CS 525 Stromkabel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CS 525 Stromkabel

      Moin,

      ich habe auf dem Spermüll meiner Nachbran einen noch sehr gut erhaltenen 525 gefunden (von Außen sieht er gut aus). Leider kann ich ihn nicht ausprobieren weil sie das Stromkabel abgeschnitten haben.
      Ich würde gerne einmal das komplette Kabel austauschen.
      Welches Kabel und welchen Stecker nehme ich da am besten, will keine Unsummen ausgeben. Soll einfach ein guter Standart sein.

      Gibt es auch irgendwo eine Anleitung wie man einen 525 auseinander baut? Hab nur die normale Anleitung gefunden.

      Kann man sonst noch etwas zu dem CS 525 sagen?
      Hab kaum was über das Teil gefunden, hätte gerne ein paar "Hintergundinformationen" (z.B. Zuverlässigkeit, Qualität usw.).

      Ich würde ihn für meinen 714Q und 606 (beide in Betrieb) als Reserve lagern, lohnt sich das oder sollte ich da was anderes Anschaffen?

      LG :thumbsup:
    • Fritz12 schrieb:

      Ich würde ihn für meinen 714Q und 606 (beide in Betrieb) als Reserve lagern, lohnt sich das oder sollte ich da was anderes Anschaffen?
      Naja kommt auf die größe des Lagers an.

      Viele von uns lagern auch den ein oder anderen Spieler.......

      Der 525 stammt aus der nicht so beliebten Zeit der frühen " Plastikbomber " aber im Grunde sind das ganz solide Geräte.

      Der 525 entspricht vom Tonarm her wohl dem aktuellen 435 -1

      Er müßte auch riemengetrieben sein und hat wohl wie der 530 ein Leuchtstrobo und eine Drehzahlfeineinstellung.

      Schön ist, das der Tonarm für Halbzolltonabnehmer ausgelegt ist.

      Wenn er gut in schuß ist oder Du ihn entsprechend revidierst sicher ein Dreher mit dem man gut musik hören kann.

      Bis denne

      Wolfgang
    • Danke für eure Antworten!

      Mein „Lager“ ist leider nicht so groß, einen Dreher auf Reserve könnte ich halten.

      Woher bekomme ich denn diese Kabel mit Klemmen am Ende?

      Von der Technik her unterscheidet sich der 525 also nicht sonderlich, nur das Aussehen ist anders?
      Von außen Plastik kann ich von Innen auch Plastik heißen

      LG
    • Hallo,

      das Subchassis im Inneren ist noch immer Metall, auch ist die Tonarmlagerung anständig.

      Es wird viel über die Thomson-Dreher erzählt, meist von denen die so einen hatten.

      Ja, ich ziehe auch einen 601 oder einen 1219 vor, aber im Vergleich zu vielen windigen Konstruktionen die heute den Markt bevölkern...

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • Neu

      Kann ich auch ein Stromkabel von einem anderem Geräte nehmen?
      Mir ist grad ein DVD Player kaputt gegangen und von dem könnte ich das Kabel abschneiden.


      Wie sieht es aus mit einer Nadel für dem CS 525 aus?
      Mit ist aufgefallen das die Nadel fehlt.
      Ausgeliefert wurde er mit einer DMS 239 (so viel ich gelesen habe). Steht leider nicht auf dem System drauf.
      Passen da nur original oder Nachbaunadeln drauf oder gibt es auch was anderes. Hab gelesen das es wohl sehr ähnlich zu einem AT91 ist.

      LG
    • Neu

      Hallo,

      natürlich ist das möglich. Aber vorsicht im Umgang mit Netzspannung: kann klein & hässlich machen!!!

      Das System ist ein AT91 als DMS gelabelt, so kann man als Ersatznadel neben der ATN91 auch z.B. eine DN251E oder eine ATN 3652 nehmen (elliptische Nadeln), die nur ein wenig mehr kosten aber als elliptische Nadel eine höhere Auflösung bringen.

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • Neu

      Fritz12 schrieb:

      Kann ich auch ein Stromkabel von einem anderem Geräte nehmen?
      Mir ist grad ein DVD Player kaputt gegangen und von dem könnte ich das Kabel abschneiden.
      So wie die Frage gestellt ist, grundsätzlich die Finger vom Netzspannungsbereich lassen!
      Denn:

      8erberg schrieb:

      Aber vorsicht im Umgang mit Netzspannung: kann klein & hässlich machen!!!
      Wenn man hier Fehler macht, funktioniert es meist trotzdem für ne Weile. Geht aber etwas schief, kann sogar die Versicherung die Zahlung verweigern, da dies nicht nur einfache Fahrlässigkeit ist, sondern hier von grober Fahrlässigkeit, die mit Vorsatz gleichgesetzt wird, ausgegangen wird.
      Hier muss der Norm entsprechend gearbeitet werden! Kennt man die Normen nicht: Finger weg!
      Gruß

      Jan

      Hifi ist zu 40% Klang und 40% Optik. Der Rest sind Vorlieben
    • Neu

      tiga schrieb:

      Geht aber etwas schief, kann sogar die Versicherung die Zahlung verweigern, da dies nicht nur einfache Fahrlässigkeit ist, sondern hier von grober Fahrlässigkeit, die mit Vorsatz gleichgesetzt wird, ausgegangen wird.
      Hier muss der Norm entsprechend gearbeitet werden! Kennt man die Normen nicht: Finger weg!
      Ich denke mal,
      daß man beim Auswecheln eines Netzkabels nicht so viel falschmachen kann, wenn das Kabel da befestigt ist, wo es im Originalzustand war.
      Wenn es nach deinem Thread ginge, dürfte Minimum die Hälfte aller Boardmitglieder das Gerät nicht aufmachen und mit Sicherheit keinen Knallfrosch
      auswechseln, weil ihnen das "Papier" dazu fehlt. :rolleyes:

      Wichtig beim Umbau - Stecker aus der Steckdose.


      .
      wenn
      Grüße Gernot
      Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von papaschlumpf ()

    • Neu

      Hat alles funktioniert und er läuft.
      Hab alles was ich abisoliert habe anschließend wieder mit Schrumpfschlauch isoliert.
      Hab grade ne Nachbaunadel bestellt und werde dann mal schauen wie er läuft.
      Wenn irgendwas nicht geht werde ich ggf. schmieren und/oder den Riemen austauschen.

      LG
    • Neu

      papaschlumpf schrieb:

      Wenn es nach deinem Thread ginge, dürfte Minimum die Hälfte aller Boardmitglieder das Gerät nicht aufmachen und mit Sicherheit keinen Knallfrosch
      auswechseln, weil ihnen das "Papier" dazu fehlt.
      Es geht ja gar nicht um das Papier. Das spielt am Ende kaum eine Rolle. Wenn nichts passiert, ist es immer gut. Macht man alles richtig und es passiert was, greift die Versicherung. Macht man Fehler und es passiert deshalb etwas, wird die Versicherung versuchen sich aus der Affaire zu ziehen und dabei haben sie recht gute Chancen.
      Gruß

      Jan

      Hifi ist zu 40% Klang und 40% Optik. Der Rest sind Vorlieben
    • Neu

      Moin,

      ich habe grade die neue Nadel bekommen und sie eingebaut.
      Alles ausgewogen und eingestellt.
      Die Automatik befördert den Arm zu den Punkten wo Singles bzw. LPs anfangen, aber sie legt die Nadel nicht auf.
      Woran kann es liegen? Als noch keine Nadel dran war hat alles funktioniert.
      Hab alles nach Dual Anleitung eingestellt.

      Wenn ich alles Manuell mache bzw. nach dem die Automatik den Arm bewegt hat auf Aufsetzten drücke läuft alles.
      Hochheben und zurück in die Ausgansposition bringen tut die Automatik auch. Nur am Anfang aufsetzten ist das Problem.


      LG