Fragen zum DUAL CS521

  • Guten Morgen,


    leider funktioniert mein CS521 seit heute früh nicht mehr und ich vermute mal, dass es etwas mit der Masse zu tun hat.


    Der Dreher hat noch einen DIN Anschluss, welchen ich mit Adapter auf Cinch an meinen Onkyo TX-8150 angeschlossen habe.
    Das hat bis gestern Abend einwanfrei funktioniert, seit heute kommt allerdings so gut wie kein Ton mehr raus.
    Ich habe bereits sämtliche Anschlüsse am DIN blitzeblank gereinigt, die Cinch-Kabel getauscht, Kontaktspray eingesetzt, aber der Gute mag nicht so richtig -
    wenn ich den Onkyo voll aufdrehe, dann hört man Musik auf leiser Zimmerlautstärke, brummen tut er aber wenn überhaupt nur minimal.


    Weiterer Versuch war einen PreAmp dazwischen zu schalten. Aber auch dass hat nichts gebracht - obwohl der Verstärker eigentlich einen Phono-Eingang hat.
    Anschluss am PreAmp erfolgte zuerst direkt über den vorhandenen Din (Eingang), Ausgang auf Cinch zum Verstärker. Hat auch nichts gebracht. Dann das gleiche nochmals, allerdings DIN auf Cinch und Cinch an den PreAmp - einmal mit zusätzlicher Masse vom Dreher-Gehäuse zum Pre-Amp, einmal ohne. Wieder nichts :/


    Da der Dual kein separates Massekabel hat kann es m. M. n. nur am DIN Anschluss liegen. Muss ich dass Kabel jetzt auf Cinch umrüsten oder hat noch jemand eine andere
    Idee woran es liegen könnte?


    Bin für jeden Vorschlag dankbar.

  • Hallo Schnuffel,


    hast du den DIN-Stecker mal geöffnet, um da nach dem Rechten (sprich: alle Drähte noch dran?) zu sehen? Obwohl es eher unwahrscheinlich ist, dass beide Kanäle ausfallen... Und wenn die Masse ab wäre, würde es extrem laut brummen.


    Eine andere Möglichkeit ist der Kurzschließer im Dreher. Wenn das Kurvenrad nicht in die Nullstellung kommt, öffnet der nicht. Alles eher theoretische Möglichkeiten, aber man hat ja schon Pferde kotzen sehen.
    Die Kontakte im Headshell sind sauber? Hast du einen zweiten Tk zum testen zur Verfügung? Am Verstärker kann es ja wohl eher nicht liegen, denn du hattest ja auch einen separaten VV über einen Hochpegeleingang ausprobiert. Und die anderen Verstärkereingänge funktionieren aber prinzipiell, mit CD oder Tape?


    LG
    Holgi

    Früher dachte ich, wenn man alt wird, sieht man die Welt mit anderen Augen. Heute bin ich selbst über sechzig und sehe sie noch genau wie vorher!
    Und immer noch analog... ;)

  • Hallo schnuffel91??? :)


    kann auch am Tonabnehmer liegen.


    Gruß Peter

  • Der DIN ist verschweißt, da komm ich nicht ran, aber wenn ich den Stecker vom Adapter ziehe, dann brummt er schon gewaltig.
    Headshell schau ich mir als nächstes mal an, aber das hab ich erst vor zwei Monaten gereinigt und von DMS240E auf AT91 umgerüstet.


    Verstärker kann ich ausschließen, da funktioniert alles andere.


    Kurvenrad und Co, damit kann ich wenig anfangen ;(


    VG, Martin

    Einmal editiert, zuletzt von schnuffel91 ()

  • Ich hab jetzt noch einen anderen PreAmp der bei mir rumliegt versucht, damit wird deutlich lauter wiedergegeben, aber allerdings total verzerrt.

    Bitte nicht an den Phono-Eingang, sondern an den AUX, Tape, CD oder Tuner-Eingang anschließen,
    dann sollten die Verzerrungen weg sein.

  • Hi,
    Ich finde nur schade, das Du das Dms240 durch ein AT91 ersetzt hast. Selbst mit der Nachbaunadel von Cleorec spielt das klar besser. Auch optisch passt das viel besser.


    Gruß Thomas

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.