Dual 721 mit AT 33 PTG II

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WilliO schrieb:

      Hallo Bobo,
      hast du eindeutige praktische Erfahrungen? Konntest du beide Preamps unter gleichen Bedingungen vergleichen?
      Im Datenblatt der Phono Box DS gibt es nämlich auch diese unglaubliche Intransparenz.
      Insbesondere in Bezug auf die Verwendung als Preamp für Low-MC Systeme konnte ich nichts finden.

      Gruß
      Willi
      Ja klar, ich habe für mein Ortofon MC30 Super Classic mit 0,2mV Ausgangsspannung damals vor ein paar Monaten einen Pre gekauft da mir die Otto Kombi zu stark gerauscht hat. Habe dann

      Otto PrePre + Aikido 1+
      Phono Box DS2
      Tube Box DS2
      Phono Box S2 da gehabt zum testen.

      Phono Box DS2 ist geblieben.
      Cheers

      Babo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Babo ()

    • Hallo Wolfgang,
      ich konnte mich nur noch sehr schwach an diesen thread erinnern! Vor allem wußte ich nicht mehr in welchem Forum ich das geschrieben hatte. Wie die Zeit vergeht..... =O
      Ich werde auf jeden Fall über den weiteren Ablauf bzgl. AT 33 berichten. :)

      Gruß
      Willi
      6.1 Home-Cinema-Studio:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WilliO ()

    • Na dann ist doch alles super gut!

      Und wenn Du den Babo noch richtig anschreibst und meinen Namen ebenfalls, ist es nicht mehr zu toppen!!! (Nichts für ungut )
      Grüsse - Wolfgang

      "... zuviel Riesling-Schorle macht gleichgültisch, dess is uns aber egal !!!"

      Aktuell drehen hier (im Wechsel)

      DUAL CS-621 / DMS 240E mit ATS 13 Nadel
      DUAL CS-606 / Ortofon ULM 55E mit DN 152E
      DUAL CS-601 / DUAL M20E

      LUXMAN PD-289 / AT VM-95ML
      TECHNICS SL-1300 / DENON DL-110
      THORENS TD-147 / SUMIKO Pearl
      ONKYO CP-1057B / AT UL3
      ONKYO CP-5000A / AT VM 520 EB
    • Als Kinder (lang lang ists her) haben wir eine Zeit lang einen Tick gehabt und unsere Namen rückwärts gesprochen.
      Aus Wolfgang wird dann "Gnagflow", was meist zur Erheiterung beitrug. :D
      Grüsse - Wolfgang

      "... zuviel Riesling-Schorle macht gleichgültisch, dess is uns aber egal !!!"

      Aktuell drehen hier (im Wechsel)

      DUAL CS-621 / DMS 240E mit ATS 13 Nadel
      DUAL CS-606 / Ortofon ULM 55E mit DN 152E
      DUAL CS-601 / DUAL M20E

      LUXMAN PD-289 / AT VM-95ML
      TECHNICS SL-1300 / DENON DL-110
      THORENS TD-147 / SUMIKO Pearl
      ONKYO CP-1057B / AT UL3
      ONKYO CP-5000A / AT VM 520 EB
    • WilliO schrieb:


      Wie sagt man in Berlin: "Ick freue mir!" :)

      Gruß
      Willi
      Da kannst Du dich wirklich freuen, ich finde das AT 33 PTG II einfach Klasse :)
      Es spielt sehr sauber und hat alles was man braucht, ich bin damit rundum zufrieden (danke Manfred) :)
      Ist zwar im Moment eine Investition, ich habe es nicht bereut, ich lehn mich zurück und höre Musik :)

      Bin gespannt wie es sich an Deinem Dual macht.
      Do reggae mi doch gar net auf :)

      Viele Grüße
      F. Bad
    • Neu

      Hallo zusammen!
      Wie versprochen möchte ich euch nachfolgend berichten wie der aktuelle Stand der Dinge ist:

      Am vergangenen Samstag habe ich vom Hifi Phono House das AT33PTG/II erhalten. Angesichts der einwandfreien Abwicklung (Verpackung, Komunikation, etc.) kann ich diesen Händler guten Gewissens empfehlen.
      Schon beim Auspacken habe ich festgestellt das meine normale Lesebrille (+1) für dieses filigrane Teil nicht ausreicht. Der Cantilever z.B. ist so winzig das ich ihn selbst mit der +3 Brille kaum sehen kann. Insofern ist wirklich größte Vorsicht und gute Lichtverhältnisse von Nöten um Beschädigungen zu vermeiden!

      Ich hatte noch einen nagelneuen TK24 hier liegen und konnte so das AT-System zunächst provisorisch montieren ohne mein Nagaoka demontieren zu müssen. Zunächst habe ich das AT ohne weitere Justierung in den Tonkopf eingesetzt und den Tonarm auf Null eingependelt.
      Mit der DIN-Schablone von Vono-Lab habe ich anschließend den Überhang eingestellt und nachfolgend auf eine absolut symmetrische Montage im TK geachtet und nach dem Festziehen der Schrauben noch einmal überprüft-
      Apropos Schrauben: Die mitgelieferten Schrauben sind für TK's entweder zu kurz oder zu lang. Witzigerweise hat die Transport-Sicherungsschraube, die das System in der Box fixiert, die ideale Länge. So hat einen konkreten Anhaltspunkt für das Kürzen der langen Schrauben. Einen Schraubstock und eine gute Eisensäge sollte also man in der Nähe haben.
      VTA und AK (2.0 p) habe ich gemäß Herstellerangaben eingestellt. AS habe ich zunächst bei 1.8 belassen -was offensichtlich sehr gut passt.
      Die Absenkung der Tonarmbasis hat keinerlei Probleme ergeben. Alles funktioniert wie es sein soll.

      Nun zum (gefürchteten!) Rauschen:
      Nach der Komplettinstallation des 721 hatte ich zunächst einen toten linken Kanal, deutliches Rauschen und auch noch einen leisen, aber dennoch gut hörbaren. Brumm im System. Ich dachte: "Ich krieg die Krise!" -nebst Schweißausbruch!!
      Multimeter rausgekramt und alles durchgemessen: Ok! Es stellte sich nach einiger Fummelei heraus das ein Cinch.Stecker, der vom linken Out der Phono Box, zunächst keinen -und nachfolgend eine nicht ausreichenden- Kontakt hatte. Nie wieder Cinch-Stecker mit Schraubzange....die letze "High End-Scheiße!" (Wird demnächst ausgetauscht!)

      Stand heute: Ja, es gibt Rauschen!

      Aaaber: Dieses Rauschen ist:
      1. grundsätzlich nur dann vernehmbar wenn kein Musik-Signal anliegt,
      2. extrem Pegelabhängig und
      3. von der Entferung zu den Boxen abhängig.

      Konkret bedeutet das:
      Bis zur Poti-Einstellung -34dB (entspricht etwa 12 Uhr Pos.) an meinem Yamaha CX-A 5000 höre ich am Hörplatz kein Rauschen. Mit dieser Poti-Einstellung Musik hören entspricht einem gemessenen Pegel von -/+80dB - Ich war eben selbst erschrocken. Wie oft höre ich mit Live-Pegel....
      Beim Absenken des Systems auf die Platte senke ich normalerweise den Pegel sowieso etwas ab - und hören tue ich auch nicht immer auf diesem Pegel-Niveau.

      Auf Basis dieser praktischen Erfahrung kann ich sagen das die Phono Box S durchaus für MC-Low Output Systeme (Gain 63dB!, 100 Ohm) einsetzbar ist. Damit will ich nicht sagen das nicht noch besser geht, z.B. mit den Geräten der S2 -Serie.

      Noch ein paar Höreindrücke:
      Ich habe dem AT als Erstes ein hartes Brötchen zu beißen gegeben:
      Die meisten werden die Rolling Stones LP "Let it bleed" kennen. Auf Seite 2 ist der letzte -überaus bekannte- Titel: "You can't always get what you wan't" in dem auf den letzten Rillen-Metern der große Chor zum Einsatz kommt. Wenn diese Stimmen sauber und verzerrungsfrei
      wiedergegeben werden stimmt die Systemeinstellung. Mick Jagger's Stimme steht zentral zwischen den l/R Kanälen, jeder S-Laut sitzt.
      Ein weiteres Beispiel: Joe Jackson's LP "Body and Soul". Eine wunderbare LP und Testplatte für Instrumenten-, Gesang- und Dynamikwiedergabe.

      Fazit: ich bin begeistert!! Das Systems macht wirklich riesigen Spaß. Das Nagaoka MP 200 war wirklich schon verdammt gut hat aber gegen das AT 33 keine Chance!

      Was den Phono-Pre angeht werde ich mich weiter Informieren....mal sehen was noch geht. Die S2-Serie ist zumindest einen Test wert!





      Gruß
      Willi
      6.1 Home-Cinema-Studio:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von WilliO ()

    • Neu

      WilliO schrieb:

      Fazit: ich bin begeistert!!
      Sehr schön, wünsche viel Freude mit dem tollen System!

      WilliO schrieb:

      Die S2-Serie ist zumindest einen Test wert!
      Die normale S2-Serie wird Dir nicht viel weiterhelfen, wenn dann die S2 Ultra!

      Versuche verschiedene Phono-Pre's nach Hause zu holen und dort Probe zu hören.

      Je nach Phono-Pre würde es mich nicht wundern, wenn dabei ein ähnlicher Aha-Effekt wie vom MP-200 zum AT33PTG2 bei raus käme... ;) .

      Beste Grüße

      Thomas
      Ich biete: 731/714 Halbzoll + OM Adapter, TKS Halbzoll + OM Adapter + Halteplatten + Reparaturen, Federhaus aus PEEK
    • Neu

      Hallo Thomas,
      ich schließe einen Aha-Effekt wirklich nicht aus und werde mich weiter mit dem Thema befassen resp. auch -wie von dir dargestellt- Geräte hier bei mir testen.
      Einen getesteten Phono-Pre kann man nach einem Test guten Gewissens retournieren. Das sieht -finde ich zumindest- bei einem TA-System anders aus.

      Beste Grüße
      Willi
      6.1 Home-Cinema-Studio:
    • Neu

      WilliO schrieb:

      Ein weiteres Beispiel: Joe Jackson's LP "Body and Soul". Eine wunderbare LP und Testplatte für Instrumenten-, Gesang- und Dynamikwiedergabe.
      Kann ich bestätigen - viel Spaß mit dem tollen System (nächstes Jahr habe ich einen runden Geburtstag :whistling: :thumbup: )
      Grüsse - Wolfgang

      "... zuviel Riesling-Schorle macht gleichgültisch, dess is uns aber egal !!!"

      Aktuell drehen hier (im Wechsel)

      DUAL CS-621 / DMS 240E mit ATS 13 Nadel
      DUAL CS-606 / Ortofon ULM 55E mit DN 152E
      DUAL CS-601 / DUAL M20E

      LUXMAN PD-289 / AT VM-95ML
      TECHNICS SL-1300 / DENON DL-110
      THORENS TD-147 / SUMIKO Pearl
      ONKYO CP-1057B / AT UL3
      ONKYO CP-5000A / AT VM 520 EB
    • Neu

      WilliO schrieb:

      Hallo Wolfgang,
      so ein nettes Geschenk passt doch perfekt zu einem runden Geburtstag, oder? :thumbsup:

      Beste Grüße :)
      Willi
      EBEN !!!
      Grüsse - Wolfgang

      "... zuviel Riesling-Schorle macht gleichgültisch, dess is uns aber egal !!!"

      Aktuell drehen hier (im Wechsel)

      DUAL CS-621 / DMS 240E mit ATS 13 Nadel
      DUAL CS-606 / Ortofon ULM 55E mit DN 152E
      DUAL CS-601 / DUAL M20E

      LUXMAN PD-289 / AT VM-95ML
      TECHNICS SL-1300 / DENON DL-110
      THORENS TD-147 / SUMIKO Pearl
      ONKYO CP-1057B / AT UL3
      ONKYO CP-5000A / AT VM 520 EB
    • Neu

      WilliO schrieb:

      Mit der DIN-Schablone von Vono-Lab habe ich anschließend den Überhang eingestellt
      ich habe heute das System auch mal auf ein TK24 Montiert um es am 721er zu testen,
      Den Übergang mit der Originalen Dual Einbaulehre eingestellt, und wenn ich mir dein Bild ansehe ist mein System viel weiter vorne als deines.... ?(
      liebe Grüße aus Wien
      Gunther

      Zum guten Ton gehört Dual
    • Neu

      Hallo Gunther,
      n.m.K. kann man die Dual Einbaulehre nicht für den TK 24 verwenden.
      Sollte meine Annahme richtig sein könnte das den Unterschied erklären.
      Das müsste man dann einmal mit einer Schieblehre genau messen.

      Gruß
      Willi
      6.1 Home-Cinema-Studio: