Dual CS 2235Q - Generelle Tipps, Wartung empfohlen?

  • An sich fährt der Arm weit genug, mach aber kurz vorm Aufsetzen einen Satz zurück und landet dann dort...

    Vermutlich ist etwas zuviel Druck auf dem Pimpel. Dann nimmt der Haupthebel den bei seiner Rückwärtsbewegung

    wieder mit. An der Stelle muss aber bereits der Kraftschluss unterbrochen sein.

    Das klingt so, als würde es mit dem, was Thomas geschrieben hat, zusammenpassen... Nur, wie Stelle ich den Druck ein? Zufällig an dieser Schraube?

  • P.s.: Gleiches passiert, wenn ich auf Lift drücke. Der Arm geht hoch und fährt 1-2 Millimeter nach außen. Man kann die Platte also nicht an gleicher Stelle fortsetzen

  • Zufällig an dieser Schraube?

    Eigentlich nicht. Weiß jetzt nicht, ob der 2235 eine Verstellung neben dem Pimpel hat.

    Wenn nicht, minimal den Pimpel abschleifen. Die meisten Pimpel unterscheiden sich

    etwas von den früheren, da kommt es schon mal zu solchen Fehlern.


    Gleiches passiert, wenn ich auf Lift drücke. Der Arm geht hoch und fährt 1-2 Millimeter nach außen.

    Dafür ist der obere Pimpel verantwortlich im Zusammenspiel mit dem Antiskating.
    Bei Nullstellung von AK und AS sollte der Arm beim Auspendeln, wenn nur minimal

    nach außen driften.


    EDIT: Ansonsten muss der Arm auch absolut leichtgängig sein.

  • Das Pimpel schleifen hebe ich mir für nächste Woche auf... Bin erst Mal drei Tage weg :)


    So sieht's jetzt aus:

    https://streamable.com/5qh44p


    Leider klappt es nur in 4 von 5 Fällen und manchmal fährt der Arm nicht ganz zur Platte. Aber hey, besser als vor 5 Stunden :D

    Danke für die Tipps und die Geduld! Auch an Thomas, falls er das morgen liest!


    Grüße,

    Marcel


    EDIT: Ansonsten muss der Arm auch absolut leichtgängig sein.

    Wie leichtgängig? Bzw. wenn ich der Meinung bin, der Arm ist es nicht, welche Maßnahmen kann ich ergreifen?

    Einmal editiert, zuletzt von mazzel () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von mazzel mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Wie leichtgängig? Bzw. wenn ich der Meinung bin, der Arm ist es nicht, welche Maßnahmen kann ich ergreifen?

    Sehr gute Aufnahmen, klasse!
    Mir scheint, dass der Arm etwas zu bestimmt nach außen zieht. Also mehr, als das vom

    AS vorgeben ist, eher dass er gehalten wird von einem zu fest eingestellten Lager.
    Beobachte mal die Nadel länger beim Abspielen, ob sie sich leicht nach außen krümmt.

    Mag aber ungern empfehlen, zu versuchen, dass Lager einzustellen. Sowas kann auch

    gründlich schief gehen, wenn man das richtige Gefühl dafür nicht schon entwickelt hat.
    Würde dazu gern vorher noch ein paar andere fundierte Meinungen hören ;-)

  • Hallo Marcel,


    zu, Zitat:

    Danke für die Tipps und die Geduld! Auch an Thomas, falls er das morgen liest!

    ... nichts zu danken ; und ja er (ich) lese erst heute ,,,:whistling:


    Zunächst einmal ja ; jetzt habt ihr (auch mickdry) es erfasst wohin ich euch zu deuten / lenken versucht hatte ...

    nun allerdings einmal etwas "präzieser" diese Druckentlastende Einstellung sollte direkt mit /im Magneten (bitte den Hubkolben einmal sehr genau anschauen / ggf. vorab die Iststellung (messen oder markieren ) ...

    Ganz wichtig zunächst einmal muss die "obere" Tonarmpimpel einstellung auf korrekte Höhe (Nadel über dem Vinyl ) eingestellt sein >>> und erst danach wenn dies erfolgt ist unten ans "Eingemachte" dran gehen ...

    Es muss eine EInstellung irgendwo zwischen ohne EInflussnahme oben und frei beweglicher Mechanik unten gefunden werden >>> eben weil diese Einstellerei von Gerät zu Gerät verschieden angepasst ausfallen wird ; steht darüber auch nichts genaues im SM = (eben um keine Verwirrungen zu stiften!).


    So erst einmal bis demnächst ((dann hoffentlich voran mit [d]einer Erfolgsmeldung ;).



    Gruß Thomas :)

    Zitat von; Johann Gottfried Seume;


    „Wo man singt, da laß’ dich ruhig nieder,böse Menschen haben keine Lieder.“


    Dual CST 3510/-/ Dual CS 2225/-/ Dual CS1254 ULM1/2"

    ___

    Heco VICTA 701/-/ Onkyo A-8470 /-/
    ___
    Heco VICTA 701/-/ Onkyo A-8450 /-/
    __
    Onkyo TA - RW70/-/ Onkyo T4711/-/ Onkyo DX - 7711

    Kopfhörer. 2x Sennheiser HD 560 Ovation (modifiziert)

    _

    1/2" Ortofon X5MC/ TMC-200/ OM super/ OM

    T4P Ortofon MC-200/ OMP/ OMT /-/ Technics EPS-310 MC/ Technics P30S / Dual MMP 450

    Ortofon OM Nadel(n) 10-40- FG/ Boron

  • Vermutlich ist etwas zuviel Druck auf dem Pimpel. Dann nimmt der Haupthebel den bei seiner Rückwärtsbewegung

    wieder mit. An der Stelle muss aber bereits der Kraftschluss unterbrochen sein.

    Das klingt so, als würde es mit dem, was Thomas geschrieben hat, zusammenpassen... Nur, wie Stelle ich den Druck ein? Zufällig an dieser Schraube?

    Hi.

    Hattest Du mal mit dieser Schraube experimentiert? Ich erinnere mich ziemlich düster, dass ich mal einen 455er auf dem Tisch hatte, der das gleiche Problem hatte.

    Und wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe, lag es genau an dieser Schraube.

    Die habe ich feinfühlig etwas verstellt.


    Edit:

    Habe den Thread gefunden:

    Dual CS 455 - Ersatzteile und Wartung


    Da müsste es drin stehen.

    Beste Grüße,

    Luke

  • Moin,


    Nein, noch nicht, aber rein von der Mechanik her könnte die ja Einfluss auf den Steuerpimpel haben, daher meine Frage :)

    Dann lasse ich die lieber Mal in Ruhe...


    Grüße,

    Marcel


    Super, Danke!

    Dann werde ich am Mittwoch oder Donnerstag weiter probieren! Hab nen paar Tage Urlaub und bin jetzt fernab von Plattenspielern :P

    Kleine Hütte im Wald, da kann der Hund sich austoben!


    Grüße aus irgendwo in Hessen,

    Marcel

    Einmal editiert, zuletzt von mazzel () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von mazzel mit diesem Beitrag zusammengefügt.


  • Wie leichtgängig? Bzw. wenn ich der Meinung bin, der Arm ist es nicht, welche Maßnahmen kann ich ergreifen?

    Sehr gute Aufnahmen, klasse!
    Mir scheint, dass der Arm etwas zu bestimmt nach außen zieht. Also mehr, als das vom

    AS vorgeben ist, eher dass er gehalten wird von einem zu fest eingestellten Lager.
    Beobachte mal die Nadel länger beim Abspielen, ob sie sich leicht nach außen krümmt.

    Mag aber ungern empfehlen, zu versuchen, dass Lager einzustellen. Sowas kann auch

    gründlich schief gehen, wenn man das richtige Gefühl dafür nicht schon entwickelt hat.
    Würde dazu gern vorher noch ein paar andere fundierte Meinungen hören ;-)

    Soooo, Kurzurlaub ist vorbei, aber ich hab noch ein paar freie Tage Zuhause!

    Folgendes habe ich noch gemacht:

    Oberen Pimpel bzw. Abstand Nadel zu Vinyl laut SM eingestellt. Danach den neuen unteren Pimpel mit feinem Schleifpapier einige Male bearbeitet. An den Magneten bin ich nicht gegangen.

    Dann habe ich den Arm noch ein bisschen weiter gebogen, da ich es nicht hinbekommen habe, dass der Tonarm weit genug in die Einlaufrillen fährt.

    So sieht's jetzt aus:

    https://streamable.com/11f8wj


    Also,.Nadel fährt weit genug rein und ruckt nicht mehr nach außen vor dem Aufsetzten und beim Liften! Eigentlich würde ich jetzt Mal einen Test machen wollen, allerdings gibt es noch etwas, was mich stört. Eigentlich zwei Dinge, die evtl. miteinander zusammenhängen:


    1. Der Teller eiert. Ich weiß nicht, ob es der Motor bzw..die Achse ist oder ob der Teller nicht Plan ist.

    2. Im laufenden Betrieb macht der Motor Geräusche (ist auf dem Video zu hören). Diese Geräusche hören auf, sobald der Motor abgeschaltet ist (siehe/höre Ende vom Video). Bei leisen Passagen hört man das Geräusch auch aus den Lautsprechern


    Ich hatte gehofft, dass 2. durch reinigen und schmieren behoben wird, ist aber leider nicht so.


    Grüße,

    Marcel

  • 1. Der Teller eiert. Ich weiß nicht, ob es der Motor bzw..die Achse ist oder ob der Teller nicht Plan ist.

    ...


    Grüße,

    Marcel

    also zu erstens habe ich einen Test mit dem Teller von meinem defekten 610Q gemacht und der läuft rund! Also hat der Teller vom 2235Q ein Ei...

    Weiß jemand, ob das langfristig Probleme macht, den falschen Teller zu verwenden? Der Teller vom 610Q ist deutlich leichter als der von 610Q. Macht es Sinn, irgendwie Gewichte zu befestigen?


    Nächste Frage wäre, ob ich ohne Probleme den Motor vom 610Q in den 2235Q einbauen kann. Der knarzt nämlich nicht :)


    Grüße,

    Marcel

  • Hallo und guten Tag Marcel,


    zu, Zitat:

    also zu erstens habe ich einen Test mit dem Teller von meinem defekten 610Q gemacht und der läuft rund! Also hat der Teller vom 2235Q ein Ei...

    ... ja nun hast du wenigstens schon einmal den Verursacher lokalisieren können ... (mach dir nix draus , den Schaden kannst evtl. du selbst "angerichtet" haben >>> falls der Teller beim ersten abheben schwergängig mit leicht ungleichmößigem Zug sich verzogen hat .../ das passiert schnell einmal = "Leichtbau" eben ;( )

    Je nachdem wie deine Möglichkeiten es hergeben kannst du ihn evtl. selber wieder richten ;> einen passenden Bohrer (6,3mm) lotrecht in den Schraubstock einspannen >> den Teller drüber ... >>> dann eine Messuhr mit / auf separatem Ständer am Tellerrand aufgesetzt ausrichten und damit versuchen (durch ziehen / oder drücken =auf bzw. ab) den Umlauf wieder auf annähernd null ausrichten ...

    ((( Vielleicht hat ja jemand in deinem Umfeld solch Messswerkzeug > ist dir dahingehend auch behilflich?!)))


    .Zu, Zitat:

    Weiß jemand, ob das langfristig Probleme macht, den falschen Teller zu verwenden? Der Teller vom 610Q ist deutlich leichter als der von 610Q.

    ... nur einmal so als Hinweis die CS 2235Q Teller sind dem Ansehen nach baugleich mit jenen der CS 2225Q,


    sie sind nur geringfügig schwerer = unten / innen haben sie zusätzlich aussen noch ein Zusatzgewicht (-streifen) auf dem Bild das graue "Kabel" (grüner Pfeil) verklebt...


    (hörere Umlaufende Masse = für einen noch "besseren" Rundlauf )


    Ich habe / hatte meinen CS 2225Q seinerzeit genau aus diesem "Grund" mit einem Teller von einem CS 2235Q ausgestattet ; läuft seitdem ohne (positive / negative) Auffälligkeiten rund ...:)

    Du kannst also auch je nachdem welche Variante an deinem Spieler verbaut sein wird auch einen etwas leichteren (Vergleichbar dem CS 2225Q) verwenden...(danach als Ersatzteil ausschau halten);).



    Macht es Sinn, irgendwie Gewichte zu befestigen?

    zu dieser Frage würde ich antworten > mach hier keine Experimente = schon gar nicht ,wenn du den Rundlauf (ggf eine Unwucht) nicht slber exakt messen / auswuchten kannst ... Das bringt dir nix als Ärger ...8)



    Zu, Zitat:

    Nächste Frage wäre, ob ich ohne Probleme den Motor vom 610Q in den 2235Q einbauen kann. Der knarzt nämlich nicht :)


    wenn der Motor des CS 2225/ 35Q ordentlich gewartet wurde , knarzt da an sich nix mehr ...
    Falls noch etwas knarzt tippe ich auf das Kurvenrad und dessen beteiligte Bauteile als Geräuschquelle ...


    So erst einmal einen schönen Tag noch, Gruß Thomas :)

    Zitat von; Johann Gottfried Seume;


    „Wo man singt, da laß’ dich ruhig nieder,böse Menschen haben keine Lieder.“


    Dual CST 3510/-/ Dual CS 2225/-/ Dual CS1254 ULM1/2"

    ___

    Heco VICTA 701/-/ Onkyo A-8470 /-/
    ___
    Heco VICTA 701/-/ Onkyo A-8450 /-/
    __
    Onkyo TA - RW70/-/ Onkyo T4711/-/ Onkyo DX - 7711

    Kopfhörer. 2x Sennheiser HD 560 Ovation (modifiziert)

    _

    1/2" Ortofon X5MC/ TMC-200/ OM super/ OM

    T4P Ortofon MC-200/ OMP/ OMT /-/ Technics EPS-310 MC/ Technics P30S / Dual MMP 450

    Ortofon OM Nadel(n) 10-40- FG/ Boron

  • Hi Thomas, vielen Dank für die ausführliche Antwort!


    Ich denke, dann lasse ich erst Mal den 610Q Teller drauf. Hatte überlegt, die von dir markierte Gummilippe zu entfernen und an den 610Q Teller zu kleben, aber ich lasse es erst Mal so. Der Teller könnte sich beim Transport verbogen haben, da er nicht separat eingepackt war...

    Hast du dir mein letztes Video angeschaut/angehört? Am Ende sieht/hört man sehr schön, dass das Knarzen sofort aufhört, sobald der Motor abgeschaltet ist. Den Motor an sich habe ich ja nicht gewartet, sondern nur die Lager/Achsen...


    Grüße,

    Marcel

  • Guten Abend Marcel,


    zu;Zitat:

    Hast du dir mein letztes Video angeschaut/angehört? Am Ende sieht/hört man sehr schön, dass das Knarzen sofort aufhört, sobald der Motor abgeschaltet ist. Den Motor an sich habe ich ja nicht gewartet, sondern nur die Lager/Achsen...

    .. nein hatte ich mir noch nicht angesehen (angehört), bisher fehlte mir an sich etwas die Zeit dazu .:whistling:

    An sich gibt es in der Richtung dann auch nichts weiter zu "schmieren" ....


    Erst einmal, Gruß Thomas :)

    ,

    Zitat von; Johann Gottfried Seume;


    „Wo man singt, da laß’ dich ruhig nieder,böse Menschen haben keine Lieder.“


    Dual CST 3510/-/ Dual CS 2225/-/ Dual CS1254 ULM1/2"

    ___

    Heco VICTA 701/-/ Onkyo A-8470 /-/
    ___
    Heco VICTA 701/-/ Onkyo A-8450 /-/
    __
    Onkyo TA - RW70/-/ Onkyo T4711/-/ Onkyo DX - 7711

    Kopfhörer. 2x Sennheiser HD 560 Ovation (modifiziert)

    _

    1/2" Ortofon X5MC/ TMC-200/ OM super/ OM

    T4P Ortofon MC-200/ OMP/ OMT /-/ Technics EPS-310 MC/ Technics P30S / Dual MMP 450

    Ortofon OM Nadel(n) 10-40- FG/ Boron

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.