Dual 701 Motor eiert

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual 701 Motor eiert

      Moin Moin :)

      Ich mache hier nochmal nen Extra Thread zu dem Motorproblem auf, womöglich bekomme ich dann eher den ultimativen Tipp :rolleyes:

      Also......

      Da der 701er mich bisher eh schon an den Rand der Verzweiflung gebracht hat, ist das quasi seine letzte Chance.
      Ansonsten muss ich ihn als "defekt" verkaufen. Was sehr schade wäre, denn er steht wieder prima da und läuft, bis auf den Motor perfekt.

      Folgende Symptome:

      Der Motor läuft unrund....

      Es ist nicht bei jeder Art Musik zu hören, aber Einbildung ist es auch nicht......

      Am Stroboskop sieht man nix, das übliche leichte Pendeln und die Geschwindigkeit hält er ebenfalls.
      Aber ohne die Schwungmasse des Tellers wird es deutlicher....

      Der Motor dreht sichtbar so, als ob er nur jede halbe Umdrehung beschleunigt.

      Wenn man ihn mit der Hand etwas bremst wird es noch deutlicher, dann "beschleunigt" er ca jede Sechstel Umdrehung.

      Auch ist unter Last, also beim Anlauf, oder wenn das Kurvenrad angetrieben wird, oder ich ihn mit der Hand bremse, ein permanentes klicken des Relais auf der Motorplatine hörbar ?(

      Was ich bisher gemacht habe:

      Motorlager gereinigt, geölt und gefettet.
      Hauptelko neu und der Transistor daneben auch, der, der am Kühlblech sitzt.
      Auf der Platine sind keine defekten Lötstellen oder Leiterbahnen zu erkennen.

      Was der Vorbesitzer schon alles gemacht hat weiß ich nicht......

      Es sieht so aus als wäre an allen Reglern schon mal gedreht worden, zumindest ist überall diese Blau Versiegelung gerissen.
      Des Weiteren sind auch die Üblichen Bauteile auf der Platine wohl schon getauscht.

      Ich bin mit meinen beschränkten Möglichkeiten und meinem Latein nun hier am Ende !

      Gerne probiere ich noch ein paar Tipps, gerne packe ich ihn mir auch in's Auto und fahre zu einem kompetenten Helfer :thumbsup:

      Beste Grüße aus Dortmund

      Frank
    • Hallo Frank,

      wenn der Motor scheinbar eiert wird eine der Motorspulen nicht angesteuert.
      Das kann sogar dazu führen, dass der Motor den Teller nicht zur Drehung bringt. Er verharrt in einer bestimmten Ruheposition.
      Mein Tipp:
      1. Löte trotzdem mal alle Lötstellen der 4 AC188K, die die 4 Motorspulen antreiben, nach.
      2. Prüfe alle Anschlussdrähte dieser 4 Transistoren auf Drahtbruch direkt am Austritt aus dem Transistorgehäuse.
      3. Teste alle 4 Transistoren auf Funktion.

      Wenn das alles nichts bringt könnte auch einer der beiden Hallsensoren defekt sein (kommt eher selten vor).
      Dann wäre der Motor hinüber.

      Das klicken des Relais ist in der Anlaufphase normal. Es sollte nach erreichen der Nenndrehzahl aufhören.
      Wenn du einen Plattenbesen benutzt, hörst du es auch wenn der über die Platte streift.

      Viel Erfolg
      Wolfgang
    • Hi Wolfgang :)

      Erstmal Danke für deine Hilfe, das liest sich sehr "zielführend" und würde mir letztendlich auch erklären, warum der Motor kraftlos wirkt und unrund läuft.

      Hab aber noch 2 Fragen.....

      Wie teste ich die Transisroren auf ihre Funktion ?

      Und falls defekt, bekomme ich für solche Teile noch Ersatz ?

      Besten Dank und Grüße aus Dortmund

      Frank
    • @ Wolfgang

      So, hab mir das aus dem Netz gesucht..... :)
      Die 5 AC188K habe ich ausgelötet und mit dem Diodentest an meinem Multimeter geprüft.

      Wenn ich alles richtig gemacht habe, sollten die in Ordnung sein !

      Dort stand:

      Einmal das Schwarze Kabel vom Multimeter an die Basis (Gelb) und dann den mit dem Roten Emitter & Kollektor (Blau/Rot) testen.....

      Da lagen alle so um 500ohm.

      Dann andersherum......

      Das Rote Kabel vom Multimeter an die Basis legen und mit dem Schwarzen an Emitter & Kollektor.

      Da hatten alle keinen Durchgang.

      Da kann ich also von ausgehen, dass es daran nicht liegt und somit hat sich auch meine Frage nach den Ersatzteilen erübrigt......

      @ Peter

      Lese ich mir später mal durch.
      Danke :)
    • Languste68 schrieb:

      Der Motor läuft unrund....

      Es ist nicht bei jeder Art Musik zu hören, aber Einbildung ist es auch nicht......

      Am Stroboskop sieht man nix, das übliche leichte Pendeln und die Geschwindigkeit hält er ebenfalls.
      Aber ohne die Schwungmasse des Tellers wird es deutlicher....
      Hallo
      Die Motoren müssen die Schwungmasse vom Teller haben sonnst laufen die nicht. Wenn denn irgentetwas bei laufendem Motor gemessen werden soll muß immer der Teller aufliegen weil man sonnst falsche Messwerte erhällt. Selbst die Riementriebler laufen ohne Teller nicht richtig und halten bzw. kommen nicht auf Drehzahl. Also nochmal, ohne Teller geht nichts

      Du schreibst das du bei aufgelegtem Teller keine Schwankungen außer der üblichen kleinen Abweichungen erkennen kannst. Dann ist doch alles OK. Solltest du die Schwankungen jedoch hören wenn du eine Platte hörst bleibt dir erst mal nur über das Stroboskop zu beobachten was und wann(Zeit) genau geschieht.
    • Moin :)

      @Wolfgang2 Da steht aber auch, dass bei bestimmter Art von Musik Schwankungen zu hören sind - also doch nicht alles ok :huh:

      Gruß Arne
      Gekommen, um zu bleiben ;)

      DUAL: 1010A - 1015A - 1015F - 1214 - 1214 Hifi - 1239A - 481 - HS36 - HS38 (auf dem Postweg ;) )- KA50 - P60 - P90
      Elac: Miracord 50H
      PE: 2001 - 2010 VHS - 2014
      Technics: SL-Bd22 - SL-B210 - SL-Q303
      Telefunken: Partyset 208 Stereo - W 258 Hifi
    • Okay, ist jetzt kein 701, sondern ein 721.
      Bei dem sind die 33,3 auch ohne Teller wie festgenagelt, wird beim 701
      ähnlich sein.



      Wenn sich jedoch beim Hand anlegen zeigt, dass die Drehzahl bei
      einer Umdrehung schwankt, ist es ein elektronisches Problem.


      LG, Micha
    • clairegrube1 schrieb:

      Moin :)

      @Wolfgang2 Da steht aber auch, dass bei bestimmter Art von Musik Schwankungen zu hören sind - also doch nicht alles ok :huh:

      Gruß Arne

      So sieht's aus .......

      Es ist in der Tat ein Phänomen ?(

      Hab nun alles ausgelötet, durchgemessen und soweit ich es beurteilen kann, ist's okay.

      Ich kenne das von meinen anderen Dual Direkttrieblern nicht, dass der Motor ohne Teller, also Schwungmasse, so "ruckartig" läuft......

      Mit aufgesetztem Teller scheint er allerdings konstant zu laufen, bis auf das leichte "Wandern" des Stroboskops, was aber wohl normal ist.

      Das mag nun ein psychologischer Effekt sein ?( , aber dennoch hört sich gerade Musik mit hohem Instrumentalanteil irgendwie "leierig" an.

      Genau diesen Effekt haben aber auch schon andere beschrieben, die anscheinend ein ähnliches Problem hatten

      Nun weiß ich auch nicht mehr weiter.
      Werde ihn wieder zusammensetzen und überlegen, ob ich ihn behalte.....

      Besten Dank an Euch und beste Grüße aus Dortmund :D

      Frank
    • wolfgang2 schrieb:

      Die Motoren müssen die Schwungmasse vom Teller haben sonnst laufen die nicht. Wenn denn irgentetwas bei laufendem Motor gemessen werden soll muß immer der Teller aufliegen weil man sonnst falsche Messwerte erhällt. Selbst die Riementriebler laufen ohne Teller nicht richtig und halten bzw. kommen nicht auf Drehzahl. Also nochmal, ohne Teller geht nichts


      Falsch!
      Die Motore vom 701 und 721 laufen auch ohne Teller absolut gleichmäßig. Falls nicht, dann ist auf jeden Fall etwas defekt.

      Gruß
      Benjamin
      Plattenspieler in Verwendung: *Dual 1019, 1219, 1229, 1249, 701 "MK1", 721* *Perpetuum Ebner 2020 L* *Kenwood KD3100* *Hitachi HT-500* *Elac 50H* *Philips 312 Electronic*
    • Languste68 schrieb:




      Da hatten alle keinen Durchgang.

      Da kann ich also von ausgehen, dass es daran nicht liegt und somit hat sich auch meine Frage nach den Ersatzteilen erübrigt......

      @ Peter

      Lese ich mir später mal durch.
      Danke :)
      Hallo Frank,
      ok, die Transistoren sind wohl in Ordnung.
      Umso besser.
      Hast du sie wieder eingelötet und den Motor laufen lassen?
      Bei einem meiner 701 war es tatsächlich nur eine kalte Lötstelle an einem der Transistoren. Vorher hatte ich alle üblich verdächtigen Bauteile getauscht.

      Was der Vorbesitzer wirklich dran gemacht hat ist ja nicht ganz klar. Also du solltest alles penibel überprüfen.
      Dabei hilft dir auf jeden Fall der Link zu Peters Tipps zum 721.

      Zum Betrieb ohne Teller:
      Gerade dann fällt ein Eiern mehr auf.
      Die Schwungmasse des Tellers überspielt einen Fehler.
      Mach den Bremstest wie Peter schreibt.
      Dabei merkst du ob an einer Stelle die Antriebskraft nachlässt.

      VG Wolfgang
    • mickdry schrieb:

      Okay, ist jetzt kein 701, sondern ein 721.
      Bei dem sind die 33,3 auch ohne Teller wie festgenagelt, wird beim 701
      ähnlich sein.



      Wenn sich jedoch beim Hand anlegen zeigt, dass die Drehzahl bei
      einer Umdrehung schwankt, ist es ein elektronisches Problem.


      LG, Micha

      Sag ich doch Micha, bei all meinen anderen Drehern läuft der Motor auch ohne Teller/Schwungmasse stabil !

      Hab das Handy mit der App gerade mal ohne Teller auf den 701 gelegt.....

      So schnell kann ich nicht gucken wie es schwankt :S
      Die Zahlen bewegen sich wild zwischen 31 und 38 UpM ;(

      Mit Teller läuft er stabil.

      Aber das kann doch so nicht konstruiert worden sein ???? ?(

      Es ist auch nicht so, dass ich einen Defekt an einer Motorspule spüre, wenn ich ihn manuell abbremse und dann gaaaaaanz langsam drehen lasse.
      Das macht er komplett gleichmäßig, da sollte also auch nichts kaputt sein.....

      Krasses Phänomen :thumbsup:

      Wäre ja mal interessant, wie andere 701er ohne Teller laufen !
    • Dualfuzzi schrieb:

      Hhmm,
      das kenn ich von meinen beiden nicht.
      Die laufen mit oder ohne Teller gleichmäßig.
      Kommt immer drauf an wo ich wohne. Wie nah oder weit weg vom Kraftwerk. Wie alt ist die Stromversorgung da wo ich wohne (Ort, Haus) und wie wirkt sich das auf meine Geräte aus. In meiner unmittelbaren Umgebung hat's drei große Kaftwerke. Wenn die Mittags oder am Abend die Leistung hochfahren hab ich schon mal einige Volt mehr in der Steckdose. Faktoren für Schwankungen gibt es viele. Es kann auch ein verdreckter Netzschalter sein der Probleme macht
      Oben schrieb ich ja das man erst mal feststellen muß was denn überhaupt geschieht. Die Kiste auseinander reißen ohne das ich festgestellt habe wann und welche Drehzahlschwankungen da sind bringt nichts und ist Kontraproduktiv.
    • Languste68 schrieb:

      So schnell kann ich nicht gucken wie es schwankt
      Die Zahlen bewegen sich wild zwischen 31 und 38 UpM

      Mit Teller läuft er stabil.

      Aber das kann doch so nicht konstruiert worden sein ????

      Es ist auch nicht so, dass ich einen Defekt an einer Motorspule spüre, wenn ich ihn manuell abbremse und dann gaaaaaanz langsam drehen lasse.
      Das macht er komplett gleichmäßig, da sollte also auch nichts kaputt sein.....
      Kann ich mir nur so vorstellen, dass die Regelung beim Abbremsen gleichmäßig "Gas" gibt,
      so dass keine Schwankungen mehr feststellbar sind. Bei weniger Belastung wechselt sie
      von kein Gas bis Vollgas, also vermute ich den Fehler da. Dann käme wieder der Abgleich
      mittels Oszi ins Spiel. Wer weiß, was da vorher mit Unkenntnis dran geschraubt wurde ...
    • Wolfgang2 schrieb:

      Dualfuzzi schrieb:

      Hhmm,
      das kenn ich von meinen beiden nicht.
      Die laufen mit oder ohne Teller gleichmäßig.
      Kommt immer drauf an wo ich wohne. Wie nah oder weit weg vom Kraftwerk. Wie alt ist die Stromversorgung da wo ich wohne (Ort, Haus) und wie wirkt sich das auf meine Geräte aus. In meiner unmittelbaren Umgebung hat's drei große Kaftwerke. Wenn die Mittags oder am Abend die Leistung hochfahren hab ich schon mal einige Volt mehr in der Steckdose. Faktoren für Schwankungen gibt es viele. Es kann auch ein verdreckter Netzschalter sein der Probleme machtOben schrieb ich ja das man erst mal feststellen muß was denn überhaupt geschieht. Die Kiste auseinander reißen ohne das ich festgestellt habe wann und welche Drehzahlschwankungen da sind bringt nichts und ist Kontraproduktiv.
      Hallo Wolfgang2,
      da hab ich mich etwas knapp ausgedrückt.
      Die normalen Drehzahlschwankungen hab ich auch. Die sind vernachlässigbar und nicht zu hören.
      Frank schreibt aber von hör und sichtbaren Schwankungen. Die sollte es nicht geben.

      VG Wolfgang