Problem mit Ein- und Ausschaltknacken

  • Alles gut :) mir ist mal aufgefallen, daß ein Dreher an einem Sony Verstärker bei mir das ein Ein- Auschaltknacken hatte und das gleiche Gerät am Kenwood

    nicht. Das ist Fakt. Daraufhin gegoogelt und jemand hat geschrieben, daß der irgendeine spezielle Schaltung hat, die solches Knacken verhindert. Ich finde den Artikel leider nicht mehr.

    Ich kann ich mir das so vorstellen, daß es eine Art Spannungsregler hat, der die Energie proportional hochfährt (Stichwort Darlington-Schaltung) . K.A. aber ich werde diesen Thread aufmerksam verfolgen, um was zu lernen ;):)

    Lieber Alois, das Relais war mir bekannt und hier nicht relevant ^^

    Lieben Gruß und schönes W.E.

  • Hallo Alice,

    das kenne ich tatsächlich nicht. Natürlich haben die meisten DC-Verstärker eine Schaltung die abschaltet wenn eine Gleichspannung am Ausgang erkannt wird. Das läuft aber dann auch über das LS-Relais und soll eben die Lautsprecher schonen.Das wäre aber vom Geräusch ein “Plop“. Ein Einschaltknacken besteht aber mehr aus hohen Frequenzen.

    Die von dir genannte Schaltung ist doch dann sicher in der Bedienungsanleitung des Verstärkers erwähnt.

    Aber wenn die Schutzschaltung anspricht, muss doch ausgeschaltet werden, um die Schaltung zurückzusetzen.

    Aber egal, das Problem knacken ist ja erledigt.

    Viele Grüße

    Alois

    Viele Grüße
    Alois



    Dual 721 mit Ortofon OM30 und getrennten Massen, Hitachi HCA 7500, Hitachi HMA 7500, Saba MT201, RFT CD9000, Canton GLE 409

    4 Mal editiert, zuletzt von egal1 ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!