DUAL CS 728 Q aus Papa's Speicher hat ein paar Macken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DUAL CS 728 Q aus Papa's Speicher hat ein paar Macken

      Hallo alle,

      Wollte mir selber einen Plattenspieler zulegen und erinnerte mich aber dann, dass mein Vater ja noch einen auf dem Speicher hatte. Ersteinmal alle runtergeholt und angeschlossen (Grundig V7150, Summit Boxen). OKE 17 Jahre Speicher und alles Funktioniert.

      Fast alles. Der An- und Ausschalter bleibt nicht gedrückt, ich muss ihn für die volle Funktion gedrückt haltenund der Lift-Knopf scheint generell garnichts zu machen.

      Der Tonarm geht bei Betätigung der Starttaste hoch, dann kommt ein relativ lautes KLACK und das Gerät schaltet sich ab. Wenn ich ihn aber selber zur Platte bewege erklingt auch ein KLACK (und man fühlt es auch) , aber der Arm sängt sich automatisch, Musik kommt., Betätioge ich sodann die Stop-Taste, geht der Arm hoch, senkt sich dann allerdings wieder, es sei denn ich bewege den Arm selber in die Ruhe-position, dann schaltet er sich aus.


      Ich habe den Plattenspieler nun geöffnet um mir den Ein- und Ausschalter mal anzuschauen, konnte nichts besonderes erkennen, mir kam dabei auch eine Mutter entgegen, keine Ahnung wo die hinkommt. Ansonsten habe ich irrtümlicherweise auch die 2 Stellschrauben am Tonarm ewig in eine Richtung gedreht, weil ich dachte, die müssten auch raus. Habe erst bei der Anmeldung hier im Forum die Bedienungsanleitungen gefunden.

      Wenn Jemand Ideen hat was ich machen könnte, das wäre sehr Nett (ich könnte auch eine Kleine Aufnahme machen).
    • hallo...glückwunsch zu dem schönen fund!

      den netzschalter würde ich tauschen...gibts in der bucht, oder auch bei dualfred bzw ersatztypen bei conrad. am besten dann auch gleich den knallfrosch, der am netzschalter sitzt, tauschen. gibt hier einige threads zum 741 und dessen netzschalter.

      romme
    • Moin Namenloser :)

      Erst einmal herzlich Willkommen im Land der nur leicht durchgeknallten Dualisten ;)

      Für die Unlust der Automatik an Deinem schönen Dreher habe ich folgenden Link für Dich - dort wirst Du den Begriff "Steuerpimpel" definieren lernen - viel Spaß beim Schnitzen :D

      Steuerpimpel für CS 728Q/741Q

      Wenn das Gerät danach immer noch zickt, dann sind Fotos sicher hilfreich. Außerdem sind eventuell noch ein paar Teile verbaut (Knallfrosch = Funkentstörkondensator im Schaltkasten), die sich als Zeitbomben herausstellen können. Es lohnt sich also, den Spieler mittels einer kleinen Revision für die nächsten 40 Jahre fit zu machen.

      Wenn Du ganz oben auf dieser Seite mal auf "Anleitungen" klickst, dann findest Du die Serviceanleitung für Deinen Plattenspieler inklusive der richtigen Einstellungen aller verdrehter Schrauben.

      Bei weiteren Fragen einfach fragen :)

      Gruß Arne
      Gekommen, um zu bleiben ;)

      DUAL: 1010A - 1015A - 1015F - 1214 - 1214 Hifi - 1239A - 481 - HS36 - HS38 (auf dem Postweg ;) )- KA50 - P60 - P90
      Elac: Miracord 50H
      PE: 2001 - 2010 VHS - 2014
      Technics: SL-Bd22 - SL-B210 - SL-Q303
      Telefunken: Partyset 208 Stereo - W 258 Hifi
    • Schonmal danke für die Antworten!

      Habe mir die Anleitungen heruntergeladen und werde sie mal auf der Arbeit durchlesen (hurrah für Nachtschicht).

      Gibts villeicht eine Liste an Wörtern die ich wissen sollte? So sachen wie Knallfrosch etc. kenn ich einfach nichtl, ich bin ziehmlich unbewandert wenns um Lingo geht (sie Chef der mich dumm-angeschaut hatte als ich ihn fragte, was denn ein Sackkarren sei.)
    • Am besten einen WiMa mit 275V Spannungsfestigkeit als X2 Typ kaufen. Und ja, der Ein-/Aus-Schalter ist ein beliebtes Problem, selbst wenn man ihn zerstörungsfrei auseinander bekommt, ist da nicht viel dran zu machen, die Mikroschalter müssen mit getränktem Löschpapier behandelt werden, indem man die Ecken durchzieht.
      MfG
      Stefan

      CT 19 NB, CV 121 NB (schwarze Front), C 919 S, CK 6 NB 1209 M71/M91 (im Wechsel), CS 741 Q (Anthrazith) MCC-120, CS 601 NB M20E, 1228 in WEGA 3231 Grado XG
    • So, ein paar Dinge haben sich geändert.

      • Ein- und Ausschalter muss nichtmehr gehalten werden, er ist jetzt permanent gedrückt (alle Innereien sind sauber wie sonstwas, nur der netzschalter ist verkrustet) ich werde ihn ganz Austauschen wenn möglich.
      • Lift Schalter funktioniert wie er soll, wahrscheinlich wurde er durch irgendwas anderes zurückgehalten.
      • eine der Stellschrauben vom Tonarm hatte ich komplett aus einer halterung rausgedreht, sie ist jetzt wieder korrekt
      • Drehmomentschalter ist fest auf 33 1/3 Eingestellt und lässt sich nicht auf 45 Einstellen, wenn ich leichten Druck gebe bewegt sich das gesammte Tonabnehmer-konstrukt
      • Tonarm geht von selbst hoch und runter, aber immernochnicht von selbst seitlicht (ist das, wofür dieser Steuerpimpel gut ist)?

    • Hallo,

      jupp, der Steuerpimpel hat technisch die Funktion einer Rutschenkupplung und übertragt die Bewegung des Haupthebels (der das Kurvenrad für seinen "Tanz" abtastet) auf den Tonarm. Ist die Reibfläche am Haupthebel glatt (Fett) hat der Pimpel zu wenig Grip. Oder der Pimpel gibt nach fast 40 Jahren einfach mechanisch auf.

      Wenn sich der Schalter für das Tempo nicht einfach umstellen lässt liegt es eher im Bereich der Umschaltung der Plattengröße, die ja gleichzeitig mit dem Tempo eingestellt wird. Dabei wird eine "Weiche" umgestellt, die entscheidet ob die Kurve für eine 17 cm Platte (45er Tempo) oder eine 30 cm Platte (33er) abgespielt wird.

      Hemmung spricht dafür, das dort etwas festsitzt.

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • Cinober schrieb:

      Hallo "konsoln",
      wenn Du keinen Vornamen hast oder angeben willst, werden Dir einige nicht antworten...

      Gruß,
      Karl
      Ah, das wäre dann Benedikt, ich glaub ich hatte noch nie ein Forumdass man auf die echten Namen bestand, (bin auch eher so ein Privatssphären-bewarer).

      Oke, ich such dann mal nach dem alten Stempel und denke mal drüber nach was ich so als Ersatz nehmen kann, nebst Radiergummies. Und warum der Drahmomentschalter nicht funktioniert, er hat ja vorher also ist es irgendwas was ich gemacht habe.
    • Hallo,

      wie gesagt, der Drehzahl-Wählschalter muss gleichzeitig mechanisch die Plattengröße umstellen.

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • Hallo Benedikt,

      wir finden es halt besser jemanden mit Namen ansprechen zu können als mit - am besten noch kryptischem - Nickname.

      Kannst dich auch Tom oder Klaus nennen. Aber selbst mit dem richtigen Namen gibt es wohl noch genug Anonymität hier.

      Pimpel ist bei dem Modell aber etwas 'speziell' wie du ja schon gelesen hast...
      Martins Lieblingsdreher: Dual 1229 mit DM 103 M-E, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta. Alles Weitere im Profil

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MaxB ()

    • So, danke nochmal an alle,

      Es läuft jetzt mit dem handgeschnitzen Steuerpimpel (aus hartplastik), Funktionsmäßig macht er jetzt wirklich alles so, wie er soll,
      aber manchmal nach dem Enschalten schlägt der Arm bis nahe der Mitte aus, kommt dann zurück, um dann korrekt anzufangen.

      Neuer Netzschalter und Wechselung des Knallfroschs muss noch gemacht werden, bin am überlegen ob ich von ebay oder Dualfred bestellen.
    • ...ich würde, wenn möglich, alles aus einer quelle kaufen...hab mit beiden anbietern gute erfahrungen gemacht. steuerpimpel ist in dem set wohl enthalten...netzschalter gibts auch vom selben verkäufer.

      die sachen einzeln zusammensuchen ist sicher günstiger, aber auch mehr aufwand.

      romme
    • Hallo,

      dann wird der Pimpel eine Kleinigkeit zu hoch sein

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • Arg, hat so gut funktioniert, jetzt muckt das Stereo,

      liegt nicht am Verstärker. die Kabel sind eh etwas Kaputt am Plastik, ich weis nichjt einmal welcher Stecker (rot und schwarz/rot) jetzt links und wer rechts ist.

      Tonabnehmer und Nadel abgenommen, der Brummtest gibt auch nur aus einem Kanal Ton. Aber wenn ich die Stecker die vom Plattenspieler in den Verstärker gehen tausche, ändert sich auch aus welchem Lautsprecher der Ton kommt, also liegt es auch nicht am Verstärker oder den Lautsprechern.

      Bin jetzt am überlegen den Spieler doch mehr zu zerlegen. Falls es an den Kabeln liegt (wobei ich keine Ahnung habe wie ich dies Testen sollte). Wenn es an dem Kabel liegt, würde ich ja gerne Anschlussstellen daran anbringen, anstatt es wieder fest zu verkabeln.

      Benne