DUAL CV 1100 Reparatur

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DUAL CV 1100 Reparatur

      Hallo Leute,

      Wir haben einen Dual-Verstärker International Serie CV 1100.
      Bei dem stirbt nach ein paar Minuten der Ton ab und auch die "Leitung" der linken Lautsprecher ist nicht Funktionsfähig.
      Nun wohnen wir in München und ich habe keinerlei Ahnung von Reparaturen. Ich habe ihn daher zu einem Reparatur-Service gebracht. (NIKOLA GMBH München)

      Dieser sagte mir, dass der Zustand im inneren sehr gut ist und der Verstärker auch nicht repariert oder anderweitig an ihm gepfuscht wurde.
      Einzig die Lötstellen sehen nicht so gut aus, da sich viele gelöst haben etc. Er meinte er braucht ca 3-4 Stunden und der Kostenvoranschlag für die Arbeiten beträgt ca 250EU.

      Für mich klang das erstmal extrem viel, allerdings habe ich keine Ahnung davon. Wie sind eure Erfahrungen? Ist eine Reparatur zu dem Preis noch sinnvoll, also bei dem Modell und der Arbeit, die getan werden muss? (Kleine Zusatzinfo: Ich weiss, sinnvoller Preis hängt von vielen Faktoren ab, aber wir hängen persönlich nicht an dem Gerät an sich. Wir wollen nur Lieber reparieren lassen, als neu anzuschaffen)

      Vielen Dank für eurer Feedback!

      Marc :thumbsup:
    • Warte einmal ab, ob bei Dir in der Gegend ein Boardler mit Lötotto und -kenntnissen wohnt. Der CV 1100 ist ein sehr übersichtlich und servicefreundlich aufgebauter Verstärker, kein Leistungsprotz, aber mit ein Paar passenden Lautsprechern wie Dual CL 231, Dual CL 241, Dual CL 271 oder Dual CL 710 in noch allzu großen Räumen ein nicht zu unterschätzender Verstärker.
      Er hat wenige Schwachstellen. Fast immer muß der Netzschalter neu, wegen Ersatz mal bei Dualfred nachfragen. Von kalten Lötstellen ist mir bei diesem Verstärker nichts bekannt. Eventuell sind bei Eurem Exemplar die Endstufenelkos defekt.

      250€ hört sich viel an, aber eine Fachwerkstatt muß auch Gewährleistung bieten, hat Kosten usw. Und einen ganzen Verstärker richtig durchzulöten, also altes Lötzinn absaugen und alles neu verlöten dauert schon seine Zeit. Wenn es ein Festpreis ist und die einwandfreie Funktion des CV 1100 garantiert, besteht eben das Risiko, das mehr defekt ist. Wenn die Werkstätten dann noch die Schaltungsunterlagen bestellen muß, weil sie nicht wissen, daß es die über das Dual-Board kostenlos gibt, dann sind das Kosten.

      Also ich würde lieber hier im Board eine Anfrage starten, im Zweifel ist hier die Erfahrung und die Sachkompetenz größer.


      Gruß Uli
      CS: 1209, 504, 510, 741Q, 750-1
      CV: 1200, 440, 1500 RC
      CT: 440, 1240 (2x)
      CR: 5950 RC
      C / CC: 1280, 5850 RC, 839 RC
      CD: 40, 5150 RC
      CL(X): 241, 9020, 9200
      und: DK170, MC2555
    • Hallo Marc,
      da gibt es zwei Möglichkeiten:
      1. Ich habe gerade einen komplett revidierten CV1100 da. Den wollte ich sowieso verkaufen. Du würdest ihn für einen Schnäppchenpreis bekommen bei Inzahlungnahme deines CV1100.
      2. Oder du packst ihn gut ein und schickst ihn mir.
      Im übrigen glaube ich die Aussage über die Lötstellen nicht.
      Viele Grüße
      HaJo

      >> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail. <<
      >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HaJoSto ()