CV 1460 knackt beim Ausschalten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CV 1460 knackt beim Ausschalten

      Liebe Forianer,

      bei meinem kürzlich erworbenen Verstärker gibt es ein leises aber doch gut höhrbares Knacken in den Lautsprechern beim ausschalten. Ein Lautsprecherrelais habe ich bisher nicht gefunden.

      Mein Fragen:

      Kann das so bleiben?

      Was könnte kaputt sein?

      Von meinem CV 1450 kenne ich das nicht. ?(

      Für Hinweise jetzt schon dankbar
      Frank
      CS 627 Q mit OM 20, CV 1460, CT 1450, C 828, Denon DCD 625, Heco Intereior 330

      im Arbeitszimmer der Gattin: Sony CDP-297, Sony STR-AV 270, Denon DRM 510

      in der Party-Meile: CS 606 mit ULM 55 u. DN 145 S, Telefunken TR 350, Telefunken TC 450 M
    • Hallo Frank,
      wenn es beim abschalten knackt ist höchstwarscheinlich der Kondensator parallel zu den Netzschalterkontakten hinüber. Das ist ein sogenannter Funkenlöschkondensator, der den Kontaktabbrand, der durch die Abschaltspannung des Trafos erzeugt wird, verhindern soll. Lt. Schaltbild ist das ein 0,0047µF Kondensator. Bei mir sind das blaue Kondensatoren. Du findest sie vorn links unten auf der Platine mit den Sicherungen. Ich würde den Standard-Knallfrosch verwenden: X2 275V~ mit 0,047µF.
      Wenn jedoch die kontakte schon geschädigt sind wird es weiter brutzeln.

      Edit: Noch ein Tipp: Die Schalter dieser Geräteserie sind sehr oft stark verschmutzt und müssen gereinigt werden. Anbei Bilder dieser Schalter und ihre Kontakte vor der Reinigung.

      Viele Grüße
      HaJo

      >> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail. <<
      >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HaJoSto ()

    • Hallo HaJo,

      vielen Dank für deinen Beitrag. Dann werde ich erstmal diesen Kondensator tauschen und an dieser Stelle berichten, ob es geholfen hat.

      Um die Schalter zu reinigen, müsste ich die ja wahrscheinlich auslöten - das traue ich mir im Moment eher nicht zu.

      Hoffnungsvolle Grüße
      Frankj
      CS 627 Q mit OM 20, CV 1460, CT 1450, C 828, Denon DCD 625, Heco Intereior 330

      im Arbeitszimmer der Gattin: Sony CDP-297, Sony STR-AV 270, Denon DRM 510

      in der Party-Meile: CS 606 mit ULM 55 u. DN 145 S, Telefunken TR 350, Telefunken TC 450 M
    • Hallo Frank,


      die Unterdrückung des Ein- und Ausschaltplopps wird beim CV 1260 und CV 1460 nicht über ein Relais im Lautsprecherausgang bewerkstelligt, sondern mit Hilfe von Clamp-Transistoren an den Eingängen der Endverstärker. Das sind beim CV 1460 die Transistoren TR3 und TR4. Prüfe, ob unmittelbar nach dem Einschalten und auch sofort nach dem Ausschalten an deren Basen 0,6 V oder etwas mehr anliegen, die nach einigen Sekunden auf 0 V zurückgehen. Falls nicht, prüfe die Steuerschaltung. Erster Verdächtiger dürfte der Elko C108 sein. Wenn er keine Kapazität mehr besitzt, ploppt es eben. Prüfe auch C109!


      Bei einem CV 1260 hatte ich mal den umgekehrten Fall: Da war der entsprechende Elko C153 kurzgeschlossen mit der Folge, dass nur noch ein sehr kleines Signal an den LS-Ausgängen anlag.


      Beste Grüße, Uwe
      My intelligence is simply artificial!
    • Zivi schrieb:

      Ein dumpfes leises knacken ist bei dem Gerät ganz normal.

      VixNoelopan schrieb:

      die Unterdrückung des Ein- und Ausschaltplopps wird beim CV 1260 und CV 1460 nicht über ein Relais im Lautsprecherausgang bewerkstelligt, sondern mit Hilfe von Clamp-Transistoren an den Eingängen der Endverstärker
      Hallo Zivi, hallo Uwe,

      jetzt bin ich etwas verwirrt ?( - also beim Einschalten gibt es kein verdächtiges Geräusch, und beim Ausschalten eben dieses kleine Geräusch, dass mit dumpfem Ploppen besser beschrieben ist, als mit knacken.

      Da ich mich demnächst mal ans Löten trauen wollte, würde ich die Idee mit dem Kondensator oder den Transistoren ja umsetzen. Nur, Messen kann ich nicht und ein Messgerät möchte ich mir auch nicht zulegen.

      Im Moment neige ich dazu, es einfach so zu lassen........

      Trotzdem natürlich vielen Dank für eure Hinweise. :)

      Frank
      CS 627 Q mit OM 20, CV 1460, CT 1450, C 828, Denon DCD 625, Heco Intereior 330

      im Arbeitszimmer der Gattin: Sony CDP-297, Sony STR-AV 270, Denon DRM 510

      in der Party-Meile: CS 606 mit ULM 55 u. DN 145 S, Telefunken TR 350, Telefunken TC 450 M
    • Hi Uwe,

      VixNoelopan schrieb:

      Habe eben nachgesehen bzw. -gehört: Ein ganz klein wenig ploppt mein CV 1460 beim Ausschalten ebenfalls.

      na dann befinden ich und mein Verstärker sich ja in bester Gesellschaft ^^
      CS 627 Q mit OM 20, CV 1460, CT 1450, C 828, Denon DCD 625, Heco Intereior 330

      im Arbeitszimmer der Gattin: Sony CDP-297, Sony STR-AV 270, Denon DRM 510

      in der Party-Meile: CS 606 mit ULM 55 u. DN 145 S, Telefunken TR 350, Telefunken TC 450 M