Bluetooth Transmitter für Dual CS 491

  • Hey,

    ich möchte einen Bluetooth Transmitter an meinen Plattenspieler anschließen (Dual CS 491), dazu habe ich mir folgendes Gerät besorgt:

    Avantree Oasis; https://www.amazon.de/Avantree-REICHWEITE-Bluetooth-Transmitter-Lautsprecher/dp/B01N5FY00K/ref=sr_1_3?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=KICK2AKDYZNP&dchild=1&keywords=avantree+oasis&qid=1590744314&sprefix=avantre%2Caps%2C176&sr=8-3


    Soweit funktioniert alles bis auf die Tatsache, dass der Ton äußerst Leise ist.

    Würde ein Vorverstärker dieses Problem beheben?

    Wenn ja, welcher würdet ihr im unteren Preissegment empfehlen?

  • Das Ding hat einen CODEC, komprimiert also und verändert das Signal ????


    Alles was ich bisher an Bluetooth Übertragern hatte taugt nicht viel, komprimiert teilweise ungeheurlich und man hört es in jedem Fall.

  • Ich denke es liegt an dem fehlenden Vorverstärker.


    https://www.voelkner.de/produc…fed02204&frm=ffs__Analogi


    Den benutze ich, unter Anderem, auch und bin ganz zufrieden. Vor allem hat er DIN und Cinch.

    Refresch



    CS 731Q CS 714 Q CS 741Q CS 701 CS 621 CS 627Q CS 604 CS 507 CS 504 CS 505 CS 505-4 CS 525 CS 530 CS 628 2xCS 630 CS 455 CS 435 4 x 1210 1214 1215 1224 2 x 1225 1226 1228 1237 A 1219 1246 1254 CS 2235 1009 1015 1011F 2x1010 CV1600 CV1260 C844 C830 C820 C819 PE 33 Studio PE 2014L 2 x PE 720 PE 2010

  • Alles was ich bisher an Bluetooth Übertragern hatte taugt nicht viel, komprimiert teilweise ungeheurlich und man hört es in jedem Fall.

    Kein Wunder, weil die Menschheit inzwischen zu bequem oder zu sachunkundig ist, um ein Gerät wie z.B. einen Sender, der ein analoges Eingangsignal verarbeiten soll, auszusteuern.

    Es muß einfach zusammengestöpselt werden und funktionieren. Also kommt eine Automatik (Kompressor) ins Gerät und gut.


    Dynamik, Klang, Originalität sind heute leider nicht gefragt. Hauptsache es ist modern, hipp, aus verchromten Plastik und hat viele blaue LEDs.


    Gruß

    Norbert

  • Moin,


    ohne MM Vorverstärker wird das nix. Mit entsprechenden Vorverstärker sollte die Klangqualität gut sein. Bluetooth aptX bietet CD Qualität in der Übertragung. Und nur weil dafür ein CODEC benutzt wird muss es ja nicht schlechter werden.


    Gruß


    Dual CS 750, Dual CS 750-1, Dual CS 721, Dual 1249, AVM PA5.2 / CD5.2, Backes&Müller BM 2s

  • Solange der Codec verlustfrei ist........


    ########################Mit einer Abtastrate von 48 kHz und einer Samplingtiefe von 16 Bits bei einer Übertragungsgeschwindigkeit von maximal 352 Kilobits pro Sekunde ist atpX die langsamste Möglichkeit für kabellosen Musikgenuss.Das analoge Signal wird 48.000 Mal pro Sekunde gelesen und mit 16 Bits gespeichert. Im Grunde sind das solide Zahlen. Zum Vergleich, eine CD wird mit identischen Daten gelesen und gespeichert. Die relativ langsame Übertragung führt jedoch zu einem Verlust von 50% bei der Klang-Qualität. Die Samplingtiefe beträgt daher nur 8 Bits, was stark zu Lasten der Musikauflösung geht.AtpX HD wartet mit ebenfalls 48 kHz Abtastrate auf, jedoch wird das digitale Signal mit 24 Bits gespeichert. Der Dynamikumfang wird dadurch erhöht, was zu einem feineren Klangbild führt. Die Verwendung von LPCM (Linear Puls-Code-Modulation) führt zu einem verlustfreien Datentransfer vom analogen in ein digitales Signal. Der Klang wird dadurch störungsfreier.

  • Das ist schon richtig. aptX überträgt mit 325kb/s bei 44,1kHz Abtastrate und ist gegenüber den 1411kb/s der nativen CD komprimiert. Das aber deutlich weniger als die meisten mp3 Files. Und gegenüber den BT Standards AAC und SBC bietet aptX eine wesentlich bessere Klangqualität. Ich denke, dass man hier keine großen Unterschiede hört gegenüber einem direkt angeschlossenen CS491.


    Dual CS 750, Dual CS 750-1, Dual CS 721, Dual 1249, AVM PA5.2 / CD5.2, Backes&Müller BM 2s

  • DA bin ich aber sehr gespannt ;-)


    Bisher habe ich noch kein BT-Gerät in der Hand gehabt, das mich auch nur einigermaßen überzeugt hat. Da baut man ein gutes System an einen guten Plattenspieler und macht sich dann das mit einem komprimierten BT-Codec wieder kaputt.....


    Aber ich lasse mich da gerne überzeugen, dass das was taugt. Wir sind gespannt auf den Erfahrungsbericht

  • Das analoge Signal wird 48.000 Mal pro Sekunde gelesen und mit 16 Bits gespeichert. Im Grunde sind das solide Zahlen. Zum Vergleich, eine CD wird mit identischen Daten gelesen und gespeichert. Die relativ langsame Übertragung führt jedoch zu einem Verlust von 50% bei der Klang-Qualität. Die Samplingtiefe beträgt daher nur 8 Bits, was stark zu Lasten der Musikauflösung

    Magst Du mal erläutern, wie Du auf die 50% Verlust bei der Klangqualität kommst, und auf die 8 Bit?

    Das scheint mir eher eine Rechnung Marke "Milchmädchen" zu sein!


    Bisher habe ich noch kein BT-Gerät in der Hand gehabt, das mich auch nur einigermaßen überzeugt

    Und ich gleich mehrere!


    Zur Zeit nutze ich diesen Transmitter, der neben aptX HD vor allem auch eine hohe Reichtweite bietet, und NICHT per Akku betrieben wird, sondern bei mir zusammen mit der Anlage ein- und ausgeschaltet wird. Daran hängt u. a. ein ganz ordentlicher Kopfhörer. Ich hatte auch den Vorgänger des verlinkten Transmitters, der "nur" aptX bietet, ich kann keinen echten Unterschied ausmachen. Der Codec ist jedenfalls so gut, dass er für die Übertragung popeliger Schallplattendaten m. E. als "verlustfrei" bezeichnet werden kann. Annäherungsweise könnte man die erreichbare Maximalqualität der LP-Abtastung in digitalen Kategorien mit 32KHz/12Bit kategorisieren.


    Für mich ist dann auch für verlustfreite digitale Quellen (Flac, CD) kein Unterschied mit aptX hörbar. Der Umstieg auf aptX HD war nur für das gute Gefühl. Leider ist die Reichweite ein klein wenig geringer. Deckte der Vorgänger wirklich mein gesamtes kleines 2,5-Zimmer-Drecksloch (60qm) ab, habe ich beim neuen Transmitter nun ausgerechnet beim Defäkieren kleinere Aussetzer.


    Allerdings hat die AD-Wandlung dieser Transmitter ihre Tücken. Zum Sparen von Energie und Bandbreite ist eine Stilleerkennung eingebaut, die bei entsprechender Musik irritieren kann. Denn sie schaltet unterhalb eines gewissen Schwellenwertes komplett auf "digital stumm". Dieser Schwellenwert ist aber leider nicht dort, wo man nichts mehr hört, sondern greift z. B. bei Liveaufnahmen in den Pausen zwischen Titeln oder Passagen, in denen man noch "den Raum" hört, oder gar noch Instrumente langsam ins Nichts ausklingen.


    Um das zu umgehen, füttere ich den Transmitter digital, es ist also ein kleiner günstiger AD-Wandler vorgeschaltet. Ich hatte den dann auch mal spasseshalber per RMAA gemessen, das kleine Kistchen arbeitet schlicht perfekt.



    Und nochmal zum Codec: wenn ich SBC erzwinge, dann höre ich sehr wohl Unterschiede.


    Parrot

    Der Trend geht ja zum Fünftdreher

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!