Sammelsorium an Kleinproblemen PE Studio 720

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sammelsorium an Kleinproblemen PE Studio 720

      Hallo liebes Forum,

      ich habe mir im letzten Jahr auf einem Flohmarkt einen Plattenspieler gekauft und bin nun seit einiger Zeit dabei ihn vernünftig zum Laufen zu bringen. Mit der Hilfe aus dem Forum geht das auch recht gut, die Mechanik habe ich so weit auseinander gebaut, gereinigt und geschmiert, sodass hoffentlich alles beweglich ist, was sich bewegen soll. Nun habe ich aber noch eine Liste mit Dingen, bei denen ich mir wegen mangelder Erfahrung nicht sicher bin, ob sie vielleicht zusammen hängen und ob ich trotz großer Sorgfalt vielleicht auch etwas falsch wieder zusammengebaut habe ?( Deshalb schreibe ich mal alles in einen Tread, obwohl es dadurch wahrscheinlich recht allgemein und ungenau ist... Hoffentlich ist das ok?
      Grundsätzlich: Im Automatikbetrieb spielt er normalerweise meine Schallplatten in allen Geschwindigkeiten ohne Zwischenfälle ab, ich habe auch Ton. ABER:

      - Weder der manuelle Tonarmlift, noch die Stop-Einstellung im Automatikmodus funktionieren. Wenn man den Hebel auf die entsprechende Position bewegt, dann bewegen sich auch diverse Teile in der Mechanik, allerdings ohne dass sie irgendwas auslösen (umschalten o.Ä.). Das bedeutet, dass ich (ohne den Tonarm per Hand anderswo hinzusetzen) meine Platte nur von Anfang an spielen und auch nicht pausieren kann. Wenn ich den Hebel nochmal auf Start bewege, dann beendet er die Wiedergabe und räumt den Arm auch wieder weg.
      - Die Geschwindigkeit der Tellerdrehung ändert sich recht träge, hier habe ich die Feder in Verdacht, die das Reibrad nicht stark genug an den Motorbolzen heranzieht. Kann das sein? Kann man das ändern? Ich hab Angst beim Ausprobieren die Feder zu schrotten...
      - Ich habe 2 Zahnscheiben "übrig", die eigentlich auf der Oberseite unter die 2 Schrauben gehören, die den Tellerlagerbügel befestigen. Allerdings kollidiert die eine Schraube dann aus irgendeinem Grund mit dem Einstellhebel-Oberteil. Ich kann mir nicht vorstellen das das vorher auch so war, allerdings kann ich das nicht mit Bestimmtheit sagen, weil alles verharzt war und sich überhaupt nicht bewegt hat...
      - Bei der Soundqualität gibt es auch Schwierigkeiten: erstens ist die Musik sehr leise, wenn ich meine Boxen anschließe. Man muss die Lautstärke schon fast kompett aufdrehen, um etwas zu hören. Das Radio, was mit eingebaut ist, funktioniert dagegen einwandfrei, deshalb denke ich nicht, dass es am Schalter oder Ausgang liegt. Und ohne angeschlossene Lautsprecher (also nur dem, was direkt vom Tonabnehmer kommt) klingt es eigentlich so, wie ich denke, dass es sein müsste. Hab da aber auch nicht so wirklich Erfahrung vorzuweisen. Mir wurde gesagt, dass es evtl mein keramisches Tonabnehmersystem ist, was da zicken macht. Dass kann ich aber nicht wirklich glauben, wenn ich doch ohne Verstärker was (sogar recht laut) hören kann? Da so ein Ding zwischen 60 und 80€ kostet, möchte ich das auch nicht auf gut Glück kaufen, dafür ist mein Studentenbudget nicht groß genug... ;(
      - Zweitens rauscht es mit Lautsprecher sehr laut, auch ohne Musik. Da habe ich gelesen, dass das 1000e Ursachen haben kann <X . Lässt sich das vielleicht irgendwie eingrenzen, weil es typische Symptome bei dem Alter sind oder wenn man bestimmte Dinge testet?
      - momentan habe ich die Testlautsprecher direkt mit dem 3-poligen DIN-Stecker angeschlossen. Langfristig möchte ich den Plattenspieler aber an die Boxen meiner HIFI-Anlage anschließen. Die lässt sich auf AUX umstellen und hat Klinke und Chinch-Anschlüsse. Wenn ich das richtig gelesen habe, dann kann ich ein Chinch-Kabel mit einem 5-Pol-Stecker kombinieren und den Tonbandgerät-Anschluss dafür zweckentfremden, oder? Die Lautsprecherausgänge zu benutzen und die 3-pol-Stecker direkt an mein Chinch-Kabel zu basteln ist wahrscheinlich keine gute Idee?

      Das sind ziemlich viele Baustellen für einen unwissenden Benutzer, ich hoffe ihr könnt mir trotzdem bei dem einen oder anderen Punkt helfen.
      Vielen Dank schon vorab für Antworten und einen schönen Sonntag,

      Lilala
      Ich habe zwar keine Ahnung, aber davon ziemlich viel. ?( Danke für die Hilfe!
      PE Studio 720 (bzw. = PE Studio 2)
    • Hallo Lilala,

      es hört sich nach ganz schön Arbeit und Kommunikation an, davor scheue ich mich nicht, aber wäre schön wenn du Weihnachten Platten hören könntest.
      Vorab würde ich dich mal bitten vielleicht zwei oder drei Photos reinzustellen damit wir einander manches besser erklären können.
      Vielleicht einmal Bild 1 PS ohne Plattenteller von oben, Bild 2 von unten. Dann noch die Frage wo wohnst du vielleicht können wir uns treffen dann geht so was viel schneller. Gehen wir´s an!

      Schöne Grüße
      Roland
    • Hallo Roland,

      vielen Dank für deine Antwort! Hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben. :)
      Ja, leider hast du recht mit viel Arbeit und Kommunikation :( Dabei wurde er mir damals als "ich hab ihn nicht getestet, aber er geht ziemlich sicher" verkauft... Naja, immerhin kann ich jetzt meinen Horizont erweitern.
      Ich bin entweder in der Region Coburg (mit PS, ohne Auto) oder bei Braunschweig (mit Leih-Auto, ohne PS) unterwegs. Also wohl leider nicht bei dir um die Ecke und reichlich unmobil...
      Bilder habe ich dafür angehängt, wenn du noch etwas detaillierter fotografiert brauchst, sag Bescheid!

      Zwischenzeitlich habe ich auch noch etwas dran rumgebastelt (bzw. zugeguckt, was wann passiert) und ein Update:
      Die Sache mit den Zahnscheiben hat sich mittlerweile geklärt. Hat jetzt wundersamerweise doch funktioniert, als ich nochmal versucht habe sie reinzuschrauben. :/
      Und die Feder für die Geschwindigkeitsänderung könnte jetzt auch richtig sein, die hing in der Nut von der Wellensicherung (die wohl verschütt gegangen ist. Ich bin schon dabei mir Ersatz zu besorgen) und jetzt scheint es zu gehen.

      Viele Grüße,
      Lilala
      Bilder
      • IMG_20191122_161809b.jpg

        163,8 kB, 1.248×936, 6 mal angesehen
      • IMG_20191122_161509b.jpg

        179,94 kB, 936×1.248, 12 mal angesehen
      • IMG_20191122_161728b.jpg

        194,49 kB, 936×1.248, 15 mal angesehen
      • IMG_20191122_161734b.jpg

        168,89 kB, 936×1.248, 8 mal angesehen
      • IMG_20191122_161743b.jpg

        162,62 kB, 1.248×936, 8 mal angesehen
      • IMG_20191122_161759b.jpg

        194,52 kB, 1.248×936, 12 mal angesehen
      Ich habe zwar keine Ahnung, aber davon ziemlich viel. ?( Danke für die Hilfe!
      PE Studio 720 (bzw. = PE Studio 2)
    • Hi,

      ich hab das hier damals verfasst um nicht immer wieder das gleiche schreiben zu müssen.
      Wartungsanleitung PE20xx er Baureihe von Kai

      Arbeite Dich hier mal durch, danach müsste er eigentlich laufen. Wenn nicht, sehen wir weiter.
      Lass Dich von der Typenbezeichnung nicht irritieren, der 720 war der Vorgänger vom 2001/2010 und weitesgehend baugleich. Die Mechanik ist bei fast aller PE dieser Reihe gleich, ist zwar nicht ohne aber machmaber wenn man mit Ruhe und einer Digicam drangeht. Am besten immer eine Baugruppe nach der anderen, wenn Du alles auf einmal zerlegst wird es fusselig ;) .

      Lilala schrieb:

      Mir wurde gesagt, dass es evtl mein keramisches Tonabnehmersystem ist, was da zicken macht. Dass kann ich aber nicht wirklich glauben, wenn ich doch ohne Verstärker was (sogar recht laut) hören kann?
      Das hat leider nichts zu sagen, was Du hörst ist der unverstärkte Ton der Nadel das kann man immer hören, bei Keramiksystemen lauter als bei MM. Scheinbar kommt das Signal nicht beim Verstärker an. Das Könnte mehre Gründe haben, eines davon ist der Tonabnehmer, aber es könnte auch am Kurzschließer im Plattenspieler liegen.

      Richte erst mal den Dreher her und dann sehen wir weiter. Hast Du zur Not ein einfaches Multimeter mit dem Du die Tonleitung durchklingeln kannst?

      Übrigens eine sehr schöne Anlage die Du da hast, solltest Du auf jeden Fall erhalten :thumbup:
      VG
      Kai


    • Hallo kai,

      ich hab deine Anleitung angeschaut und kann wirklich sagen das wäre doppelt gemoppelt wenn ich das noch mal aufgreifen würde, ist perfekt dargestellt. Dann würde ich sagen kann Lilala sich zuerst mal mit der Fertigstellung der Mechanik befassen. Wenns an etwas hakt kann er sich ja wieder melden.
      Meine Erfahrung hat gezeigt, wenn die verharzten Stellen alle bereinigt und neu geölt und gefettet sind und der Steuerpimpel ersetzt ist, läuft das Gerät in der Regel wieder. Dann wünsche ich Lilala viel Spaß und Erfolg.

      Schöne Grüße
      Roland
    • Guten Morgen und danke ihr zwei!

      Mit der Anleitung habe ich mich letztes Jahr schonmal befasst und dachte ich hätte alles, was dabei mit Mechanik zu tun hat, gemacht. Hab´s dann gestern Abend nochmal genauer gelesen und festgestellt, dass ich mich wohl mit dem Liftpimpel noch befassen müsste. Den habe ich damals erst weggelassen, weil es was mit löten zu tun hat (noch nie gemacht :S ) und dann komplett vergessen X/
      Wobei mich dieser Absatz in der Anleitung verwirrt: "Das Standardproblem aller 2016/2018/2020 ist zum einen der Steuerpimpel am Haupthebel, zum anderen der Liftpimpel in der Tonarmbasis. Ersterer sorgt dafür, dass der Arm weit genug angehoben wird, der zweite ist für den Transport des Arms im Automatikbetrieb zuständig."
      - Erstens: Warum ist ein LIFT-Pimpel nicht für das ANHEBEN und dementsprechend ein Steuerpimpel nicht für den Transport zuständig, sondern genau andersherum? :D
      - Zweitens: Kann mein Problem mit dem manuellen Lift da überhaupt herkommen, wenn der Liftpimpel für den Automatikbetrieb zuständig ist (der ja funktioniert)? ?(
      Ich werde mir auf jeden Fall erstmal einen Lötkolben besorgen und das Ding sauber machen. Schaden wird es ja nicht ;)

      Soll ich bei der Gelegenheit auch den 7. Punkt "Umrüstung auf Cinch mit separater Masse" umsetzen? Ich bin in Sache Elektonik wirklich komplett unwissend, würde aber gerne verstehen, was da passiert. Vlt. gibt es dazu ja schon einen Eintrag im Forum, den ihr Dummies empfehlen könnt?


      Mulitmeter habe ich: Was genau soll ich damit messen?

      Danke für die Beantwortung auch von dummen Fragen und liebe Grüße,

      Lilala
      Ich habe zwar keine Ahnung, aber davon ziemlich viel. ?( Danke für die Hilfe!
      PE Studio 720 (bzw. = PE Studio 2)
    • Lilala schrieb:

      - Erstens: Warum ist ein LIFT-Pimpel nicht für das ANHEBEN und dementsprechend ein Steuerpimpel nicht für den Transport zuständig, sondern genau andersherum?
      Weil man nicht alles verstehen muss oder der Autor irgendwie verwirrt war :D
      Nein im Ernst, der Steuerpimpel ist hauptsächlich für den Tonarmtransport in der horizontalen Zuständig, aber man stellt die Automatische Lichthöhe damit ein. Der Liftpimpel ist dafür zustandig, dass der Tonarm auch wirklich angehoben wird und schön smooth über die Liftbank rutscht.
      Dein Vorteil ist, dass der Pe720 genauso wie der 2001/2010 keinen Liftpimpel hat. der kann also nicht für Dein Problem verantwortlich sein, löten ist demnach auch erstmal unnötig. Ich vermute Dein Problem eher im Bereich Rillenachse/Kurvenrad. Evtl. falsch wieder zusammengebaut? Passiert auch mir ab und an noch.


      Lilala schrieb:

      Soll ich bei der Gelegenheit auch den 7. Punkt "Umrüstung auf Cinch mit separater Masse" umsetzen? Ich bin in Sache Elektonik wirklich komplett unwissend, würde aber gerne verstehen, was da passiert. Vlt. gibt es dazu ja schon einen Eintrag im Forum, den ihr Dummies empfehlen könnt?
      Mache ich nie und rate auch immer dazu erst mal so zu versuchen. In Deinem Falle wäre es eh kontraproduktiv, da er ja in einer nach Din verkabelten Kompatanlage steckt.
      VG
      Kai


    • "Nicht löten" - Endlich mal eine gute Nachricht :D

      Ich wollte gerade nach deiner Anregung die Rillenachsen-Baugruppe nochmal auseinander nehmen und mit einer Explosionszeichnung vom PE 2018 vergleichen, die ich gefunden habe. Da ist mir die Schenkelfeder für den Einschalthebel aufgefallen, die einigermaßen lose in der Gegend rumwackelt. Liegt das gerade an dem augeschalteten Zustand oder habe ich vielleicht den Fehler gefunden und muss sie nur irgendwo einspannen? Das sieht man leider auf keiner der Zeichnungen und selbsterklärend ist es in meinen Augen auch gerade nicht.
      Wäre schön, wenn es so einfach ist :D

      LG
      Ich habe zwar keine Ahnung, aber davon ziemlich viel. ?( Danke für die Hilfe!
      PE Studio 720 (bzw. = PE Studio 2)
    • Moin :)

      Die Feder gehört gespannt gegen den dicken Haltebügel, der von oben nach unten durchs Bild geht.

      Gruß Arne
      Gekommen, um zu bleiben ;)

      DUAL: 1010A - 1015A - 1015F - 1214 - 1214 Hifi - 1239A - 481 - HS36 - HS38 (auf dem Postweg ;) )- KA50 - P60 - P90
      Elac: Miracord 50H
      PE: 2001 - 2010 VHS - 2014
      Technics: SL-Bd22 - SL-B210 - SL-Q303
      Telefunken: Partyset 208 Stereo - W 258 Hifi
    • Danke Arne!
      Es funktioniert! :love: :love:
      - zumindest mehr oder weniger :D Der Arm hebt sich von der Stütze, schwenkt dann allerdings direkt zum Ende der Platte und verharrt dort schwebend. Wenn ich ihn dann zum Anfang schiebe (relativ schwergängig) und absenke, dann springt er während des Absenkens auf der Platte noch ca. 1cm weiter nach innen. Die Platte dreht sich dabei auch nicht gleichmäßig weiter.
      Ich vermute mal, das ist dann Einstellungssache? Oder habt ihr sonst spontan Ideen?
      Stop funktioniert auch leider noch nicht.
      Aber das ist doch schon mal was :love:
      Ich habe zwar keine Ahnung, aber davon ziemlich viel. ?( Danke für die Hilfe!
      PE Studio 720 (bzw. = PE Studio 2)
    • Wenn der Arm.bis zum Ende durchgeht, dann wird der Arm nicht in seiner Bewegung begrenzt - das kann an der Plattengrößenerkennung unterm Teller oder an einem verbogenen Bügel liegen, der von unterm Teller bis zum Armsegment führt.

      Hast Du den Klumpatsch unterm Teller gut gereinigt? Sitzen die Federn dort alle, wo sie müssen?
      Gekommen, um zu bleiben ;)

      DUAL: 1010A - 1015A - 1015F - 1214 - 1214 Hifi - 1239A - 481 - HS36 - HS38 (auf dem Postweg ;) )- KA50 - P60 - P90
      Elac: Miracord 50H
      PE: 2001 - 2010 VHS - 2014
      Technics: SL-Bd22 - SL-B210 - SL-Q303
      Telefunken: Partyset 208 Stereo - W 258 Hifi
    • Hm. Ich verstehe was du meinst. Aber das sollte dann ja auch im Atomatikmodus so passieren, oder? Der funktioniert allerdings einwandfrei.

      Unter dem Teller ist alles sauber. Wenn man von der Elektronik absieht, dann habe ich da alles Auseinanderbaubare auch gereinigt. Das mit den Federn ist so eine Sache, wie man sieht :D Da ich nicht weiß wie das auszusehen hat, ist es schwer zu erkennen. Mir fällt jetzt jedenfalls nichts mehr auf, was lose ist. Höchstens die hier in der gleichen Baugruppe:

      Die hat Spannung, ist aber auf der einen Seite nur an der Mulde von der Grundplatte fest. Kann man leider ganz schlecht fotografieren...

      Edit: Die ist vorhin beim Anstupsen umgesprungen und jetzt hat sie den Einschalthebel auf der Höhe vom Stop-Fixiert, also muss sie jetzt (auch schon auf dem Foto) komplett falsch sein. Welche Teile sollen da zusammen agieren?
      Ich habe zwar keine Ahnung, aber davon ziemlich viel. ?( Danke für die Hilfe!
      PE Studio 720 (bzw. = PE Studio 2)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lilala ()

    • Ok, die Feder war anscheinend für den Atomatik-Stop verantwortlich. Hab sie jetzt vermutlich richtig eingebaut und siehe da: es funktioniert :)

      Die Sache mit dem nach innen rutschen macht er allerdings immer noch, bzw. wieder: Beim ersten Mal testen hat es funktioniert, ich hab mich gefreut - und dann ging es wieder nicht so wie es sollte... :(

      So richtig habe ich nicht verstanden, was ihr meintet, deshalb habe ich mir das dann mal von unten im Ablauf angesehen und mit dem verglichen was er laut Service-Manual vom PE 2018 im manuellen Einzelspiel machen sollte. Dabei ist mir dann aufgefallen, dass er das kleine Blechding (Horizontalweiche) mit dem Dorn vom Schalthebel Utgr. (Was auch immer Utgr. ist) nur anstupst, nicht umklipst und deshalb nimmt die Steuerkurve den falschen Weg. Wenn ich da mit dem Schraubendreher beim Klipsen helfe, dann klappt alles so, wie es soll :love:
      Die Frage ist jetzt nur noch warum er das nicht macht. Bestimmt schon wieder eine Feder falsch :S Oder passt das zu dem, was ihr vorgeschlagen habt?
      Mal sehen, ob mir noch etwas auffällt :)
      Ich habe zwar keine Ahnung, aber davon ziemlich viel. ?( Danke für die Hilfe!
      PE Studio 720 (bzw. = PE Studio 2)
    • mickdry schrieb:

      Schalthebel Untergruppe
      Ahhhh, das ergibt Sinn. Danke!

      SO. Hab's jetzt auch mit meinem Lift komplett geschafft! :love: War tatsächlich nur eine Einstellung am Exzenter vom Steuerhebel-Unterteil, jetzt läufts endlich :thumbsup:
      Bleiben nur noch die Fragen zur Elektronik und dann kann ich endlich meine Platten hören ^^

      Jetzt ist aber erstmal Feierabend :D LG
      Ich habe zwar keine Ahnung, aber davon ziemlich viel. ?( Danke für die Hilfe!
      PE Studio 720 (bzw. = PE Studio 2)