• Hallo Dualisten,
    manche mögen wohl bei solch einem Dreher die Nase rümpfen.
    Für mich ist das ein wunderschönes Gerät! Vor allem für einige Verwender , die ein kompaktes Gerät wollen, die Lösung!
    Den 1214er werde ich durch einen 1216 ersetzen und damit das Gerät etwas aufwerten, vor allem auch dadurch,
    dass ich einen Vorverstärker Dual TVV 46 einbaue und damit das Gerät mit Magnetsystem betreiben kann.
    Was halten die Fachleute davon?

    Grüße aus Oberschwaben
    Berthold



    Alle haben gesagt: Das geht nicht!
    Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht!


    Meine Geräte:

    Dual cs 504; Dual cs 1219; Dual CS 1218; Telefunken W 233; Elac Miracord 50 H; Elac Miracord 690;

    Dual CS 741 Q; Dual CS 607;

  • Moin :)


    Das kannst Du natürlich machen - meinen Segen hast Du ;)


    Ich selbst hätte ihn drin gelassen, geguckt, dass er nicht zu viel rauscht (meist eine Elko-Frage), dann ein CDS 660 ausgewählt, welches nicht verzerrt und dann einen DN8-Nachbau mit Diamant eingesetzt - und dann würde mir das Gerät mit wirkungsstarken Boxen ordentlich Spaß bringen ^^


    Gruß Arne

    Gekommen, um zu bleiben ;)


    DUAL: 1010A - 1015A - 1015F - 1214 - 1214 Hifi - 1239A - 481 - HS36 - HS38 (auf dem Postweg ;) )- KA50 - P60 - P90
    Elac: Miracord 50H
    PE: 2001 - 2010 VHS - 2014
    Technics: SL-Bd22 - SL-B210 - SL-Q303
    Telefunken: Partyset 208 Stereo - W 258 Hifi

  • Hi Berthold !

    Was halten die Fachleute davon?

    Kann man machen.
    Muß man aber nicht.


    Der 1214 in der Kombination geht auch mit einem M71 oder M75 wenn man einen Vorverstärker ergänzt. Der 1216 hat mit dem Verstärker-Chassis keinen Vorteil gegenüber dem 1214, seine Vorzüge kommen dabei nicht zum Tragen.


    Ein TVV ist nett, ist vor allem gekapselt und bringt eine eigene Stromversorgung mit. Die von den kleinen HS ist notorisch instabil und manche MVVs mögen das garnicht und produzieren "Blubbergeräusche" oder fangen sogar an zu oszillieren. Problem ist dann halt nur, daß der TVV auch am "richtigen Netz" angeschlossen wird (der Dreher läuft dort an 150V von der Primärwicklung und hat einen 150V-Motor) und daß man das mit den Steckern richtig hinkriegt, weil der TVV DIN-Buchsen hat. Naja. Und der Platzbedarf von der großen Blechkiste.


    ^^


    [PS] Wie Arne schon andeutet: Du wirst den Verstärkerteil grundüberholen müssen. Dazu gehört die Eliminierung der Roedersteins (wovon er ziemlich sicher welche hat), umlöten auf 240V (durch Umbrücken am Trafo), Knallfrosch raus (die Teer-Rolle am Trafo) und ggf. die Sicherungshalter kontrollieren und mindestens reinigen. Vermutlich werden die auf der Platine ziemlich spröde sein und abbröseln. Das ist eins der Standardprobleme mit den kleinen Anlagen.


    :D

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Hallo Berthold! Ein paar Gedanken von mir zu der HS15:
    Bei einem solchen alten Gerät stelle ich mir immer vor, wie es wohl im Neuzustand funktioniert und geklungen hat. Mit dem originalen CDS System.
    Diesen Zustand gilt es wieder herzustellen, auch wenn es meistens nicht 100% möglich sind, aber wenn man nur 80% erreicht, ist es sicher auch nicht schlecht.
    Dazu gehören erstmal die Massnahmen, die Peter oben beschrieben hat.
    Wenn dann die Elektronik und die Mechanik wieder zuverlässig laufen, muss man sich dem Tonabnehmer und der Tonabnehmerverkabelung incl. aller Kontakte zuwenden. Jetzt muss man entscheiden, was man will, Originalität, oder möglichst guten Klang.
    Für mich wäre der Klang wichtiger als wie die Originalität. Hier gibt es auch mehrere Möglichkeiten, um dies zu erreichen,
    entweder man nimmt ein gutes Keramik System, oder man baut auf MM System um, incl. einem zusätzlichen MM Vorverstärker.
    Ich bin der Ansicht, daß ein Keramik System vom Klang-Charakter besser zu so einer alten Anlage passt, als wie ein MM System.
    Die Anlage soll doch möglichst so klingen wie im Originalzustand, und nicht so wie ein neuer Plattenspieler.
    Die Anlage ist ja auch nur im Originalzustand, wenn die mitgelieferten Boxen verwendet werden. Wenn man besseren Klang wünscht, kann man es auch mit grösseren Boxen aus dieser Zeit probieren.



    zu dem originalen CDS System: ich weiss jetzt nicht genau, ob da ein Dual Kristall oder ein Dual Keramik System drin war, jedoch ist es höchst wahrscheinlich, daß das System nicht mehr den Klang liefert wie im Neuzustand, und da hilft auch keine neue Nadel.
    Daher muss man versuchen, ein gut klingendes Keramik System zu finden, mit einem CDS660 könnte man Erfolg haben, jedoch sind gute Exemplare selten und oft teuer. Es gäbe auch die Möglichkeit, andere gute und besser erhältliche Keramik Systeme zu verwenden, das wäre kein Problem, solange diese eine 1/2" Befestigungsmöglichkeit haben.



    Gruss Armin

    zur Zeit in Gebrauch:
    Telefunken Musikus TW509 Studio TV mit Abwurfsäule PE 45/72 und Stanton 680
    1219 modifiziert mit 13" Eigenbau-Tonarm mit Ortofon OMB10
    HS32 mit 1010F/ CDS640

    1010 mit einem neuen asean Keramik System in einem Grundig Musikschrank
    Thorens TD124 mit SME3012, Ortofon concorde mit Black Diamond Nadel

    1009 mit shure M75 an TVV43 und Graetz Sinfonia

    HS36 mit 1210/ CDS660

    P80 mit 1234 / CDS660 DN70

    Einmal editiert, zuletzt von tubesaurus ()

  • zu dem originalen CDS System: ich weiss jetzt nicht genau, ob da ein Dual Kristall oder ein Dual Keramik System drin war, jedoch ist es höchst wahrscheinlich, daß das System nicht mehr den Klang liefert wie im Neuzustand, und da hilft auch keine neue Nadel.
    Daher muss man versuchen, ein gut klingendes Keramik System zu finden, mit einem CDS660 könnte man Erfolg haben, jedoch sind gute Exemplare selten und oft teuer. Es gäbe auch die Möglichkeit, andere gute und besser erhältliche Keramik Systeme zu verwenden, das wäre kein Problem, solange diese eine 1/2" Befestigungsmöglichkeit haben.



    Gruss Armin

    Hallo Armin,
    wo liegt der Unterschied zwischen Keramik-System und Kristall-System?
    Ich dachte immer, es gibt einKeramik-System mit Saphier und dann käme bereits das Magnetsystem!
    Original drin war ein Dual 650 auf TK 181!

    Grüße aus Oberschwaben
    Berthold



    Alle haben gesagt: Das geht nicht!
    Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht!


    Meine Geräte:

    Dual cs 504; Dual cs 1219; Dual CS 1218; Telefunken W 233; Elac Miracord 50 H; Elac Miracord 690;

    Dual CS 741 Q; Dual CS 607;

  • Nun, ein Kristall ist nun mal keine Keramik. Das sind unterschiedliche Materialien.
    Ab CDS 650 sind es Keramiksysteme, CDS 310-542 sind noch Kristallsysteme.
    Kristallsysteme sind nicht unbedingt 'langzeitstabil', das können Keramiksysteme besser, wobei das CDS 650 gerne zu Ausfällen oder Verzerrungen neigt. Das 660er ist da besser.
    Verwendet werden beide Arten gleich und sie brauchen keinen Vorverstärker.


    Für die Keramik- und Kristallsysteme gab und gibt es auch Diamantnadeln.

    Martins Lieblingsdreher: Dual 1229, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta, Luxor GW1. Alles Weitere im Profil.

  • Hallo,


    es werden unterschiedliche Materialien genommen die Piezoelektrische Eigenschaften haben.


    So wurden Kristallsysteme aus Seignette-Salz (Weinsäure-Salz) gefertigt. Das Material hat den Nachteil das es "Wasser zieht", wenn über die Jahrzehnte das Gehäuse undicht wird, das Kristall ist dann hinüber.


    Keramiksysteme sind dagegen "unlösich" und wurden schon lange für Abtastsysteme genommen die in tropische Länder geliefert wurden, Nachteil war die etwas schlechtere Klangqualität, was man allerdings später doch recht gut hinbekommen hat.


    Es gibt sowohl Hifi-taugliche Kristall- wie auch Keramiksysteme (Philips bzw. Dual).


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

  • ^^


    [PS] Wie Arne schon andeutet: Du wirst den Verstärkerteil grundüberholen müssen. Dazu gehört die Eliminierung der Roedersteins (wovon er ziemlich sicher welche hat), umlöten auf 240V (durch Umbrücken am Trafo), Knallfrosch raus (die Teer-Rolle am Trafo) und ggf. die Sicherungshalter kontrollieren und mindestens reinigen. Vermutlich werden die auf der Platine ziemlich spröde sein und abbröseln. Das ist eins der Standardprobleme mit den kleinen Anlagen.


    :D

    Hallo Peter,
    ja, ich werde ihn original aufbauen mit Keramiksystem, zuerst muß mal das 650er reichen!
    Beim Verstärker hab ich nunmal bisher keine Erfahrung:
    Wie löte ich auf 240 V um? Mit Roedersteins meinst du die mit ROE -Aufdruck?
    das sind 100/15? Kann ich da die normalen Elkos nehmen oder ist das wieder etwas anderes?
    Ich hab von Hitano welche 1000nf/25 v, halt in senkrecht stehend!

    Grüße aus Oberschwaben
    Berthold



    Alle haben gesagt: Das geht nicht!
    Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht!


    Meine Geräte:

    Dual cs 504; Dual cs 1219; Dual CS 1218; Telefunken W 233; Elac Miracord 50 H; Elac Miracord 690;

    Dual CS 741 Q; Dual CS 607;

  • Hallo Berthold,


    100/15 bedeutet 100µF /15V, da sind 1000nF (=1µF) wohl nicht ganz passend.
    Die hier gerne ROE-Mülltonnen (glatt und oft orange, weinrot oder grau) genannten Kondensatoren sind ganz normale Elkos.


    Zum Umlöten siehe Bild in der Serviceanleitung. Da muss die Brücke von Anschluss Nr.2 auf Nr.1 umgelötet werden.
    Zur Sicherheit (Service in schwarz/weiß) kannst fu hier noch ein Bild von den Trafoanschlüssen einstellen.
    Hier mal ein Bild von meiner HS31, da war es das rote Kabel, das einen Anschluss nach links wandern muss.

    Martins Lieblingsdreher: Dual 1229, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta, Luxor GW1. Alles Weitere im Profil.

  • Ja klar, ich meinte natürlich 100nF/25V!


    Den Knallfrosch hab ich bereits ersetzt, wobei ich glaube, dass der schon mal gewechselt wurde!
    Müsste denn deiner Meinung nach sonst noch was ersetzt werden?

    Grüße aus Oberschwaben
    Berthold



    Alle haben gesagt: Das geht nicht!
    Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht!


    Meine Geräte:

    Dual cs 504; Dual cs 1219; Dual CS 1218; Telefunken W 233; Elac Miracord 50 H; Elac Miracord 690;

    Dual CS 741 Q; Dual CS 607;

  • natürlich 100nF/25V

    Ja, ja, immer diese Einheiten. µF, nicht nF. :D Der auf dem Bild ist aber von den Werten her passend.


    Der Kondensator im Schaltkasten ist kein Knallfrosch und kann bleiben, solange der Dreher kein "Dauerläufer" ist.


    Die ROE sind übrigens nicht vom Typ "Mülltonne", aber der Tausch ist trotzdem nicht verkehrt.
    Ich würde mindestens noch den goldenen "Frako" mit der roten Schrift tauschen.
    Zu den roten ITT kann ich nichst sagen, außer messen und dann entscheiden.


    Was ist mit dem "Knallfrosch " am Trafo? Bei mir im Bild die beige Rolle mit den schwarzen Anschlüssen?


    Nach den Potis würde ich noch schauen, aber für eine Ferndiagnose ist deine Aufnahme einfach zu klein.

    Martins Lieblingsdreher: Dual 1229, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta, Luxor GW1. Alles Weitere im Profil.


  • Kann ich den durch einen der folgenden ersetzen? Genau 0,05 hab ich nicht! also was wäre besser: 0,047 oder 0,0
    68?



    oder passt keiner der Beiden?


    Umlöten: Wenn ich das richtig verstanden hab, muß ich den Roten von Pin 2 auf Pin 1 umlöten! Muß der braune auch
    mit?


    so sieht es jetzt nach dem ersetzen der Elkos aufder Platine aus:
    Den Frako hab ich durch einen 220/25 ersetzt!



    P. S. Wie krieg ich denn auf meiner Tastatur des Microfarad - Zeichen?

    Grüße aus Oberschwaben
    Berthold



    Alle haben gesagt: Das geht nicht!
    Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht!


    Meine Geräte:

    Dual cs 504; Dual cs 1219; Dual CS 1218; Telefunken W 233; Elac Miracord 50 H; Elac Miracord 690;

    Dual CS 741 Q; Dual CS 607;

  • Moin Berthold :)


    Der 0,047 ist ok, beim Kabel nur das rote.


    Gruß Arne


    P.S.: Keine Ahnung zum P.S. ;)

    Gekommen, um zu bleiben ;)


    DUAL: 1010A - 1015A - 1015F - 1214 - 1214 Hifi - 1239A - 481 - HS36 - HS38 (auf dem Postweg ;) )- KA50 - P60 - P90
    Elac: Miracord 50H
    PE: 2001 - 2010 VHS - 2014
    Technics: SL-Bd22 - SL-B210 - SL-Q303
    Telefunken: Partyset 208 Stereo - W 258 Hifi

  • Das Mü geht mit Alt und irgend einem Buchstaben. Ich glaube "G". Muss aber selber immer wieder probieren.


    Den verbrutzelten Widerstand über der linken Diode haste gesehen, oder?


    Gruß Roman

  • Das Mü geht mit Alt und irgend einem Buchstaben. Ich glaube "G". Muss aber selber immer wieder probieren.


    Den verbrutzelten Widerstand über der linken Diode haste gesehen, oder?


    Gruß Roman

    Das hängt natürlich vom Tastaturlayout ab.
    Auf deutschen Standard-Tastaturen (qwertz) findet man das µ (da es mit M anfängt) auf AltGr + M

  • @€µ~\}][{³² | meine qwertz Tastatur hat diese Sonderzeichen die über die Alt Gr Taste zu bedienen sind

    zur Zeit in Gebrauch:
    Telefunken Musikus TW509 Studio TV mit Abwurfsäule PE 45/72 und Stanton 680
    1219 modifiziert mit 13" Eigenbau-Tonarm mit Ortofon OMB10
    HS32 mit 1010F/ CDS640

    1010 mit einem neuen asean Keramik System in einem Grundig Musikschrank
    Thorens TD124 mit SME3012, Ortofon concorde mit Black Diamond Nadel

    1009 mit shure M75 an TVV43 und Graetz Sinfonia

    HS36 mit 1210/ CDS660

    P80 mit 1234 / CDS660 DN70

  • So, jetzt hab ich einen anderen Elko für den braunen Papierelko hinterm Netztrafo:


    umgelötet auf 240 Volt hab ich mittlerweile auch!
    Jetzt hab ich zumindest mal das Verstärkerteil fertig!
    Aus Mangel an dem 5-Fachstecker hab ich ein Netzkabel an die Schuhe des Netzanschlusses gelötet!
    Jetzt kommt der Dreher d´ran!

    Grüße aus Oberschwaben
    Berthold



    Alle haben gesagt: Das geht nicht!
    Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht!


    Meine Geräte:

    Dual cs 504; Dual cs 1219; Dual CS 1218; Telefunken W 233; Elac Miracord 50 H; Elac Miracord 690;

    Dual CS 741 Q; Dual CS 607;

  • Hallo Arne,
    jetzt bin ich schon zu weit und hab den Braunen auch mit umgelötet!
    Muß ich wieder zurück?

    Grüße aus Oberschwaben
    Berthold



    Alle haben gesagt: Das geht nicht!
    Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht!


    Meine Geräte:

    Dual cs 504; Dual cs 1219; Dual CS 1218; Telefunken W 233; Elac Miracord 50 H; Elac Miracord 690;

    Dual CS 741 Q; Dual CS 607;

  • Hi Berthold,


    unbedingt! Im Zweifelsfall produzierst Du einen kapitalen Kurzschluss und röstest damit das Netzteil!


    Gruß Arne

    Gekommen, um zu bleiben ;)


    DUAL: 1010A - 1015A - 1015F - 1214 - 1214 Hifi - 1239A - 481 - HS36 - HS38 (auf dem Postweg ;) )- KA50 - P60 - P90
    Elac: Miracord 50H
    PE: 2001 - 2010 VHS - 2014
    Technics: SL-Bd22 - SL-B210 - SL-Q303
    Telefunken: Partyset 208 Stereo - W 258 Hifi

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!