Vorurteile oder Urteile zum CS 450

  • Nachdem bei facebook der CS 450 ohne weitere Erklärung mal wieder zu, wörtlich, Kernschrott klassifiziert worden ist, hat jemand für mich mal ne technische Erklärung?


    Ich selber bin kein Hifidelist, eher Gernehörer an einer mMn soliden Mittelklassekette, CS450 mit DN 165E (mit einer DOS 168E Nachbaunadel(kein Ahnung, wer die herstellt)), Kenwood KA-5090R, T+A TMR80


    Ich habe keine hörbaren Gleichlaufschwankungen, kein Brummen, keine bekannte Hörschädigung. Sind die Komponenten in der Kette so simpel, dass ich die Nachteile eines CS450 einfach nicht hören kann, oder gibt es gegenüber dem Dreher auch einfach einige Vorurteile?


    Wäre schön, wenn hier mal jemand Licht für mich in die Halbdämmerung bringen könnte


    Gruß Micha

  • Hallo Micha,


    Laß Dich da nicht verunsichern. Eigentlich haben CS-450 und CS-455 nur ein einziges schwerwiegendes Problem: das ist der einfache Gleichstrommotor, der bei vielen älteren Geräten gern Probleme macht: Laufgeräusche und Defekte oder Versagen der Motorregelung.


    Ansonsten gibt es an den 450/455 nicht viel auzusetzen, wobei man die "preiswerte" Kunststoffhaptik und Optik der Bedienelemente sowie einige Designmängel durchaus erwähnen kann:


    Die Motorposition direkt unter dem Tonabnehmer ist alles andere als optimal, aber in der Praxis macht das wenig Ärger, der Tonarm ist leicht und alles andere als steif. Das schränkt die Tonabnehmerauswahl erheblich ein. Die Anschußstecker sind von minderwertiger Qualität, oxidieren und neigen zu Kabelbrüchen.


    Klanglich ist er trotz dieser Schwächen einwandfrei, so lange man bei einem Magnettonabnehmer von höherer Nadelnachgiebigkeit bleibt. Die Tonarmlagerung ist prima, die dicke Gummimatte ebenfalls. Optisch furchtbar finde ich die Schräge vorn an der Haube.


    Ich habe einen 450er oder 455er 'mal im direkten Vergleich mit meinem damaligen Kenwood KD-750 und einem Dual 714 laufen lassen, war etwas matter und lebloser, weniger Kick, aber - außer beim direkten Umschalten - nicht so viel schlechter als der 714.


    Viele Grüße, Brent

  • Laß Dich da nicht verunsichern. Eigentlich haben CS-450 und CS-455 nur ein einziges schwerwiegendes Problem: das ist der einfache Gleichstrommotor, der bei vielen älteren Geräten gern Probleme macht: Laufgeräusche und Defekte oder Versagen der Motorregelung.

    Die Motorposition direkt unter dem Tonabnehmer ist alles andere als optimal, aber in der Praxis macht das wenig Ärger, der Tonarm ist leicht und alles andere als steif. Das schränkt die Tonabnehmerauswahl erheblich ein. Die Anschußstecker sind von minderwertiger Qualität, oxidieren und neigen zu Kabelbrüchen.

    Das kann ich unterschreiben. Bei der Wahl eines Tonabnehmers würde ich schauen, ob er empfindlich gegen Brummeinstreuungen des Motors ist. Mein gefährliches Halbwissen meint, dass MI-Abnehmer dazu gehören (mein Grado Prestige Green nimmt z.B. je nach Tonarmposition Einstreuungen auf). Ich weiß nicht, ob man das Verallgemeinern kann. Ich habe hier für meinen 455-1 bereits einen Ersatzmotor liegen, von dem ich aber noch nicht weiß, ob er passt. Sollte er, wäre das ein Schnapper (unter 10 € inklusive Versand). Das von Dual beim 455er verbaute OM10 ist da unproblematisch.

    Liebe Grüße
    Thomas


    Dual CS 5000, CS 2235Q, CS 1219, CS 1210, CS 1209, CS 530, CS 521, CS 505-2, CS 455-1, CS 415-2, HS 120, HS 38

    Akai GX 260 D, Dual TG 29, Revox A 77, Tandberg 9100X, Teac A-2300 SX, ASC 5004

  • Grados habe ich prinzipiell als "brummempfindlich" in Erinnerung.
    Zu meinen 1214 (nicht HiFi) Zeite (so um 1974) hatte ich mein Micro M2100 eingebaut (natürlich
    mit TVV) und ein Freund hatte sich ein deutlich teureres Grado (keine Ahnung wie das hieß) gekauft.
    Sah für mich aus wie eine Dampflock :D und die Nadel war irgendwie "geklebt" und musste mit einem
    Werkzeug quasi rausgehebelt werden. Das Teil hat den 2Pol Motor von 1214 gar nicht vertragen und
    lustig vor sich hin gebrummt ! War auf jeden Fall elektrisch und nicht mechanisch das Brummen.


    Ulli

  • Das mit dem speziellen Werkzeug haben die wohl beibehalten. Ich habe so ein gabelähnliches Teil dazubekommen, mit dem man den Nadelträger aushebeln muss. Dampflok? Naja, mit Phantasie vielleicht... Die Brummempfindlichkeit wird den Grados wohl immer noch nachgesagt und in meinem Fall kann ich das bestätigen.

    Liebe Grüße
    Thomas


    Dual CS 5000, CS 2235Q, CS 1219, CS 1210, CS 1209, CS 530, CS 521, CS 505-2, CS 455-1, CS 415-2, HS 120, HS 38

    Akai GX 260 D, Dual TG 29, Revox A 77, Tandberg 9100X, Teac A-2300 SX, ASC 5004

  • Ich betreibe einen Dual CS 530 mit einem Grado Prestige blue und habe keine Probleme mit Brumm. Auch auf dem CS 731 Q und dem CS 630 Q laufen meine Grado. 1214 habe ich "nur" in HiFi Ausführung. Da geht es auch.
    Bei vielen Japan Modellen (DD) von Sony, Wega, Kenwood, Technics und JVC habe ich Probleme mit den Grado. Komisch ist nur, dass z.B. auf einem Grundig PS 4500 das Grado gut läuft. Nur in der Auslaufrille ist ganz leises Brumen zu hören.


    Sonst finde ich die Grado super gut. :)

    Refresch



    CS 731Q CS 714 Q CS 741Q CS 701 CS 621 CS 627Q CS 604 CS 507 CS 504 CS 505 CS 505-4 CS 525 CS 530 CS 628 2xCS 630 CS 455 CS 435 4 x 1210 1214 1215 1224 2 x 1225 1226 1228 1237 A 1219 1246 1254 CS 2235 1009 1015 1011F 2x1010 CV1600 CV1260 C844 C830 C820 C819 PE 33 Studio PE 2014L 2 x PE 720 PE 2010

  • Mal ergänzend zu der Tonabnhemergeschichte. Seit heute hängt ein AT VM 95 ML unterm Arm. Funktioniert äußerst zufriedenstellend.

  • Hallo, weiß jemand: wo liegt eigentlich der Unterschied vom 450 zum neuen 418er? Der Arm des 450 scheint der gleiche zu sein, zumindest optisch und auch sonst ähneln sich beide Dreher, ist der Antrieb ist DC-Motor -Riemenantrieb bei beiden, was ist denn vermutlich beim 418 besser, was den doppelten Preis rechtfertigen könnte? Immerhin hat der 418 eine Gummiauflage, statt Filz, aber was rechtfertigt sonst den Preisunterschied? Grüße


    Dual DT 450 Plattenspieler - Lidl.de


    Dual CS 418 im Test - Einfach und gut - HIFI.DE


  • Ist hier bereits alles klar und deutlich erläutert...

  • Hallo,


    der DT zu dem Preis ist ok, aber man sollte sich wenigstens eine Hifi Nadel dazukaufen (DN 251E, z. B. https://mrstylus.com/produkt/dual-dn-251e_black-diamond/ )

    das ist dann schon wirklich ok.

    Gut, High Ender sagen was Anderes, aber da kostet schon ein Kabel mehr ....


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

  • Danke Dennis, ah ja, das System beim 418 ist neben der Gummimatte ist ja auch ein wertigeres u.a....dann rechtfertigt sich ja der Preis, aber der 450 ist schon viel Plattenspieler fürs Geld - scheint zumindest so. Grüße :-)


    P.S. aber blos keine Black Diamond, da würde ich die weiße Rundnadel lieber drauflassen, zuviel Qualistreuung und abenteuerliche Fertigungstoleranzen, das tue ich keiner meiner Platten an, sorry!

    :)

    Einmal editiert, zuletzt von DerGerd ()

  • Hallo,


    der verlinkte Anbieter (schreibt hier im Forum mit) checkt jede Nadel vorm Versand.

    Die 3600 ist mit 3 - 3,5 Pond Auflagekraft eher kontraproduktiver....


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

  • Peter, nicht sauer sein, aber ...nee, für mich kommt das nicht in Frage, dann lieber 3 gr.-Rund-Nadel (ist ja kein Problem) von einem seriösen Hersteller wie AT, da sind meine Platten sicherer, als bei einer ellipt. Nadel, die abenteuerlich produziert wurde. Aber da scheiden sich die Geister, denn eine Nadelherstellung (Black Diamond) , die auf Endkontrolle der Käufer und Händler abzielt ist unterirdisch und für mich auch unseriös, sorry wurde hier schon x-mal diskutiert, da gibts halt unterschiedliche Meinungen, ich finde es nicht gut, die Black Diamond ohne Einschränkung und Warnung zu empfehlen. Ich wollte auch eher über den 450 diskutieren und nicht Werbung für Black Diamond auslösen.

    Grüße

  • Hallo,


    auch von AT gibt's passende Hifi-Nadeln (ATN 94E z.B.)


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.