Tonarm zu hoch beim Start/Stop oder Plattenende CS1249

  • Ich habe meinen Schrott-1249er gestern fertig gestellt, dachte ich.

    als ich die Tonarmhöhe beim Startvorgang noch etwas anheben wollte ist es passiert. Durch einen kleinen Dreher an der Stellhülse am Lift stieg der Tonarm über 1cm, fast über die Tonarmstütze drüber und ließ sich nicht mehr dazu bewegen sich niedriger einstellen zu lassen. Also nochmals raus aus der Zarge und nachgeschaut. Leider konnte ich keinen Fehler feststellen. Die Multimodeverstellung funktioniert perfekt auch beim umstellen der Geschwindigkeit ist alles richtig. Lift funktioniert gut. Die Stellschiene und die Distanzschiene arbeiten auch gut. Was mach ich falsch ? Hat jemand einen Rat ?


    Grüße

    Ralf

    Habe zu viele Plattenspieler und zu wenig Platz.

    Einmal editiert, zuletzt von DUALein ()

  • Stellhülse gerissen?


    Mach mal testweise einen kleinen Kabelbinder um die Stellhülse – viel Spaß!


    MfG Gerd

  • Moin Ralf,


    Du weißt schon, dass man die Lifthöhe nur einstellen kann, wenn TK und System verbaut sind, der Arm korrekt ausgependelt und die AK eingestellt sind?

    Falls ja und die Lifthöhe sich trotzdem nicht einstellen lässt, ist mit 99%iger Wahrscheinlichkeit die Stellhülse gerissen. Ich habe meine mit einem Lötkolben verschweißt. Das ist nicht schön, aber funktioniert.

    Gruß,
    Kai
    ___________________________________________________________


    Dreher im Bestand: 701 (1. Serie), 704, 1019 (NOS), 1218, 1219, 1229 (Wega 3430), 1249 - Elac Miraphon 22H, Elac PC 900 - Braun PS 500 - Metz TX 4963 - Thorens TD 320 Mk I - B&O Beogram 1200, PE 33 Studio


    Erfahrung steigt proportional zum Wert des zerstörten Gegenstandes.

  • Was soll uns das Foto ohne TK und System sagen?

    dass der Tonarm fast über die Tonarmstütze geht. Und ja, ich hab das System und das Gegengewicht vor dem Ausbau entfernt und dann erst das Bild gemacht.

    Moin Ralf,


    Du weißt schon, dass man die Lifthöhe nur einstellen kann, wenn TK und System verbaut sind, der Arm korrekt ausgependelt und die AK eingestellt sind?

    Falls ja und die Lifthöhe sich trotzdem nicht einstellen lässt, ist mit 99%iger Wahrscheinlichkeit die Stellhülse gerissen. Ich habe meine mit einem Lötkolben verschweißt. Das ist nicht schön, aber funktioniert.

    Natürlich weiß ich das, hatte ich auch montiert, aber beim ausbauen aus der Zarge und handling ist es doch ratsam das System und das Gewicht zu entfernen.

    Und tatsächlich, die Stellhülse hat nen Riss, Mist, nochmals auseinander bauen. Ich hab den Tonarm ja noch nicht oft genug ausgebaut (4 mal und jetzt das 5te mal SUPER). Der einzige Lichtblick ist, dass ich noch 1-2 Stellhülsen hier in meinem Sammelsurium hab.

    Da weiß ich ja, was ich morgen früh beim Überstundenabbau mache, danke, werde weiter berichten.


    Grüße

    Ralf

    Habe zu viele Plattenspieler und zu wenig Platz.

    2 Mal editiert, zuletzt von DUALein ()

  • so, hab ich doch noch "Schnell" erledigt und ne neue Stellhülse drauf geschraubt, hab ja inzwischen Übung.

    Jetzt sieht die Sache gleich anders aus, so soll´s sein und alles funktioniert.

    Dieses mal ein Foto mit System und Gegengewicht, wegen der Nachfragen 8o

    Danke für die Hilfe


    Grüße

    Ralf

    Habe zu viele Plattenspieler und zu wenig Platz.

  • Freut mich, dass er wieder tut! :thumbup:

    Gruß,
    Kai
    ___________________________________________________________


    Dreher im Bestand: 701 (1. Serie), 704, 1019 (NOS), 1218, 1219, 1229 (Wega 3430), 1249 - Elac Miraphon 22H, Elac PC 900 - Braun PS 500 - Metz TX 4963 - Thorens TD 320 Mk I - B&O Beogram 1200, PE 33 Studio


    Erfahrung steigt proportional zum Wert des zerstörten Gegenstandes.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.