CS 621 Plattenteller dreht nicht mehr bei Start

  • Hallo in die Runde,


    nach zahlreichen Tipps von Euch zur Reparatur meins 621 lief er problemlos und zuverlässig.

    Vor ein paar Tagen haben meine Kinder ihn als Spielzeug benutzt. Seitdem dreht sich der Teller nicht mehr nach Betätigen des Startknopfes. Das Stroboskop leuchtet, aber das wars auch schon. Teller dreht nicht und der Arm fährt auch nicht auf die Platte.
    Wenn ich den Teller manuell andrehe, dann hilft das auch nicht. Jedoch bewegt sich dann der Arm zur Platte und auch wieder zurück.


    Was könnte der Fehler sein und wie kann ich ihn beheben?


    Ich danke Euch abermals!


    Viele Grüße


    Fabian

    Einmal editiert, zuletzt von SloeGin ()

  • Vor ein paar Tagen haben meine Kinder ihn als Spielzeug benutzt.

    Weihnachten fällt aus dieses Jahr! ;-)


    Vielleicht ist die Sicherung im Netzteil durchgebrannt?



    LG, Micha

  • Hi !

    Vielleicht ist die Sicherung im Netzteil durchgebrannt?

    Dann ginge auch das Stroboskop nicht.


    Vermutlich hat sich die Elektronik der Motorsteuerung die Karten gelegt. Dann kriegt der Motor keinen Saft.

    Es fehlt also der Antrieb - aber beim Durchdrehen von Hand funktioniert wenigstens noch die Mechanik.


    fabian: Wie gut bist Du mit Multimeter und Lötkolben ? Generell mit Werkzeug ?

    Oder ersatzweise: in welcher Region bist Du beheimatet ? Eventuell wohnt einer der Hardware-Zauberer gleich um die Ecke und könnte zur Hilfe eilen. Der 621 ist zum Glück relativ unpretentiös und verwendet keine exotischen Bauteile.


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • fabian: Wie gut bist Du mit Multimeter und Lötkolben ? Generell mit Werkzeug ?

    Oder ersatzweise: in welcher Region bist Du beheimatet ? Eventuell wohnt einer der Hardware-Zauberer gleich um die Ecke und könnte zur Hilfe eilen. Der 621 ist zum Glück relativ unpretentiös und verwendet keine exotischen Bauteile.


    :)

    Hallo und guten Morgen,


    die Sicherung hab ich anfangs auch gedacht. Das wäre ja relativ simpel.


    Aber die Elektronik?!


    Also ich bin recht geschickt, was den Umgang mit Werkzeug und Lötkolben angeht. Auch mit Multimeter kann ich einigermaßen umgehen.


    Ich bräuchte im Prinzip nur jemand, der mir sagt, was ich wo messen und machen muss...


    Ich suche schon seit längerem jemand in meiner Gegend, der meine Duals mal checkt.

    Ich wohne im Südschwarzwald PLZ 79736.


    Viele Grüße

    Fabi

  • Hallo,


    fassen wir erst einmal zusammen: wenn ich den Tonarm manuell einschwenke läuft der Motor?


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

  • Hallo Peter,


    wenn ich den Tonarm zur Platte bewege, geht nur die Lampe des Stroboskops an. Es „klickt“ im Inneren, aber drehen tut sich nix.

  • haben meine Kinder ihn als Spielzeug benutzt.

    Frisbee gespielt?


    Mal in Ernst, es würde helfen, wenn Du wüsstest, was sie gemacht haben, sprich ob es Zufall ist oder nicht, dass gerade

    jetzt er nicht mehr will.

    Und ja, ich bin neugierig, was die kleinen "Teufel" gemacht haben

    Liebe Grüße
    Ludwig


    Ich vermisse den Dislke Button

  • Ein Opfer von Corona und Homeoffice....

    Ich habe nur noch gesehen wie sie den Tonarm immer hin und her geschwenkt haben...

  • Hallo,


    so lange du wartest bis Wacholder weiterhilft........;)


    Chassis aus der Zarge nehmen und umgedreht aufbocken. Vorher Teller und Gegengewicht abnehmen und Tonarm verriegeln.

    Ich würde zuerst schauen ob der Motor nicht doch anläuft, wenn man händisch den Pin an der KS4 Box reindrückt.

    Wenn der Motor dann ruckelig dreht ist das schon die halbe Miete. Wenn sich nichts tut ist multimetern angesagt.


    Gruß Evil

    Dreher: 601, 627Q, 731Q, Sony PS20FB, Denon DP45F
    LS: Audio Physic Sitara, Needle Deluxe Bamboo, Crazy, CT280

  • Hi !


    Wenn es beim Arm einschwenken klickt und das Strobo angeht, *ist* die KS4 Box okay und der Schalter darin schaltet.

    Aber dahinter liegt der Trafo, Gleichrichter und Haupt-Elko. Und noch dahinter der Rest der Regelelektronik.

    Es ist möglich, daß mehrmaliges schnelles hintereinander ein- und ausschalten irgendwas in der Elektronik gekillt hat.

    Aber normalerweise ist die 621-Elektronik nicht *so* empfindlich.


    Gut: wenn sie vorher schon alterungsbedingt auf der Kippe gestanden hat, dann kann ihr das den Rest gegeben haben.


    Wir gucken uns mal die Elektronik an - diesmal wieder am Beispiel vom 604, weil "unser" Server keine Daten vom 621 hat:

    http://www.hifi-archiv.info/Dual/604s/


    Als Anhaltspunkt für Messungen ist Fig.5 (unten)

    http://www.hifi-archiv.info/Dual/604s/05.jpg


    Dooferweise verbarrikadiert sich der dicke Hauptelko ja mit den Dioden zusammen in der Trafokiste. Wenn der Elko gestorben ist und den Trafo kurzschließt, kommt oben keine Spannung an.


    Der mit "1.3" beschriftete Pin ist Masse, der mit "8.2" ist die Hauptspannung (wo links "Netzteil" neben der Platine steht).

    Das sollten so um 20.5V sein.

    Wenn die schon nicht mehr kommen oder nur so 3 ... 4 V, liegt das Problem höchstwahrscheinlich in der Trafokiste bei dem dicken axialen 1000µF Elko dort. Kommt dort 20.5V oder mehr an, hat es die eigentliche Motorelektronik umgehauen.


    Um die aufzufrischen braucht es ein paar kleinere Elkos, ein 4069-CMOS-IC und ein NE555 Timer-IC. Die Transistoren stecken diese Attacken eher gelassen weg. Meistens haut es nur die ICs weg - und die Kondis tauscht man bei der Gelegenheit vorbeugend, weil mindestens zwei davon so weinrote "ROE" Zylinder sind, die irgendwann sowieso sterben. Und damit man nicht alles dreimal auseinander reißt ...


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Ok....

    Das sollte ich messen können. Klingt machbar...


    Wenn ich das gemacht habe, melde ich mich wieder!


    Vielen lieben Dank für die Hilfe wacholder :)

  • Hallo Peter,


    ich habe gemessen und es kommen 22,9V an, die ich an den beiden Pins gemessen habe. Demnach hat es nach deiner Aussage die Motorelektronik gehimmelt.
    Ich bin fit mit dem Lötkolben und müsste nur wissen, welche Teile ich genau brauche und wo sie hinmüssen. Den Rest krieg ich hin :-)


    Kannst Du mir da unter die Arme greifen wacholder?

    Vielen Dank


    Grüße


    Fabian

  • Wir gucken uns mal die Elektronik an - diesmal wieder am Beispiel vom 604, weil "unser" Server keine Daten vom 621 hat:

    Ich hab die Daten bzw. die Service Manual vom 621 schon vor vielen Monaten als PDF und JPEG "eingereicht". Schade, dass bisher noch nix eingestellt wurde.

    Bei Bedarf schick ich die aber gerne per Mail zu.

    Gruß

    Beste Grüße

    Christian

  • Hallo Fabian,

    müsste da sein...;).

    Beste Grüße

    Christian

    Beste Grüße

    Christian

  • Vielen lieben Dank Christian, habe ich erhalten :-)


    Vielen lieben Dank Christian, habe ich erhalten... :-)

    Einmal editiert, zuletzt von SloeGin () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von SloeGin mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Im Prinzip könnte ich jetzt hingehen und die Kondensatoren, Widerstände und Transistoren anhand der Teileliste bestellen und einfach die Texas Shotgun Methode wählen und alle ersetzen... oder?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.