht so lange gehalten und es fing wieder an zu knacken. Jetzt ist es wieder still beim Einschalten.

    8)

    Gruß Lothar


    Plattenspieler: Dual CS 604, CS 621, CS704, DT250 USB - Verstärker: Denon PMA 720 AE - Boxen: Teufel Ultima 40 MK 2

  • 1.Frage: Welche Aufgabe hat die Scheibe? Sie ist mit einer versiegelten Schraube befestigt, kann man da so einfach Raumschrauben, wenn ja wo bekomme ich eine neue? Es gibt ja auch tolle Sekundenkleber oder ist das Murks? 2.Frage : Warum sollte man im Schaltkasten zum Kondensator 0,01 mF einen 100 Ohm Widerstand in Reihe löten? Scheibe= Antiskatingscheibe ( Sorry)

    Einmal editiert, zuletzt von Hanzi ()

  • Warum sollte man im Schaltkasten vor den Knallfrösche einen zusätzlichen 100Ohm Widerstand löten? Im Original ist da doch auch keiner.

  • Es gibt ja auch tolle Sekundenkleber oder ist das Murks?

    M. E.: Ja!


    Die Scheibe steht durch die konische Schraube von innen unter Spannung. Mit Sekundenkleber wirst Du das kaum beheben können, das hält mit Glück ein paar Minuten. Ich habe vor ein paar Jahren mal so eine Scheibe mit 2-Komponentenkleber und zurechtgeschnittener Glasfasermatte repariert. Das hält, war aber - gemessen am Objekt - eine Heidenarbeit.


    Man kann neue Nachbauscheiben teilweise bei ebay finden. Oder sich hier welche drucken lassen.


    Parrot

    Der Trend geht ja zum Fünftdreher

  • Warum sollte man im Schaltkasten vor den Knallfrösche einen zusätzlichen 100Ohm Widerstand löten? Im Original ist da doch auch keiner.

    Weil man argumentieren könnte, dass der Widerstand im Original aus Kostengründen weggelassen wurde.


    Komplizierter: der Motor ist physikalisch gesehen eine Induktivität. Die hat die komische Eigenschaft, dass sie beim Trennen von der Stromversorgung quasi zum Generator wird und kurzzeitig eine Spannung induziert. Wo eine Spannung anliegt, fließt normalerweise ein Strom, sofern ein leitfähiger Pfad vorhanden ist. Trennt man diesen Strompfad, wird u.U. die Luft zwischen den ehemals verbundenen Stellen so heiß, dass sie elektrisch leitfähig wird, es entsteht ein Lichtbogen oder Funke. Der kann mühelos Material aus Metalloberflächen brennen. So auch aus den Kontakten eines Netzschalters. Der Kondensator leitet in diesem Moment den Strom am Schalter vorbei und spielt "Weg des geringsten Widerstandes", so ein Lichtbogen ist aufwändig aufrecht zu erhalten. Damit schont er die Kontakte. Der Serienwiderstand soll den rapiden Anstieg zusätzlich dämpfen.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Snubber

  • Toll erklärt, das habe ich irgendwie verstanden, ist ja alles schon kompliziert. Ich werde erst Mal die Knallfrösche auswechseln. LG

  • An alle Duallaner, die mir mit entscheidenden Tipps und Hinweisen geholfen haben meinen 604 zu restaurieren. Ich habe im Schalterkasten, Trafokasten und auf der Motorplatine die Kondensatoren gewechselt und die AS -Scheibe. Alles funktioniert und ich bin sehr glücklich, dass ich das geschafft habe. Vielen Dank. Jetzt überlege ich schon Mal, welches Modell ich mir als nächstes zulege, es muss ja noch eine Steigerung geben. LG Hanzi

  • Moin.

    Na bitte läuft...

    Eine Steigerung gibt's in Richtung Mechanik... 1219,1229,1249...

    Eine Steigerung in Richtung Elektronik..... 650, 721,731....


    Beste Grüße Carsten

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.