SICHERUNGEN - träge, mittelträge, flink? (CV 60, CT 17)

  • Hallo, ihr Lieben!


    Als stolze Newcomer-Chirurgin an den Geräten CV 60 und CT 17 bleibt die Neuanschaffung diverser Sicherungen nicht aus. Da ich eh bei Reichelt etwas bestellen wollte, dachte ich mir: bestelle ich die doch direkt mit.


    Laut der Servicemanuals benötige ich:


    CT 17:
    5x20mm 0.1A M


    CV 60:
    5x20mm 2A M
    5x20mm 0,5A T


    Die trägen 0,5 für den CV 60 hatte ich bereits, aber die anderen beiden lassen sich zumindest bei Reichelt nicht finden.
    Wie wichtig ist es, dass diese 'mittelträge' sind?
    Dumme Frage, wie es scheint, jedoch konnte sie auch mein Freund nicht beantworten, der deutlich mehr Ahnung von Elektronik hat...



    Ich bitte um etwas Licht im Dunklen.
    LG!
    Greta

    Greta aus Aachen und Jeffry aus Belgien (der kein Deutsch spricht, daher bin ich die Kommunikationszentrale hier...).
    Wir sind Dual-Newbies, daher noch ein bisschen unwissend bezüglich vieler Dinge... :rolleyes::thumbup:
    Bisher in unserem Besitz:
    1224 als kleiner Kofferspieler (meiner)
    1225 in einer Wega KS-3340 (unserer?)
    1229 + CV60 & CT17 (Jeffrys)

  • Ich fasse es nicht... Wie konnte ich die übersehen? :O


    Allerdings frage ich aber noch: Die Originalen (ich glaube die 2A) sind mit diesem Sand gefüllt... Müssen die Ersatzsicherungen das dann nicht auch haben?
    Was für einen Zweck hat das überhaupt?

    Greta aus Aachen und Jeffry aus Belgien (der kein Deutsch spricht, daher bin ich die Kommunikationszentrale hier...).
    Wir sind Dual-Newbies, daher noch ein bisschen unwissend bezüglich vieler Dinge... :rolleyes::thumbup:
    Bisher in unserem Besitz:
    1224 als kleiner Kofferspieler (meiner)
    1225 in einer Wega KS-3340 (unserer?)
    1229 + CV60 & CT17 (Jeffrys)

  • Hi Greta !

    Wie wichtig ist es, dass diese 'mittelträge' sind?
    Dumme Frage, wie es scheint, jedoch konnte sie auch mein Freund nicht beantworten, der deutlich mehr Ahnung von Elektronik hat...

    Vielleicht hatte er das in der Schule noch nicht ... ?


    Flink, mittelträge und träge ist das Auslöseverhalten bei Überlastung.
    Es gibt noch superflink und superträge, aber eher nicht in unseren Geräten zu finden.
    Das beschreibt die Bewertung, wie tolerant sich die Sicherung verhält, wenn z.B. beim Einschalten kurz mal ein etwas höherer Strom durchfließt.


    Bei z.B. Meßgeräten oder empfindlichen Schaltungen werden flinke Sicherungen eingesetzt.
    Bei allem, was Transformatoren, Lampen und Schaltkreise enthält, "die erst hochlaufen müssen" mittelträge oder sogar träge.
    Die Netzsicherungen sind in der Regel eher träge Typen - deshalb verwundert es mich ein bißchen, daß im CT17 nur eine mittelträge drinsteckt. Aber gut: die Sicherung muß ja auch auslösen, wenn auf der anderen Seite des Trafos was in die Grütze geht - und das ist bei den Tunern (außer der Beleuchtung) nicht allzuviel.


    Als Einstieg und Übersicht gibt es was bei Wikipedia (und nicht bei Ratiopharm):


    https://de.wikipedia.org/wiki/Schmelzsicherung


    :D

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Die Sicherung muss nicht mit Sand gefüllt sein.
    Den Löschsand hatte man früher, da waren die Glasröhrchen nicht so stabil und sind ohne Sand beim auslösen oft geplatzt.

    Gruß
    Gerhard



    1229 in Grundigzarge PS 71
    Sony TA870ES
    Sony CDP-X777ES
    Sony ST-S770ES
    KEF R300 SW-HG auf Atacama HMS 1.1

  • Hallo Greta,


    das ist sogenannter Löschsand. Ist bei den kleinen Sicherungen nicht unbedingt nötig.
    Daher sparen sich die Hersteller den. Bei größeren Stromstärken kann die "Explosion"
    des Sicherungsdrahtes in dem Glasröhrchen recht stark ausfallen und im schlimmsten Fall das Röhrchen sprengen.
    Daher gibt es für größere Ströme auch welche mit Keramikkörper.


    Noch einen Tipp: Ich bestelle immer ein Zehnerpäckchen.
    Die sind dann billiger da ab 10 Stück Rabatt greift. Leider ist das bei Reichelt nur noch bei einigen Sicherungen so.
    Bei den Werten mit Hersteller ESKA bekommst Du noch Rabatt. Bei denen von Litlefuse nicht, "LEIDER " :evil:

    Ein Päckchen lohnt aber immer, ich habe mittlerweile die meisten Werte im Vorrat.



    Viele Grüße
    Frank

  • Hi .... ich nochmal ....

    Allerdings frage ich aber noch: Die Originalen (ich glaube die 2A) sind mit diesem Sand gefüllt... Müssen die Ersatzsicherungen das dann nicht auch haben?
    Was für einen Zweck hat das überhaupt?

    Aus Wiki:


    "Der Sand dient als Lichtbogenlöschmittel.Beim Abschalten eines Stromkreises entsteht ein Lichtbogen, dessen Intensität u. a. von der Höhe des abzuschaltenden Stroms abhängt. Bei einem Kurzschluss kann dieser Strom um mehrere Größenordnungen über dem Nennstrom der Sicherung liegen."


    BZzzzzzt ... Zap!


    :D


    (Frank war schneller ... ^^ )

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Hey Jungs,


    danke für die wie immer schnellen und sehr aufschlussreichen Antworten.
    Die Sortimente sind cool, aber erstmal nicht notwendig, glaube ich. Ich bestell jetzt erstmal Zehnerpäckchen von denen, die wir def. brauchen.


    Danke euch!

    Greta aus Aachen und Jeffry aus Belgien (der kein Deutsch spricht, daher bin ich die Kommunikationszentrale hier...).
    Wir sind Dual-Newbies, daher noch ein bisschen unwissend bezüglich vieler Dinge... :rolleyes::thumbup:
    Bisher in unserem Besitz:
    1224 als kleiner Kofferspieler (meiner)
    1225 in einer Wega KS-3340 (unserer?)
    1229 + CV60 & CT17 (Jeffrys)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.