Dual C939 - Linker Kanal keine Aufnahme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual C939 - Linker Kanal keine Aufnahme

      Hallo ! :)


      Habe wieder mal ein Dual C939 auf dem Tisch bei dem die Aufnahme links nicht funktioniert.

      In der Aufnahmestellung habe ich laut den VU-Metern re/li ein Signal anliegen dennoch fehlt der linke Kanal bei der darauf folgenden Widergabe.

      Fremdbespielte Cassetten funktionieren bei Widergabe einwandfrei.


      Also erste Maßnahmen (ich habe noch ein Schlachtgerät liegen) mal alle Aufnahmeverstärkermodule und sämtliche Module quergetauscht -

      ohne Erfolg !

      Folgend mal die Schalter S!,S2,S3,S4 mit Tuner Spray behandelt, leider auch ohne Erfolg.


      Kalte Lötstellen waren auch nicht zu finden ... :/


      Ich habe ein Signal von 400 Hz eingespeist und angefangen das Signal mit dem Oszi zu verfolgen.

      Aber welche Signalform muß wo anliegen ???


      Denke ich kaufe mir mal ein ELV Mini Signalverfolger um das Problem lokalisieren zu können aber vielleicht hat ja jemand noch eine

      Idee wo man ansetzen kann ?! :S


      Ich halte euch auf dem Laufenden !!!
    • Hallo @Lacars / Lars??;

      zu, Zitat

      Lacars schrieb:

      aber vielleicht hat ja jemand noch eine

      Idee wo man ansetzen kann ?!
      bei meinem letzten "Patienten" war es ähnlich deinen Schilderungen ... letztenendes der Aufnahme- Tonkopf der sich "still und leise" (über einen längeren Zeitraum nicht benutzt) verabschiedet hatte...
      (voran weist dir ggf. nur eine mögliche Richtung. ;) )

      Viel Erfolg, gute Nacht / Gruß Thomas :)
      Zitat von; Johann Gottfried Seume;

      „Wo man singt, da laß’ dich ruhig nieder,böse Menschen haben keine Lieder.“

      Heco VICTA 701II/-/ Onkyo A-8470 /-/Dual CST 3510- Dual CS 2225/-/Ortofon super OM 40
      ___
      CAT Berlin 2007-2/-/ Onkyo A-8220 /-/ Dual CS1254 1/2"/ Ortofon OM 10
      __
      Onkyo TA - RW70/- Onkyo T4711/- Onkyo DX - 7711/-Sennheiser HD 560 Ovation (mod.)
      Ortofon X5MC/OM/OM super/T4P OMP/Dual DM236/MMP450/TechnicsP30S
    • Hallo Lacars,
      zuerst, in diesem tollen Forum haben alle einen Vornamen. Da weiß man u.a. ob da ein Männlein oder Weiblein am anderen Ende dran ist. ;)

      Delta schrieb:

      letztenendes der Aufnahme- Tonkopf der sich "still und leise" (über einen längeren Zeitraum nicht benutzt) verabschiedet hatte..
      Das kann sein, ist aber eher die Ausnahme. In diesem Fall sogar äusserst unwarscheinlich da der Tonkopf sowohl für die Aufnahme und die Wiedergabe verwendet wird.
      Ich gehe davon aus, dass du den Schaltplan hast und dich etwas mit Elektronik auskennst.
      die Kur mit Tunerspray hilft nicht immer wenn die Schaltkontakte stark angegriffen sind. Und das sind sie in dem Alter.
      Da hilft nur das auslöten der Schalter, zerlegen und reinigen mit z.B. einem Glasradierer. 90% aller Aussetzer bei den Tapedecks werden durch schlechte bzw. stark oxydierte Kontakte hervorgerufen.
      Ich habe eine Menge von Bildern die das bestätigen. Hier siehst du ein Beispiel.

      Viele Grüße
      HaJo

      >> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail. <<
      >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<
    • Guten Morgen zusammen,
      hallo Hajo zu, Zitat:

      HaJoSto schrieb:

      Das kann sein, ist aber eher die Ausnahme. In diesem Fall sogar äusserst unwarscheinlich da der Tonkopf sowohl für die Aufnahme und die Wiedergabe verwendet wird.
      zugegeben es kann / muss aber nicht >>> ich hatte es zum lokalisieren der Ursache allerdings / zugegebenermaßen in meinem Fall an an einem Onkyo mit 2 getrennten Tonköpfen relativ leicht ...

      Ansonsten gebe ich mir auch hier (im Board allgemein) keine Mühen mehr um Hinweise zum Umgang mit Dreh- Schaltern / Poti und Tastern ... >>>(meine Zeit / es ist bereits alles abgehandelt und X mal durch ...).

      Allen zusammen einen schönen Sonntag noch: Gruß Thomas :)
      Zitat von; Johann Gottfried Seume;

      „Wo man singt, da laß’ dich ruhig nieder,böse Menschen haben keine Lieder.“

      Heco VICTA 701II/-/ Onkyo A-8470 /-/Dual CST 3510- Dual CS 2225/-/Ortofon super OM 40
      ___
      CAT Berlin 2007-2/-/ Onkyo A-8220 /-/ Dual CS1254 1/2"/ Ortofon OM 10
      __
      Onkyo TA - RW70/- Onkyo T4711/- Onkyo DX - 7711/-Sennheiser HD 560 Ovation (mod.)
      Ortofon X5MC/OM/OM super/T4P OMP/Dual DM236/MMP450/TechnicsP30S
    • Hallo Lacars,
      ich gebe meine Gedanken mal dazu.

      Der AW-Kopf hat 4 Spulen, jeweils zwei für R+L für beide Bandlaufrichtungen. Somit müssten beide Spulen für den linken Kanal defekt sein. Unwahrscheinlich.

      Vorausgesetzt alle Schalter scheiden als Fehlerquelle aus würde ich den Leitungsweg des linken Kanals im Aufnahmemodus mit einem Signalgeber von Anfang bis Ende prüfen.

      Viel Glück
      Wolfgang

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dualfuzzi ()

    • Hallo liebes Dual-Team <3


      Vielen Dank für die ersten Anregungen für meine Problematik ! :thumbup:

      Ich habe erstmal 2 der 4 Schiebeschalter also S1 und S2 ausgelötet und einen davon zerlegt.

      Er hat tatsächlich schwarze Kontaktspuren. <X


      Ich habe ja noch zwei andere aus einem Schlachtgerät -

      diese werde ich mal mit Kontakt 60,Kontakt WL und ff. 61 spülen ohne zu öffnen und

      dann wieder einbauen da das Komplettieren des zerlegten Schalter doch sehr filigran ist... ;(

      Mal sehen ob er dann wieder funktioniert... :whistling:


      Halte euch auf dem Laufenden....



      Grüße

      Carsten
    • Lacars schrieb:

      dann wieder einbauen da das Komplettieren des zerlegten Schalter doch sehr filigran ist...
      Mit Geduld und Spucke sagt man in so einem Fall.
      Kontakt60 ist der schleichende Tod eines jeden Schalters. Die setzen nach kurzer Zeit Grünspan an.
      Eine anschließende Spülung mit WL bringt nichts da die Kontaktschieber in Kammern laufen die ein komplettes Spülen nicht zulassen.

      Lacars schrieb:

      Mal sehen ob er dann wieder funktioniert...
      Wenn ja nur kurze Zeit. Schade um das schöne Gerät.

      Delta schrieb:

      Ansonsten gebe ich mir auch hier (im Board allgemein) keine Mühen mehr um Hinweise zum Umgang mit Dreh- Schaltern / Poti und Tastern ... >>>(meine Zeit / es ist bereits alles abgehandelt und X mal durch ...).
      Das ist eine sehr schlechte Einstellung. Es kommen immer wieder neue Leute ins Forum, wie in diesem Fall, die Fragen stellen. Es bricht dabei keinem eine Zacke aus der Krone darauf zu antworten. Auch wenn das Thema schon zum xten Mal angesprochen wurde.
      In diesem Fall bin ich etwas enttäuscht, da die Fehlerbeschreibung zu 99,9% auf vergammelte Schalter passt und der Reparaturvorschlag nicht angenommen wird.
      Viele Grüße
      HaJo

      >> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail. <<
      >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<
    • Hallo Carsten,
      auch wenn es mühsam ist. Lass dir viel Zeit und nimm dir Hajo´s Tipp zu Herzen.
      Dann funktioniert das Gerät auch wieder.
      Und benutze das richtige Werkzeug, z.B. zum Auslöten. Ansonsten ist die Gefahr der dann fälligen notwendigen Entsorgung des Gerätes viel zu groß. Und das wäre schade.
      Vielleicht kommt ein Boardmitglied aus deiner Nähe ? Frag doch einfach mal nach Unterstützung bei der praktischen Umsetzung.
      Herzlichen Gruß
      Wolfgang
    • Hallo Carsten,

      Lacars schrieb:

      Werde die Tage diese doch mal zerlegen und komplett mühselig reinigen
      wenn du dir das nicht trauen solltest pack die Schalter in eine Tüte und schick sie mir. Bei der Menge, die ich bereits bearbeitet habe ist das für mich schon Routine.
      Viele Grüße
      HaJo

      >> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail. <<
      >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<