Antiresonator am 621er

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Antiresonator am 621er

      Hallo Dual-Freunde,

      ich habe mal eine Frage:

      An meinem CS621, den ich kürzlich bekommen habe, ist die Feder im Antiresonator weich und verbogen, Gewicht liegt auf im Außengehäuse, außerdem fehlt das Schaumstoffteilchen komplett. Ich hatte ihn vorübergehend erstmal sozusagen stillgelegt mit einem O-Ring, aber das gefiel mir nicht. Die Suche nach einem neuen Gewicht bzw. einer Feder war nicht so einfach, nun habe ich von Erwin hier aus dem Forum eine bekommen, die super aussieht, aber noch nicht gebogen ist. An der alten Feder kann ich nicht erkennen, wie genau sie ursprünglich mal gebogen war, sodass die Funktion gegeben ist und suche nun nach einer Anleitung o.ä. oder auch einem Bild von einer intakten Feder. Kann mir da jemand weiter helfen?

      Außerdem frage ich mich, wie wichtig das Schaumstoffteilchen ist? Ich vermute mal, ohne das schafft es die Feder nicht, das Gewicht zu halten. Hat jemand so eins übrig oder gibt es eine Idee für eine Alternative?

      Viele Grüße von Hanno
      ...let the vinyl groove...
    • ... danke für die Links. Den einen hatte ich auch schon gefunden, aber den Thread hier nicht. Allerdings ist mir jetzt noch immer nicht ganz klar, wie/wo genau ich die neue Feder knicken muss.

      Hast Du denn das gleiche Problem?

      Viele Grüße
      Hanno
      ...let the vinyl groove...
    • Die Feder wird nicht geknickt, sondern "weich" gebogen, z.B. über den Schaft eines Schraubendrehers ;)
      Locker bleiben - Gruß Jo

      Trollfutter: Jeder + DGUV + 230V = Hochspannung + 20W Birne + 0,3mH Kapazität = nach VDE 1,35 ampersche Ohms...
      Meine absolute Hörempfehlung: HEINO - Gold Collection!
    • Dieser Thread interessiert mich auch sehr.

      Mein erst kürzlich günstig erworbener 604er hatte einen defekten Anti-Resonator. Das Innengewicht befand sich nicht mehr im Außengewicht und als loses Teil war noch das schwarze Gummistück mit Loch dabei. Ich habe den Anti-Resonator stillgelegt, die Feder entfernt, das bewegliche Innengewicht mit dünnem Schaumstoff ummantelt und in das Außengewicht gesteckt.

      Vielleicht kann ich den Anti-Resonator ja wieder aktivieren. Die Funktion ist mir grundsätzlich klar aber wo genau kommt das Gummistück mit Loch hin?

      Gruß rudi
      Ketten:
      Dual 704 mit Shure V15 III und Ortofon M 20 E / Aikido Phono 1 / Cambridge Audio Azur 840A V2 / Canton Ergo 695 DC

      Dual 604 mit DMS 242 E / Onkyo TX-NR717 / Dali Oberon 1
      Dual 1218 mit DMS 240 E und Shure M 91 MG-D / Dual TVV 46 / Onkyo TX-NR717 / Dali Oberon 1

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rudi2407 ()

    • dirtiest schrieb:

      … Zwischen die gebogene Feder.


      Hallo Jo,

      kannst Du das anhand der Bilder bitte näher erklären?

      Gruß rudi
      Ketten:
      Dual 704 mit Shure V15 III und Ortofon M 20 E / Aikido Phono 1 / Cambridge Audio Azur 840A V2 / Canton Ergo 695 DC

      Dual 604 mit DMS 242 E / Onkyo TX-NR717 / Dali Oberon 1
      Dual 1218 mit DMS 240 E und Shure M 91 MG-D / Dual TVV 46 / Onkyo TX-NR717 / Dali Oberon 1
    • Hab da mal nen Kringel hingemalt.



      Da die Feder gebogen ist, liegt dieser Moosgummiring auch gebogen dazwischen. Eine Seite des Ringes hat ne Klebeseite, damit er auch "sitzt" und nicht wegflutschen kann.

      -------

      War natürlich clever von dir, den Dorn abzunehmen, anstatt hinten die Schraube für die Feder zu entfernen. Das kann so manchen an den Rand der Verzweiflung bringen, hinten die Schraube reinzudrehen und dabei auch die kleine Gewindeplatte über der Feder zu treffen ;)
      Locker bleiben - Gruß Jo

      Trollfutter: Jeder + DGUV + 230V = Hochspannung + 20W Birne + 0,3mH Kapazität = nach VDE 1,35 ampersche Ohms...
      Meine absolute Hörempfehlung: HEINO - Gold Collection!
    • Super, vielen Dank!

      Wie würdest Du den Zustand / Form der Feder beurteilen, könnte sie noch sinnvoll funktionieren?

      Gruß rudi

      Ketten:
      Dual 704 mit Shure V15 III und Ortofon M 20 E / Aikido Phono 1 / Cambridge Audio Azur 840A V2 / Canton Ergo 695 DC

      Dual 604 mit DMS 242 E / Onkyo TX-NR717 / Dali Oberon 1
      Dual 1218 mit DMS 240 E und Shure M 91 MG-D / Dual TVV 46 / Onkyo TX-NR717 / Dali Oberon 1
    • Das ist ne gute Frage, die ich so nicht beantworten kann.

      Häng den Dorn dran, dann Dorn mit der Nut nach unten in der Waage halten, das Gewicht sollte jetzt schön mittig zum Dorn stehen - denke dir eine virtuelle Mittellinie ;)

      Ist dem nicht so, kannst du die Feder entsprechend nachbiegen.
      Kippt das Gewicht nach hinten runter, ist die Biegung der Feder zu wenig, also etwas mehr.
      Hängt das Gewicht zwar gerade, aber unterhalb der virtuellen Mittellinie, Feder an der Dornaufnahme etwas hochbiegen - nicht knicken!
      Manchmal dauert das ein bischen, bis es passt. Und bitte immer schön mit Gefühl, besser etwas zu wenig, als unbedacht nen Knick reingemacht ;)
      Locker bleiben - Gruß Jo

      Trollfutter: Jeder + DGUV + 230V = Hochspannung + 20W Birne + 0,3mH Kapazität = nach VDE 1,35 ampersche Ohms...
      Meine absolute Hörempfehlung: HEINO - Gold Collection!
    • Vielen Dank für Deine Erläuterungen, werde ich probieren.

      Gibt es eigentlich eine Art Arretierung, wenn man die Feder mit dem weißen Kunststoffteilen voran in den Dorn schiebt? Ich kann da nichts feststellen und die Feder lässt sich auch wieder relativ leicht aus dem Dorn herausziehen.

      Gruß rudi
      Ketten:
      Dual 704 mit Shure V15 III und Ortofon M 20 E / Aikido Phono 1 / Cambridge Audio Azur 840A V2 / Canton Ergo 695 DC

      Dual 604 mit DMS 242 E / Onkyo TX-NR717 / Dali Oberon 1
      Dual 1218 mit DMS 240 E und Shure M 91 MG-D / Dual TVV 46 / Onkyo TX-NR717 / Dali Oberon 1
    • Ja, gibt es, schau dir die beiden weißen Kunststoffteile als auch die Feder mal genau an. Die Feder hat ein klitzekleines Löchlein, das Gegenstück befindet sich an einem der beiden Kunststoffteile. Richtig zusammengesetzt bilden diese 3 eine feste Einheit, die dann in den Dorn geschoben und mit einem Sicherungsring fixiert werden.


      Gerade auf deinem Foto gesehen, dass das untere Kunststoffteil verkehrt herum sitzt, denn der nach außen stehende "Nupsi" ist der, der ins Löchlein der Feder muß ;) Also einmal umdrehen und das sollte sitzen.
      Locker bleiben - Gruß Jo

      Trollfutter: Jeder + DGUV + 230V = Hochspannung + 20W Birne + 0,3mH Kapazität = nach VDE 1,35 ampersche Ohms...
      Meine absolute Hörempfehlung: HEINO - Gold Collection!
    • OK, schau ich mir heute Abend genau an.
      Der von Dir genannte Sicherungsring fehlt mir aber definitiv. Mal schauen, was ich als Ersatz dafür nehme.

      Gruß rudi
      Ketten:
      Dual 704 mit Shure V15 III und Ortofon M 20 E / Aikido Phono 1 / Cambridge Audio Azur 840A V2 / Canton Ergo 695 DC

      Dual 604 mit DMS 242 E / Onkyo TX-NR717 / Dali Oberon 1
      Dual 1218 mit DMS 240 E und Shure M 91 MG-D / Dual TVV 46 / Onkyo TX-NR717 / Dali Oberon 1
    • dirtiest schrieb:

      rudi2407 schrieb:

      ...Mal schauen, was ich als Ersatz dafür nehme.
      Natürlich einen passenden Sicherungsring ;)
      Ein Stück dünner Draht hat es auch getan, die Feder blieb sicher im Dorn drin.

      ABER, die Feder ist ausgelutscht! Habe jetzt fast 2 Stunden herumprobiert das Innengewicht vernünftig im Außengewicht zu positionieren, ohne dass das Innengewicht Kontakt mit dem Außengewicht hat. Ist mir nicht gelungen. Auch vorsichtiges biegen der Feder und verschiedene Stellungen der dünnen Schraube in der Mitte des Innengewichts brachte keinen Erfolg. :thumbdown:

      Habe nun den Anti-Resonator wieder stillgelegt und das Innengewicht mit einem Streifen Moosgummi ummantelt und ins Außengewicht geschoben.

      Vielleicht stolper ich ja mal über ein intaktes Tonarmgewicht für den 604.

      Jetzt hab ich erst mal "The Hunting Of The Snark" von Mike Batt aufgelegt und höre Musik. :rolleyes:

      Jo, vielen Dank für Deine Hilfe! :thumbup:

      Gruß rudi
      Ketten:
      Dual 704 mit Shure V15 III und Ortofon M 20 E / Aikido Phono 1 / Cambridge Audio Azur 840A V2 / Canton Ergo 695 DC

      Dual 604 mit DMS 242 E / Onkyo TX-NR717 / Dali Oberon 1
      Dual 1218 mit DMS 240 E und Shure M 91 MG-D / Dual TVV 46 / Onkyo TX-NR717 / Dali Oberon 1
    • mickdry schrieb:

      Vielleicht nur falsch herum eingebaut?...
      Nee, hab die Feder schon richtig eingebaut. Wie schon gesagt, wie es grundsätzlich aussehen muss ist mir klar.
      Habe mir ja sämtliche Bilder der Links von André (hier im Thread Posting 2) und gegoogelte Bilder dazu angesehen.

      Gruß rudi
      Ketten:
      Dual 704 mit Shure V15 III und Ortofon M 20 E / Aikido Phono 1 / Cambridge Audio Azur 840A V2 / Canton Ergo 695 DC

      Dual 604 mit DMS 242 E / Onkyo TX-NR717 / Dali Oberon 1
      Dual 1218 mit DMS 240 E und Shure M 91 MG-D / Dual TVV 46 / Onkyo TX-NR717 / Dali Oberon 1
    • Danke für die Anleitung hier zum Antiresonator. Dadurch habe ich mich direkt an die Sache herangetraut. Leider ist mir bei der Demontage ein Stückchen des äußeren schwarzen Kunststoff-Teil abgebrochen.
      Sehr ärgelich.
      Die Feder konnte ich wieder in eine akzeptable Form bringen und das Gewicht schwebt wieder frei.
      Hier meine Frage: hat noch jemand das äußere schwarze Teil herumliegen und würde es abgeben?
      Danke
      Alla Hopp
      Jo